DAX+0,35 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,17 %

AMD auf dem Weg zum Earnings-Crossover mit Intel - Die letzten 30 Beiträge


WKN: 863186 | Symbol: AMD
23,890
20.05.19
Tradegate
-3,02 %
-0,745 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.572.753 von RavenRidge am 15.05.19 11:09:12Zitat aus dem Link von vorhin:
"Xen, which makes a hypervisor used by AWS (advisory) and other cloud providers others, has issued an advisory that details the risks of Hyper-Threading while refusing to disable the technology by default because doing so would be too disruptive."

das Deaktivieren von HT would be too disruptive - harte Ansage
jetzt wirds aber doch etwas finster für Intel:
https://www.theregister.co.uk/2019/05/14/intel_hyper_threadi…

und AMD bzw. ARM sind nicht betroffen....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Projekt Athena
Es geht darum, einerseits sicherzustellen, dass hochwertige Komponenten mit Intel CPUs unterkommen, und andererseits sicherzustellen, dass genug minderwertige Ware übrigbleibt, die NICHT mit Intel Hardware unterkommt und für die OEMs irgendeinen anderen Abnehmer finden müssen.
So macht man das mit einem Zertifizierungsprogramm.
MfG
@INTC

- 7nm/10nm: war glaub ich immer klar, dass das nur eine vorübergehende Schwäche war. Wobei ich mir noch immer unklar bin, wie sehr in dem Bereich die Capex und R&D die nächsten Jahre INTC zu schaffen machen wird, falls sie nicht für andere fertigen und es wegen sinkenden Marktanteil und Margen im Core-business nicht mehr so leicht absorbieren können. Wobei ja mit den GPU wieder was dazukommt was Auslastung betrifft

- mit GPU Offensive bestätigt INTC IMHO die AMD Strategie, dass im DC ohne Kombination CPU+GPU (+Accelerator) in Zukunft nichts geht. NVDIA wird sich da warm anziehen können oder auf ARM hoffen.

- schön zu sehen, wie INTC schon die letzten 12 Monate trotz 10nm Desaster und dazugehörigen Lieferschwierigkeiten den Notebook Sektor "schützt" und jetzt mit Athena einen draufsetzt, was Lock-in betrifft. Geht den Weg den NVIDIA schon lange geht um Konkurrenz draussen zu halten. Wobei aus meiner Sicht das im Laptop Bereich wirklich zukünftig über die Technik nicht funkionieren wird und auf ein "Athena certified" statt "intel inside" hinauslaufen wird. Technisch macht es nicht viel Sinn, wenn in 1-2 Jahren sowieso die CPU+GPU+Memory Stacks on single SOC kommen. Was bleibt dann noch an zusätzlicher HW, ausser ein LTE/WLAN Module, die man draufpappt.

- INTC spielt derzeit klar die Technologieführerschafft + Zukunftsausblickkarte, um die Investoren während des Umbaus bei Laune zu halten

- AMD GPU Mannschafft Abwanderung zu INTC - das sind soviel ich weiß, großteils Marketingleute die gewechselt haben. Ist aus meiner Sicht ein klares Zeichen, dass AMD keinen Fokus mehr auf highend-Retail Grafik GPU legt, und daher keine Karriereaussichten mehr bestehen. Ob die Jungs alle ein Verlust für AMD sind, glaub ich nicht nicht wirklich.

@buggi: Ja, das Makroumfeld macht mir auch Sorgen. Schlechtes Timing für AMD (und gleicht etwas aus, dass AMD mit der INTC 10nm Schwäche immens profitiert hat). einer der Gründe, warum Shorts derzeit nicht unplausibel sind.


lake
Die fetten Shortmanager müssen sofort wieder in panischen Buy Surges den Kurs alternativlos hochknallen!
27 $ und im Plus! Da fällt nichts! Intels fortschreitender Niedergang ist eine Gewinngarantie für AMD.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.525.204 von Shearer am 09.05.19 11:55:21Heute wieder eine

Inverted yield curve 3 months vs. 10 yr. US treasuries.

Schaun wir, wie lange die Situation anhält....
Bei Project Athena frage ich mich, wie Intel die Erkenntisse exklusiv auf die Intel-Platform beschränken will? Was hält HP davon ab, den stromsparenden Einzelkomponenten eine AMD-Platform unterzuschieben? Hat da jemand Erkenntnisse?

Allgemein zur Platform: AMD ist und bleibt da eine Lame Duck und ist auf die OEM´s angewiesen. Da kann man nur hoffen, dass es immer alternative Wifi und LTE-Modems von Quälcom/Broadcom geben wird. Bei SSD´s konnte sich Intel mit Optane bisher nicht wirklich hervortun und Thunderbolt ist ein Standard der daran krankt, das Intel seine Hand drauf hat, obwohl er sehr sehr gut ist, ist die Verbreitung eher klein. Aber ich gebs zu, ich hätte gerne einen TB-Anschluss in meinem Elitebook.

