DAX+0,95 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,76 %

+++Senator+++Insolvenzplan!!! - 500 Beiträge pro Seite (Seite 3)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

also an HWS zu verkaufen wäre sowieso vollkommen hirnlos gewesen.. der kurs stand weit über 1,35

es sei denn man hätte ein riesiges paket..

aber das hat ja hier sicher kaum jemand

hab auch "nur" 1500 Stk
Gute Sendezeit und ezwas für das Frauenherz. Wenn die Serie erfolgreich läuft hat Senaor schon mit dieser Serie einen Dauergoldesel.

Und wir sind noch auf Insolventkurs. Dazu noch 40 % weniger Aktien. Der jetzige Kurs ist somit nur der Ausgleich vom Grundkapital, die noch Sanierung muss man noch eingerechnen :D

Serienstart " Alles über Anna"



Liebe, Lust, Leidenschaft und Intrigen stehen auf der „Speisekarte“ der beiden Restaurants, die den Mittelpunkt dieser neuen dynamischen und temporeichen Serie ab Donnerstag, dem 23. März 2006 um 19:25 Uhr, bilden.

Anna Hoffmann (Valerie Niehaus) leitet mit ihrem Mann Benno (Christoph Grunert) eine gut gehende Enoteca in einem angesagten Viertel Berlins. Sie kocht einfach göttlich und er ist der perfekte Gastgeber: ein Traumpaar. Ihr „Hoffmans“ ist ein zentraler Knotenpunkt der Kommunikation und des gemeinsamen Lebens für seine Besitzer und Angestellten. Hier tobt der Bär und der Laden platzt aus allen Nähten. Zwischen Gastraum und Küche spielt sich während der Zubereitung kulinarischer Genüsse der ganz normale Wahnsinn des Alltags ab... Anna setzt sich mit hohen Selbsterwartungen unter Druck, immer wieder die feinschmeckerischen Erwartungen ihrer Kundschaft zu übertreffen. Bennos verwitweter Vater Heinz, macht ihm die Rolle des perfekten Gastgebers oft genug schwer, weil er es nicht lassen kann, die weiblichen Gäste zu bezirzen. Dann ist da noch die Kellnerin Charly, die ständig auf der Suche nach ihrem Traummann ist. Wogegen die Köchin Doro verzweifelt versucht, ihren Ex-Mann zu vergessen.
Doch dann wird dieser harmonische Mikrokosmos empfindlich gestört, als Anna und Benno ihr florierendes Restaurant mit dem Laden gegenüber vergrößern wollen. Der wird ihnen nämlich direkt vor der Nase weggeschnappt, und das nicht von irgendwem. Frank Verweeg (DirkMartens) taucht plötzlich in der Stadt auf und verfolgt mit dem Kauf des Ladens nicht nur geschäftliche Ziele. Ihn und Anna verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, die Anna aus guten Gründen vor ihrer Familie geheim gehalten hat. Nun will Frank Anna zurück – um jeden Preis. Er eröffnet gemeinsam mit der Sterne-Köchin Melanie (Melika Foroutan) ein Top-Restaurant, das dem „Hoffmanns“ ziemlich Konkurrenz macht.

Plötzlich steht Anna zwischen zwei Männern, denn Frank versucht mit allen erdenklichen Mitteln ihr Herz wieder für sich zu gewinnen. Ein rasantes Spiel zwischen Liebe, Freundschaft Konkurrenz und Feindschaft entwickelt sich...

Quelle: Text und Bild: ZDF Werbefernsehen / Programminformation
Sagt mal, stimmt die Market Cap von 9 Mio, die mir bei Onvista angezeigt werden?? Sollte die Insolvenz tatsaechlich annuliert werden, dann haben wir ohne Frage Vervielfachungspotential. Im ersten Schritt sicher bis 20-25 Mios, also bis zu einem Kurs von 4. Laengerfristig natuerlich noch deutlich mehr..
Ich freue mich ja auch, dass es so schön raufgeht, aber im Moment bin ich doch eher vorsichtig, da scheinen mir viele kurzfristig Orientierte aufgesprungen zu sein.

Was die MK anbelangt: die wird glaube ich nu für A0BVUC angezeigt, ignoriert jedoch die A0BVUD aus der Kaperhöhung, welche noch nicht handelbar sind. Deswegen konnte HSW wohl auch einiges abgrasen. Wer da verkauft hat wird sich spätestens bei der Zulassung zum Handel dieser Stücke wohl kräftig in den Hintern beißen.
Wow - bald sind wir bei einer Marketcap von fast 60 Mio. € angekommen (ca. 20 Mio. Aktien insgesamt u. ca. 3 € Aktienkurs) - ganz schön ambitioniert für eine Firma, die gerade der Pleite entkommen ist...
kann sich nur noch um minuten handeln, dann sind die 3.- geschafft. hatte zwar erst morgen damit gerechnet aber es scheint so als wenn die spätaufsteher jetzt wach geworden sind. dann kauft mal schön ein, mein depot wird es freuen. :laugh::laugh::laugh::laugh:
Mit Miniumsätzen Richtung 3, zuletzt 2,93 in Fra. ! Ich hoffe, wir erleben nicht bald einen Aschermittwoch ! :)
2,94 ! auf XETRA nunmehr 11.000 Stück im Ask zu 3,00, wenn die fallen dann ..... :eek:
[posting]20.403.698 von Naschi am 27.02.06 15:23:08[/posting]Laß noch was für morgen über ;)
Der Schräd hat wohl zu wenig Plus-Zeichen im Titel. ++++++++
Und natürlich zu wenig Ausrufungszeichen!!!!!!!!!
Schade auch, das SMN1 nicht in Dollar gehandelt wird.
Dann könnte man den Titel auf noch schön mit $$$$$$$$$$$ vollkloppen :laugh:
Morgen Eröffnung über 3 ! :) oder doch nicht ? :confused:

Ich bleibe vorerst dabei, auch wenn es mir nach 50 % in einer Woche schrecklich juckt zu verkaufen.
[posting]20.411.062 von Naschi am 27.02.06 21:13:45[/posting]würde ich auch gerne..

aber das wäre falsch.. selbst wenn wir kurzfr. einbrechen..

denke mal da kommt noch was ganz gewaltiges..
[posting]20.411.418 von rawige am 27.02.06 21:33:33[/posting]sehe ich auch so

chance auf 5-7 eur in 6 monaten

g
drw
[posting]20.418.974 von Friseuse am 28.02.06 11:32:16[/posting]Vorschlag:


In den vergangenen Tagen ist die Smn1 schon ein bisschen heiß gelaufen. Anstieg um knapp 1,- Euro.

Noch ohne Insolvenzaufhebung. :eek:


Ich hätte nichts dagegen, wenn es ca. 1 Jahr dauert, bis ein möglicher Kurs von 15,- Euro erreicht wird.

