DAX-0,13 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-0,18 %

WKV AG Wasserkraftbauperle


ISIN: DE0007763401 | WKN: 776340
11,550
09.08.18
Valora
+5,00 %
+0,550 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die neue Bilanz zeigt wieder mal die Eigenkapitalstärke der WKV. Der Auftragsbestand ist nach wie vor hoch. Die Fremdmittel sind von 3,75 Millionen Euro auf 2,4 Millionen gesunken. Dies würde bedeuten, dass in 1,5 Jahren die WKV schuldenfrei wäre. Dadurch könnte mehr ausgeschüttet werden, wahrscheinlich dürfte dann aber weiter massiv investiert werden. Egal. Der Firmenwert steigt dann stetig so oder so. Heute wurden übrigens über 800 Vorzugsaktien bei Valora gehandelt. Ich denke die Bodenbildung ist zu Ende und die Bilanz wird in den nächsten Jahren auch immer mehr Anlegern gefallen. Ich finde auch gut das 5% des Bilanzgewinnes an soziale Projekte gespendet werden.
Wenn man den Startkurs der Namensaktie bei IPO betrachtet, dann sieht man, wieviel Kapital in dieser Klitsche mit grünem Gutmenschenanstrich vernichtet wurde.
Ich weiß nicht wie der IPO Kurs war, habe mich die letzten Jahre eingekauft. WKV machte da immer Gewinn. Meiner Erfahrung nach werden gute Bilanzrelationen irgendwann bewertet, da braucht man nur etwas geduld. Die Aktie ist nichts für Zocker, wenn die Kurse mal wieder sinken wird man auf solche beständige Werte aufmerksam werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.253.267 von udo_70000 am 19.07.18 16:02:12Warum veröffentlichen Sie nicht Ihre Zeilen auf
"Wasserkraft Volk AG - Mittelgroße Wasserkraft aus einer Hand",
wo Sie sonst Ihre Werbung schreiben?

Den Kurs bei IPO können Sie bei Valora sehen.

Schreiben Sie doch mal dazu, daß der Firmengründer (und selbst später seine Erben) die Namensaktien bei Kapitalerhöhungen stark verbilligt einsacken konnte und somit der gemeine Aktionär extreme Nachteile hatte. Das Konstrukt dient nur der Bereicherung von einer Familie.

Zocker kaufen keine Aktie, bei der nur alle Wochen oder Monate ein Handel stattfindet. Sie würden auch nie die hohen Gebühren für den Handel auf Valora bezahlen wollen.
Das alte Forum die WKV ist wohl geschlossen, ich wollte dort natürlich zuerst posten. Mir geht es auch nicht um Werbung sondern um eine sachliche Diskussion. Der Gründervorteil halte ich auch für gerechtfertigt da die Gründer ein großes Risiko hatten. Ich denke damit wird auch verantwortlich umgegangen. Die Bilanzrelation (aus heutiger sich in 2 Jahren keine Bankkredite mehr !, aktuell noch 2,4 Mio am Jahresende 2017), vorhanden Liquidität auf den Bankkonten zum Jahresende von über 6 Millionen Euro kann nicht jeder Firma ausweisen. Bei der Valora kann die schöne Umsatz und Gewinnentwicklung seit 2003 verfolgen. Da wird sehr solide gewirtschaftet. Bei den Internetaktien ist viel Luft drin, wenn dann wieder mal ein Crash wie beim neuen Markt kommt, wird man auf solche Werte wieder aufmerksamer. Die Streuung macht es da. Habe mal gelernt, dass wenn man sich ökologisch sozial korrekt verhält (so investiert) kommt dies doppelt und dreifach zurück. Kann ich im großen und ganzen bestätigen. Meine beste Investionen war in die Naturstrom AG. Die wollte ich mit vor der Insolvenz bewahren. Die Ahtie ist von 1 Euro bei der KE auf ca. 35 Euro gestiegen. Da habe ich bei der WKV auch Zeit zu warten ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.268.009 von udo_70000 am 21.07.18 10:33:00Schon wieder schreiben Sie Unsinn. Das alte Forum ist keineswegs geschlossen und wird von Oderfnam regelmäßig mit Werbung für die Aktie bestückt.
Wenn der Hauptaktionär bei Kapitalerhöhungen die Stammaktien erheblich billiger bekommt als der gemeine Kleinaktionär, dann stinkt das zum Himmel.
Wenn sogar die Erben dieses Recht beanspruchen können, ist es ein Skandal.
Aber die Erben haben ja auch schon in ihrer Kindheit für die Firma gearbeitet, indem sie bei der HV Kaffee ausschenkten und Kuchen verteilten.
Hier wird "ökologisch sozial korrekt" stupid german money abgeschöpft.
Das mit dem Forum muss ich mich nochmals anschauen. Sie haben aber auch immer bloß diese Thema mit dem Gründervorteil. Schreiben Sie doch mal was Sie von der bald schuldenfreien WKV halten, der damit sehr hohen Eigenkapitalquote, dem jahrelangen ordentlichen Umsatzwachstum. Kann man ja schön auf Valora nachlesen. Die Halle zur HV ist in der Regel voll, auch die Besichtung wo unser Geld arbeitet macht immer Spaß. Es macht auch Spaß Geld zu verdienen und damit auch gutes zu tun.
Die Zeichner der ersten Stunde haben bis jetzt noch keinen einzigen Euro verdient. Die Geldgier der Gründerfamilie mußte vorrangig befriedigt werden.
Bei einer KGaA, wie beispielsweise der Merck KGaA, kann jeder davon ausgehen, daß die Gründerfamilie eine Sonderstellung einnimmt. Bei einer normalen AG ist nicht davon auszugehen und das, was Sie "Gründervorteil" nennen, ist in meinen Augen Betrug am normalen Aktionär.
Auf valora.de steht heute ein Bericht von der Hauptversammlung der WKV. Erfreulich ist die starke Schuldentilgung. Die WKV ist für eine mögliche Krise gut gerüstet. Noch aber ist die Auftragslage höher als der Umsatz. Die WKV ist zwar weit weg von den digitalen Hypeaktien, damit kann man aber gut schlafe und tut noch was sinnvolles fürs Klima. Zahlt sich längerfristig aus. Die Mischung macht es.
WKV erwirtschaftete einen Jahresüberschuss von 477.700 (Vorjahr 821.000) Euro.
Die Eigenkapitalquote sank von 66,9 auf 65,5 Prozent.
Aktionär Leyer kritisierte die geringe Dividende von 0,12 Euro je
Vorzugsaktie und 0,10 Euro je Stammaktie.

https://valora.de/ftp/HVWasserkraftVolk.pdf
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben