AXA konzentriert sich auf aussichtsreiche Märkte

AXA konzentriert sich auf aussichtsreiche Märkte

Gastautor: Hussam Masri
02.11.2020, 11:57  |  1170   |   |   

Werbung. Der Versicherungsriese AXA gehört zu den Branchenschwergewichten in Europa und ist Marktführer in Frankreich. In den letzten Jahren hat der Konzern einen umfassenden Transformationsprozess durchlaufen, um den geschäftlichen Schwerpunkt von den Lebensversicherungen zu den lukrativeren Sachversicherungen zu verlagern. Zu den größten Schritten dieser Strategie gehörten die Übernahme des Sach- und Rückversicherers XL Group für 15,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018 sowie der Börsengang und Teilverkauf der US-amerikanischen Lebensversicherungs- und Vermögensverwaltungs-Tochter AXA Equitable Holdings (EQH). Zudem lokalisiert der Versicherungskonzern die aussichtsreichsten Zukunftsmärkte in Asien und hat sich mitten in der Corona-Krise zum Verkauf seiner als zu klein geltenden Osteuropa-Töchter in Polen, Tschechien und der Slowakei für eine Mrd. Euro entschieden. Käufer ist der österreichische Versicherer Uniqa. Analysten äußerten sich positiv überrascht, dass der kürzlich gemeldete Abschluss der Transaktion angesichts der Corona-Pandemie früher als erwartet gelungen ist.

Nach Konzernangaben hat der Verkauf nicht zuletzt positive Auswirkungen auf die Solvabilitätsquote. Darüber hinaus verbessert AXA seine Eigenmittelausstattung durch die diesjährige Streichung der Dividendenausschüttung. Ursprünglich sollte im vierten Quartal 2020 eine Dividendenzahlung von 0,70 Euro je Aktie vorgenommen werden. Aufgrund der Belastungen durch Covid-19 hat die französische Regulierungsbehörde den Versicherern jedoch empfohlen, bis 2021 keine weiteren Ausschüttungen vorzunehmen. AXA ist dieser Empfehlung mit der Dividendenstreichung im August gefolgt. Analysten erwarten, dass der Konzern erst im Jahr 2022 zu seinen alten Dividendenhöhen zurückkehren kann.

Im laufenden Krisenjahr stehen zunächst Gewinnrückgänge auf der Agenda, wobei detaillierte Ergebnisgrößen nur im Sechsmonatsrhythmus veröffentlicht werden. Während des ersten Halbjahrs 2020 musste der Versicherungskonzern im Vorjahresvergleich einen 39-prozentigen Gewinneinbruch auf gut 1,4 Mrd. Euro hinnehmen. Das Management begründete den Rückgang insbesondere mit der hohen Schadenbelastung durch Covid-19, die mit rund 1,5 Mrd. Euro zu Buche schlage. Betriebsunterbrechungen und Event-Verschiebungen bzw. -Absagen waren wesentliche Belastungsfaktoren. Gleichzeitig hätten die Prämieneinnahmen um etwa zehn Prozent auf rund 53 Mrd. Euro abgenommen. Überzeugen konnte jedoch die Gesundheitssparte Health, die mit einem hohen einstelligen Umsatz- und Ergebnisplus aufwartete.

Die AXA-Aktie hat im laufenden Jahr kräftig an Wert verloren und weist erhöhte implizite Volatilitäten auf. Dies begünstigt die Konditionen von Investmentalternativen wie DuoRendite Aktienanleihen. Hier können sich Gelegenheiten für Anleger bieten, die grundsätzlich eine positive Einschätzung für AXA teilen und ihre Strategie mit Festzins, schneller Teilrückzahlung und endfälligem Puffer umsetzen möchten.

2,20 Prozent p.a. Festzins und Marktrisiko nur für den halben Nennbetrag

Die DekaBank 2,20 % AXA DuoRendite Aktienanleihe 11/2022 (WKN DK0YFM) zahlt nach einem Jahr 2,20 Prozent Zinsen bezogen auf den Nennbetrag in Höhe von 1.000 Euro. Gleichzeitig erhält der Anleger die Hälfte des Nennbetrags (500,00 Euro) marktunabhängig zurück. Der verbleibende Nennbetragsanteil (500,00 Euro) wird in der nachfolgenden Periode weiter zu 2,20 Prozent verzinst und ebenfalls vollständig zurückgezahlt, wenn die AXA-Aktie zur finalen Bewertung am 18.11.2022 mindestens in Höhe des Basispreises (85,00 Prozent des Startwerts) schließt.

Anderenfalls drohen bei der Rückzahlung Verluste, weil statt der zweiten Hälfte des Nennbetrags im Wert gesunkene AXA-Aktien zu 85 Prozent des Startwerts an den Anleger übertragen werden. Wie bei jeder Schuldverschreibung ist außerdem das Emittentenrisiko zu beachten. Dies bedeutet, dass insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Die Zeichnung läuft vom 02.11.2020 bis 20.11.2020, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

ZertifikateAwards 2020/2021: Noch bis zum 06.11. online abstimmen,
DekaBank als „Zertifikatehaus des Jahres“ wählen und
einen attraktiven Preis vom Ausrichter der Umfrage gewinnen.

Hier geht es zur Umfrage inkl. Teilnahmebedingungen.

Wir würden uns über Ihre Unterstützung und Ihre Stimme freuen!

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-I-20“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0YFM6_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

 


Scope ZMR AAA

Rating vom 25.09.2019, mehr Informationen unter www.deka.de/privatkunden/auszeichnungen/scope-zertifikate-management-rating

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter der Einheit Private Banking, Produktmanagement und Product Sales der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich.


 

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

AXA konzentriert sich auf aussichtsreiche Märkte  

Gastautor

Hussam Masri
Bereichsleiter Private Banking und Produktmanagement

Hussam Masri ist Bereichsleiter Private Banking und Produktmanagement der Deka-Gruppe. Er zeichnet in dieser Funktion für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier- Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte und Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich. Hussam Masri hat maßgeblich dazu beigetragen, das Fondsgeschäft der DekaBank erfolgreich auszubauen und das Zertifikategeschäft der Deka in wenigen Jahren auf eine marktführende Position zu entwickeln. Der Diplom-Betriebswirt und Finanzökonom (ebs) verfügt insgesamt über fast 20 Jahre Produkt- und Vertriebserfahrung.

RSS-Feed Hussam Masri