Trendwende? Gazprom Aktie: Ist das Schlimmste vorüber?

Gastautor: Jochen Stanzl
25.09.2020, 08:41  |  941   |   |   

Die Bewegungseinschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie haben die Öl- und Gasproduzenten auf der ganzen Welt belastet. Die staatliche Gazprom konnte nach einem Verlust von 116 Milliarden Rubel im ersten Quartal im zweiten Quartal dennoch immer noch einen Gewinn erzielen. Das Geschäftsaufkommen im laufenden dritten Quartal habe sich bereits verbessert. Steht die Aktie jetzt vor einer Wende? Lesen Sie die neue Gazprom-Marktanalyse auf CMC Markets! Analyse hier abrufen!

GAZPROM Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
26.09.20 13:19:52
Es wird verdrängt, dass Gazprom bei seinen Erdgas- und Öllieferungen von "indizierten Preisen"
des Vorjahres profitiert. Den drastischen Preisverfall von Öl & Gas macht sich also bei Gazprom
"über die Zeit" bemerkbar. D.h. die fast "Preishalbierung" für Öl/Gas von 03/2020 bis heute
macht sich in Q3 und Q4 2020, aber auch an den 2021-Zahlen von Gazprom erheblich bemerkbar!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel