Phenomedia --> 2002 <-- ein besonderes Jahr für Phenomedia - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

2002 wird ein besonderes Börsenjahr werden. Nach 2 negativen Jahren des Jammerns wird die Börse wieder attraktiv und gewinnbringend. Die Zinsen sind am Boden und Aktien werden wieder interessanter. Fundamental wird es der Wirtschaft nicht viel besser gehen als 2001, jedoch wird es zu weiteren Umschichtungen kommen, d.h. Raus aus Geldmarkt-Fonds und rein in Aktien(Fonds). Außerdem gibt es Geldreserven in Hülle und Fülle, das nur wartet investiert zu werden. Leute werden wieder optimistischer und auch wagemutiger. Techaktien werden die Gewinner 2002.

Phenomedia wird 2002 den Durchbruch schaffen. Fundamental kann nichts gegen Phenomedia sagen. Die Aktie ist absolut lächerlich bewertet. Ein KGV von etwa 10 bei einem strammen Wachstum von über 20% ist lachhaft. Man ist hochprofitabel, schreibt schwarze Zahlen, nicht nur ein paar Tausend Euro, sondern Millionen Beträge!(und das als NM-Unternehmen).

Was sehr wichtig ist; man hat schon etwa 75% des Umsatzes von 2001 gesichert. "Sicherheit" gibt einer Aktie den Treibstoff für eine Hausse. Genauso wie die "Zukunftaussichten". Die Zukunftaussichten sind mehr als positiv. Man bewegt sich in einem noch jungen Markt mit einem Potential von mehreren Milliarden Euro. Man ist also nicht in einem kleinen und beschränkten Markt tätig.

Bei 20 Euro ist die Aktie immer noch billig. Wenn erstmal die Börse wieder weiter in die Zukunft schauen wird, und die Zahlen für 2003 in den Fokus rücken, dann wird die Aktie abgehen. Denn 2003 wird der Phenomediaumsatz explodieren. Dann gesteht man der Aktie auch ein höheres KGV zu.

Wenn diese Aktie in der nächsten Hausse anzieht, dann sicher nicht läppige 10-20% sondern eher 100-200%.
@Perlensucher
Du hast meine Gedanken gelesen.
Ich bin auch 99% optimistisch was Phenomedia und die Zukunft betrifft.Es ist nur Frage der Zeit,denn 2003 rechne ich auch mit erheblichen Umsatzanstieg.
Den Markt für Mobile Intertainment 2005 wird auf 5 MLRD Euro geschätzt.Phenomedia strebt in diesem Segment 1% Marktanteil.Nur das würde 15 Millionen Euro Gewinn sichern.
Und an der Börse sind mit 55 M.E. bewertet.Viel Spaß !!!


Viel Erfolg :)
Ein großes Problem von Phenomedia ist für mich die Tatsache, daß es zu viele Hauptaktionäre gibt. Hier die Liste der Aktionärsstruktur nach dem Börsengang. Niemand kann sagen, wie die Struktur zum jetzigen Zeitpunkt aussieht. Phenomedia hat ja fast mehr Aktionäre als Mitarbeiter. Fast niemand von diesen Aktionären braucht seinen Aktienverkauf zu melden, da er ja nicht im Vorstand ist. Schade, daß niemand vom Vorstand in dieser Liste vertreten ist. Ein schlechtes Zeichen! Der Vorstandvorsitzende Markus Scheer verfügt über ein paar Prozent Aktien, eigentlich aber nicht der Rede wert.

Ich erwarte in Zukunft mehr Transparenz bezüglich der Aktionärsstruktur, damit solche Dinge wie mit der Gontard und Metallbank nicht mehr passieren.Das ist ja auch wieder ein Unding. Dann schreibt man auf der Homepage "als Gerücht", die Bank würde möglicherweise Aktien abstoßen, anstatt mal selbst Nachforschungen anzustellen und den Aktionär zu informieren. Hier wird viel zu viel verschleiert. Typische deutsche Börsenwelt!


Aktionärsstruktur:

Aktionär Aktien nach IPO und Greenshoe in %

Thorsten Kaiser 1,46
Holger Dickmann 4,15
Guido Alt ,65
Peter Richter 3,63
Lutz Hebel 3,63
Frank Ziemlinski 4,15
Stefan Nyul 3,63
Thomas Schüer 1,62
Stefan Heinemann 2,92
Stefan Keuter 2,6
Sascha Poddey ,65
Michael Bohne 3,13
Stefan Herget 1,46
Jochen Hess ,76
Michael Hoge 3,63
Ulf Hausmanns ,32
Thomas Putzki 3,63
Alexander Brüggemann 3,63
Nicole Scheer 8,31
Dr. Alexander Nill 1,08
Heinz - Josef Scheer 4,43
net.IPO AG 1,63
Freefloat 30,95 43%(aktuell)
Global Opportunity Hedge Programm LTD. ,55
Gontard & MetallBank AG 6,25 (vor IPO)
pre- IPO AG 1,98
Mitarbeiter und Management 57%(aktuell)


Vorstand: Markus Scheer (Vorsitzender), Holger Müller (Mitglied), Björn Denhard (Finanzvorstand), Jürgen Goeldner (Mitglied)
Weil die Nachfrage fehlt !

Die Antwort hättest du aber selber geben können !
... weil meiner Meinung nach zu viele auf die von Phenomedia angekündigten Deals warten! Das Management hat in seiner Euphorie leider einige News bekanntgegeben/angekündigt die sie besser noch etwas für sich behalten hätten. Erst wenn die ersten Adhoc´s/Pressemitteilungen gibt sollte es wieder deutlich nach oben gehen. :)
Moin stimmt könnte sein das es einer adhoc bedarf das der Kurs
anzieht anderseits sieht pheno im Moment auch technisch recht
interessant aus schaut euch mal den MACD an sieht so aus als wäre
er gerade dabei ein positives Signal zu generieren.
Gruß Nick
Gelobe Besserung BonMala :D!

Phenomediaaktionär zu sein bereitet kein Vergnügen.

Steigt die Börse, tritt PNM auf der Stelle, fällt die Börse, nimmt PNM das fallen überproportional mit ohne vorher entsprechend gestiegen zu sein.

Ich beginne langsam daran zu zweifeln, ob PNM eine aussichtsreiche Investition zu sein. Doch viel Rauch um nichts bei PNM ? Man hört ein letzter Zeit auch wenig vom Moorhuhn. Ist die Euphorie etwa abgeebbt ? Viel dürfte PNM damit im Augenblick nicht verdienen!


Wenn ich mir dagegen meine "langweiligen SGL-Carbon-Aktien" ansehe, da kommt Begeisterung auf. Die sind immhin seit Kauf vor zwei Wochen von 20,40 auf 27,5 gestiegen :)!


mfg


Tirpiz
@ Tirpitz

hast völlig Recht.
Habe auch so langsam die Nase voll.
Stehen bei mir mit 10% im Minus. Normalerweise verkaufe ich dann....Nach der nächsten Ad-hoc verabschiede ich mich,
da ich der Meinung bin, zwischen April und September läuft eh nix Zuverlässiges.

SGL Carbon besitze ich auch noch.Leider. Habe mich um die nicht gekümmert, so dass ich die Verluste noch nicht
ausgleichen konnte.
Von diesen Zockeraktien am Neuen Markt hatte ich mir mehr versprochen und bin damit in den letzten drei Monaten ganz gut gefahren. Verkaufe allerdings immer nach ca. 20%-30%
Das läppert sich , ...

dann mal bis zur nächsten Nachricht...
Tschüs

BM
Ich glaube nicht, daß Phenomedia noch lange diesem negativen Trend folgen wird und underperformt. So langsam wird das Interesse an Phenomedia wieder steigen und auch der Kurs wird wieder anziehen.

In was für Aktien sollen denn Fondsmanager eigentlich noch investieren. Aktien wie Aixtron, Qiagen, DAB, Thiel usw. sind bereits teuer, viel weiter werden diese Aktien kaum mehr steigen. Man wird sich auf kleinere Werte stürzen, mit einer geringenen Marktkapitalisierung. Aber trotzdem ist weiterhin Qualität gefordert. Viele Werte mit Qualität fallen mir eigentlich nicht ein.

Wenn der Markt nach unten dreht, dann wird Phenomedia sicherlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel weiter runtergehen. Fonds sind bis jetzt fast gar nicht investiert.
Werden die Kurse am Xetra, in Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf gezielt nach unten gedrückt? Selbst in Düsseldorf wurde gleichzeitig mit größeren Mengen an den anderen Börsen mit nur 15 Aktien der Kurs mit nach unten gedrückt. Oder war das Zufall? Wem würde eine Manipulation nützen?

Guß, bing0
soeben sind knappe 7ooo Stücke für 10,60 über den Tisch gegangen...
Das Geld ist zu teuer um es zu parken. Bei Pheno. geht nichts im Moment. Kurzfristiges Investment ist Highlight Comm.!!
eine Firma wie PNM, in der die Mitarbeiter die Mehrheit halten, wird kein Institutioneller anfassen

erst wenn der Freefloat über 50& liegt, wird sich daran was ändern - die Frage ist bloß, ob es Pheno dann noch gibt
eine Firma wie PNM, in der die Mitarbeiter die Mehrheit halten, wird kein Institutioneller anfassen

erst wenn der Freefloat über 50% liegt, wird sich daran was ändern - die Frage ist bloß, ob es Pheno dann noch gibt
Ich glaube, momentan scheint alles zusammenzukommen. Einige große Investoren trennen sich von ihren Anteilen. Es können viele mögliche Verkäufer sein: G&M, net.IPO, Investoren aus der Feedback-Übernahme, Ex-Vorstandsvorsitzende von Feedback (hatte 10% der Anteile) oder einer der vielen "großen" Aktionäre von Phenomedia.

Schon Scheiße von Phenomedia, diese Informationspolitik!!
Ich glaube die nächste Hauptversammlung wird nicht ganz so lustig. Es gibt eine Menge Leute die bis jetzt nur Verluste einfuhren.
Was kann Phenomedia für die Verkäufe der Großaktionäre?! Das Management und die Mitarbeiter machen eine guten Job und bauen das Unternehmen für die weitere Zukunft zu einem schlagkräftigen Konzern mit hohem Gewinnwachstum aus! :)
Die nächsten Quartalszahlen werden wohl phantastisch werden. Phenomedia hat dies ja schon bei Veröffentlichung der Q3-Zahlen angekündigt, außerdem hat Markus Scheer 10000 Aktien gekauft. Dies zeigt einerseits, daß die Zahlen gut sind, andererseits das Unternehmen lächerlich bewertet ist. Ich werde weiter kaufen, lasse mich von der jetzigen miesen Performance nicht beeinflussen.

Für die, die an die Zukunft von mobilen Spielen nicht glauben möchten, will ich nur zu bedenken geben:

1) Das Handy wird sich in Zukunft deutlich verändern. Das Display wird größer und farbig werden, damit werden Spiele noch interessanter.

2) Die heutigen Spiele, die man auf dem Handy hat;z.B. Snake, Memory, sind lächerlich, verglichen mit denen, die wir in ein oder zwei Jahren bekommen werden. Diese simplen Spiele werden durch richtige, bessere und kompliziertere Spiele ersetzt. Am Anfang hatte der Game Boy auch sehr simple Spiele. Die Entwicklung der Spiele wird ähnlich werden.

3)Erinnert ihr euch noch an Donkey Kong, ein kleines, kultiges, mobiles Spiel, das man überall mitnehmen konnte, und das man nicht mehr aus der Hand legen wollte! So kann man sich die Zukunft des Handys auch vorstellen.

Fazit: Mobile Gaming ist keine Phantasie sondern absolute Realität. Bleibt abzuwarten ob Phenomedia davon profitiert. Der Markt ist riesengroß aber auch hart umkämpft.
An der Aussage von Perlensucher hat sich im Prinzip nichts geändert. Die Unwägbarkeiten von Verkäufen von Altaktionären, die Interessen einer Bank und ähnliche "Seltsamkeiten" führen eben gelegentlich zu unbefriedigenden Kursen und lassen den Kurs "alt" aussehen.

Nach meiner Auffassung sollten sich diese Kurse jedoch wieder relativieren. Wir sind oft zu sehr in der aktuellen Situation gefangen, denken nur an den derzeitigen Stand und können nicht mal 2 oder 3 Monate warten.

Oft verkaufen wir hektisch im Keller und kaufen erst dann wieder, wenn der Kurs oben ist. Sollte es nicht umgekehrt sein?
Das alles ist doch bloß der Anfang einer langen Erfolgsstory. Man sollte jedoch der Pressekonferenz in den nächsten Wochen nicht zuviel Bedeutung schenken. Viel wird wohl nicht auf dieser PK präsentiert werden. Einige Zocker werden sich danach wohl wieder von den Papieren trennen, und der Kurs wird wieder fallen.

Wie der Vorstand schon mal verlauten ließ, werde Phenomedia wahrscheinlich nach Downloads bezahlt, deshalb kann man wohl erst ab 2003-2004 mit signifikanten Umsätzen und Gewinnen rechnen.
Phenomedia wird wohl langsam aber stetig steigen. Die News häufen sich zusehends. Bis zur PK wird es sicherlich einen positiven Verlauf geben. Dann folgt entweder ein Kurssturz, weil sich die Zocker mehr aus der PK erhofft hatten, oder die PK ist wirklich mehr als postiv (was ich nicht glaube, weil man nicht alle Details offenlegen kann und will), und der Kurs steigt weiter an.

Fazit: Nicht ganz so einfach für die, die noch nicht investiert sind.
30.01.2002  Vorstand Mitglied Jürgen Goeldner  AktieNennwertlose Inhaber-Stammaktien 541490  Kauf  1000   
Phenomedia wird seinen Weg schon gehen. Verstehe sowieso nicht wie ein Schaf namens Sven hier soviel Zocker und Phantasie in die Aktie bringen konnte. Der mögliche Gewinn von Sven ist sowieso schon in den Zahlen eingeplant. Ist der Markt schwach, verkaufen nunmal die Zittrigen und die Zocker als Erster.

Aber Phantasie braucht nunmal ein Aktie um zu steigen. Und dies hat Phenomedia nunmal haufenweise. Wenn der Markt wieder Stärke zeigt, dann steigt auch Phenomedia überproportional mit.
Was ist dann jetzt wieder los. Binnen Minuten wurde eine Armada von Kaufsorders ausgelöst, und nicht grad kleine. Mehrere Male wurden 1700 Stück aufgekauft. Scheint wohl etwas größeres dahinter zu stecken. Besondere Nachrichten scheint es ja nicht zu geben. Vielleicht ist ja endlich mal ein Fonds auf das Juwel Phenomedia gestoßen.

PS: Soeben wurde wieder über 2500 St. in 1 Minute aufgekauft. (zu etwa 12.5 euro!!)
Der Kursanstieg am Freitag hat nun gar nichts mit der EamS zu tun. Sogenannte Insider würden nie so offensichtlich, wie sie das getan haben, Phenomedia-Aktien kaufen. Es war nunmal ein Fonds, der eingestiegen ist, und keine Insider. Was wir heute sehen, sind Privatanleger die in Frankfurt infolge der Musterdepotaufnahme kaufen, während der Kurs am Freitag auf Xetra durch den Fonds hochgetrieben wurde.

Ich würde momentan keine Stücke abgeben, denn in den nächsten Tagen kann wirklich noch sehr viel passieren.
frage:

hab gerade in n24 wieder ein bericht über sven gesehen (langsam wird mir schlecht davon).dieser ganze marketingaufwand kostet sicher ein vermögen.
wie wird mit diesem schaf umsatz generiert ?
so dumm kann man nicht sein,also wirklich,bevor ich solche Fragen stelle und nicht die Provokation im Vordergrund steht,mache ich mich ein wenig!!!!! in den anderen Threads schlau oder gehe mal auf die Homepage des betreffenden Unternehmens.PNM bezahlt für die Fernsehbeiträge nicht einen müden schlappen cent und ab dem 18.02. wird das noch krasser,da gibt es Werbung on mass for notttting.
@ ANDREAS234

EL_KULLE hat recht - solche dämlichen Fragen sind echt langsam OUT ! Mach dich vorher schlau - das Business Modell von Phenomedia ist nun langsam echt kein Geheimnis mehr und billige Aussagen wie "DER GANZE MARKETINGAUFWAND KOSTET SICHER EIN VERMÖGEN" sind auch bullshit. Wie ich unlängst schon bemerkte - BERICHTERSTATTUNG kann man kaum kaufen und daher kostet sie auch nix - anders als Fernsehspots im TV.....

Mich interessiert lediglich, wie der Bericht auf N24 denn so war. Was wurde gesagt, welcher Tenor - neue Informationen ? Positives Feedback auf Sven oder eher skeptischer Verriß ? Dazu kannst du gern noch mal ne Info nachlegen......

Gruß
Dr.DENT
sorry .
aus der hp werde ich nicht schlau was das schaf betrifft,habe ich mir angeschaut.
frage :
wie wird das schaf sven geld verdienen ?

wie phenomedia geld verdient ist mir klar.
der bericht auf n24 war recht lang,viele spielausschnitte von moorhuhn und schaf.unternehmensaussichten,pläne,wünsche.
ich weiß nur nicht was das alles mit dem schaf zu tun hat ?
habe in der tagesschau einen langen bericht über olympia gesehen: was das die wohl kostet???

warum in aller welt tauchen dieselben fragen zum moorhuhn jetzt wieder zu sven auf????
das haben wir doch jetzt alles schon zigmal gepostet, gethreaded,durchgekaut und erklärt!!!
sorry für die belästigung habe zufriedenstellende antworten gefunden.
@andreas234

wenn du hier nicht mitpushed -haste verloren!
Und kritische einfache Fragen bekommste auch um die Ohren gehauen.
OK, dass Pheno da keinen Taler für zahlt...war schon klar

Jedoch hätte man dir die Antwort auch freundlicher geben können.
ich gebe hein stock Recht!!

wenn andreas sich bisher noch nie mit PNM beschäftigt hat, dann ist die Frage nach dem Geschäftsmodell die natürlichste Frage schlechthin. Und da ist es verständlich, dass er sie ins Board stellt. Das wäre ja noch schöner, wenn sich jeder erst durch die HP, alle Geschäftsberichte und die diversen Threads wühlen müsste, bevor er hier postet!

Wenn jemand allerdings selbst zum dritten Mal das gleiche fragt und immer noch nicht verstanden hat, dann wird´s lästig.

Also da hier keiner mehr Antworten auf wichtige Fragen hören mag kann mir andreas gerne eine board-Mail schicken, ich beantworte ihm dann alle seine Fragen gerne.

Viele Grüße von einem verwunderten

Effekto
@alle:

WOW!!!!!!!!! Die Presse sieht das offenkundig genauso:

http://www.mediabiz.de/newsvoll.afpNnr=108741&Biz=gamesbiz&P…

http://www.mcvonline.de/?article_id=31752&nlid=741

http://www.spieleflut.de/news/2002-02/id3661.shtml







- alle Feiern die neu CODECREATURES Technologie - da ist sicher noch einiges zu erwarten in der Zukunft!!!!!!!!!

Ich persönlich halte CODECULT mitlerweile für so etwas wie die "unentdeckte Perle des Phenomedia Konzerns"!

Unter NVIDIA.com kann man auch nachlesen, daß Dan Vivoli, der sich extrem positiv über die Perspektiven von CODECREATURES geäußert hat, nicht irgendjemand ist, sondern der Vice President of Marketing!
http://www.corporateir.net/ireye/ir_site.zhtmlticker=NVDA&sc…

Go, CODECULT, Go!

Euer MangoMango
@alle:

WOW!!!!!!!!! Die Presse sieht das offenkundig genauso:

http://www.mediabiz.de/newsvoll.afpNnr=108741&Biz=gamesbiz&P…

http://www.mcvonline.de/?article_id=31752&nlid=741

http://www.spieleflut.de/news/2002-02/id3661.shtml







- alle Feiern die neu CODECREATURES Technologie - da ist sicher noch einiges zu erwarten in der Zukunft!!!!!!!!!

Ich persönlich halte CODECULT mitlerweile für so etwas wie die "unentdeckte Perle des Phenomedia Konzerns"!

Unter NVIDIA.com kann man auch nachlesen, daß Dan Vivoli, der sich extrem positiv über die Perspektiven von CODECREATURES geäußert hat, nicht irgendjemand ist, sondern der Vice President of Marketing!
http://www.corporateir.net/ireye/ir_site.zhtmlticker=NVDA&sc…

Go, CODECULT, Go!

Euer MangoMango
Ihr wisst ja, am Freitag wird Phenomedia höchstwahrscheinlich ins 3sat-Börsenspiel aufgenommen. Eine bessere Aktie zum Zocken wird G.Wegener wohl kaum finden. Viele heiße News (z.B Sven, Cebit u.a.) werden in den fogenden Wochen folgen. Ich glaube G. Wegener war mal der Beste beim Börsenspiel mit über 150% plus !?!
@Aktienkrieger

Ganz einfach 1 und 1 zusammengezählt. Erstens wurde Phenomedia am Montag ins EamS-Depot aufgenommen und zweitens ist G. Wegener ein Zocker und Pusher wie er im Buche steht. Er ist auch auf eine gute Performance angewiesen und muß seinem neuen Arbeitgeber dies auch beweisen. Mal abwarten ob es schon diesen Freitag passiert. Vielleicht aber auch nie!!Wer weiß das schon sicher.
wow!
alles so fundierte Aussagen hier

da kann es mit pheno ja nur gen süden gehen
14:00 13,15 205
13:58 13,00 60
13:57 13,15 2.995
13:51 13,08 1.250
13:51 13,07 1.925
13:51 13,06 750
13:15 12,92 80
fundamentales liefert PNM ja wohl in einer beieindruckender Manier,ach ja,hat sich mal wieder einer bediehnt,schön ein paar dicke Päckchen aus dem ask gekauft
Wie ich zu Beginn der Woche gesagt habe, wird Phenomedia höchstwahrscheinlich ins 3Sat-Depot aufgenommen. Ich glaube, daß dies zwar keine nennenswerten Kursbewegungen beinhaltet, dennoch ist es wieder eine nette gratis Werbung für Phenomedia und seine geilen Spiele.

Wer hat eigentlich noch nicht Phenomedia empfohlen? Eigentlich jeder. Nur hat der Kurs nicht besonders positiv reagiert. In einem besseren Umfeld stünde die Aktie sicherlich nicht bei 13 Euro, sondern wesentlich höher.
@Perlensucher
Das stimmt nicht ganz. Eine Empfehlung in einer angesehenen TV-Sendung die von Millionen von Zuschauern ausgesprochen wird ist um einiges besser zu bewerten als eine die man auf einer Spezialseite im Internet abrufen kann.
Lang & Schwarz hat den Kurs bereits um einige Prozent höher getaxt (aktuell 13,24 / 13,70).
Bis Ende März verspreche ich mir durch Sven und die Cebit einen schönen Kursgewinn von 50-100%. :)
@Aktienkrieger

Ich hoffe natürlich ganz stark, daß der Kurs durch die Sendung positiv beeinflusst wird. Meistens ist der Effekt der Sendung jedoch nur von kurzer Dauer, besonders in einem schlechten Umfeld. Auf lange Sicht hat die Sendung keinen Effekt auf die Aktie. Wird sie aus Wegners Depot geworfen, fällt die Aktie dann wieder und wir sind wieder da wo wir am Anfang standen.

Wenn Phenomedia jedoch mit guten News herauskommt, dann profitiert die Aktie natürlich, aber auch nur dann. Die Aufnahme ins 3 Sat-Börsen Depot ist immer mit sehr viel Hoffnung auf schnelles Geld verküpft. Die große Schar von 3 Sat-Börse-Zuschauern soll man aber in der Tat nicht unterschätzen.
Noch in diesem Jahr wird ein weiteres Spiel von Phenomedia präsentiert:



Für gute News ist also weiterhin gesorgt. :)
Nächste Woche ist es endlich so weit: dann kommen endlich die Zahlen!! Ich freue mich schon drauf.

Doch glaube ich, daß sich hier die meisten wohl verschätzt haben, indem sie ihre Aktien irgendwelchen Gerüchten zufolge verkaufen, um sie dann später viel billiger zurückzukaufen.

Was ist los mit Phenomedia?

Viele Investoren sind nervös bezüglich der Bilanzierungsmethoden von Phenomedia und schmeißen ihre Aktien auf den Markt. Meiner Ansicht nach sind diese Bedenken schon angebracht, dennoch wird hier zuviel Panik gemacht.

Dubiose Bilanzierungspraktiken?

Phenomedia bilanziert eigentlich nicht anders als jedes andere Software- Medien- oder Spieleentwicklerunternehmen.
Phenomedia bilanziert unter "aktivierte Eigenleistungen" nämlich unfertige Vollpreis-Spiele, die größtenfalls für JoWood produziert werden. Da für diese Spiele bereits Kontrakte bestehen und Phenomedia dafür für gewisse Leistungen sogenannte Meilensteine erhält, wird dies unter "aktivierte Eigenleistungen" zusammengefaßt. Wie ich in einem anderen Thread gelesen habe, sind unter "akt. Eigenl." nur die Vollpreis-Spiele zusammengefaßt(laut Scheer!). Also fallen die "kleinen Spiele" wie Moorhuhn und Sven nicht da drunter. Hier kann man den Erfolg nicht prognostizieren und hier bestehen auch keine konkreten Kontrakte wie z.B. mit JoWood. Phenomedia bilanziert zu anderen Medien- und Softwareunternehmen also schon sehr konservativ.

Phenomedia rechnet also zum Gewinn sogenannte "unfertige Spiele", die noch nicht fertiggestellt sind, die für einen anderen hergestellt werden. Mehr verbirgt sich nicht hinter diesen "akt. Eigenleistungen". Viele hier im Board vermuten unter "akt. Eigenleistungen" sicherlich etwas ganz anderes z.B. Forschung u.a. Dummheiten.. Andere vermuten unter "akt. Eigenl." etwas was nicht werthaltig ist, und was dem angegebenen Betrag nicht entspricht. Quatsch!! Wer soll eigentlich besser über die Werthaltigkeit der Vollpreis-Spiele Bescheid wissen als Phenomedia. Man hat konkrete Kontrakte!!!

Die Frage ist nur, wieso schreibt man einen Gewinn gut, ohne daß das Produkt fertigestellt wurde. Hier liegt das einzig Unlogische. Aber so sind nunmal die heutigen Bilanzierungspraktiken, die aber absolut legal sind. Dies wird sich aber in Zukunft ändern. So hat z.B. Internationamedia eine Änderung der Bilanzierung angekündigt. Man wird den Gewinn erst dann bilanzieren, wenn der Film fertiggestellt wurde, und nicht früher.

Was wird Phenomedia nun tun?

Phenomedia wird seine Bilanzierungsmethode sicherlich ändern. Davon bin ich überzeugt. Man aus den vergangenen Wochen gelernt und wird seine Bilanzierungsmethoden der konservativen Art und Weise des Unternehmens anpassen. Wahrscheinlich sind die Zahlen 2001 auch davon betroffen. So könnte es durchaus sein, daß der Gewinn unter den Prognosen liegt. Man wird den Gewinn erst dann verbuchen, wenn das Produkt fertiggestellt und geliefert wird. Der Gewinn wird eigentlich nur ins nächste Jahr verschoben, mehr nicht. Dann wird eben 2002 umso besser!

Was passiert mit dem Kurs?

Einige glauben, der Kurs würde gnadenlos einbrechen. Ich sage sogar, der Kurs wird sich nach der Veröffentlichung der Zahlen erholen und dann deutlich ansteigen. Man wird am selben Tag die Prognosen für die nächsten Jahre bekannt geben. Das kann natürlich einen zusätzlichen Schub geben.

Alternative zu dem Bisherigen!

Wenn das was ich bisher geschrieben habe, der Wahrheit nicht entspricht, weil man vielleicht uns Aktionären etwas Wertloses als Werthaltiges verkauft hat, dann wird der Kurs gnadenlos abgestaft. Dann haben wir einen neuen NM-Skandal.
Dann muß man sich bei Phenomedia, dem Konsortium und beim Wirtschaftsprüfer warm anziehen. Dann wird geklagt!!

Diese Alternative kann ich aber beim besten Willen nicht glauben!!

Fazit: Panik ohne Ende mit einem sehr schönen Happy End.
WOW!! Soviel Pessimusmus in einer Aktie. Abgabedruck ohne Ende.

Ich habe bisher noch keine Aktie erlebt, bei der der Kurs langfristig so kontrovers zur Entwicklung des Unternehmens läuft. Scheint so als müsse das Unternehmen gleich bankrott anmelden oder die Zahlen massiv nach unten setzen.

Sicherlich wissen mal einige mehr als andere. Wenn dies der Fall sein sollte und die Aktie einbrechen sollte, dann verabschiede ich mich endgültig aus dem Neuen Markt. Finde sowieso keine valablen und aussichtsreichen Aktien mehr.

Bleibe aber bis zum großen Knall noch in Phenomedia investiert.
Das sind doch keine Klein-Aktionäre mehr, die ihre Aktien auf den Markt werfen. Das sind Groß-Investoren, die ihre Aktien um jeden Preis loswerden möchten, koste es was es wolle!

Ich glaube, die Groß-Investoren sind bereits informiert worden (über was auch immer) und räumen ihre Depots leer.
Der kleine Anleger wird mal wieder als letzter informiert, wenn der Kurs dann schon am Boden liegt.

Eines muß ich hier mal sagen: der Vorstand versagt in seiner wichtigen Funktion, den Kurs der Entwicklung des Unternehmens anzupassen. Die Entwicklung des Unternehmens ist prächtig (so weit ich das beurteilen kann). Was hinter den Kulissen passiert kann ja keiner vorhersehen.

Daß der Vorstand in einer solchen Phase kein Lebenszeichen von sich gibt, kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
was soll den der Vorstand bitteschön machen?

Der kurs wird nach den Zahlen wieder steigen, Wartet doch einfach mal ab.

Zu den Grossinvestoren: Natürlich ziehen diese irgendwann mal die Reissleine. Das müssen Fonds einfach tun.
Das sie die zahlen schon kennen ist doch purer Unsinn. Es herrscht einfach Panik und da wird geschmissen ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich verkaufe jedenfalls kein Stück.
Der Verkaufsdruck stammt eindeutig von der Dresdner Bank!!Für mich steht dies jetzt eindeutig fest. Nach der Empfehlung rutscht der Kurs unaufhaltsam nach unten. Schaut euch mal die Entwicklung von Caatoosee (Dresdner Bank war im Konsortium, Kurt Ochner!) an, fällt auch andauernd.

PS: Jetzt verstehe ich wieso Gerd Wegner von EamS so eine miese Performance in seinem 3Sat-Depot hat: sein Fehler ist, daß er zufällig Aktien im Depot hat,bei denen die Dresdner einen bedeutenden Einfluß hat.
@all

da zeigt sich mal wieder das der NM eine einzige Zockerbude ist.

Und das auf Kosten gutgläubiger Kleinanleger.

Grüsse:)
Hallberg
Jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack! Ist doch mal wieder alles halb so schlimm. Die Aktie ist weiterhin mit einem KGV von unter 10 bewertet. Nur weil die Firma für das Jahr 2001 Abschreibungen vornimmt wird sie gnadenlos abgetraft. Die Zukunft ist doch gar nicht betroffen!! 2002 wird weiterhin 7 Mio. Euro verdient!!

Ich glaube wir haben das Schlimmste jetzt gesehen. Die Nachricht ist jetzt raus.
Ab 11 Uhr wird es erst interessant. Um 10 Uhr findet eine Pressekonferenz statt. Ab 11 Uhr wird dann eine entsprechende Pressemitteilung veröffentlicht. Vielleicht wird man dann mal auf Einzelheiten eingehen. Bislang hat man ja fast nix preisgegeben.
Hier die Pressemitteilung: Eigentlich nicht viel Neues!

Deutlich geringere Gewinnsituation zur Steueroptimierung genutzt / Zuversicht mit Blick auf das laufende und die Folgejahre / Phenomedia-Vorstandsvorsitzender Markus Scheer: "Wir haben die Spiele, die Partner und Kunden, um unsere Unterhaltungsinhalte über alle digitalen Plattformen hinweg erfolgreich zu verbreiten."

Düsseldorf/ Bochum, 27. März 2002 - Die Phenomedia AG hat im vergangenen Jahr ihr Wachstum fortgesetzt und mit einem Umsatz von 25,8 Mio. Euro die eigenen Planungen von rund 18 Millionen Euro deutlich übertroffen. Dagegen blieben die Gewinne vor Steuern und Zinsen, wie der Vorstandsvorsitzende der Phenomedia AG, Markus Scheer, und Finanzvorstand Björn Denhard heute im Düsseldorfer Industrieclub der Presse gegenüber erläuterten, mit 1,6 Mio. Euro hinter den Planungen zurück. "In diesen Zahlen spiegeln sich zum einen die enormen Wachstumsanstrengungen unseres Unternehmens wieder, das 1999 im Jahr des Börsengangs gerade einmal 4,9 Mio. Euro Umsatz erreicht hatte", so Scheer, der betont: "Gleichzeitig bedeutet die veränderte Praxis bei der Bewertung von Bilanzpositionen einen Markstein für die Phenomedia. Wir haben beim Ebit mit 1,6 Millionen Euro unerwarteten Tribut zollen müssen, die Situation aber auch gleichzeitig zu einer konsequenten Steueroptimierung genutzt. Wichtig ist uns, dass wir auf dieser bereinigten Basis und vor dem Hintergrund massiver Investitionen in Zukunftsprodukte für Wachstumsmärkte jetzt durchstarten können."

Die geringeren Gewinne resultieren zum einen aus Wertberichtigungen bei den aktivierten Eigenleistungen und dem Forderungsbestand. Gleichzeitig investierte das Unternehmen überplanmäßig in den Aufbau technologischer Kompetenz für den Bereich der mobilen Unterhaltung, unter anderem durch die Übernahme und Integration der Feedback AG. Eine weitere Chance wurde im Bereich der verstärkten Charakterauswertung durch die Gründung der Cult Factor GmbH genutzt, die zunächst Anschubinvestitionen benötigte. Für beide Unternehmen wird bereits in diesem Jahr mit einem positiven Ergebnis gerechnet.

Für das laufende Jahr kommt es darauf an, auf hohem Umsatzniveau die Chancen des klassischen Phenomedia-Geschäfts im Bereich der Spiele und der Spielcharaktere sowie in den Bereichen Service und Technology in klare Gewinne umzumünzen. Scheer: "Brot und Spiele, das wussten schon die alten Römer, werden zu allen und gerade auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten nachgefragt. Wir haben die Spiele, die Partner und Kunden, und wir haben die Technologien, um unsere Unterhaltungsinhalte über alle digitalen Platt-formen hinweg zu verbreiten." Die permanenten hohen Auszeichnungen für die Qualität der Phenomedia-Produkte, die von Awards der Fachpresse über riesige Downloadzahlen bis hin zu Top-Verkaufszahlen als Echo der Konsumenten reichten, bestätigten diese valide Ausgangsbasis. Dazu passe, dass Unternehmen wie Electronic Arts und Sir-tech Software Inc. ihre Erfolgsthemen der Phenomedia zur Umsetzung in die mobile Unterhaltung beispielsweise für Handys anvertrauten. Dazu passe auch, dass Phenomedia den Zuschlag bei der digitalen Umsetzung der Schumacher-Lizenzen erhalten habe, und das die führenden Telekommunikationsunternehmen und Gerätehersteller auf Phenomedia-Inhalte setzten.

"Das Moorhuhn und andere Phenomedia-Charaktere waren auf der CeBIT dominierende Themen im Bereich des Mobile Entertainment", erinnert Scheer. Diese Position auszubauen, sei erklärtes Ziel des Unternehmens. "Selbst wenn wir jährlich zwei Dutzend eigene Themen für diesen Markt umsetzen könnten, wäre dies nicht genug um die Pipeline der Telco`s zu füllen" so Scheer. Deshalb habe Phenomedia begonnen, zusätzlich Themen auch als "Türöffner" hinzuzukaufen, die wie im Fall der Schumacher-Brüder, Millionen von Menschen bereits begeisterten. Er sei sich sicher, dass sich derartige Investitionen aus den letzten 12 Monaten im jungen Markt des Mobile Entertainment aber auch im klassischen PC- und Konsolengestützten Spielebereich auszahlen werden. Scheer: "Mit Blick auf eine lange Liste von Veröffentlichungen neuer Vollpreisspiele, zahlreicher Werbespiele und Charaktere sowie die Vermarktungsmöglichkeiten der Phenomedia-Technology- und Serviceangebote, um nur einige weitere interessante Engagements zu nennen, sollte es uns gelingen, auch im Lichte der veränderten Bewertungskriterien die Gewinne wieder deutlich nach oben zu fahren und 2002 mit einem deutlich verbesserten Ebit abzuschließen."
Hier eine Kaufempfehlung von heute von den Analysten von AC Research.

Die Analysten von AC Research empfehlen derzeit, die Aktien des am Neuen Markt notierten Entwicklers von Computerspielen samt der zugehörigen Basistechnologien für den Offline- und Online-Spiele-Bereich in 3D Phenomedia AG zu kaufen. Die Gesellschaft habe am heutigen Morgen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2001 veröffentlicht. Demnach habe das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr die Umsatzerlöse um 58% auf 25,8 Millionen Euro steigern können. Das EBIT habe allerdings nur bei 1,6 Millionen Euro gelegen, nachdem im Geschäftsjahr 2000 noch ein EBIT von knapp 6,2 Millionen Euro erreicht worden sei, so die Analysten von AC Research. Nach Angaben der Unternehmensleitung sei dieses Ergebnis vor allem durch eine veränderte Praxis bei der Bewertung von Bilanzpositionen geprägt. So seien Eigenleistungen risikobewusster aktiviert und Wertberichtigungen auf den Forderungsbestand in Höhe von 5 Millionen Euro vorgenommen worden. Gleichzeitig habe das Unternehmen intensiv in den Ausbau der technologischen Kompetenz für den Bereich der mobilen Unterhaltung investiert. Zusätzlich habe die Gesellschaft zwecks verstärkter Charakterauswertung die Cult Factor GmbH gegründet. Infolge dieser zukunftsträchtigen Investitionen sehe das Management die Gesellschaft gegenwärtig in einer guten Position und strebe daher im nun laufenden Geschäftsjahr 2002 ein EBIT von sieben Millionen Euro an, so die Analysten von AC Research. Beim derzeitigen Aktienkurs von 8,25 Euro erreiche die Gesellschaft eine Marktkapitalisierung von gut 37 Millionen Euro. Damit sei das Unternehmen aufgrund der nach wie vor guten Zukunftsperspektiven nach Ansicht der Analysten von AC Research günstig bewertet. Das Unternehmen habe in der Vergangenheit bereits mit der Entwicklung des Spiels Moorhuhn eindrucksvoll die Fähigkeit unter Beweis gestellt, exzellente Spiele auf den Markt bringen zu können. Mit "Sven Bömwöllen, der liebestolle Schafbock" habe die Gesellschaft erst kürzlich ein neues Spiel entwickelt, welches sich ebenfalls zu einem Schlager entwickeln sollte. Die Vermarktung der Comic- und Spielzeug-Lizenzen für dieses Spiel sollte dem Unternehmen wieder steigende Einnahmen sichern. Die Analysten von AC Research empfehlen daher, die Aktien der am Neuen Markt notierten Phenomedia AG zu kaufen.

© aktiencheck.de AG


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.