Von mir aus kann es auch noch länger dauern und ein bisschen mehr sein. ;)
MOB hat auch länger gebraucht um von 1,5 auf 3,5 und dann auf 19,- Euro zu gehen. :look:



:D
[posting]20.419.094 von Eustach_I. am 28.02.06 11:38:12[/posting]Eine Analogie zu Mobilcom ziehen;) dann ist die Entsprechung zum Freenet/Mobilcom Deal zu finden.

Charttechnisch abstrakt ist Senator dann in den Anfangszuckungen 2002:cool:



Damals waren die Zocker hurtiger



Heute sieht das alles bedächtiger, strukturierter, verhalten und nachhaltiger aus



Senator hat lange am Wok gekratzt, dann kam er doch der Ausbruch.

Was wird später die primäre unternehmerische Entwicklung gewesen sein:confused: nur die Neuaufstellung von radikal gesenkten Kosten bis zur Entschuldung, Aktionärskreisumsortierungen mit Signalsetzung:confused:

@bennog,

wir sind alle nur die Kandidaten und da hilft nur:D raten, raten,raten:laugh:

On the long run sind wir alle schlauer, nur was bestimmt Kurse jetzt:confused:
[posting]20.420.223 von Friseuse am 28.02.06 12:34:37[/posting]Danke Friseuse, für die Bilder (ich krieg sowas mit meinem Browser im FirmenNetz nicht hin).

Die wesentlich näherliegende Analogie ist jedoch die zu BKQ.


Der Kurs von SMN1 jetzt entspricht 30 cent vor Kapitalschnitt.

Vor der Insolvenz lag der Kurs von SMN1 bei 1,50 Euro (ohne Schnitt => daraus leite ich ein Kurspotential von 15,- Euro ab).


BKQ hat keinen Kapitalschnitt gemacht, sondern im Jahr 2002 die Kosten entschlackt, den Filmrechtsbestand abgeschrieben und sich von sämtlichen Darlehen befreit.

Der Kurs ging runter bis auf 13 cent.

Dann kam der turn-a-round.

Der Kurs ging (manipuliert) bis auf 7,x Euro. Die Zahl der Aktien hat sich durch mehrere Kapitalerhöhungen fast verdoppelt. Jetzt steht der Kurs der BKQ bei 4,- Euro.

Und es hagelt Empfehlungen.


Eine Analogie zu Senator: (ohne Kapitalschnitt) entsprechen Kurse von 4,- Euro bei BKQ 40 Euro bei SMN1. :eek:




In the long run (wo wir alle tot sind) :look:




:D
Auf Xetra jetzt über 27.000 Stück zu 3,30 im Ask - wer hat dnen die reingestellt ? :confused:
[posting]20.421.144 von Naschi am 28.02.06 13:19:02[/posting]Der, dem der Anstieg zu schnell geht.


Und da hat er auch recht. :look:




:D
Boah, glaubze :eek:

Mit knapp 1000 Aktien auf 2,7 Euro gedrückt.

Da haben wir ja heute eine Range (von 3,50 bis 2,70 ) :laugh:



Also schön piano weiter, Konsolidierung kann man das noch nicht nennen (bei dem lächerlichen Umsatz). :mad:




:D
Was geht denn jetzt hier ab???????????????????? Da bekommen wohl wieder einige kalte Füße?Oder will man nur wieder günstig einsteigen? Ich werde das jedenfalls wieder nutzen um weiter Senator zu kaufen. Kaum setzt jemand 27000 zum verkauf macht es Peng. Der will doch nur günstig aufstocken und wir machen es Ihm so leicht. Aber so ist das mit der Börse. Mal geht es auf und mal ab. DOCH SENATOR KENNT NUR EIN ZIEL::::::::::::):):):) nach OBEN.

gruß Drag.
[posting]20.422.733 von Dragonlord00 am 28.02.06 14:37:32[/posting]der frickbetrüger äußert sich zu dem wert "geheimnews" :cry: - schätze deshalb werden gewinne mitgenommen - verständlich

g
drw
Ein Glückspilz hat eben 10k zu 2,85 aus dem ask gesaugt
plötzlich wird wie blöde gekauft ;)

gehen diese Woche noch auf 4€
Wer ist so bescheuert und verkauft diese Perle zu einstelligen Kursen :rolleyes:

Habt Geduld Leute !
[posting]20.422.915 von Dr.Wichtig am 28.02.06 14:47:44[/posting]1000 Punkte;);)
meine herren...

da haben es aber einige eillig wieder über 3 € zu kommen..

jeden moment fällt sie wieder
3,03 es geht schneller hoch als runter und die ask Seite ist gähnend leer. heute Abend noch 3,50€ :lick:

Wer hat hier seine Stücke verschenkt oder wars nur eine gescheiterete Shortattacke ? :rolleyes:
laß mich doch nicht leiten meine sahne senator schnitten zu verkaufen. auch wenn der gewinn nach 5 wochen schon beachtlich ist. sehe die aktie diese woche noch an der 4.- kratzen. keep cool......... Senator Gemeinde:D:D:D:D:D
unsere neue senator wird auch den frick überleben.:cool:
und das will was heißen!:eek:
[posting]20.423.210 von x50y am 28.02.06 15:01:19[/posting]Ich tippe mal, SK kurz unter der 3
28.02.2006 10:03
Senator: Trendwechsel
Senator wird mittelfristig seinen historischen Trend nach oben durchbrechen. Senator (Nachrichten/Aktienkurs) wird am 31. Juli bei 6,11 Euro notieren.



Klicken Sie auf den Chart, um weitere aktuelle Nachrichten zu SENATOR ENTERTAINMENT finden.
Berlin, 28.02.06 / 10:07 blickpunktfilm.de

Senator Goes Digital

Senator
Kommt auch digital in die Kinos: "Reine Formsache" (Bild: Senator)
Der Senator Film Verleih wird ab sofort seine neuen Filme allen Kinos, die mit Projektoren, die mit der DLP-Cinema-Technik arbeiten, ausgestattet sind, auch als digitale Kopien anbieten. "Senator ist damit der erste deutsche Filmverleih, der seine komplette Staffel für die digitale Projektion anbietet", so Geschäftsführer Benjamin Herrmann. Dabei arbeiten Senator und Vertriebspartner Central Film mit dem belgischen Unternehmen XDC zusammen. XDC zeichnet für Herstellung, Kodierung und Duplizierung der digitalen Kopien verantwortlich. "Wir wissen, dass digitale Vorführungen für den Zuschauer einen zusätzlichen Anreiz bieten und damit zu Mehreinnahmen führen", sagt Sven Andresen, Verleihchef von Central. Die ersten Senator-Titel, deren digitale Kopien XDC herstellen wird, sind "Rohtenburg Videoclip abspielen", "Reine Formsache", das Animations-Sequel "Das kleine Arschloch und der alte Sack - Sterben ist scheiße" und "Special".
Die letzte Godmode Chartanalyse stammt vom 15.01.2003 :laugh: Kurs damals 0,4€, also 4€ für das heutige Zehnerpaket.

http://www.godmode-trader.de/news.php?ida=128313&idc=20

Gibt es zu Senator noch Analysten:confused:
[posting]20.434.701 von Friseuse am 28.02.06 23:02:19[/posting]Auch, wenn überzogen. Der hier war vom heutigen Tage.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2006-02/artikel-…

Mal ganz davon ab, daß der Thread mit obigen Chart heute schon einmal gelöscht wurde.
Aus diesem thread (ich habe auch nochmal ein paar Dinge nachgelesen).
Dieses Posting stammt aus der Zeit, als noch nicht bekannt war, dass da mal wieder ein paar räuberische Aktionäre eine Sanierung durch Klagen behinderten :




#180 von Friseuse Benutzerinfo Nachricht an Benutzer Beiträge des Benutzers ausblenden 06.10.04 13:57:04 Beitrag Nr.: 14.488.624
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben SENATOR ENTERTAINM
KaufenVerkaufen einen Beitrag nach oben
MichaelPrice,

die Aktienzahl wird selbst bei der Rechnung unter der alten Stückzahl liegen. Die Verschuldung wird weitgehend erledigt sein und dann kommt es auf die Vermarktungserfolge zum Beispiel bei Filmrechten und Lizenzen an. An den ausgewiesenen Buchwerten kann man sich nicht aufhalten, die waren einmal hoch und sind heute gering. Was geblieben ist sind die Filme. 2000 brachte der Lizenzhandel 106 Mio. und für was werden die Verbindungen der Deutschen gut sein. Wichtig ist in diesem Stadium die Entledigung von Kreditpflichten bei Vorratshaltung aller Chancen.

Senator dürfte Ende 2004 besser als 2000 aufgestellt sein, auf die Verpackung zur Kurswiederherstellung kann ich warten Wenn Analysten mal 50 Cent oder einen Euro Gewinn sehen wird der Kurs gestiegen sein.

Hakuna Matata





Ich denke mal, dies ist das WESENTLICHE.


Senator ist nahezu schuldenfrei (11 Mio Restforderung und weitere 10 Mio gegen Besserungsschein alles aus der Ursprungsforderung von 168 Mio Euro).

Senator hat neue Investoren, die vom Fach sind.


Senator produziert schön weiter Filme (von denen jetzt gerade wieder welche in die Kinos kommen).

Und Senator verfügt über einen fast vollständig abgeschriebenen Filmrechtsbestand, aus dem Lizenzrechtehandel werden m.E. alleine schon die operativen (laufenden) Kosten (für die Verwaltung) und strategischen Kosten (Zins und Tilgung ? für die verbliebenen Forderungen) bestritten.


Senator wird die neue eierlegende Wollmilchsau :D




:D
[posting]20.436.343 von Eustach_I. am 01.03.06 08:56:08[/posting]Dem schließe ich mich an.
was hat denn der frick gestern auf seiner verbrecher-hotline gesagt??ß
Das ist ja fast so ein Geschaukel wie bei ITN.


Auch recht interessant, mit dem Forderungsaufkauf.
@friseuse
raten ist nicht so mein ding, wenn schon dann verlass ich mich nur auf mein glück:laugh::laugh:

nein im ernst...denken, nachdenken und dann sinnvolle investments erahnen dass versuche ich...natürlich gehört das glück auch immer etwas dazu.....der kosto hats schon richtig beschrieben wie es am gscheitsten ist mit der
"extravaganten frau" börse umzugehen....;)
Was ist denn in FWB los? Bid 6 Cent höher als das Ask auf Xetra :cool:
[posting]20.442.467 von hansjoerg63 am 01.03.06 14:15:24[/posting]:confused::confused::confused:
Tja, nach dem Übernahme- oder Abnahmeangebot einige Tage Überlegenszeit. Danach gehts der Insolvenzaufhebung und anständiger Unternehmenspräsentation entgegen.



Vielleicht ordnet sich auch Middelhoff höher ein:confused:
[posting]20.448.073 von Friseuse am 01.03.06 17:51:31[/posting]ja aber die Insolvenzaufhebung basiert ja auf das Abnahmeangebot
[posting]20.450.422 von rawige am 01.03.06 19:34:43[/posting]Das Aktienkaufangebot zeigt die Kaufmannstugenden der HSWler, z.B. der Middelhoff dürfte mehr gelöhnt haben als abgehangene Aktionäre für angediente Aktien bekommen.

Eine frühere Insolvenzaufhebung war nicht im Interesse der Fädenzieher, die wissen genau was sie wollen. Die machen mit Beteiligungshandel und mit dem Unternehmensneuaufbau Geld. Wenn in zwölf Monaten positive Artikel in Börse Online oder Eams stehen:D werden Kurse anders sein.

Werden sehen
das es mal Gewinnmitnahmen gibt oder eben nicht nur gekauft wird, ist doch nach einem Anstieg von über 50 % normal.

Am 22.02 waren wir noch bei 2 €, jetzt 3 €. Bissel was muss ja auch noch für die Inso-Aufhebung übrig bleiben. :D
Wie nennt man das Dingen ?

Konsolidierung auf höherem Niveau ? :look:


Tut der Aktie gut. Und wer sich als longie outet (und fühlt) dem wird sowas auch gefallen.

In einem Jahr Kurse über den 10,- Euro, ist das anzustrebende, zu hoffende, zu erwartende (?) Ziel. :kiss:

40,- Euro wäre schon ein bisschen happig ;)



:D
[posting]20.460.975 von Eustach_I. am 02.03.06 11:56:36[/posting]vergleiche BKQ, das Modell der HSW ist uns unbekannt, noch!

Und nur das Modell wird den Kurs der nächsten Monate bestimmen. Eustach, Kursentwicklung von BKQ auf Senator umgelegt, ausgegangen von 2 € plus 7000 %. Sind ja auch in der selben Branche tätig :D

Lassen wir die Zeit für uns arbeiten. Von meinen wenigen Stücken gebe ich jedenfalls vor 2007 keine ab.

Grimnie
[posting]20.460.973 von Grimnie am 02.03.06 11:56:26[/posting]Der Kinostart von Rothenburg nächste Woche wird sicherlich ein bißchen Presse-Rummel bringen. Deshalb erwarte ich noch vor der Inso-Aufhebung Aufschläge. Die Aufmerksamkeit ist bis jetzt ja nicht so hoch (wir sind z.B. noch nicht einmal in den Top Stocks).

Mal sehen, wie viel da noch geschrieben wird :)
[posting]20.461.063 von Grimnie am 02.03.06 11:59:39[/posting]Ich hatte mich schon an anderer Stelle hinreißen lassen, BKQ mit SMN1 zu vergleichen:

Kurs SMN1 (ohne Kapitalschnitt 10:1 ) jetzt bei 30 cent.

Kurs BKN (die haben keinen Kapitalschnitt gemacht) jetzt bei 4,- Euro.

Ergo: Bei Smn1 sind (ohne Kapitalschnitt 10:1) auch 4,- Euro drin. Mit Kapitalschnitt also 40,- Euro. :eek:


Aber wie gesagt: ein bisschen happig. Kurse über 10,- Euro in einem Jahr sind auch gut. :D



:D
[posting]20.461.354 von Eustach_I. am 02.03.06 12:11:30[/posting]an der Börse ist alles möglich. Zum Anfang waren wir beide fast die Einzigen die bereits bei 16 Cent voll investiert waren. Erst ab 60 bis 80 Cent füllte sich der Kreis.

Lassen wir die Zeit für uns arbeiten, Geduld sollte ich in baren Geld ausbezahlen. Bei BKN habe ich noch einige wenige Stücke, unterm Strich hat sich der Einstieg bei 16 Cent mit hohem Volumen gelohnt. Die Risikobereitschaft war da. Auch bei Senator wird es sich hoffentlich so entwickeln. Bei 3 € sind Gewinnmitnahmen normal, das Risiko aber, von 3 € zurück auf 2 € zu fallen ist gering. Somit beleibt aber selbst im Fall der Fälle das investierte Geld immer noch. Ich bin jetzt auf meinen Bestad gesehen, mit weit über 50 % im Plus und solange die Zeichen auf Grün gesetzt sind, kann man auch bei Kursrücksetzern das Geschehen vom Rande verfolgen.

Bei BKN sind wir gemeinsam eingestiegen und haben den Hype gemütlich verfolgt. Wir treffen uns hier bei Senator wieder, ist doch ein gutes Zeichen :)
[posting]20.461.354 von Eustach_I. am 02.03.06 12:11:30[/posting]dein Vergleich hinkt etwas, du hast vergessen, dass die Senator jetzt 15 Mio. Aktien weniger hat, rechne das Verhältniss mal um :eek:
wie es im Moment scheint, wiederholt sich die Szene wie im Bereich zwischen 1,8 und 2 €. Mit der Inso-Aufhebung sollte ein neues Kaufsignal kommen, bis dato wird also nicht mehr viel pasieren, weder nach oben nach nach unten.



nur mal zum Vergleich. Der Kurs lief von 16 Cent bis auf 7€, zwischen durch gab es immer wieder Kursrücksetzer. Momentan kann man davon ausgehen, dass der Kurs sich im nächsten Jahr wieder in den Bereich von 7 € begibt.
Ich grüße .

Kann mir jemand erklähren was jetzt mit meinen Aktien aus der KE geschieht , die ich natürlich nicht für 1,35 Eur verkauft habe?
Besteht die Möglichkeit das diese irgend wann einmal zu handeln sind?

Danke für eine Antwort.
Gericht stoppt Kannibalenfilm

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Aufführungsverbot für den Kinofilm "Rohtenburg" verhängt. Der Film basiert auf der realen Geschichte des "Kannibalen von Rotenburg", Armin Meiwes, dessen Persönlichkeitsrechte das Gericht verletzt sieht.

Frankfurt am Main - Aus dem Kinostart des Kannibalen-Films "Rohtenburg" am 9. März wird erst einmal nichts. Der in Kassel ansässige 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt am Main entschied heute, dass die Persönlichkeitsrechte des realen "Kannibalen von Rotenburg" schwerer wögen als die Kunst- und Filmfreiheit. Obwohl Armin Meiwes mit seiner beispiellosen Tat ein großes Medieninteresse hervorgerufen habe, bedeute dies nicht, dass er sich zum Gegenstand eines unterhaltenden Horrorfilms machen lassen müsse, so das Gericht in seiner Begründung.

Szene aus "Rohtenburg" (mit Hauptdarsteller Kretschmann): "Frei erfunden"?
Großbildansicht
Senator
Szene aus "Rohtenburg" (mit Hauptdarsteller Kretschmann): "Frei erfunden"?
In der deutsch-amerikanischen Produktion des Berliner Regisseurs Martin Weisz begibt sich eine von der Tat faszinierte US-Studentin auf die Spuren Meiwes.

In der vorausgegangenen Verhandlung hatte das Gericht bereits erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Films geäußert. Auch einem Straftäter, der "eine unfassbare Tat begangen hat", stehe wohl das Persönlichkeitsrecht zur Seite, sagte der zuständige Richter Nordmeier Anfang der Woche. Der heute 44-jährige Armin Meiwes hatte 2003 vor Gericht in allen Einzelheiten gestanden, im März 2001 einen 43-jährigen Diplomingenieur aus Berlin mit dessen Einverständnis erstochen, danach wie ein Schlachttier ausgenommen und teilweise gegessen zu haben. Vor dem OLG hatte Meiwes nun beantragt, den Filmstart von "Rohtenburg" per Einstweiliger Verfügung zu stoppen. Vom Spielort Nordhessen bis hin zu Einzelheiten seiner Kindheit habe der Film 88 Übereinstimmungen mit seinem tatsächlichen Leben. Richter Nordmeier sagte während der Verhandlung, diese Übereinstimmungen seien "hinreichend glaubhaft". Demgegenüber erklärte Hauptdarsteller Thomas Kretschmann in einem Interview der Zeitschrift "Super Illu", der Film sei "frei erfunden" und greife nur "einige Fakten aus dem Leben von Meiwes auf". der kalifornischen Produktionsfirma «Atlantic Streamline». Dabei gehe es um «Unterhaltung im Sinne eines Horrorfilms», sagte Nordmeier. Auf die Pressefreiheit könnten sich die Filmemacher daher nicht berufen. Muss der Streifen abgesetzt werden, drohten dem deutschen Senator-Verleih Verluste in Millionenhöhe, sagte der Anwalt der Produktionsfirma, Helge Sasse. Im Januar 2004 hatte das Landgericht Kassel Meiwes wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt, der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hatte dieses Urteil jedoch aufgehoben. Parallel zu dem Streit um den Film prüft derzeit das OLG in Frankfurt, ob Meiwes wegen Mordes verurteilt werden muss.
[posting]20.480.700 von heidelbr am 03.03.06 09:50:34[/posting]So kann es gehen.

Und, hat diese Sache auch Einfluss auf den Kurs der Aktie, wo das dahinterstehende Unternehmen immer noch in der Insolvenz ist ? :look:


Die Aktien aus der Kapitalerhöhung werden irgendwann zum Börsenhandel zugelassen, wenn es entsprechend beantragt wird.




:D
[posting]20.480.918 von Eustach_I. am 03.03.06 10:00:42[/posting]Nachtrag:

Der ist doch einer der HSW-Investoren, oder ?


Muss der Streifen abgesetzt werden, drohten dem deutschen Senator-Verleih Verluste in Millionenhöhe, sagte der Anwalt der Produktionsfirma, Helge Sasse.

Blufft der schon wieder ? (so wie mit den 1,35 Euro als Übernahmepreis) :look:



:D
[posting]20.480.993 von Eustach_I. am 03.03.06 10:03:55[/posting]der will Geld sehen, der Killer :D

Senator (Sasse) und Meiwes werden sicher eine Einigung finden. Immerhin braucht Meiwes Cash für seine Anwälte, für das Strafverfahren, wie für die Sache hier :D

Grimnie
[posting]20.481.891 von Grimnie am 03.03.06 10:45:13[/posting]Sehe ich genauso. Und einstweilige Anordnung heißt ja nicht, daß der Film nun überhaupt nicht mehr aufgeführt wird.
Ich probier mal, ob ich einen von der IR bekomme.


Kannibalen-Fall
Aufführungsverbot für Film „Rohtenburg”


03. März 2006 Das Oberlandesgericht Frankfurt hat ein Aufführungsverbot für den Kinofilm „Rohtenburg” verhängt, der sich mit dem Kannibalismus-Kriminalfall beschäftigt.

Der in Kassel ansässige 14. Zivilsenat gab dem Antrag des als sogenannten „Kannibalen von Rotenburg” bekannt ge-wordenen Armin Meiwes statt, der seine Persönlichkeitsrechte durch den Film verletzt sieht. Der Kinostart des Films, dessen Titel von der Schreibweise der nordhessischen Stadt, in der sich das Verbrechen ereignete, leicht abweicht, war in Deutschland für den 9. März geplant.

Bei Verstoß droht Haftstrafe

Bei Verstoß gegen die einstweilige Anordnung des Gerichts droht den Filmunternehmen ein Ordnungsgeld von 250.000 Euro oder bis zu sechs Monaten Haft für die Verantwortlichen. Die Richter erklärten, die Persönlichkeitsrechte des Klägers wögen in diesem Fall schwerer als die Kunstfreiheit.

In „Rohtenburg” spielt Thomas Kretschmann den Kannibalen Oliver Hartwin, der im Internet nach einem Partner sucht, der sich einverständlich von ihm töten und danach verspeisen lassen würde. Simon Grombek (Thomas Huber) stellt sich zur Verfügung. Die Tat geschah vor fünf Jahren: Am 9. März 2001 war der 43jährige Berliner Diplom-Ingenieur Bernd B. zu Meiwes gefahren, mit dem er sich über das Internet verabredet hatte. Meiwes hatte darin einen Mann zum „Schlach-ten” gesucht. Bernd B. wollte dabei zusehen, wie Körperteile von ihm gegessen würden, und danach sterben. Meiwes entmannte B. und tötete ihn später mit einem Messer. Meiwes muß sich derzeit vor dem Frankfurter Landgericht aber-mals wegen Mordes an dem 43 Jahre alten Bernd B. verantworten.


Text: FAZ.NET mit Material von AP
Bildmaterial: Senator, ddp
http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc…
würde der gerichtsentscheid nur für deutschland gelten oder weltweit?? ansonsten wäre das Verbot für einige länder eine tolle werbung...gerade bei den freaks wenn was verboten ist wollen se es unbedingt....;)

ich seh es locker...verstehe nur nicht wieso die produzenten so etwas nicht schon im vorfeld abgeklärt haben...damit hätte man bei dem stoff ja rechnen können....
Also, ich habe gerade bei Senator angerufen. Dort wird also folgendes gesagt:

»Es gibt keine Verbingung zwischen der einstweiligen Anordnung gegen die Rothenburg-Aufführung und der Insolvenzrücknahme. Diese soll wie geplant zum 31.03. stattfinden.

Darüberhinaus werden kurzfristige Anstrengungen unternommen, um den Kinstart doch noch pünktlich am Donnerstag zu gewährleisten.«

Welche Anstrengungen das sind? Ich tippe mal mit Grimnie.

Hansjörg
[posting]20.481.891 von Grimnie am 03.03.06 10:45:13[/posting]glaube nicht dass es ihm ums geld geht. und mit geld kann man auch nicht alles lösen.

könnte für senator eher ein echtes problem werden. q1/2 2006 könnte hohe verluste bringen - 2005 war wohl eher +-

g
drw
Hier:

Kannibalen-Film darf nicht in Deutschland gezeigt werden
Gericht: Persönlichkeitsrechte
wiegen schwerer als Filmfreiheit

Der Kannibalen-Film "Rohtenburg" darf nicht in den deutschen Kinos gezeigt werden. Das hat das Oberlandesgericht Frankfurt wenige Tage vor dem geplanten Kinostart am Freitag in Kassel entschieden. Die Persönlichkeitsrechte des so genannten Kannibalen von Rotenburg wögen schwerer als die Kunst- und Filmfreiheit.

Von hier : http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/21/0,3672,3905717,00.htm…


Aber:

Der Kannibalen-Film «Rohtenburg» darf nicht in den deutschen Kinos gezeigt werden. Die Persönlichkeitsrechte des realen «Kannibalen von Rotenburg» wögen schwerer als die Kunst- und Filmfreiheit, so ein Gerichtsentscheid.

Das Oberlandesgericht Frankfurt in Kassel gab dem Antrag des als Kannibalen von Rotenburg bekannt gewordenen Armin Meiwes statt, der seine Persönlichkeitsrechte durch den Film verletzt sieht. Die Entscheidung des Gerichts ist nicht anfechtbar. Bei Verstoss dagegen droht der Produktionsfirma Atlantic Streamline ein Ordnungsgeld von 250`000 Euro oder bis zu sechs Monaten Haft. Die Erstaufführung war für den 9. März geplant.

Von hier: http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/vermischtes/599345.html



Dennoch coole Werbung.
Und eine Einigung kann immer noch erzielt werden. Ist aber relativ unwahrscheinlich, weil irgend ein Idiot es auf ein Urteil hat ankommen lassen.

Bleibt nur noch das Verfassungsgericht.


Andererseits: Wenn das Teil in ausländischen Kinos gespielt wird, werden bei der Publicity die Produktionskosten sicherlich hereingespielt.

:D
Naja, Geld wird der Herr Meiwes sicherlich brauchen können.
Wichtiger halte ich aber die Aussage, daß es keine Verquickung mit der Insolvenzrücknahme gibt.
[posting]20.483.639 von Eustach_I. am 03.03.06 12:13:50[/posting]> Und eine Einigung kann immer noch erzielt werden. Ist aber relativ unwahrscheinlich,
> weil irgend ein Idiot es auf ein Urteil hat ankommen lassen.

Bei Senator sind die momentan kräftig am rotieren. Was da genau passieren soll, wurde aber nicht gesagt.
Und anstatt zu telefonieren, hätte ich mal lieber die Kilos bei 2,45 abgreifen sollen :cry::cry::cry:

Wer sie hat: herzlichen Glückwunsch.
"Muss der Streifen abgesetzt werden, drohten dem deutschen Senator-Verleih Verluste in Millionenhöhe, sagte der Anwalt der Produktionsfirma, Helge Sasse."

glaube nicht an eine gütliche Einigung, dem geht es nicht ums geld

g
drw
[posting]20.484.142 von Dr.Wichtig am 03.03.06 12:36:49[/posting]Lass mich mal raten, Dr. W.

Du hast zur Zeit keine Smn1 (mehr) ?


Die Sache ist sehr nett für einige Leerverkäufer:

Nach dem überhitzenden Anstieg, so eine Nachricht, da kann man ja eigentlich nur verdienen.


Aber wer dann nachdenkt, der wird sehen:

- man arbeitet an einer Lösung;

- die Produktionskosten für den Film wurden bereits aufgebracht;

- ist eine geile Publicity (zum Beispiel für Österreich und die Schweiz);

- die Produktionskosten werden durch den Erfolg im Auslanf bereits eingespielt;

- Herr Sasse und Kollegen sind vielleicht ein wenig vom Hype überrascht worden;


- die Insolvenz wird wie geplant zum 31.03.2006 aufgehoben.





Strong buy :D





:D
[posting]20.484.351 von Eustach_I. am 03.03.06 12:46:33[/posting]doch ! aber habe zu 1,24 gekauft - mir egal ob der auf 2 zurückfällt was ich für möglich halte

die haben nur die rechte für deutschland - nützt also nicht viel und in d wird der film jetzt nur noch wenig chancen auf ausstrahlung haben.

g
drw
[posting]20.484.485 von Dr.Wichtig am 03.03.06 12:55:34[/posting]> und in d wird der film jetzt nur noch wenig chancen auf ausstrahlung haben.

Wie kommst Du zu der Aussage?

Also, wenn ich vor Gericht wäre, dann würde ich vielleicht auch erst mal rumjammern, wie fürchterlich schlecht es mir gehen würde, falls ich verlieren sollte. Wie soll ich denn sonst auch Eindruck auf den Richter schinden.

Und ob es um`s Geld geht oder nicht, weiß doch keiner.
Oder weißt Du da mehr?

Falls nicht, stehen die Chancen fifty fifty.
Man einigt sich, oder halt nicht.

Ich vermute, es handelte sich bei Dir um eine Bauch-Aussage.
Falls nicht, bitte begründen.

Hansjörg
[posting]20.480.993 von Eustach_I. am 03.03.06 10:03:55[/posting]@ Eustach_I.

Hier sind die Millionenverluste: »Die Verleihfirma Senator Film hat nach Angaben Ermels mehr als 400.000 Euro Vorlaufkosten in „Rohtenburg” investiert.«

http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc…
Zweiter Versuch.
Ich grüße .

Kann mir jemand erklähren was jetzt mit meinen Aktien aus der KE geschieht , die ich natürlich nicht für 1,35 Eur verkauft habe?
Besteht die Möglichkeit das diese irgend wann einmal zu handeln sind?

Danke für eine Antwort.

Ich gehe davon aus das ich nicht der Einzige bin.:confused::confused::confused:
[posting]20.484.485 von Dr.Wichtig am 03.03.06 12:55:34[/posting]> die haben nur die rechte für deutschland

Ich finde da nichts zu. Hast Du mal einen Link?
[posting]20.484.872 von hansjoerg63 am 03.03.06 13:13:17[/posting]ich bin kein jurist - es gibt aber erfahrungsgemäß fälle die sich nicht mit geld lösen lassen - eben hier die persönlichkeitsrechte - überleg mal würdest du - wenn du straffällig geworden bist, wollen dass das verfilmt wird und du als monster rüberkommst ?

ich habe das bei büchern mal mitbekommen bei denen die vorkommenden personen bis heute eine veröffentlichung verhindert haben. frag mal verleger wie die das sehen, wenn gefahr auf anfechtung wg. persönlichkeitsrechten. die packen den stoff nicht an !

g
drw
[posting]20.485.211 von Dr.Wichtig am 03.03.06 13:29:36[/posting]Und das mit den Deutschland-Rechten?
[posting]20.485.037 von Superlupos am 03.03.06 13:21:01[/posting]In der Stellungnahme zum Übernahmeangebot liest sich Eine Börsenzulassung der verbleibenden 16.563.818 Senator-Aktien wurde noch nicht beantragt.

So kursen:D wohl die 3.400.000 Aktien noch länger unter sich.

Werden sehen
Apropos: »Der OLG-Senat kritisierte, daß der Film ohne ausreichende Verfremdung das Privatleben von Meiwes zeige.«

Heißt das jetzt, man muß nur ein paar Szenen nachdrehen, und schon ist die Verfremdung ausreichend?
[posting]20.485.152 von hansjoerg63 am 03.03.06 13:26:52[/posting]ist doch schon lange bekannt. frag senator direkt

g
drw
[posting]20.485.037 von Superlupos am 03.03.06 13:21:01[/posting]Siehe mein #1075


und


Friseuses #1095



Zu den Millionen-Verlusten :laugh: daher: Ein Bluff von Herrn Sasse also. Sind wahrscheinlich entgangene Gewinne (Opportunitätskosten) mit gemeint. Da hatten die Jungs sich das so schön ausgerechnet, mit 40 % der Aktien an den Gewinnen schon jetzt teilhaben zu können .... :D

Und irgendjemand sollte sich tatsächlich demnächst "Idiot" nennen lassen dürfen. In so einer Sache ein Urteil abzuwarten. :(


Wenn die tatsächlich nur die Deutschland-Rechte haben, dann haben die auch kaum was an den Produktionskosten zu tragen gehabt.

Außerdem ist mir mein Hanibal Lector sowieso lieber :D



:D
Haben sich denn immer noch nicht alle Shorties eingedeckt?

Wir landen ja gleich noch im Plus.

Das ging ja gründlich daneben :laugh::laugh::laugh:
ist die imho 99,9% sichere insolvenzaufhebung bei einer marketcap von knapp 60 mio nicht längst eingepreist ?

g

drw
Senator neu: wie in alten Zeiten...einmal rauf und einmal runter, herrlich auf der Achterbahn. ZockerFreak wo bist Du ?
(nur das Volumen war noch etwas dünn)
Genau:laugh: wir sollten an einer €-Vola basteln, die Gapandacht ging schon.

Hallo Senatorfreunde,

das war ja heute echt eine Information...

Unterdessen vergeht keine Nachrichtensendung ohne die Story von der Untersagung des Filmstarts (incl. Ausschnitten!!!).

N-tv ist es einen Platz im News Laufband wert...

Eine bessere Werbung für den Film kann es eigentlich nicht geben.

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Lösung für den Gerichtsentscheid. Kann man das mit Geld lösen? Dem Kannibalen eine Mahlzeit spendieren, um ihn zur Rücknahme der Klage zu bewegen?

Ist es mit der Rücknahme der Klage getan?

Was meint ihr? Friseue - Du hast doch für jede Frage eine Antwort:-)

Hab heute übrigens zu 2,68 EUR nachgekauft.

Grüße und ein schönes Wochenende

Smarti
[posting]20.496.404 von smart007 am 03.03.06 20:51:55[/posting]Iss cool man :cool:

Übrigens:

Rothenburg Film - keine Gefahr für Senator
[Thread-Nr.: Thread: Rothenbug Film - keine Gefahr für Senator ] Mal gucken.

Die shorties werden brennen (oder haben schon gebrannt) :D

Scheiss Wochenende, oder ? :p


:D
[posting]20.496.404 von smart007 am 03.03.06 20:51:55[/posting]Nein, die Antworten auch auf heute nicht gestellte Fragen wird die Zukunft bringen. Reduzieren wir Senator auf zwei Dimensionen und gucken uns das Bildle an:look:



Der Kapitalschnittverzehnfacher darf noch korrigiert werden, bei aller Internetschnelligkeit und Datenverarbeitungsgedöhns reicht es halt nicht zu Charts mit Performancetreue. Angepasst ist das High bei 344€ und die Aktie hat erst den primären Downtrend gebrochen, alles was mit Zukunft und Rendite zu tun haben könnte:D liegt als Erfahrungswelt vor uns.

Das die Herren Levy und Co. über ausbleibende Schenkungen traurig sind, der Hannibal Lector seine Wichtigkeit und vermutlich Finanzen sucht;) gehört zum Drehbuch. Das kein Analyst was sagt, die vor Jahren selbst in auswegloser Situation aktiven Pusher schweigen:eek: gehört zum Unternehmens- und Kurszyklus.

Heute reden wir auf einem 1% Kurslevel und Antworten gibt es rechts oben, das hier ist so wie Plasma und was sich daraus formt gibts später. In zwei Jahren zu 20€ mag es mehr Antworten und Sicherheitsgefühl geben.

Glück auf
[posting]20.485.947 von Friseuse am 03.03.06 14:03:42[/posting]Mir kam da vorhin (auch in Zusammenhang mit einer BM) noch so ein Gedanke:

In der Stellungnahme zum Übernahmeangebot liest sich Eine Börsenzulassung der verbleibenden 16.563.818 Senator-Aktien wurde noch nicht beantragt.

So kursen wohl die 3.400.000 Aktien noch länger unter sich.



Wir haben also 3,4 Mio börsennotierte Aktien.
Alle anderen Aktien sind aber genauso am Gewinn beteiligt und haben Stimmrechte und liegen derzeit überwiegend bei institutionellen Anlegern.

Warum soll man diese Aktien überhaupt zur Börsenzulassung bringen ? Wenn man sie loswerden wollte, wäre der strategische Effekt weg. Denn so eine Masse auf den Markt gebracht würde den Kurs verwässern.

Warum macht man nicht was anderes (Modell BKN):

Man nutze den Kapitalmarkt und mache in regelmäßigen Abständen (bei hochgepflegten Kursen) Kapitalerhöhungen (zum Beispiel für neue Produktionen).:O


Bestätigt mich eigentlich darin: die 3,4 Mio SMN1-Aktien werden in einem Jahr Kurse über 10 Euro sehen. Dann werden ab und zu ein paar Millionen neue Aktien ausgegeben. Die 16.563.818 Senator-Aktien, die vor sich hindämmern, werden möglicherweise nie an den Börsen gehandelt. :look:



:D
[posting]20.510.993 von Eustach_I. am 04.03.06 17:50:09[/posting]nein Eustach,

die Börsenzulassung kommt.

es erfolgte bereits eine Beantragung. Die Zulassung wurde von Seiten der Deutschen Börse abgelehnt, da SMN immer noch Insolvent ist. Die Zulassung der neuen Aktien kommt im Juli/ August.

Grimnie
[posting]20.511.475 von Grimnie am 04.03.06 18:20:59[/posting]Danke Grimnie !

Ändert aber nicht viel an meinem Modell: 70 % der insgesamt 20 Millionen Aktien (von denen zur Zeit nur 3,4 Mio an der Börse gehandelt werden) liegen bei Deutsche Bank und bei HSW.

Wenn die neuen Aktien aus der KE zugelassen werden, dann werden diese Insitis die nicht auf den Markt geben. Ab Juli / August wird es dann möglicherweise 6 Mio gehandelte Aktien geben.

Das BKN-Modell den Kapitalmarkt über Kapitalerhöhungen anzuzapfen, wird auch bei SMN1 funktionieren. Und der Kurs der Aktie läßt sich leicht pflegen.


:D
von den neuen Aktien ist nicht viel unterwegs. Glaube nicht an 2,5 Mio. Stücke. Werde mal ne Recherche machen.

Grimnie
[posting]20.511.906 von Grimnie am 04.03.06 18:43:56[/posting]Die von der außerordentlichen Hauptversammlung am 17. Juni 2004 beschlossene Kapitalerhöhung mittels Bareinlage konnte zum 30. September 2004 fristgerecht durchgeführt werden und wurde ins Handelsregister beim zuständigen Amtsgericht Charlottenburg in Berlin eingetragen.
Insgesamt wurden 10.363.818 Aktien gezeichnet, davon 463.818 von Altaktionären und 9,9 Mio. von der Deutschen Bank London. Sie hält damit 71,9% der Anteile an der Senator Entertainment AG.
Die diesjährige ordentliche Hauptversammlung der Senator Entertainment AG ist für November geplant.
Berlin, den 4. 10. 2004



damit hast du nach Börsenzulassung die paar Stücke mehr auf dem Markt. Die anderen 6,2 Mio. Stücke gingen alle an die DB London.

Es wird also auch keine große Verkaufswelle nach der Börsenzulassung geben. Ich verkaufe meine jedenfalls nicht.

Grimnie
Karlsruhe soll entscheiden
"Rohtenburg"-Produzent plant Verfassungsbeschwerde - Kein Schaden für Senator Film

Von Norbert Schwaldt

Der Produzent des Kannibalen-Films "Rohtenburg" will gegen das Verbot bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Bleibt der Streifen in der Schublade, rechnet der Berliner Verleiher Senator mit einem Gewinnausfall von bis zu einer Million Euro.

Berlin - Die Pläne der neuen Eigentümer, die insolvente Berliner Senator Entertainment AG mit neuen Streifen in diesem Jahr zum Comeback zu bringen, haben einen Rückschlag erlitten. Der Kölner Medienanwalt Helge Sasse und der in Los Angeles lebende Filmproduzent Marco Weber hatten auf Kassenknüller wie den Spielfilm "Rohtenburg" gesetzt. Der Streifen darf jetzt wegen Verletzung der Persönlichkeitsrechte des "Kannibalen" Armin Meiwes nicht in den Kinos gezeigt werden. Der in Kassel ansässige 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt hat ein Aufführungsverbot verhängt.

"Atlantic Streamline beabsichtigt, gegen die Entscheidung des OLG nicht nur in einem Hauptsacheverfahren, sondern auch mit einer Verfassungsbeschwerde vorzugehen", sagte Sasse, der Anwalt der Produktionsfirma Atlantic-Streamline und auch Aufsichtsratsvorsitzender des Verleihers Senator ist, am Sonnabend der Berliner Morgenpost.

"Sollte ein Gericht wirklich endgültig entscheiden, daß ,Rohtenburg" die Persönlichkeitsrechte von Herrn Meiwes verletzt und der Film deshalb in Deutschland endgültig in der Schublade verschwinden muß, müßte allerdings der Produzent und nicht der Verleih den Schaden tragen", sagte Sasse. Denn der Produzent hätte einen Film geliefert, der mit einem Rechtsmangel behaftet ist.

