Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Wacker - die langfristige Erfolgsstory im MDAX! (Seite 56)



Begriffe und/oder Benutzer

 

November 21, 2008

Burghausen, Germany: Polysilicon Facilities Start Up at Wacker's Burghausen Site

Additional polycrystalline-silicon production facilities officially came on stream at Wacker Chemie AG’s Burghausen site yesterday. The first “Expansion Stage 7” reactors are already up and running. The plant’s full nominal capacity of 4,500 metric tons a year is expected to be reached before the end of Q1 2009. WACKER is thus well ahead of its original, very tight schedule.

Overall, WACKER is investing €300 million in this expansion stage, thereby creating some 270 new jobs. Expanding output enables WACKER to meet soaring global demand for hyperpure polycrystalline silicon. The new facilities can manufacture material for both the booming solar sector and the semiconductor market.

During the opening ceremony, Ewald Schindlbeck, WACKER POLYSILICON president, explained the Munich-based chemical company’s ambitious investment program to expand its production capacities for hyperpure polycrystalline silicon. The ongoing and planned extensions to WACKER’s Burghausen and Nünchritz sites will, by year-end 2011, boost annual polysilicon capacity from the current 10,000 to over 35,000 tons.

By 2011, WACKER will have invested almost €2 billion in its capacity expansion program, which began back in 2000. The current “Expansion Stage 7” is fully linked with the Burghausen site’s integrated silicon production system. In this highly integrated material loop, by-products are recycled as starter materials for use elsewhere in the supply chain. This cuts costs, while conserving resources and strengthening the site’s competitiveness.

In total, polysilicon expansion will create some 650 new jobs at the Burghausen plant by late 2010.

In his speech, divisional head Schindlbeck thanked everyone involved in the project – both in-house staff and partner firms – for their tremendous efforts. This, he said, was one of the main reasons WACKER can supply its customers with “Expansion Stage 7” polysilicon several months earlier than planned.
Guten Morgen allerseits,

Bin seit heute im plus und hoffe es bleibt so.

Schönen Tag auch

Bukus
Das hört man doch gerne.

650 neue Jobs bis Ende 2010.
Und das in solch schwierigen Zeiten.
:):):)
Wieviel müsste Siltronic abschreiben, wenn qimonda insolvent wird?
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.158.919 von delle002 am 06.12.08 10:33:13Wacker Chemie interessant
8:27 - Performaxx-Anlegerbrief

München, 9 Dez. (newratings.de) - Nach Ansicht der Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" ist die Aktie von Wacker Chemie (ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888) einer der interessantesten MDAX-Titel.

Richtigerweise hätten die Experten die Papiere Mitte April bei doppelt so hohen Kursen für komplett überbewertet gehalten. Der Kurszusammenbruch auf knapp über 60 Euro sei allerdings übertrieben gewesen. Charttechnisch sehe es im Übrigen ebenfalls interessant aus, wenn der Kurs die Marke von ca. 80 Euro wieder nehmen sollte.

Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" halten Wacker Chemie zu den gegenwärtigen Kursen für einen der interessantesten MDAX-Titel. Eine Kurserholung auf rund 100 Euro sei jederzeit leicht möglich. (Ausgabe 49 vom 06.12.2008) (09.12.2008/ac/a/d)
Lesen Sie alle Meldungen von 21 Analysten zu WCH! Übersicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.006 von Grufti1 am 09.12.08 14:51:2309.54 Der Siliziumhersteller Wacker Chemie sieht sich bislang nicht vom Nachfrageeinbruch in der Solarindustrie berührt. "Wir merken aus dem laufenden Geschäft nichts", sagte ein Unternehmenssprecher am Dienstag. "Wir haben keine Stornierungen."

Der weltweit zweitgrößte Produzent von hochreinem Silizium schließt den Großteil seiner Lieferverträge für das knappe Gut langfristig ab. Bis ins Jahr 2015 sind die Produktionskapazitäten in weiten Teilen bereits verkauft. Die Wacker-Kunden müssen zudem für ihre Bestellungen in Vorleistung treten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 36.173.006 von Grufti1 am 09.12.08 14:51:2309.12.2008 12:20
Klaus Fuchs leitet künftig Wacker-Chemie-Tochter Siltronic

DJ Klaus Fuchs leitet künftig Wacker-Chemie-Tochter Siltronic (News)

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Klaus Fuchs übernimmt zum 1. Januar 2009 den Vorstandsvorsitz der Siltronic AG. Das Münchner Halbleiterunternehmen, das eine Tochter der Wacker Chemie AG (News/Aktienkurs) ist, teilte am Dienstag mit, Fuchs verfüge über langjährige Erfahrung in der Elektronik- und Halbleiterindustrie. Zuletzt war er bei der ASML Holding NV als Executive Vice President Operations tätig.

Zudem hat der Siltronic-Aufsichtsrat ebenfalls mit Wirkung zum 1. Januar 2009 Wilhelm Sittenthaler zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Er folgt in dieser Funktion Rudolf Staudigl nach. Sittenthaler hatte bislang zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorstandsmitglied der Siltronic-Muttergesellschaft Wacker Chemie das operative Geschäft der Siltronic geleitet.

Siltronic ist einer der Weltmarktführer für Wafer aus Reinstsilicium. Das Unternehmen entwickelt und produziert Wafer mit Durchmessern bis zu 300 mm an Standorten in Europa, Asien, Japan und USA. Siliciumwafer sind eine Grundlage der Mikro- und Nanoelektronik, zum Beispiel für Computer und Mobiltelefone. Siltronic erzielte im dritten Quartal 2008 einen Gesamtumsatz von 359 (Vorjahr: 360) Mio EUR.


Webseite: http://www.siltronic.com
Branchenkenner rechnen mit einem ÜBERANGEBOT von Silizium.

Ein Preisverfall ist zu erwarten.

Siehe Handelsblatt v. 12.12.2008, S. 30.
Hier ist aber auch nichts los? Keiner mehr investiert, oder Frustation?

Hab mir mal welche zu 69,88 Euro gekauft und hoffe, dass wir an den Widerstand 91,40 Euro laufen.

Allen investierten ein frohes Neues!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben