DAX+0,15 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,25 % Öl (Brent)+3,56 %

Übernahme: Tag der Entscheidung für IDM Mining und Ascot Resources

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
18.03.2019, 07:52  |  632   |   |   

Diese Woche steht der Tag der Entscheidung für Ascot Resources an. Dann stimmen die Aktionäre von IDM Mining über das Übernahmeangebot ab. Geht der Deal durch, ist die Basis für den nächsten Goldproduzenten im „Golden Triangle“ gelegt.

Übernahmeangebot im Blick

Im Januar hatte Ascot Resources (0,86 CAD; 0,57 Euro; CA04364G1063) ein freundliches Übernahmeangebot für IDM Mining (CA44939Q1063, IDM) abgegeben. Das Management hat dem Deal bereits zugestimmt. Insgesamt bietet Ascot für eine IDM-Aktie exakt 0,0675 eigene Anteile. Zum Zeitpunkt der Angebotsveröffentlichung entsprach das einem Kurs von 0,086 kanadischen Dollar und damit einem Aufschlag von 54 Prozent gegenüber dem Durchschnittskurs der vorherigen 20 Handelstage, wie die Unternehmen mitteilten. Nach Abschluss der Transaktion sollen die IDM-Aktionäre 16,7 Prozent an der neuen Gesellschaft halten. Der Kurs von Ascot Resources ist seitdem allerdings gefallen. Viele Aktionäre scheinen IDM-Aktien gekauft zu haben, da dies einen besseren Deal beim Umtausch der Anteile verspricht.

Mittwoch: Tag der Entscheidung

Am kommenden Mittwoch (20. März) ist die Abstimmung zur Übernahme angesetzt. Dann müssen die IDM-Aktionäre dem Deal zustimmen oder diesen ablehnen. Wir rechnen damit, dass die Transaktion genehmigt wird. Dann ergibt sich daraus die pro forma von Ascot veröffentlichte Kapitalstruktur für das gemeinsame Unternehmen (siehe Graphik oben).

Ziel: Produktionsstart binnen zweier Jahre

Wenn die Übernahme gelingt, verfügt Ascot über insgesamt vier hochgradige Vorkommen im südlichen Teil des „Golden Triangle“ Kanadas. Da man auf der eigenen Liegenschaft Premier bereits über die entsprechende Infrastruktur inklusive einer eigenen Verarbeitungsanlage, Strom, Wasser etc. verfügt, sinken die Kosten für die Ausbeutung des Goldes erheblich. Ascot rechnet mit einem Bedarf von rund 50 Mio. US-Dollar, um in Produktion gehen zu können (mehr hier). Zusammen kommen die Vorkommen von IDM und Ascot auf eine Ressource mit 2,82 Mio. Unzen Gold. Davon befinden sich 1,37 Mio. Unzen bereits in der höherwertigen Kategorie „measured & indicated“. Ascots Vorstandschef Derek White möchte damit mindestens zehn Jahre lang eine Goldförderung von 200.000 Unzen pro Jahr betreiben und spätestens in den kommenden 24 Monaten in Produktion gehen. Zudem würde das gemeinsame Unternehmen über eine starke Aktionärsbasis verfügen. Zu den größeren Anteilseignern gehören Mining-Milliardär Eric Sprott, Osisko Gold Royalties, Ninepoint Partners oder auch BVG International. Nun kommt es auch auf ihre Stimmen an.

Mehr Informationen zum Übernahmeangebot und eine aktuelle Präsentation finden Sie unter www.ascotgold.com.

 

Das könnte Sie auch interessieren:


Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder: TK News Services UG (haftungsbeschränkt), Ascot Resources

______________________________________________________________________________

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Aus der Redaktion