IGP/APU-Lösungen halte ich zwar eh für überbewertet, aber diese Krone wird AMD ggfs nicht mehr lange haben. Und als schwacher Spieler im diskreten GPU-Business gegen Nvidia und Intel Xe anzutreten, ist sicherlich kein Traumszenario, zumal die halbe AMD-Grafikmannschaft ja inwischen bei Intel angeheuert hat.

Befehlswerweiterungen sind immer so eine Sache und welcher Markt das annimmt. Aber klar, AMD steht dort auf verlorenem Boden, denn sie können so etwas nicht in den Markt drücken, selbst wenn sie eine Tolle Erweiterung hätten... 3DNow! lässt grüßen. Andererseits, im Consumersegment, waren diese Erweiterungen lediglich für ausgwählte Benchmarks von Vorteil. Aber, ok die GraKa-Industrie fährt jetzt auch auf Raytracing ab und 3DFx ist damals lediglich untergegangen, weil man nicht mit 32bit rendern konnte, obwohl es fast unmöglich war, das damals auf dem Schirm zu sehen. Clever gemacht von Lederjacke.

Das Intel bald wieder ohne Ende liefern kann, ist ok. Wichtig wars für AMD, "notgedrungen" von den Intel-only OEM´s aufgenommen zu werden. Manchmal denke ich auch, das Intel sich etliche der MSS "zurückkaufen" muss. Ich hoffe, die Kohle fehlt dann an anderer Stelle.

Fazit: Es erscheint, als ob die mit einem AMD-MSS-Peak 2020 nicht unrecht haben könntest. Das ist aber zu launig um eine Wette draus zu machen :-)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.524.712 von Shearer am 09.05.19 11:06:35Shearer,

die Show gestern hat gerockt. Die Jungs bei Intel haben echt viel vor - wahrscheinlich zuviel. Die Anzahl an geplanten Produkten ist echt heftig. Wenn Sie liefern, hat das massive Auswirkungen auf die ganze Industrie. Da können sich einige Leute warm anziehen. Den Softwareansatz fand ich auch schön und passt zu den bereits hier gesagten Thesen. Was man über Befehlserweiterungen, z.B. AVXx holen kann, ist immens. Da ist massig Potential, was nichtmal ansatzweise gehoben wurde. Inwieweit da AMD wird mithalten können, muss man sehen. Meine Vermutung, wenn die Software Intel Extensions unterstützt, ist AMD praktisch raus. Das kann man nicht einholen, nicht mit mehr Cores oder (unwahrscheinlich) besseren Cores. Auch das Plattformthema (hatten wir bereits auch diskutiert) kam viel stärker zur Sprache - richtiger Ansatz und zeigt, wo die Musik spielt. Auch hier kann AMD nicht ansatzweise mitstinken. Und das Thema wird noch viel wichtiger werden. Den Athena Ansatz im Noti Segment kann man nur begrüßen - Attacke auf Apfel. Und das die Supply Knappheiten sich lösen wird AMD auch nicht helfen. Ja, AMD bringt 7nm Produkte - das scheint ja schon in Q2 zu wirken (Juni Lieferungen! nehme ich an) und wird dann stärker in 3Q. Aber genau dann kommen 10nm von Inhell non-Server und die Plattformgeschäften (auch DC) kommen ja demnächst. Roadmap steht. Das Fenster für AMD schließt sich imho in 2020, d.h. der Intelcall bestätigt meine Sicht, dass AMD MSS in 2020 peaken wird. Das war's dann mit der Story.

Und Makro ist ein Thema für sich. Und hier sieht es mit jedem Tag düsterer aus.

BUGGI
Sicherlich, AMD´s Weg wird kein leichter sein :-D

https://www.anandtech.com/show/14312/intel-process-technology-roadmap-refined-nodes-specialized-technologies

Das ist schon interessanter:

Intel wird also ebenfalls auf Multichip Designs im Server gehen, aber OK, das war zu erwarten. Da wird dann vermutlich die Interconnect Technologie - Infinity Fabric vs EMIB & Foveros - viel ausmachen.

AMD muss den Fuss auf dem Gas behalten, aber im Moment sehe ich nicht kein Fertigungsdrama am Horizont (4-5 Jahre).

Im Moment schauts so aus, als ob AMD wiedergekommen ist, um zu bleiben. Intel wird dieses Fertigungsproblem, diese monopolistische Marktmacht kosten, die sie fast 10 Jahre uneingeschränkt geniesen konnten. Dann fragt sich ob eine heiße, ausgehungerte AMD oder der fette Tanker Intel besser gewappnet ist, für den Konkurrenzkampf mit offenem Visier.

Als Fussnote, wird sich auch zeigen ob ARM-basierte Server Designs jemals den Fuss auf die Strasse bekommen werden... jetzt wo es bei Intel vs AMD wieder richtig abgeht. Es würde mich nicht wundern wenn in einigen Jahren die Chiplets 32, 64 oder 128 x86-Kerne haben, von denen dann 8 auf ein Package geklebt werden... dazu noch ein bisserl GPU
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Du bist immer so konservativ :-)

AMD wird via TSMC mit Intel Schritt halten können für die nächsten 4 Jahre, so sehe ich das. Interessant das Intel auf ihren Folien TSMC überhaupt erwähnt.

Klar man könnte sagen, das Fenster extremer Opportunity schliesst sich, aber leider haben wir von diesem vermeintlichen Vorsprung bisher auch noch keine Produkte gesehen.
Intel - 7/10nm
Da scheint sich AMD's Fenster doch eher zu schließen.

https://www.anandtech.com/show/14311/intel-process-technology-update-10nm-server-products-in-1h-2020-accelerated-7nm-in-2021

BUGGI
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.488.669 von Linux4me am 05.05.19 00:32:14Ist das Jerry Sanders neben Lisa?
Wo hast du das her?
Gibt's da ein Video dazu?
https://www.tomshardware.com/news/dell-amd-epyc-rome-server,39213.html

"But in a recent interview with Itpro.co.uk, Dell representative Dominque Vanhamme said Dell expects to triple its EPYC server offerings by the end of the year. The company will also launch new servers based on AMD's 7nm EPYC Rome processors."

AMD Drops Third-Gen Threadripper From Latest Roadmap

"But we aren't certain about the release for the high end desktop Threadripper processors because AMD has removed these CPUs from its roadmap that it shared during the company's Q1 earnings report. Where Ryzen 3000 and Threadripper 3000 previously stood alongside each other, there is now only Ryzen 3000 with the statement "mid-year.""

1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.465.200 von BUGGI1000 am 01.05.19 17:58:15Da das muc in meinem Nick schon immer für diese schöne Stadt stand komme ich auch gerne und hab's nicht mal weit :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.461.405 von Shearer am 01.05.19 00:42:04Shearer,

die Wahrscheinlichkeit, dass die Wette an Dich geht, ist stark angestiegen. Also lass uns demnächst mal nen Bierchen bei mir trinken. Geht aufs Haus. Alte WO-AMD Recken sind natürlich auch gern eingeladen - wer sich vorstellen kann, mal nach MUN zu kommen, gern per PM melden.

BUGGI
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
AMD Chief Financial Officer Devinder Kumar reiterated the company’s previous outlook for the rest of the year, noting that for the full-year 2019, “AMD continues to expect high single-digit percentage revenue growth and non-GAAP gross margin to be greater than 41%.” According to FactSet, the current analyst consensus for AMD is 2019 revenue of $6.8 billion, up 5.25%.


https://www.marketwatch.com/story/amd-is-sticking-with-its-s…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
tja man wirds nie verstehen... bescheidene Zahlen, bescheidener Ausblick und ein AH Aufschlag von zunächst 5% - 7nm CPU Umsätze kommen eh erst Ende des Jahres... warum zur Hölle steht der Kurs knapp unter $30 USD???

Freu mich schon wenn BUGGI uns die Mächte des Marktes erklärt... während wir uns ein paar Augustiner hinter den Binde kippen :-) dann habe ich am nächste Morgen eh wieder alles vergessen und das Spiel beginnt von Neuem.

Cheers
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.460.997 von yodamuc am 30.04.19 22:38:09In der Tat, 2Q Guidance trifft zwar genau den Konsensus, für mich jedoch überraschend stark. Auch keine Aussage zur 2019 Guidance, so dass die erstmal bestehen bleibt (wäre zumindest meine Annahme). Damit im Grunde kein Update zu den vorherigen, vom Markt bekannten Infos. Das der Kurs bei den News steigt, nun denn ...

Ansonsten grottiges Quartal. Negatives Wachstum und Verluste, wenn man die Sondereffekte rausrechnet. 2Q mit 1.52Mrd. und 41% GM wird dann auf ca. 60m vor Tax hinauslaufen. Auf GAAP Basis sind das keine 6c. Wenn das kein Short ist, weiß ich auch nicht. :D
Apropos, selbst die 1,52 wären ein negatives Wachstum gegenüber 2018. Wo ist die Wachstumsstory? Und von der Höhe der Gewinne garnicht so sprechen, also mehr oder minder Kinderkram. Aber solange die vermeintliche - wir wachsen in den Himmel - Story gespielt wird, solange bleibt es wohl volatil.

BUGGI
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.427.749 von BUGGI1000 am 26.04.19 08:51:58
Zitat von BUGGI1000: Guten AMD
2Q
Hier wird es spannend, da der Consensus für mich nicht machbare 1.52 Mrd. erwartet. Das sind +21% QoQ.


