Update für unser wallstreet:online-Corona-Depot Corona-Aktien mit Top-Empfehlungen: Darunter ein sehr widerstandsfähiger Baumarkt und eine Marktführer-Apotheke

30.06.2020, 16:50  |  8697   |   |   

Während die Wirtschaft langsam aus dem Corona-Schlaf erwacht, beobachten Börsianer genau, welche Werte noch straucheln, sich erholen oder sogar stärker als zuvor dastehen. Im Corona-Depot von wallstreet:online sammelt die Redaktion Aktientipps, die von der Ausnahmesituation der vergangenen Wochen profitiert haben. Eine Online-Apotheke ist zuletzt durchgestartet, und auch ein Baumarkt darf auf gute Geschäfte in den kommenden Wochen hoffen.

Zur Rose Group

Der Markt für Online-Apotheken in Deutschland ist weiter im Umbruch. Die Schweizer Zur Rose Group – hierzulande vor allem durch seine Tochter DocMorris bekannt – hat vergangene Woche die Übernahme des Konkurrenten Apotal besiegelt. Im w:o Corona-Depot ging es seit Ende April um satte 62 Prozent nach oben. Apotal – derzeit die Nummer fünf auf dem deutschen Markt – bringt über eine Million aktive Kunden mit, und hilft Zur Rose seine Marktführerposition auszubauen. Der Corona-Lockdown und die dazugehörigen Kontaktbeschränkungen haben dem Versandhandel mit Medikamenten in die Karten gespielt. Trotzdem sehen die Analysten von Warburg Research weiteres Aufwärtspotenzial und geben ein Kursziel von 295 Franken an, ein Aufschlag von über 16 Prozent zum aktuellen Kurs. Der Zukauf mache strategisch Sinn und verspreche weiteres Wachstum auf dem wichtigen deutschen Markt, so Warburg-Analyst Michael Heider.

Zur Rose Group

Hornbach Holding

„Es gibt immer was zu tun“ – vor allem wenn die Menschen viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Auch wenn die strengen Lockdown-Regeln gelockert werden, machen es sich viele Menschen dieses Jahr wohl bevorzugt zu Hause gemütlich. Im ersten Quartal des Jahres legte der Hornbach-Umsatz um ganze 17,5 Prozent zu – und das, obwohl einige der Baumärkte wochenlang geschlossen blieben. Vorerst rechnet das Unternehmen für die Jahresprognose 2020/21 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. Sollte sich die befürchtete zweite Infektionswelle in Grenzen halten, dürfte der Vorstand seinen Ausblick jedoch deutlich anheben. Thomas Maul von der DZ-Bank bleibt positiv gestimmt für die Hornbach Aktie: „Die starke Geschäftsentwicklung in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres verdeutlicht die hohe Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells.“ Allein in der vergangenen Woche ging es für die Aktie sieben Prozent bergauf. Maul schätzt, dass der Kurs nochmals um rund sieben Prozent klettern wird – Kursziel: 87 Euro. Angesichts der starken Aussichten und des robusten Geschäftsmodells ergänzt die Aktie der Hornbach Holding ab sofort das w:o Corona-Depot.

HORNBACH Holding

 

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

 

Seite 1 von 2
HORNBACH Holding Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroAktienAnalystenSchweizWarburg


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
26.06.20
05.05.20