checkAd

Marktgeflüster Fed: Warnschüsse vor der Powell-Rede!

Anzeige

Nach der Nervosität aufgrund der Demonstrationen in China richtet sich der Fokus der Märkte wieder auf ihren "godfather", die US-Notenbank Fed und ihren Chef Jerome Powell. Die US-Notenbank gibt oder nimmt Liquidität und

Nach der Nervosität aufgrund der Demonstrationen in China richtet sich der Fokus der Märkte wieder auf ihren "godfather", die US-Notenbank Fed und ihren Chef Jerome Powell. Die US-Notenbank gibt oder nimmt Liquidität und ist damit wohl der wichtigste Faktor für die Aktienmärkte. Am Mittwoch Abend (19.30Uhr) steht die Rede von Jerome Powell auf dem Programm - das ist vermutlich wichtiger als die US-Arbeitsmarktdaten am Freitag. Im Vorfeld dieser Rede gibt es wieder eindeutige Warnungen von Bullard, Mester und Williams, dass die US-Notenbank die Zinsen weiter anheben wird und nicht daran denkt, die geldpolitische Straffung vorzeitig zu beenden (also kein "Pivot"). Bullard hat einmal mehr klar gemacht, dass die US-Notenbank keinerlei Interesse daran hat, dass die Aktienmärkte weiter steigen..

1. Mehr Öl verlässt Russland per Tanker mit „unbekanntem Ziel“

2. Nasdaq: Korrektur durch steuerlich bedingte Verkäufe?

 

Das Video "Fed: Warnschüsse vor der Powell-Rede!" sehen Sie hier..






Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.





Gastautor: Markus Fugmann
 |  2749   |   

Disclaimer

Marktgeflüster Fed: Warnschüsse vor der Powell-Rede! Nach der Nervosität aufgrund der Demonstrationen in China richtet sich der Fokus der Märkte wieder auf ihren "godfather", die US-Notenbank Fed und ihren Chef Jerome Powell. Die US-Notenbank gibt oder nimmt Liquidität und

Nachrichten des Autors

1716 Leser
1204 Leser
2056 Leser
1776 Leser
1728 Leser
1716 Leser
1552 Leser
1544 Leser
1500 Leser
1432 Leser
1304 Leser
1252 Leser
2196 Leser
2108 Leser
2096 Leser
2056 Leser
1988 Leser
1832 Leser
1776 Leser
1736 Leser
1728 Leser
1716 Leser
28892 Leser
16127 Leser
12439 Leser
8188 Leser
7294 Leser
5353 Leser
4371 Leser
3666 Leser
3640 Leser
3558 Leser