DAX-0,24 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,20 %

Versicherungen auf dem Zweitmarkt optimal verkaufen

Nachrichtenquelle: Wirtschaft TV
04.12.2017, 10:42  |  267   |   |   


Über eine Million Menschen verkaufen jährlich ihre Lebensversicherung. Dabei entstehen allerdings fast immer schmerzhafte Verluste. Wer es cleverer und profitabler anstellen möchte, verkauft seine Versicherung auf dem Zweitmarkt. Die ProLife GmbH aus Ingolstadt ist spezialisiert auf den An- und Verkauf von Versicherungspolicen. Im Gespräch mit Börsenreporter Mick Knauff erklärt der Geschäftsführer Michael Früchtl wie der Verkauf genau funktioniert und welche Vorteile sich daraus noch ergeben.

Neueste Videos von Wirtschaft TV

Play
Wirtschaft TV

Quelle: Wirtschaft TV | 13.02.2018, 11:27

Börse & Wirtschaft: Wie geht es weiter beim DAX?

Play
Wirtschaft TV

Quelle: Wirtschaft TV | 01.02.2018, 14:06

Ask the Punk: Politiker leben in einer Blase!

Play
Wirtschaft TV

Quelle: Wirtschaft TV | 30.01.2018, 13:01

Börse & Wirtschaft: Achtung vor den Zinsen!

Mehr zum Thema
BörseVersicherungen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

Wirtschaft TV ist ein Onlinesender mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Unternehmen, Börse und Wissen mit Sitz in Berlin. Mit seinen Korrespondenten berichtet Wirtschaft TV direkt von den Börsenplätzen New York und Frankfurt. In Interviews und Studioaufzeichnungen analysieren bekannte Top-Experten das Weltgeschehen und Wirtschaft TV ist Medienpartner der wichtigsten Finanzkonferenzen.

RSS-Feed Wirtschaft TV

Interessante Videos

Play
ideas YouTube Channel

Quelle: ideas YouTube Channel | 21.02.2018, 15:30

14.000 DAX-Punkte noch in diesem Jahr!

Play
Der Aktionär TV

Quelle: Der Aktionär TV | 21.02.2018, 15:15

Verhaltener Start erwartet // FED-Minutes im Fokus

Play
Der Aktionär TV

Quelle: Der Aktionär TV | 21.02.2018, 14:48

Schnäppchen oder Fall für Wühltisch?

Play
Der Aktionär TV

Quelle: Der Aktionär TV | 21.02.2018, 14:38

Mehr Nachfrage nach Beton und Zement - aber