For the second quarter of 2019, AMD expects revenue to be approximately $1.52 billion, plus or minus $50 million, an increase of approximately 19 percent sequentially and a decrease of approximately 13 percent year-over-year. The sequential increase is expected to be driven by growth across all businesses. The year-over-year decrease is expected to be primarily driven by lower graphics channel sales, negligible blockchain-related GPU revenue and lower semi-custom revenue. AMD expects non-GAAP gross margin to be approximately 41 percent in the second quarter of 2019.

http://ir.amd.com/news-releases/news-release-details/amd-rep…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Viel Glück allen. Ich bin derzeit nicht investiert.

Sehe aber eine goldene Zukunft für AMD - eigentlich kann sich die Firma dezeit (2-3 Jahre) nur selbst ins Knie schiessen. Intel ist zum ersten Mal in seiner Existenz in einer gewissen und zeitlich relativ langen Defensive, da sowohl Produkte als auch Fertigung nicht deutlich vor der Konkurrenz sind. Eins von beiden hat Intel bisher immer den Vorsprung gesichert.

Das Gute für Intel ist, dass AMD sie nicht einfach ablösen kann, da sie das Fertigungsvolumen nie hinbekommen. Außerdem sind Intels Produkte ja nicht per se im Hinterfeld. Intel wird halt "nur" Druck auf die Preise und Umsätze bekommen, da könnte es interessant werden, ob ihnen das ggfs wehtun kann.

Bei AMD gehts wie immer wenn die Sonne über Sunnyvale (inzwischen Santa Clara) oder Austin scheint, viel zu langsam. Die Marktdurchdringung der neuen Produkte bei den OEMs ist teilweise grauenhaft langsam. Vermutlich sind EPYC 1 und Threadripper lediglich dazu da um die OEM´s und Entwickler auf die Zukunft vorzubereiten. Den Benefit wird man erst in einigen Generationen sehen, wenn wir dann alle 64Core CPU´s im Notebook haben :-)

Die 64bit des Athlon 64 haben auf um die 5 Jahre gebraucht, bin mit Win7 ein ordentliches x86-64 OS von Micosoft auf dem Markt war. Das gleiche war ja beim Athlon X2 als DualCore CPU... EHe das ANwendungennund GAmes nutzen konnte, verging gefühlt eine Ewigkeit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.453.836 von 386 am 30.04.19 09:12:50Die wichtigen Dinge stimmen (GF ist raus). Aber stell gern deine Sicht online!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.450.584 von BUGGI1000 am 29.04.19 19:22:14was zur Zeit nicht mehr aktuell ist.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.450.095 von crostock am 29.04.19 18:22:42Korrekt.
Das zeigt es ganz gut:

https://pc.watch.impress.co.jp/img/pcw/docs/1130/945/html/11…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
10nm von Intel ist äquivalent zu 7nm von AMD. Entscheident ist die Transistordichte. Die ist bei Intels 10nm sogar etwas größe als bei AMD's. Ein Nanometer hat nicht in allen Marketingabteilungen die gleich größ. Wie dem auch sei, Intel sein dennoch mindestens 1 Jahr hinter AMD zu liegen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.447.353 von BUGGI1000 am 29.04.19 13:31:50@ BUGGI

es gibt jede Menge möglicher Probleme wie du zusammengefasst hast, der wirkliche Grund für die Verschiebungen wird irgendwann bekannt werden.

Was mir aber aufgefallen ist das bis auf INTEL alle den 10nm Fertigungsprozess überspringen. NVDA wollte auch auf 10nm gehen, überspringt ihn jetzt auch.
Da INTEL beim Fertigungsprozess immer allen voraus war haben sie die Entscheidung auch als erste getroffen. Die anderen hatten vielleicht das Glück das sie sie gesehen haben welche Probleme INTEL hat und sind deswegen direkt auf 7nm umgestiegen.

Letztes Jahr im August habe ich ein Interview von Jim Cramer mit Lisa gesehen wo er ihr die Frage gestellt hat warum AMD momentan so Erfolgreich ist.
Darauf sagte Lisa, entscheidend für den jetzigen Erfolg war die Entscheidung Ende 2014 direkt auf 7nm zu gehen. Es wurde im Management lange diskutiert und dann alles auf die 7nm Karte gesetzt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.448.649 von Wörns am 29.04.19 16:04:29Ein weiterer Unterschied ist aber wie gesagt, dass 10nm nach Intels eigenem Slide auf absehbare Zeit nicht der High Performance Prozess ist. Das ist nach wie vor 14nm++
Damit müssen sie gegen 7nm Zen2 mit vielen Cores antreten. Mit ihrem monolithischen Design. Viel Erfolg :D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben