DAX+0,12 % EUR/USD+0,49 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+1,27 %

Die ewig steigende Aktie (Seite 76)


ISIN: DK0060534915 | WKN: A1XA8R | Symbol: NOVC
40,18
09:05:33
Xetra
+0,30 %
+0,12 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

https://www.finanztrends.info/news/novo-nordisk-aktie-novo-n…
...Aus einer Unternehmensmeldung geht hervor, dass Novo Nordisk sich beim Wirkstoff EPI01 des Unternehmens EpiDensity einlizenziert hat.
Das Mittel soll bei der Sichelzellerkrankung zum Einsatz kommen.
...


Freundliche Grüße
supernova
ROUNDUP: Druck von allen Seiten - Warum Novo Nordisk trotzdem zuversichtlich ist

Datum: 02.05.18
Uhrzeit: 11:51

BAGSVAERD (dpa-AFX) - Der dänische Insulinhersteller Novo Nordisk gibt sich trotz Gegenwind kämpferisch. Auch wenn es mit den Umsätzen im ersten Quartal wegen des schwachen Dollars nicht rosig ausgesehen hat, dürfte das Jahresendergebnis weniger dramatisch ausfallen als ursprünglich angenommen. Grund ist noch immer der erhoffte Erfolg mit den Wirkstoffen Tresiba und Victoza. Zudem wollen sich die Dänen mit neuen Produkten gegen den Preisdruck in den USA behaupten.

An der Börse hat sich der Optimismus nach Vorlage der Quartalszahlen schnell auf die Anleger übertragen. Um rund 6 Prozent ging es für die Aktie im frühen Handel nach oben. Seit Jahresbeginn musste das Papier ordentlich Federn lassen - auch nach den Gewinnen vom Mittwoch liegt das Minus noch bei rund 8 Prozent.

Noch immer macht dem Unternehmen neben dem schwachen Dollar der Konkurrenzdruck in den USA durch Generikahersteller zu schaffen. Hinzu kommt Gegenwind von Versicherern und Politikern, die sich immer stärker gegen die Preisvorstellungen von Pharmaherstellern wehren. Die Gesundheitskosten pro Kopf in den USA sind im weltweiten Vergleich am höchsten.

Novo versucht, dem mit neuen Produkten wie dem Diabetesmittel Ozempic beizukommen. Erst im Februar hat das Unternehmen den Wirkstoff auf den US-Markt gebracht und darüber hinaus die Zulassung für Europa und Japan erhalten. Laut Firmenchef Lars Fruergaard Jorgensen sei das Medikament angesichts der Anzahl der Verschreibungen "gut aufgenommen" worden. Bislang hat es allerdings gerade mal knapp 70 Millionen Dänische Kronen (9,4 Millionen Euro) in die Kassen gespült - von Bloomberg befragte Analysten hatten im Durchschnitt mehr als das Doppelte erwartet.

Nach wie vor klammert man sich bei Novo auch an die Hoffnungsträger Victoza (ein Diabetesmittel) und Tresiba (ein Langzeitinsulin). Im ersten Quartal waren die Wirkstoffe mit einem Zuwachs von rund 70 beziehungsweise 30 Prozent die wichtigsten Wachstumsmotoren. Finanzchef Karsten Munk Knudsen erwartet hier auch weiterhin steigende Umsätze.

Im Vergleich zu Anfang Februar blickt Novo nun etwas gelassener auf das Gesamtjahr. Der Umsatz dürfte nur noch um 1 bis 3 Prozent zurückgehen - Währungseffekte ausgeklammert solle er sogar um 3 bis 5 Prozent zulegen. Zuvor hatte Novo Nordisk am unteren Ende der Bandbreite lediglich mit 2 Prozent Plus gerechnet. Das operative Ergebnis dürfte in diesem Jahr inklusive Währungseffekten um 4 bis 7 Prozent schrumpfen. Auch hier war das Management zum Jahresbeginn noch pessimistischer.

Im ersten Quartal hat Novo bereits trotz gesunkener Umsätze unter dem Strich mehr rausgeholt als ein Jahr zuvor. Im Zeitraum Januar bis März sind die Erlöse wegen der starken Dänischen Krone um 5 Prozent auf rund 27 Milliarden Kronen (3,6 Mrd Euro) zurückgegangen. Ohne Wechselkurseffekte wäre der Umsatz um 5 Prozent geklettert. Unter dem Strich stand ein Gewinn von etwa 11 Milliarden Kronen - 6 Prozent mehr als im Vorjahr und etwas mehr als von Analysten erwartet.

Vor allem Währungssicherungsgeschäfte bei US-Dollar und japanischem Yen hatten das Finanzergebnis nach oben getrieben, wie aus dem Quartalsbericht hervorgeht. Noch im vergangenen Jahr musste Novo Nordisk einen dreistelligen Millionenverlust bei seinen Finanzposten verbuchen - nun hat das Unternehmen an dieser Stelle ein einstelliges Milliardenplus herausholen können./kro/men/fba

Quelle: dpa-AFX
Zahlen sind nicht schlecht. Aber so eine Kurssteigerung halte ich für übertrieben.
Kursrückgang von 8% in dieser Woche.
Und das einzige was ich dazu gefunden habe, klingt nicht so schlecht.

https://www.streetinsider.com/dr/news.php?id=14287500&gfv=1
Im Vergleich gute Testergebnisse bei Semaglutide, und ....
Clinical Trials News: "Novo Nordisk’s semaglutide succeeds in two phase 3a type 2 diabetes trials by registering statistically significantly greater reductions in HbA1c and weight in adults with type 2 diabetes."
http://clinicaltrials.pharmaceutical-business-review.com/new…

Außerdem:
BB-Biotech-Beteiligung (von 3,6 Prozent auf Rang 13) und Kooperation mit Kallyope (private New Yorker Biotechfirma): http://www.deraktionaer.de/aktie/bb-biotech-beteiligung-novo…

Alles gute Nachrichten für einen wieder steigenden Kurs :)
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben