Aktien China-Kracher mit IPO

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
27.11.2020, 07:58  |  2533   |   

Onlinehandel und Gesundheit boomen in der Coronavirus-Pandemie. JD.com will doppelt profitieren und seine Gesundheitssparte an die Börse bringen: JD Health winkt dabei eine Milliardensumme.

Die Geschäfte des chinesischen Onlinehändlers und Alibaba-Konkurrenten JD.com laufen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie blendend. Nun will der Konzern auch vom Boom der Gesundheitsbranche profitieren und seine Sparte JD Health an die Börse bringen. 

 

eToro-Webinar am 09.12 zu den Corona-Online-Gewinnern: 

Apple, Amazon oder Zalando – die besten Aktien für die Weihnachtszeit?           Anmeldung hier

 

Geplant ist den Angaben zufolge ein Initial Public Offering (IPO) an der Hongkong Stock Exchange. Der erste Handelstag ist für den 8. Dezember vorgesehen. Der Erlös könnte dabei in die Milliarden gehen.

Wie JD Health in einer entsprechenden Erklärung mitteilte, will man bis zu 3,5 Milliarden Dollar bei dem Börsengang einnehmen. Wird die Mehrzuteilungsoption komplett ausgeübt, könnten es sogar bis zu vier Milliarden Dollar werden. JD Health wird aktuell mit fast 29 Milliarden Dollar bewertet. Zum Vergleich: Siemens Healthineers sind an der Börse etwa 47 Milliarden Dollar wert.

JD.com-Aktie legt eine Pause ein

Die Aktie von JD.com kann sich der Corona-Krise weitgehend entziehen und befindet sich in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend. Die 200-Tagelinie (rot) steigt noch steil an, allerdings zieht der MACD (Momentum) nicht mehr mit und hat eine negative Divergenz mit neuen Kurshöhen, aber niedrigerem Momentum ausgebildet. Diese Entwicklung belastet den Aktienkurs von JD.com kurzfristig. Das kurzfristige Chartbild bessert sich erst, wenn der Widerstand bei rund 92,60 Dollar übersprungen wird. 

JD.com (A) Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Aktien China-Kracher mit IPO Die Geschäfte des chinesischen Onlinehändlers und Alibaba-Konkurrenten JD.com laufen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie blendend. Nun will der Konzer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel