checkAd

Aktie des Tages Avino Silver - Zehn Millionen Unzen Silber-Produktion

Über 50 Jahre Silberproduktion - 1968 begann dien Erfolgsgeschichte von Avino in Mexiko. Jetzt beginnt ein neues Kapitel in für den CEO D. Wolfin, der Avino als mittelgroßen Produzenten etablieren will.

Herr Wolfin Sie kehren grade von einem Besuch Ihrer Liegenschaften in Mexiko zurück. Was sind Ihre ersten Eindrücke von Ihrem neuen Projekt La Presciosa?

Wir sind begeistert. Wir waren in der Lage unsere Bestände an verarbeitungsfähigem Material, nahe der Anlage, um eine beträchtliche Menge aufzustocken. Uns stehen damit jetzt in Summe rund 60 Mio. Kubikmeter Roherz zur Verarbeitung zur Verfügung. Diese Fördermenge an Roherz entspricht etwa dem eines 60-jährigen Minenbetriebs. Unsere Reise konzentrierte sich auf die Überprüfung des ursprünglichen Minenplans durch unsere eigenen Ingenieure.                     Im Bild CEO David Wolfin

Avino Silver & Gold WKN: 862191  Ticker: GV6  ISIN: CA0539061030

Avino plant sich, anders als der Vorbesitzer, auf den oberflächennahen Zonen von La Presciosa zu konzentrieren. Welche Strategie liegt dem zu Grunde?

Die ersten Pläne sehen vor, eine hinabführende Rampe zur Gloria Ader zu bauen. Außerdem sollten sechs bis sieben unterirdische Ebenen eingezogen werden. Wir planen unsere Gesteinsmühlen auf Avino ab Ende 2023 beziehungsweise Anfang 2024 mit diesem Material zu bestücken. Desweiteren planen wir die unterirdische Anbindung an die Abundancia Ader. Hiervon versprechen wir uns zusätzliches Fördermaterial. Abschließend soll eine Anbindung zur Martha Ader führen, was zusätzlich weitere 1.000 bis 1.500 Tonnen an verarbeitungsfähigen Material pro Tag liefern wird, weshalb wir planen die Kapazitäten unserer Verarbeitungsanlagen zu erweitern.

Welche Aspekte von La Presciosa sind für die Anleger am interessantesten? Der größte Mehrwert für unsere Investoren besteht in dem organischen Wachstum der Produktion. Denn je mehr Edelmetalle wir produzieren, desto wertvoller wird unser Unternehmen. Wir verfolgen aktuell eine fünf Jahres Strategie um mit 7-10 Mio. Unzen AgÄq (Silberäquivalent) pro Jahr ein mittelgroßer Produzent zu werden. Dieses angestrebte Ziel ist erreichbar und wird durch unsere bereits laufende Produktion, ohne umfangreichen zusätzlichen Kapitaleinsatz, realisierbar sein.

Wären Sie so freundlich kurz zu den letzten Ergebnissen der Bohrungen der Oxid-Tailings Stellung zu nehmen? Haben Sie 0,76g Gold pro Tonne erwartet?

Diese Ergebnisse haben unsere Erwartungen übertroffen und wir freuen uns auf das Projekt. Bei den aktuellen Goldpreisen werden wir sicher sehr profitabel produzieren können.

Sie haben die Produktion im ersten Quartal wieder hochgefahren und das einen wichtigen Meilenstein genannt. „Das erste Quartal 2022 stellt für Avino einen wichtigen Meilenstein da,“ wurden Sie zitiert.

Könnten Sie das bitte nochmal etwas ausführen - werden auch die kommenden Quartale vergleichbare Ergebnisse liefern?                              Mit dem erfolgreichen Erwerb von La Preciosa kommen wir unserem Ziel ein  umfangreiches Abbaugebiet zu schaffen beträchtlich näher, was natürlich auch einen substanziellen Mehrwert für unsere Aktionäre mit sich bringt. Der leichte Produktionsrückgang in Relation zum vierten Quartal des Vorjahres, war lediglich der Abbauplanung im Bereich besonders goldhaltigen Bereiche geschuldet. Wenn Sie unsere Produktionszahlen an Silber und Kupfer für den Zeitraum betrachten, sehen Sie das die erzeugte Menge sich mit dem Plan decken. Gleichzeitig konnten wir unsere Gewinnungsprozesse für Gold und Silber noch weiter verbessern. Wir konzentrieren uns auf Profitabilität, bilden unsere Teams vor Ort bestmöglich aus und schaffen es so den Ramp-Up-Prozess zu beschleunigen. Unterdessen untersuchen wir unser Minenareal stetig weiter, um weitere Zonen mit hoher Gold- und Silbermineralisierung ausfindig zu machen.

Welche Weiteren Highlights erwarten Sie für Avino in den nächsten 12 Monaten?

Zunächst soll die Rentabilität sichergestellt werden, gleichzeitig soll unsere Produktion von 2.000 auf 2.500 Tonnen pro Tag gesteigert werden. Außerdem sollen weitere Bohrungen und Bodenanalysen Aufschluss über zusätzliche Mineralisierungen unseres Adersystems geben. Ferner wird unser Projekt zur besseren Ressourcen-Rückgewinnung aus Abraum (Oxidhalde) vorangetrieben. Nicht zuletzt ist die Digitalisierung des Minenbetriebs ein operatives Ziel.

Wir wollen unsere Wachstumsstrategie umsetzen, welche uns zu einem mittelgroßen Silberproduzent machen wird.

Vielen Dank für das Interview - Christoph Brüning:"Auf deisem Niveau ist Avino ein Schnäppchen für jeden lanfristigen Silberinvestor." 

 


 

 


 

 



 |  3520   |   

Disclaimer

Aktie des Tages Avino Silver - Zehn Millionen Unzen Silber-Produktion Über 50 Jahre, eigentlich über 500 Jahre, Silberproduktion und kein Ende abzusehen. Schon 1969 begann die aktuelle Erfolgsgeschichte von Avino in Mexiko. Mit der Akquise von La Presciosa beginnt jetzt ein neuer Abschnitt, der Avino als mittelgroßen Silberproduzenten etablieren wird. In Vancouver konnten wir mit dem CEO und Präsident David Wolfin sprechen.