checkAd

    "Blutbad am Markt" geht weiter  23741  2 Kommentare Nouriel Roubini: Anleger werden im nächsten Jahrzehnt Billionen verlieren!

    Nouriel Roubini warnt die Märkte, sich auf anhaltend höhere Inflationsraten einzustellen. Diese Ära der Stagflation werde sowohl festverzinsliche Wertpapiere als auch Aktien in den Abgrund reißen, so Roubini.

    Für Sie zusammengefasst
    • Nouriel Roubini warnt vor anhaltend hoher Inflation und einer Ära der Stagflation.
    • Die Stagflation wird sowohl Aktien als auch festverzinsliche Wertpapiere in den Abgrund reißen.
    • Die weltweiten Volkswirtschaften stehen vor einem "Zeitalter der Megabedrohung" durch die Stagflation.
    0 Follower
    Autor folgen

    Die Volkswirtschaften der Welt stehen vor einem "Zeitalter der Megabedrohung", in dem die Stagflation zu einem Hauptfaktor für den Gegenwind an den Märkten wird, so "Dr. Doom" Nouriel Roubini in einem Artikel von Project Syndicate. Dies werde sich als langfristiger Trend sowohl auf den Aktien- als auch auf den Anleihemärkten widerspiegeln. "Dieses Blutbad wird wahrscheinlich weitergehen", zitiert Business Insider Roubini aus dem Artikel.

    Unter der Annahme, dass die Inflation im Durchschnitt bei fünf statt der von der US-Notenbank Federal Reserve angestrebten zwei Prozent liege, müssten die langfristigen Anleiherenditen bei 7,5 Prozent liegen, um eine reale Rendite von 2,5 Prozent zu erzielen, so Roubini weiter. Wenn die Renditen der Staatsanleihen jedoch von etwa 4,5 auf 7,5 Prozent stiegen, würden die Anleihekurse um 30 Prozent fallen und Aktien würden sich in einem "ernsthaften Bärenmarkt" befinden, fügte er hinzu. "Weltweit könnten sich die Verluste für Anleihegläubiger und Aktienanleger in den nächsten zehn Jahren auf mehrere Billionen US-Dollar belaufen", warnt der Ökonom.

    Als Gründe für die anhaltend hohe Inflation nennt Roubini eine Vielzahl von Bedrohungen, die von der Alterung der Erwerbsbevölkerung über die Deglobalisierung bis hin zu steigenden Staatsausgaben in Bereichen wie Krieg und Klimaanpassung reichen. Erschwerend komme hinzu, dass die Verschuldung privater als auch staatlicher Kreditnehmern stark zugenommen habe, was die Zentralbanken in eine "Schuldenfalle" treiben könnte. Bemühungen, die Inflation durch Zinserhöhungen zu senken, bergen das Risiko einer Rezession bei den hoch verschuldeten Kreditnehmern – Regierungen wollen dies vermeiden. Angesichts dessen könnten die Zentralbanken ihre Inflationsziele über die historischen Durchschnittswerte hinaus anheben, meint Roubini.

    Nouriel Roubini ist für seine düsteren Marktprognosen bekannt. Als Dr. Doom äußert er seine Sorgen über die Zukunft des globalen Finanzsystems.


    Tipp aus der Redaktion: Lernen Sie in sieben Tagen mit Stefan Klotter das kleine Einmaleins der Charttechnik! Egal, ob Sie neu in der Welt der Charttechnik sind oder schon Erfahrung mitbringen: In diesem Video-Workshop wird Ihnen gezeigt, wie Sie Charttechnik gekonnt einsetzen können. Alles, was Sie brauchen, sind jeweils 10-15 Minuten morgens zum Kaffee, in der Mittagspause oder nach Feierabend. Jetzt hier kostenlos und unverbindlich mehr erfahren.


    Kaffee wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -0,65 % und einem Kurs von 1,821USD auf ICE Futures US (29. November 2023, 19:30 Uhr) gehandelt.

    Autorin: Gina Moesing, wallstreetONLINE Zentralredaktion




    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    "Blutbad am Markt" geht weiter Nouriel Roubini: Anleger werden im nächsten Jahrzehnt Billionen verlieren! Nouriel Roubini warnt die Märkte, sich auf anhaltend höhere Inflationsraten einzustellen. Diese Ära der Stagflation werde sowohl festverzinsliche Wertpapiere als auch Aktien in den Abgrund reißen, so Roubini.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    30.11.23 17:32:32
    Ach der mit dem schwarzen Schwan der seit 15 Jahren einfach nichtz kommen will. (Corona war ja nur ein Schwänchen ein paar Monate). Aber jeder kriegt mal recht an der Börse.Ob in 1 10 o.100Jahren
    Avatar
    30.11.23 11:13:37
    Das sollte unser Finanzminister lesen bevor er die Steuergelder irgendwo an der Börse investiert

    Disclaimer