DAX-0,78 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,48 % Öl (Brent)+0,67 %
Aktien Europa: Etwas höher - Anleger gehen aber zögerlich zu Werke
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Aktien Europa Etwas höher - Anleger gehen aber zögerlich zu Werke

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.02.2017, 11:15  |  566   |   |   

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte sind am Montagmorgen wenig entschlossen in die neue Woche gestartet. Nach einem schwächerem Auftakt schaffte es der EuroStoxx 50 am späten Vormittag moderat mit 0,19 Prozent und 3279,27 Punkten ins Plus. Er profitierte damit zögerlich von guten Wirtschaftsdaten aus Deutschland und positiven Vorgaben aus Übersee. Ein Börsianer verwies jedoch auf einen "eher typischen Montag" mit nur wenigen kursbewegenden Nachrichten und einer insgesamt neutralen Stimmungslage.

In Deutschland verbuchten die Industrieaufträge im Dezember ihren stärksten Anstieg seit Juli 2014, während in den USA am Freitag schon gute Arbeitsmarktdaten und neue Ankündigungen von Donald Trump für Rückenwind an den Börsen sorgten. Abwartend gingen die Anleger jedoch vor einem Auftritt des EZB-Präsidenten Mario Draghi zu Werke, der am Nachmittag im Europäischen Parlament sprechen wird. Nach Einschätzung von Dirk Gojny von der National-Bank wird der oberste Währungshüter der Eurozone aber keine neuen Hinweise auf die künftige Geldpolitik abliefern.

An den wichtigsten Länderbörsen ging es vor diesem Hintergrund ähnlich zögerlich zu wie beim EuroStoxx. Der CAC-40 in Paris stand zuletzt 0,22 Prozent höher bei 4836,18 Zählern, während es für den Londoner FTSE 100 um 0,17 Prozent auf 7200,41 Punkte nach oben ging.

Besonders im Fokus stand der Bankensektor, nachdem Donald Trump am Freitag seine Pläne zur Lockerung der Finanzmarkt-Regulierung vorgestellt und so den Branchenwerten in New York sowie in Asien nach oben verholfen hatte. In Europa jedoch konnte die Branche davon nur zaghaft profitieren: Der Branchenindex Stoxx 600 Banks legte zuletzt marktkonform um 0,24 Prozent zu. Mit BBVA , BNP Paribas und Barclays gehörten einige Branchenwerte zu den klaren Gewinnern. Andere wie Banco Santander oder die Deutsche Bank dagegen lagen im Minus.

Größte Gewinner in der Sektorwertung waren die vor allem in London gelisteten Minenwerte, deren Teilindex um 0,85 Prozent zulegte. Papiere von Randgold Resources zogen an der Spitze des FTSE 100 um 3,72 Prozent an. Sie profitierten von einem im vierten Quartal anziehenden Gewinn und einer deutlich nach oben geschraubten Dividende. Mit Fresnillo, Anglo American oder Glencore stiegen weitere Branchenwerte um fast 1,5 Prozent.

Ansonsten gab es noch kursbewegende Nachrichten bei Ryanair : Nach einem Gewinnrückgang im zurückliegenden Quartal wird der irische Billigflieger auch beim Blick nach vorne vorsichtig. Das Management fürchtet anhaltenden Preisdruck und unvorhergesehene Ereignisse, die das Buchungsverhalten beeinflussen könnten. Die Ryanair-Papiere büßten daraufhin in Dublin 1,62 Prozent ein./tih/das

Diskussion: Deutsche Bank vor neuem All-Time-High

Diskussion: Glencore International AG Europas größter Börsengang
Mehr zm Thema
EuroAnlegerEuropa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel