BEYOND MEAT IM FOKUS Auf die Burger, fertig, los - Von veganem Konkurrenzdruck

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
10.07.2020, 08:35  |  377   |   |   

EL SEGUNDO (dpa-AFX) - Mit dem Börsengang im vergangenen Jahr ging es beim US-Unternehmen Beyond Meat erst so richtig los. Plötzlich war Beyond Meat sprichwörtlich in aller Munde. Jetzt steht Europa auf der Speisekarte: Der Hersteller von Fleischersatzprodukten auf Pflanzenbasis hat gerade bekannt gegeben, die erste Produktionsstätte in Europa eröffnen zu wollen, doch die Konkurrenz schläft nicht. Auch Wettbewerber wie Impossible Foods wollen den Markt erobern - denn Fleischersatzprodukte werden immer beliebter.

DAS IST LOS BEI BEYOND MEAT:

Es geht auch um die Wurst, aber vor allem um den veganen Burger: Der Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat setzte sein rasantes Wachstum in den vergangenen Monaten fort - trotz Corona-Krise - aber auch Wettbewerber Impossible Foods strengt sich an. Der Konkurrent ist gerade eine Partnerschaft mit Starbucks in den USA eingegangen und fischt damit in Gewässern von Beyond Meat. Der neue Börsenstar aus dem vergangenen Jahr hatte nämlich bereits Partnerschaften mit der Kaffeekette in China und Kanada geschlossen.

Impossible Foods ist natürlich nicht der einzige Konkurrent, auch große Nahrungsmittelkonzerne wollen auf dem Markt für vegane Lebensmittel mitmischen. So bietet auch Nestle Fleischersatz auf Pflanzenbasis an und stellt zum Beispiel den Burgerpattie für den Big Vegan TS von McDonald's her.

Ein kurzer Rückblick: Beyond Meat wurde 2009 gegründet und war im Mai vergangenen Jahres furios an der Börse gestartet. Die Burger des Herstellers bieten inzwischen diverse Fast-Food-Ketten an. Es läuft sichtlich gut, in diesem Jahr hat der Konzern im Auftaktquartal die Investoren mit schwarzen Zahlen positiv überrascht. Beyond Meat konnte zwischen Januar und März einen Gewinn von 1,8 Millionen Dollar vorweisen, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 6,6 Millionen Dollar angefallen war. Die Erlöse waren im ersten Quartal im Jahresvergleich um 141 Prozent auf 97,1 Millionen Dollar (89,6 Mio Euro) gestiegen.

Erst vor wenigen Wochen verkündete das Management von Beyond Meat, seine erste Produktionsstätte in Europa zu eröffnen. Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Werk mit Zandbergen, einem niederländischen Fleischimporteur und -verarbeiter. Zandbergen betreibt die neue Anlage und stellt dort wahrscheinlich ab Ende 2020 auch Beyond-Meat-Produkte her. Da die Nachfrage nach pflanzlichem Protein und insbesondere nach Beyond Meat-Produkten in Europa und im Nahen Osten wachse, komme die Eröffnung der ersten Produktionsstätte außerhalb von Missouri zum richtigen Zeitpunkt, erklärte das Management.

Seite 1 von 3
Starbucks Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel