DAX wieder über 12.300 Punkten

01.07.2020, 08:45  |  302   |   |   

An der Lage hat sich wenig geändert. Der DAX muss unter die Marke von 12.000 Punkte fallen, dann dürfte sich neue Abwärtsdynamik entwickeln und der für den langfristigen Verlauf wichtige 200er-EMA bei 11.860 Punkten angesteuert werden. Kurse über dem 200er-EMA deuten auf eher weiter steigende Notierungen hin, Kurse darunter auf langfristig eher fallende Notierungen.

Wird auch der 50er-EMA bei aktuell 11.680 Punkten nach unten durchbrochen, dürfte der DAX den wichtigen Fibonacci-Fächer im Monatschart bei aktuell 11.250 Punkten anlaufen. Gibt der DAX diesen Fibonacci-Fächer auf, müsste mit einem erneuten Rücklauf zum Coronacrash-Tief bei 8.255 Punkten gerechnet werden. Solange dieser Fibonacci-Fächer aber hält, ist im großen Bild mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.

Aktuelle DAX-Lage

DAX im Short-Modus.

DAX bei 12.330 Punkten.

Indikatoren short.

Anlaufmarken nach unten bei 12.300, 12.200, 12.1250, 12.000, 11.950, 11.900 und 11.800 Punkten. Nach oben bei 12.400, 12.450 und 12.500 Punkten.

Gaps nach oben bei 13.500 Punkten und nach unten bei 11.391, 10.547, 10.097, 9.626 und 8.830 Punkten offen.

Trendindikator:

Eigener Trendindikator zeigt aktuell blau an, long. (Schneller Trendwechsel in Seitwärtsphasen)

Historische Saisonalität

In US-Wahljahren (DAX): Von Mai bis Ende Juni abwärts.

Gebert-Börsenindikator (Juni)

Langfristiger Börsenindikator nach Gebert: Kaufen (Vormonat Mai: Neutral).

(Dieser Börsenindikator berücksichtigt monatlich die Inflations- und Zinsdaten, den Euro/Dollar-Kurs und die Saisonalität. Anhand der Daten signalisiert der Indikator langfristige Kauf- und Verkaufssignale für den DAX.)

Seite 1 von 4
DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Diskussion: Jubilee Ace GmbH: Expansion nach Europa im Gange

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Montag den 29.06.2020
Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel