Biotech Report MorphoSys (MOR) und Evotec (EVT) behauptet, Biogen (IDP) mit deutlichem Gewinnrückgang

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
22.10.2020, 18:59  |  316   |   
Frankfurt / New York 22.10.2020 - Biogen liegen am Donnerstag unter Druck. Das Unternehmen meldete im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang. Die Papiere von MorphoSys und Evotec können sich derweil leicht erholen.

Der DAX notiert kurz vor Handelsschluss 0,1 Prozent leichter bei 12.537 Punkten. Delivery Hero, Infineon und RWE korrigieren, während Adidas, MTU Aero und Merck zulegen können. Der MDAX steigt um 0,1 Prozent auf 27.187 Punkte, der TecDAX korrigiert um 0,4 Prozent 3.051 Punkte.

Rekordhohe Infektionszahlen in Deutschland haben die Marktteilnehmer heute verunsichert. Die Zurückhaltung der Politik hinsichtlich neuer drastischer Maßnahmen, die die Konjunktur erneut bremsen würden, blieben bislang aus und dürften auch weiter vermieden werden. In den USA wurde heute mitgeteilt, dass die Zahl der Arbeitslosengelderstanträge in der vergangenen Woche bei 787.000 lag, 860.000 Neuanträge wurden erwartet. Der Verkauf bestehender Häuser lag im September bei 6,54 Mio. und stieg damit um 9,4 Prozent.

Die Verzögerungen bei den Verhandlungen um ein neues Konjunkturpaket belastet derweil die Stimmung an der Wall Street. Hier rutscht der Dow Jones Index um 0,1 Prozent auf 28.186 Punkte ab, die NASDAQ verliert 0,4 Prozent auf 11.437 Zähler.

Im deutschen Handel verloren MagForce 3,5 Prozent auf 2,45 Euro, für 4SC geht es um 3,4 Prozent auf 1,72 Euro nach unten. BioFrontera korrigieren um 1,6 Prozent auf 3,12 Euro, für Qiagen geht es um 0,6 Prozent auf 42,70 Euro abwärts.

Papiere von Evotec können sich derweil um 0,6 Prozent auf 23,18 Euro verbessern. MorphoSys notieren nahezu unverändert bei 89,14 Euro.

An der Wall Street steigt der NASDAQ Biotechnology Index um 0,6 Prozent auf 4.242 Punkte.

Hier geht es für Biogen um 2,0 Prozent auf 263,46 USD nach unten. Das Unternehmen meldete für das dritte Quartal einen Gewinn von 701,5 Mio. USD bzw. 4,46 USD je Aktie, ein Rückgang von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der bereinigte Gewinn lag mit 8,84 USD/Aktie jedoch über den Erwartungen. Der Umsatz lag bei 3,37 Mrd. USD und ist somit sechs Prozent gewachsen. Biogen meldete für seine Multiple Sklerose-Medikamente einen Absatzrückgang. Die Erwartungen für das Gesamtjahr wurden nach unten korrigiert, der Umsatz soll zwischen 13,2 Mrd. und 13,4 Mrd. USD liegen, bislang wurden 13,8 Mrd. bis 14,2 Mrd. USD erwartet. Der Gewinn je Aktie soll bei 32,50 bis 33,50 USD statt 34 bis 36 USD liegen.

Amgen verlieren 0,9 Prozent auf 226,96 USD, für Gilead Sciences geht es um 0,8 Prozent auf 59,74 USD nach unten und Regeneron Pharma korrigieren um 0,8 Prozent auf 568,01 USD.

Arrowhead Pharma steigen um 4,2 Prozent auf 59,09 USD, für Sarepta Therapeutics geht es um 1,4 Prozent auf 139,23 USD nach oben und Puma Biotech verbessern sich um 1,2 Prozent auf 9,48 USD.


Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Nicht nur autonomes Fahren oder persönliche digitale Assistenten werden dabei den Menschen unterstützen. Auch im professionellen Umfeld rückt der breite Einsatz immer näher.

Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) verwendet künstliche Intelligenz bei der Bildgebung in Geräten, die Chirurgen, Radiologen und Pathologen bei der Visualisierung von mikroskopischen Gewebestrukturen bei einem klinischen Eingriff unterstützt.

Perimeter Medical Imaging hat ein eigenes Bildgebungssystem entwickelt, das mit KI-Algorithmen kombiniert die Krebschirurgie revolutioniert. In einem ersten Schritt betrifft dies vor allem die Brustkrebschirurgie. Die Plattformtechnologie erlaubt es aber, bei jeder Krebsoperation eingesetzt zu werden. Die OTIS-Plattform wurde von der FDA in den USA als Bildgebungsgerät zugelassen und könnte aufgrund des Geschäftsmodells von Perimeter Medical Imaging bereits im vierten Quartal 2020 erste Umsätze generieren.


Quelle: www.perimetermed.com

Das leistungsstarke Geschäftsmodell Perimeter Medical Imaging nimmt dabei Anleihen bei den etablierten Herstellern von Trockenrasierern, die einen regelmäßigen Kauf von neuen Rasierklingen erfordern. Im Falle von Perimeter Medical Imaging werden dabei bei jeder Operation Verbrauchsmaterialien im Wert von 750 USD benötigt.

Die Technologie des Unternehmens kommt auch in der Branche gut an. Das Cancer Prevention and Research Institute of Texas hat Perimeter Medical Imaging im August 2019 einen Forschungszuschuss in Höhe von 7,4 Mio. USD gewährt. Perimeter Medical Imaging stand dabei im Wettbewerb mit fast 30 anderen Unternehmen.

Die Kollegen von EquityGuru haben sich kürzlich mit Perimeter Medical Imaging AI beschäftigt. Chris Parry hat dabei unter anderem die Möglichkeiten betont, die sich allein aus dem Bereich der Brustkrebsbehandlung ergeben. Lesen Sie hier mehr: https://bit.ly/3opbEVN Beachten Sie den Disclaimer auf EquityGuru!

Der neue CEO von Perimeter Medical Imaging AI, Jeremy Sobotta, hat sich im September noch in seiner Rolle als CFO in einem Interview zu den jüngsten Entwicklungen der OTIS-Plattform geäußert. Dieses finden Sie in englischer Sprache hier: https://youtu.be/MOA7uIAnkEQ

Kürzlich hat sich Robert McWirther, der Chef von Selective Asset Management im Rahmen einer Call-In Sendung von BNN Bloomberg zu Perimeter Medical geäußert. McWirther sagte darin, dass das Unternehmen eine großartige Möglichkeit mit bedeutendem Aufwärtspotential darstelle. Die Sendung sehen Sie unter folgendem Link, McWirther äußert sich zu Perimeter Medial ca. ab Minute 27: https://bit.ly/3kotzsJ

Perimeter Medical Imaging AI teilte am 20. Oktober mit, dass mit sofortiger Wirkung Jeremy Sobotta zum CEO und Tom Boon zum Chief Operating Officer ernannt wurden. Sobotta war zuvor als CFO bei Perimeter Medical tätig. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/34fxxPi

Der Börsenwert von Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) liegt gegenwärtig bei rund 78,9 Mio. CAD und darf damit als günstig angesehen werden. Ende Juni konnte das Unternehmen rund 10 Mio. CAD an Wachstumskapital einsammeln und verfügt noch über 6 Mio. CAD in Aktien von Nano One Materials. Hinzukommen die Fördermittel und die Aussicht auf Umsätze noch in diesem Jahr.

Perimeter Medical kann neben Frankfurt und in Kanada nun auch in Stuttgart gehandelt werden.

Wie Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) sich in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten entwickeln dürfte und warum das Unternehmen ein klassischer Übernahmekandidat ist, lesen Sie hier: https://bit.ly/31AlgDI


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Perimeter Medical Imaging AI, Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Perimeter Medical Imaging AI, Inc. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!


Perimeter Medical Imaging AI Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Biotech Report MorphoSys (MOR) und Evotec (EVT) behauptet, Biogen (IDP) mit deutlichem Gewinnrückgang Frankfurt / New York 22.10.2020 - Biogen liegen am Donnerstag unter Druck. Das Unternehmen meldete im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang. Die Papiere von MorphoSys und Evotec können sich derweil leicht erholen. Der DAX notiert kurz vor …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel