DAX-1,47 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,03 %

dresdner factoring top pick 2006/7 - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000DFAG997 | WKN: DFAG99
11,605
07.07.15
Stuttgart
+2,88 %
+0,325 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

heute wir dfag99 im euro am sonntag mit kursziel 13 empfohlen. zu recht. mit dem ipo wurden ca. euro 13 mio cash bei einem derzeitigen marketcap 25 mio eingesammelt. die quartalszahlen zeigen in die richtige richtung und dfag99 operiert in einer sehr interessanten marktnische. mit 9 euro hat man zu unrecht vom bereits reduzierten ipo preis 11,50 rund 20% nachgegeben. dfag wir bis jahresende mindestens 100 mio factoringvolumen einsammeln. eher 150 mio. bei margen von 1 bis 5% liegt hier ein rohertragspotential von 3 bis 5 mio bei moderaten kosten. bei den risiken handelt es sich um kurzfristige risiken guter bonität. im gegensatz zu leasingunternehmen, wo es immer erhebliche restwertrisiken geben kann und damit unliebsame überraschungen operiert man in einem deutlich besseren umfeld. wir werden auf 12 monate 20 euro kurs sehen und damit eine marketcap von rd. 50 mio. dies ist mediacool und zur abwechselung nicht media.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.842.276 von mediacool am 28.05.06 10:59:42wo bleibt die Kurspflege ?

:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.842.276 von mediacool am 28.05.06 10:59:42still top pick ? :rolleyes:
Die Aktie wurde über 30% runtergeprügelt,
still und leise, keiner interessiert sich dafür,
wenn das keine guten Gründe sind,
die Aktie auf die Watchlist zu setzen.
Ja, finde die Aktie auch mehr als interessant, auf meiner Watchlist war sie von Anfang an und nun bin ich gar investiert.
Das Geschäftsfeld ist vielversprechend - die Wachstumsaussichten meiner Ansicht nach glänzend.
Jetzt heißts nur hoffen, dass die Aktie ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann :eek:
bisher sind die gehandelten Stücke ja wirklich mager..
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.339.652 von has2baer am 29.06.06 15:16:56bisher sind die gehandelten Stücke ja wirklich mager..

how come :rolleyes: ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.397.014 von suedwester am 03.07.06 17:44:26Wenn man die gehandelten Volumina bei anderen Aktien sieht,
ist es ja fast schon viel.
Bei kleineren Werten ist absolute Sommerflaute ohne Meldungen,
kann man schön einsammeln, wenn man denn überzeugt ist vom Unternehmen.
na, so langsam kommt nun wohl der erhoffte Schwung wieder in die Aktie.. ;)

kann man nur hoffen, dass es weiterhin so bleibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.500.523 von has2baer am 10.07.06 12:24:21jup, wurde aber auch mal Zeit;)
bei dfag bekommt man bei einer marktkapitalisierung von rd. 24 mio 50% cash aus dem ipo und ein unternehmen mit ordentlichen geschäftsmodell für die anderen 50%. nimmt man die verbleibenden 50% bei einer gewinnerwartung von knapp 2 mio für 2007 haben wir ein kgv von 6. dies ist mediacool!
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.512.250 von mediacool am 11.07.06 07:57:24Guten Tag !

Ich denke dass Factoring für den mIttelstand grundsätzlich wegen der restriktiveren Kreditvergabe der Banken eher eine zunehmende Bedeutung bekommen wird.
Insofern würde ich mal glauben, dass "Dresdner Factoring" keine schlechte Zukunft vor sich hat.
Weiß jemand, ob das Unternehmen plant eine Dividende zu zahlen ?
Danke für die Info und schönen Tag noch.

Achim
Antwort auf Beitrag Nr.: 22.698.851 von Huta am 18.07.06 15:13:49Kleiner Nachtrag vom 24.07:

Dresdner Factoring "buy"

24.07.2006
HypoVereinsbank

München (aktiencheck.de AG) - Kerstin Vitvar, Equity Analystin der HypoVereinsbank, stuft die Dresdner Factoring-Aktie (ISIN DE000DFAG997 / WKN DFAG99) mit dem Rating "buy" ein.

Die Analysten würden für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Anstieg des Quartalsüberschusses auf 127.000 Euro (27,6% q-o-q) erwarten. Dabei würden sie von einem Ergebnis vor Steuern in Höhe von 208.000 Euro ausgehen. Für das vergangene Quartal werde eine normale Steuerquote von 39% unterstellt.

Für das zweite Quartal würden die Analysten ein Factoringvolumen in Höhe von 33,1 Mio. Euro erwarten, was einem Anstieg von knapp 2% q-o-q im Vergleich zum sehr guten ersten Quartal entspreche und die von ihnen erwartete Geschäftsentwicklung im Zuge des laufenden Aufbaus der Geschäftsstellen in Westdeutschland widerspiegle.

Die Analysten würden nach einem Sondereffekt im ersten Quartal mit einem Anstieg der Umsatzmarge auf 4% rechnen. Mit 1,366 Mio. Euro sollten die Gesamterträge knapp 15% über dem vorherigen Quartal liegen. Größtenteils sollte dieser Anstieg aus der Steigerung der Factoringerträge kommen, während die Analysten die Erträge aus der Verwaltung fremder Forderungen mit 36.000 Euro in etwa auf dem Niveau des Vorquartals erwarten würden.

Nach Erachten der Analysten werde sich das Betriebsergebnis (EBIT) auf 246.000 Euro (+31,6% q-o-q) verbessern. Sie würden davon ausgehen, dass die Dresdner Factoring im zweiten Quartal die gute operative Performance der ersten drei Monate fortsetzen könne. Die Analysten würden ihre Gesamtjahresprognose eines EBIT von 1,352 Mio. Euro für gut erreichbar halten. Ihre Schätzung erscheine gegenüber der Guidance der Dresdner Factoring zwischen 1,6 und 1,8 Mio. Euro allerdings als eher konservativ und biete demnach aufwärts gerichtetes Potenzial bei einer zügiger als erwarteten Geschäftsentwicklung.

Wie die Analysten berichten würden, sollte sich die Rückführung der Kreditlinien im Finanzanlageergebnis niederschlagen. Die Analysten würden unter der Annahme einer vollständigen Rückführung der kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten nach dem Börsengang Ende April von einem deutlich verbesserten Finanzergebnis in Höhe von -38.000 Euro ausgehen.

Die Analysten hätten wegen der Nichtausübung der Mehrzuteilungsoption (155.000 Aktien) ihre EPS-Schätzungen an die geringere Aktienzahl von 2,8 Mio. Euro angepasst. Sie würden nun für das laufende Geschäftsjahr ein EPS von 0,25 Euro und für 2007 von 0,64 Euro erwarten.

Die Analysten der HypoVereinsbank bestätigen ihr Kursziel in Höhe von 13,10 Euro sowie das Rating "buy" für die Dresdner Factoring-Aktie. (24.07.2006/ac/a/nw)

Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b:

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen gehörte einem Konsortium an, das die innerhalb von fünf Jahren zeitlich letzte Emission von Wertpapieren der Gesellschaft übernommen hat.

Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.118.441 von Muckelius am 27.07.06 18:50:08Auch wenn es niemanden interessiert anbei die News von heute morgen:

31.07.2006 08:14
euro adhoc: Dresdner Factoring AG (deutsch)

euro adhoc: Dresdner Factoring AG (Nachrichten) / Quartals- und Halbjahresbilanz / Dresdner Factoring AG - Forderungsumsatz deutlich über Plan

-------------------------------------------------------------------- ------------ Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- ------------

31.07.2006

- Forderungsumsatz 1. Halbjahr: 65,5 Mio EUR (+49,2 % gegenüber Vorjahreszeitraum) - EBIT 1. Halbjahr: 172,10 TEUR (1. Halbjahr 2005: 187,10 TEUR) - Ertrags-Marge 2. Quartal: 4,1 % (1. Quartal: 3,6 %) - Zahl der Neuverträge über Plan (+7,7 %) - Umsatz- und Gewinnprognose für Gesamtjahr bestätigt - Zwei Tochtergesellschaften gegründet: Kerngeschäft gestärkt

Dresden, 31. Juli 2006. Die Dresdner Factoring AG, einer der führenden Factoring-Anbieter für kleine und mittelständische Unternehmen bis 5 Millionen Euro Jahresumsatz, hat das erste Halbjahr deutlich über Plan abgeschlossen: Das Forderungsvolumen konnte gegenüber dem ersten Halbjahr 2005 um 49,2% auf 65,5 Mio EUR gesteigert werden und liegt damit 12,6% über dem Plan. Gleichzeitig wurde die Ertrags-Marge im 2. Quartal auf 4,1% erhöht (1. Quartal: 3,6%) und damit im 1. Halbjahr gesamt auf 3,9%. Das EBIT liegt im Halbjahr bei 172,10 TEUR und damit 8% unter dem Vorjahreszeitraum. Gründe hierfür waren die geplanten Kosten für Börsengang und Expansion des Unternehmens. Besonders positiv verlief im ersten Halbjahr der Aufbau der neuen Vertriebsniederlassungen in Berlin-Brandenburg, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Der Planungsansatz bei Neuverträgen wurde im Berichtszeitraum um 7,7% übertroffen. Vor diesem Hintergrund bestätigt der Vorstand die Prognose, dass ein geplantes Forderungsvolumen von 140 bis 150 Mio EUR und ein Jahresergebnis von 1.600 bis 1.800 TEUR EBIT zu erwarten sind. Mit der Gründung von zwei Tochtergesellschaften, der DF Steuerberaterfactoring GmbH und der DF Anwaltsfactoring GmbH, erschließt sich die Dresdner Factoring AG neue Vertriebswege für die Zukunft. Denn neben dem Factoringgeschäft mit diesen Berufsgruppen, welches gesonderte Rahmenbedingungen in der Abwicklung erfordert, können mit den Anwälten und Steuerberatern auch neue Multiplikatoren für das Kerngeschäft der Gesellschaft gewonnen werden. Die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland hatten ein rechtssicheres Factoringgeschäft für diese Berufsgruppen bislang noch nicht ermöglicht. Zwischenzeitlich wurde jedoch eine Anpassung durch den Gesetzgeber eingeleitet. Sobald die Rahmenbedingungen es zulassen, wird die Dresdner Factoring AG in diesem neuen Aufgabenfeld aktiv werden.

