Marktgeflüster Die Bankrotterklärung von Mario Draghi!

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
10.04.2019, 18:41  |  4179   |   

Der heutige Auftrritt von Mario Draghi war eine Art Bankrotterklärung: der Römer wiederholte (aus Verzweiflung?)  variiert den Draghi-Schwur aus dem Jahr 2012 mit seiner Aussage, man könne "alle Instrumente" (welche dahte er bezeichnenderweise nicht!) zum Einsatz bringen wenn nötig. Aber ein Blick auf das, was die EZB-Politik wirklich erreicht hat, zeigt Deprimierendes - so stieg etwa der Überschuss der deutschen Target2-Salden im März so stark wie noch nie, die Kreditnachfrage stagniert, nur die Bilanzsumme der EZB wächst beständig weiter! I den USA steigen die Verbraucherpreise so stark wie seit Anfang 2018 nicht mehr - und die millionenschweren US-Bankenchefs werden vor dem US-Abgeordnetenhaus vorgeführt wie Schuljungen. Der Dax hält sich heute tapfer..

Hinweis: Am Freitag beginnt mit den US-Banken die Berichtssaison – der vermutlich entscheidende Trigger für die Kurse an der Wall Street! Im morgigen Live-Webinar (11.04.2019, 20.00Uhr) werfen wir einen tiefer gehenden Blick in das, was zu erwarten ist – zum Beispiel anhand von Frühindikatoren.

Das Webinar können Sie unter folgendem link live mitverfolgen:

https://www.youtube.com/watch?v=XHdqgQkfv4M

 

Das Video "Die Bankrotterklärung von Mario Draghi!" sehen Sie hier..

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Bilanzsumme der EZBTarget2Mario DraghiTarget2 SaldenBanken


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel