DAX-0,73 % EUR/USD+0,29 % Gold+0,34 % Öl (Brent)-0,95 %

DAX-Index Chartanalyse von Kagels Trading (Seite 4)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
10.772,20
17:35:53
Xetra
-0,86 %
-93,57 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

DAX-Future schließt nach Kurserholung auf Wochentief
Trend des Wochenchart: Abwärts/Seitwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit April 2016, bei einem letzten Kurs von 12.342,5 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich eine abwärts gerichtete Korrekturkerze entwickelt, wobei die Kursgewinne im Wochenverlauf nicht gehalten werden konnten.



DAX-Index verlässt die Diamant Chartformation?
Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen.

Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

Wochenkerze entwickelt sich als Korrekturkerze
Im Wochenverlauf hatte der DAX-Future ein 3-Wochen-Hoch bei 12593,5 erreicht, konnte aber zum Wochenschluss die Kursgewinne nicht halten und schloss am Wochentief. Es hat sich also eine abwärts gerichtete Korrekturkerze entwickelt, was grundsätzlich ein negative Zeichen ist.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist verhalten negativ einzuschätzen. Das nächste Kursziel könnte das Junitief bei 12.087 und dann das Märztief bei 11706,6 Zählern sein.

Die Aussichten für den DAX-Future würden erst dann wieder auf positiv drehen, wenn das Julihoch bei 12.880,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und könnte sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auflösen. Aber erst ein Kursrückgang unter das Junitief bei 12087 Punkten würde einen Abwärtstrend etablieren. Das größere Kursziel, projiziert aus der Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future schließt nach Kurserholung auf Wochentief
Trend des Wochenchart: Abwärts/Seitwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit April 2016, bei einem letzten Kurs von 12.342,5 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich eine abwärts gerichtete Korrekturkerze entwickelt, wobei die Kursgewinne im Wochenverlauf nicht gehalten werden konnten.



DAX-Index verlässt die Diamant Chartformation?
Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen.

Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

Wochenkerze entwickelt sich als Korrekturkerze
Im Wochenverlauf hatte der DAX-Future ein 3-Wochen-Hoch bei 12593,5 erreicht, konnte aber zum Wochenschluss die Kursgewinne nicht halten und schloss am Wochentief. Es hat sich also eine abwärts gerichtete Korrekturkerze entwickelt, was grundsätzlich ein negative Zeichen ist.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist verhalten negativ einzuschätzen. Das nächste Kursziel könnte das Junitief bei 12.087 und dann das Märztief bei 11706,6 Zählern sein.

Die Aussichten für den DAX-Future würden erst dann wieder auf positiv drehen, wenn das Julihoch bei 12.880,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und könnte sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auflösen. Aber erst ein Kursrückgang unter das Junitief bei 12087 Punkten würde einen Abwärtstrend etablieren. Das größere Kursziel, projiziert aus der Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future bestätigt Abwärtstrend und nähert sich dem Jahrestief
Trend des Wochenchart: Abwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mai 2016, bei einem letzten Kurs von 11.940 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich eine abwärts gerichtete Trendkerze entwickelt und es wurde ein 5-Monats-Tief erreicht.



DAX-Index bricht aus Diamant Chartformation nach unten aus
Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Index eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen.

Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

Wochenkerze entwickelt sich als negative Trendkerze
Im Wochenverlauf hat der DAX-Future den Abwärtstrend bestätigt, der im Mai bei 13206 Punkten begonnen hat. Von diesem Hochpunkt ausgehend blicken wir im Wochenchart auf fallende Hochs und fallende Tiefs, wodurch sich ein bestätigter Abwärtstrend entwickelt hat.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist negativ einzuschätzen. Das nächste Kursziel könnte das Jahrestief bei 11.706,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das 4-Wochen-Hoch bei 12.593,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future korrigiert im Abwärtstrend
Trend des Wochenchart: Abwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mai 2016, bei einem letzten Kurs von 12.120,5 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich eine Korrekturkerze im Abwärtstrend entwickelt.



DAX-Future bricht aus Diamant Chartformation nach unten aus
Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Future eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen.

Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist.

Wochenkerze entwickelt sich als Korrekturkerze
Im Wochenverlauf erreichte der DAX-Future ein neues Monatstief, konnte sich aber zum Wochenschluss deutlich erholen, so dass sich eine positive Korrekturkerze entwickelte. Das Wochentief befindet sich fast punktgenau am Augusttief des Jahres 2017 bei 11.863, wie man im Chart sehen kann. Der DAX-Index hat also auf diesem Kursnivau Unterstützung gefunden.

Insgesamt gesehen blicken wir weiterhin auf einen etablierten Abwärtstrend.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist negativ einzuschätzen. Das nächste größere Kursziel könnte das Jahrestief bei 11.706,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future erreicht diagonale Widerstandslinie
Trend des Wochenchart: Abwärts/Seitwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Dezember 2016, bei einem letzten Kurs von 12.391,5 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich die Korrektur im Aufwärtstrend verstärkt fortgesetzt und es wurde die diagonale Widerstandslinie der Diamant Chartformation erreicht.



DAX-Future erreicht diagonale Trendlinie
Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Future eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen hat. Innerhalb dieser großen Konsolidierung hat sich ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten ein etablierter Abwärtstrend entwickelt, der in den letzten zwei Wochen mit einer deutlichen Aufwärtsbewegung korrigiert wurde.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen.

Wochenkerze entwickelt sich als starke Korrekturkerze
Im Wochenverlauf konnte sich der DAX-Future weiter kräftig erholen und stieg in der Spitze bis 12.445 Punkten. Das Wochenhoch befindet sich fast punktgenau an der im Chart rot eingezeichneten diagonalen Widerstandslinie der Diamant Chartformation.

Insgesamt gesehen blicken wir weiterhin auf einen etablierten Abwärtstrend, der jetzt in der zweiten Woche korrigiert wurde.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Das nächste größere Kursziel könnte das Jahrestief bei 11.706,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future scheitert an diagonaler Widerstandslinie
Trend des Wochenchart: Abwärts/Seitwärts
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Dezember 2016, bei einem letzten Kurs von 12.217 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich die Korrektur im Abwärtstrend nicht weiter fortgesetzt und es konnte die diagonale Widerstandslinie der Diamant Chartformation nicht überschritten werden.



DAX-Future erreicht diagonale Widerstandslinie
Der DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Das Jahrestief 2018 wurde im März bei 11.706 Zählern ausgebildet.

Aus Sicht des Wochenchart liegt beim DAX-Future eine große Trading Range oder Seitwärtsbewegung vor, die Ende April 2017 begonnen hat. Innerhalb dieser großen Konsolidierung hat sich ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten ein etablierter Abwärtstrend entwickelt, der in den letzten drei Wochen mit einer deutlichen Aufwärtsbewegung korrigiert wurde. Im Zuge dieser Kurserholung wurde die im Chart eingezeichnete rote diagonale Widerstandslinie punktgenau erreicht und nicht überschritten.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen.

Wochenkerze entwickelt sich als negative Umkehrkerze
Im Wochenverlauf konnte der DAX-Future das Vorwochenhoch bei 12.445 um zwei Punkte überschreiten und hat dann deutlich nachgegeben. Es entstand somit eine negative Umkehrkerze.

Insgesamt gesehen blicken wir weiterhin auf einen etablierten Abwärtstrend, wobei die Aufwärtskorrektur der letzten drei Wochen jetzt abgeschlossen sein könnte.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Das nächste größere Kursziel könnte das Jahrestief bei 11.706,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future erreicht Vorjahrestief
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.554,5 Punkten. In der vergangenen Woche hat sich der Abwärtstrend weiter fortgesetzt und es wurde das Vorjahrestief bei 11.402,5 erreicht.



DAX-Future im etablierten Abwärtstrend
Der Wochenchart des DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Im März wurde das bisherige Jahrestief bei 11.706 Zählern ausgebildet. Von da ausgehend gab es einen Kursanstieg bis zum Maihoch bei 13.206 Punkten. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen. Vor vier Wochen wurde die diagonale Widerstandslinie der Diamant Chartformation getestet, konnte aber nicht überschritten werden.

Wochenkerze entwickelt sich als negative Trendkerze mit hoher Volatilität
Im Wochenverlauf hat der sich der etablierte Abwärtstrend im Wochenchart fortgesetzt und es wurde dabei das bisherige Jahrestief und auch das Vorjahrestief bei 11.402,5 Zählern erreicht. Es entstand somit eine negative Trendkerze. Die hohe Volatilität der letzten Woche spiegelt sich in der relativ langen Kursspanne der Wochenkerze wieder.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen.

Das negative Chartbild des DAX-Future würden erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird. Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future kann sich vom Jahrestief etwas erholen
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.559 Punkten. In der vergangenen Woche konnte sich der DAX-Future etwas vom Vorjahrestief bei 11.402,5 erholen und entwickelte eine Innenkerze.



DAX-Future im etablierten Abwärtstrend
Der Wochenchart des DAX-Future zeigt große Marktschwankungen und erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten. Im März wurde das bisherige Jahrestief bei 11.706 Zählern ausgebildet. Von da ausgehend gab es einen Kursanstieg bis zum Maihoch bei 13.206 Punkten. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen. Vor vier Wochen wurde die diagonale Widerstandslinie der Diamant Chartformation getestet, konnte aber nicht überschritten werden.

Wochenkerze entwickelt sich als Innenkerze mit geringer Volatilität
Im Wochenverlauf hat der sich der etablierte Abwärtstrend im Wochenchart nicht fortgesetzt und es wurde kein neues Jahrestief erreicht. Es entstand somit leicht positive Innenkerze, die eine Pause im Abwärtstrend anzeigt.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird. Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future korrigiert im Abwärtstrend
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.545 Punkten. In der vergangenen Woche konnte sich der DAX-Future deutlich erholen und erreichte das Vorwochenhoch. Wir blicken somit auf eine positive Korrekturkerze.



DAX-Future kann sich vom Jahrestief deutlich erholen
Der DAX-Future erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann.

Im März 2018 wurde ein wichtiger Tiefpunkt bei 11.706 Zählern ausgebildet, worauf ein deutlicher Kursanstieg bis zum Maihoch bei 13.206 Punkten. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt.

Insgesamt gesehen hat sich die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation entwickelt, die im Chart eingezeichnet ist. Aus dieser seltenen Chartformation ist der DAX-Future im September nach unten ausgebrochen und erreichte in der Vorwoche ein neues Jahrestief bei 11.040,5 Punkten.

Wochenkerze entwickelt sich als positive Korrekturkerze
Im Wochenverlauf hat der sich der etablierte Abwärtstrend im Wochenchart nicht fortgesetzt und es wurde kein neues Jahrestief erreicht. Es entstand somit positive Korrekturkerze, die eine Pause im Abwärtstrend anzeigt. Das Wochenhoch liegt bei 11.682,5 Zählern und damit knapp über dem Vorwochenhoch. Das Märztief bei 11.706 Punkte wurde im Zuge der Kurserholung fast erreicht.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn das Augusthoch bei 12.593,5 überschritten wird. Eine solche Entwicklung ist aus aktueller Sicht aber relativ unwahrscheinlich.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.



Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktualisierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future im Wochenverlauf wenig verändert
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Mitte 2015, bei einem letzten Kurs von 11.545 Punkten. In der vergangenen Woche entwickelte sich ein Doji-Bar im Bereich der 11.500 Punkte Marke.



DAX-Future pendelt um die 11.500 Punkte Marke
Der DAX-Future erreichte im Januar 2018 sein Allzeithoch bei 13.596 Punkten, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann. Im März 2018 wurde ein wichtiger Tiefpunkt bei 11.706 Zählern ausgebildet, worauf ein deutlicher Kursanstieg bis zum Maihoch bei 13.206 Punkten folgte. Von diesem Hochpunkt ausgehend hat sich ein etablierter und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.040,5 Punkten geführt hat, welches im Oktober erreicht wurde.

Von diesem Jahrestief ausgehend gab es vor zwei Wochen eine kräftige Kurserholung, die in der Spitze bis fast 11.700 Punkte führte.

Wochenkerze entwickelt sich als Doji Kerze
In der vergangenen pendelte der DAX-Future unter geringer Volatilität um die 11.500 Punkte Marke und bildete im Wochenchart einen Doji-Bar aus, wobei Wocheneröffnungskurs und Wochenschlusskurs fast auf dem gleichen Kursniveau liegen. Das Vorwochenhoch bei 11.682,5 Zählern konnte nicht erreicht werden. Eine Doji-Kerze spiegelt die Unentschlossenheit des Marktes wider und zeigt einen konsolidierenden Markt an.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktuell analysierte DAX-Handelssignale an.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben