checkAd

    Lange Talfahrt: "Reset" des Aktienmarkts droht: Börsenexperte schlägt Alarm | Diskussion im Forum

    eröffnet am 26.04.24 15:55:46 von
    neuester Beitrag 26.04.24 20:01:25 von
    Beiträge: 3
    ID: 1.377.096
    Aufrufe heute: 0
    Gesamt: 280
    Aktive User: 0

    ISIN: US2605661048 · WKN: CG3AA2
    39.793,04
     
    PKT
    +0,08 %
    +31,88 PKT
    Letzter Kurs 12:58:10 TTMzero (USD)

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 26.04.24 20:01:25
      Beitrag Nr. 3 ()
      Kann mich meinem Vorgänger nur anschließen, wenn es zu einem Crash kommt, dann nur, weil große Investoren das verursachen.
      War schon immer so, das konnte man ja auch die letzten Tage sehen. Die Prognosen wurden weit übertroffen, aber mit starken Verlusten gewürdigt.
      Trader wollen das Auf und Ab, langfristig orientierte Anleger nicht. Crashs kommen ohne Vorwarnung und können nicht vorher gesagt werden. Nur, weil zufällig bestimmte Ereignisse vorhanden waren muss es nicht die Ursache gewesen sein.
      Wenn es einen Crash gibt, dann nur, weil es Investoren verursachten. Seit Monaten sind die Investoren beleidigt, weil die Zinsen höchstwahrscheinlich nicht gesenkt werden.
      Bei einer Inflationsrate von über 3 % und einem gesteckten Ziel von 2 % wird es unwahrscheinlich, da frage ich mich schon, wie man auf solche Gedanken kommt.
      Auch wundert es mich, warum Wallstreet-Online nicht endlich Typen wie Bullvestor, Inult oder einen Felix Haupt, den es noch nicht mal tatsächlich gibt, immer noch ihren Müll anpreisen dürfen und nicht gesperrt werden, Eigeninteresse wahrscheinlich.
      Dow Jones | 38.299,40 PKT
      Avatar
      schrieb am 26.04.24 15:55:46
      Beitrag Nr. 2 ()
      Was für ein Bullshit wieder!

      "Vermeulen zieht Parallelen zu früheren wirtschaftlichen Abschwüngen, wie dem Platzen der Dotcom-Blase und der Finanzkrise 2008, und prognostiziert, dass Anleger mit einem Rückgang ihres Vermögens von bis zu 50 Prozent im Verlauf der nächsten zwölf Monate rechnen müssen."

      Ja, Dotcom-Blase und Finanzkrise hatten eine reale Ursache.
      Die sehe ich aktuell nirgends.

      50 % Verlust in 12 Monaten?

      Das hat der S&P 500 noch nie geschafft.

      Und selbst wenn: Zeit, um günstig nachzulegen.

      "Diese Entwicklung sei ein klares Anzeichen dafür, dass der lang anhaltende Bullenmarkt seinem Ende entgegengeht..."
      Wo war der nette Herr eigentlich im Jahr 2022?

      Das war mit eins der bescheidensten Börsenjahre lange und mit Sicherheit kein Bullenmarkt.

      Ihr macht euch mit so Artikeln doch nur selber lächerlich.

      Aber alles für die Klicks, nicht wahr?
      Dow Jones | 38.242,67 PKT
      Avatar
      schrieb am 26.04.24 15:55:46
      Beitrag Nr. 1 ()
      Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Lange Talfahrt: "Reset" des Aktienmarkts droht: Börsenexperte schlägt Alarm" vom Autor wallstreetONLINE Redaktion

      Anleger sollten sich auf einen Crash um bis zu 50 Prozent in den nächsten Monaten einstellen, sagt der CIO. Die Erholung davon werde viele Jahre dauern.

      Lesen Sie den ganzen Artikel: Lange Talfahrt: "Reset" des Aktienmarkts droht: Börsenexperte schlägt Alarm
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      +0,29
      +0,09
      -0,14
      -1,95
      +0,54
      +0,04
      -0,66
      +0,11
      -0,52
      +1,95
      Lange Talfahrt: "Reset" des Aktienmarkts droht: Börsenexperte schlägt Alarm