Hinweis: Der vollständige Quartals- und Halbjahresbericht steht im Bereich Investor Relations unter www.dresdner-factoring.de zum Download zur Verfügung.

Die Dresdner Factoring AG Schon heute gehört die Dresdner Factoring AG mit rund 60 Mitarbeitern und sechs Standorten zu den bundesweit führenden Factoring-Anbietern in ihrem Zielsegment, den kleinen und mittelständischen Unternehmen mit Forderungsumsätzen zwischen 250.000 und 5 Millionen EUR pro Jahr. Das von der Dresdner Factoring AG angebotene Full-Service-Factoring umfasst die Bereitstellung von Liquidität und Sicherheit durch Ankauf von Forderungen (Liquidität), die Forderungsversicherung (Ausfallschutz) sowie die Debitorenbuchhaltung inklusive Mahnwesen.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Ein Angebot erfolgt ausschließlich auf Basis eines von der Gesellschaft im Zusammenhang mit diesem Angebot veröffentlichten und bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten Wertpapierprospektes. Ein solcher Wertpapierprospekt ist seit dem 13. April 2006 auf der Internetseite der Gesellschaft (www.dresdner-factoring.de), sowie der Zulassungsstelle der Frankfurter Wertpapierbörse, der Dresdner Factoring AG und der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank kostenfrei erhältlich. Die hierin enthaltenen Informationen sind weder zur direkten noch zur indirekten Verbreitung oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika bestimmt. Das zur Verfügung gestellte Material dient reinen Informationszwecken und stellt kein Angebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Hierin erwähnte Wertpapiere sind nicht und werden auch in Zukunft nicht gemäß den Bestimmungen des U.S. Securities Act of 1933 in der derzeit gültigen Fassung ("U.S. Securities Act") oder den Gesetzen des jeweiligen Bundesstaates registriert und dürfen daher nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten oder verkauft werden, es sei denn sie werden gemäß einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des U.S. Securities Act oder den Gesetzen des jeweiligen Bundesstaates oder im Rahmen einer Transaktion, die nicht Gegenstand dieser Gesetze ist, angeboten und verkauft. Weder Geld, Wertpapiere noch eine andere Form der Gegenleistung wird ersucht. Diese und andere Formen der Gegenleistung werden im Falle einer Zusendung aufgrund der hierin enthaltenen Informationen nicht angenommen.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der Dresdner Factoring AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen die Dresdner Factoring AG betreffenden zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation der Gesellschaft, Veränderungen auf den Finanzmärkten, Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen und Regelungen, die die rechtlichen Rahmenbedingungen für das Factoringgeschäft betreffen, sowie andere Faktoren, die einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der Dresdner Factoring AG haben. Die Dresdner Factoring AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Rückfragehinweis: pleon GmbH, Dominik Schilling, 03518430430

Ende der Mitteilung euro adhoc 31.07.2006 07:35:49 -------------------------------------------------------------------- ------------

Emittent: Dresdner Factoring AG Glacisstraße 2 D-01099 Dresden Telefon: +49(0)351-88855-0 FAX: +49(0)351-88855-11 Email: office@dresdner-factoring.de WWW: http://www.dresdner-factoring.de ISIN: DE000DFAG997 Indizes: CDAX Börsen: Geregelter Markt/General Standard: Frankfurter Wertpapierbörse Branche: Finanzdienstleistungen Sprache: Deutsch

ISIN DE000DFAG997

AXC0019 2006-07-31/08:09
Servus allerseits


Aus "Der Aktionär" - Mehr aus der aktuellen Ausgabe siehe Thread: Der Aktionär Empfehlungen * Ausgabe 33/2006


Dresdner Factoring. Wachstum pur, angesichts eines 2007er KGVs von 14 eine Spekulation wert.
Guten Tag !

Ich hab mir vor ein paar tagen auch mal ein paar Stücke ins Depot gelegt- scheint ein ganz interessanter Markt zu sein auf dem DF tätig ist.
Hat jemand eine Idee, ob man für das laufende Jahr evtl. eine Dividende zahlen möchte ???
Danke für die Info!
Schönen Tag noch

Achim
Antwort auf Beitrag Nr.: 23.561.788 von Huta am 22.08.06 17:03:37Heute 5% Plus an einem schwachen Tag,
das ist ein Zeichen für Stärke.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.