Die Entlassung aus der Insolvenz ist wegen des Filmverbots allerdings nicht in Gefahr, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Rolf Rattunde. "Senator ist der Verleiher und hat sich gegen das Risiko eines Filmverbots abgesichert." In solchen Fällen gebe es einen Ausgleichsanspruch gegenüber dem Produzenten, bestätigte der Sprecher. Die Berliner Senator Entertainment AG soll planmäßig am 31. März aus der Insolvenz entlassen werden.

Atlantic Streamline droht nach dem jüngsten Urteil ein Ordnungsgeld von 250 000 Euro oder bis zu sechs Monate Haft, falls der Film "vervielfältigt, beworben oder auf andere Weise in Verkehr gebracht wird". Der Kinostart war für den 9. März geplant.

Die Berliner Verleihfirma Senator hat nach Angaben vom Meiwes-Anwalt Ermel mehr als 400 000 Euro Vorlaufkosten in "Rohtenburg" investiert. "Der Schaden, vor allem die Marketingkosten, die durch den vorläufigen Stopp des Filmes unwiederbringlich verloren sind, liegen weit unter den 400 000 Euro, die der Anwalt von Herrn Meiwes nur aus der Luft gegriffen hat. Je nach Interesse der Zuschauer im Kino und Video oder TV könnte der entgangene Gewinn des Verleihs im niedrigen Millionenbereich liegen, falls der Film endgültig gestoppt sein sollte", kontert Sasse. Aus Sicht der Senator AG sei die Entscheidung des OLG jedoch völlig unhaltbar. Sasse geht davon aus, daß der Film doch noch in Deutschland gezeigt werden könne. "Zu denken, daß die einstweilige Verfügung gegen den Film ein wirtschaftliches Problem für Senator darstellen könnte, ist einfach grober Unsinn."

Die Aktie der Senator Entertainment AG war jedoch nach Bekanntgabe der Gerichtsentscheidung am Freitag um bis zu 5,23 Prozent abgestürzt, erholte sich aber bis zum Schluß am Abend fast wieder auf den Vortagesstand. In den letzten Tagen hatte der Senator-Kurs zu einem Höhenflug von bis zu 3,25 Euro angesetzt.

Die Senator Entertainment war 2004 in arge Zahlungsschwierigkeiten geraten, weil massive Abschreibungen auf einen teuren Filmstock vorgenommen werden mußten und Kredite nicht bedient werden konnten. Der frühere Senator-Chef Hanno Huth hatte einen großen Filmfundus mit Kredithilfe zusammengetragen und war durch den Einbruch des Verleihgeschäfts und der Lizenzeinnahmen gescheitert.

Gescheitert war die Berliner Senator Entertainment auch mit der Beteiligung an der Kino-Kette Cinemaxx. 25 Prozent waren für 166 Mio. Euro gekauft worden und mußten weitgehend abgeschrieben werden. Ende Mai 2004 waren bei der Deutschen Bank Forderungen über 168 Mio. Euro aufgelaufen. Bei einer Gläubigerversammlung wurden Schulden von 180 Mio. Euro ermittelt.

Sasse und Weber hatten für den Kauf von 50,1 Prozent der Senator-Aktien im Oktober 2005 rund 9,3 Mio. Euro gezahlt und einen Teil an weitere Investoren wie Karstadt-Chef Thomas Middelhoff weitergegeben. 30 Prozent der Anteile sind noch im Besitz der Deutschen Bank, die im Zuge eines Forderungsausgleichs Großaktionär bei Senator geworden war.

Aus der Berliner Morgenpost vom 5. März 2006
[posting]20.511.971 von Grimnie am 04.03.06 18:49:04[/posting]Meinen Beitrag in #1107 korrigiere ich daher wie folgt (die grünen Bemerkungen):

"
Wir haben also zur Zeit 3,4 Mio börsennotierte Aktien.
Alle anderen Aktien sind aber genauso am Gewinn beteiligt und haben Stimmrechte und liegen derzeit überwiegend bei institutionellen Anlegern.

Warum soll man diese Aktien überhaupt zur Börsenzulassung bringen ? Wenn man sie loswerden wollte, wäre der strategische Effekt weg. Denn so eine Masse auf den Markt gebracht würde den Kurs verwässern.

Warum macht man nicht was anderes (Modell BKN):

Man nutze den Kapitalmarkt und mache in regelmäßigen Abständen (bei hochgepflegten Kursen) Kapitalerhöhungen (zum Beispiel für neue Produktionen).


Bestätigt mich eigentlich darin: die 3,4 Mio SMN1-Aktien zuzüglich den 463.818 von Altaktionären gezeichneten Aktien aus der Kapitalerhöhung von September 2004 werden in einem Jahr Kurse über 10 Euro sehen.
Dann werden ab und zu ein paar Millionen neue Aktien ausgegeben.
Die 16.563.818 Senator-Aktien (abzüglich den 463.818 von Altaktionären gezeichneten Aktien aus der Kapitalerhöhung von September 2004) , die vor sich hindämmern, werden möglicherweise nie an den Börsen gehandelt.
Vielmehr werden diese 16,1 Mio Aktien möglicherweise irgendwann an andere Institutionelle, außerbörslich übertragen :look:

"

Strong buy
(Wobei, war die erste Kapitalerhöhung nicht mangels Masse abgesagt worden :confused: )


:D
[posting]20.519.720 von Glaeubiger am 05.03.06 11:11:31[/posting]Hab deinen Beitrag nochmal in diesen thread

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…

kopiert.

Mit Kommentar :D



:D
[posting]20.519.742 von Eustach_I. am 05.03.06 11:12:14[/posting]die musst du auch nochmal abziehn, bleiben unter dem Strich ca. 280K

189.921 Nicht zum Börsenhandel zugelassene Senator-Aktien (ISIN DE000A0BVUD4)(aus der Veröffentlichung der HSW)

Somit bist du bei ca. 280K Aktien, die nach einer Zulassung auf den Markt kommen würden/ könnten. Für diese Stücke könnte es nochmal ein Üernahmeangebot von HSW geben. Warten wir es ab.

Grimnie
also einen film zum anlass zu nehmen, daran zu zweifeln, dass senator aus der insolvenz geführt wird, halte ich für sehr gewagt...ich nehme an, diejenigen, die das vorantreiben, wissen schon, was sie tun...senator ist meiner meinung nach ein langzeitinvestment und wenn der kurs in einem jahr bei 5, 8 oder 10 euro oder höher steht, dann werden sich hier wohl die meisten ärgern, nicht dabei gewesen zu sein...

nur meine meinung, keine empfehlung zu was auch immer

invest2002
[posting]20.523.590 von invest2002 am 05.03.06 17:39:04[/posting]Hat aber (zu Gunsten von ein paar shorties) auf den Kurs gewirkt.

Nur konnten wohl ein paar dieser Gesellen den Hals nicht vollkriegen.

Und die hatten jetzt ein Scheiss-Wochenende. :D


Weil, Montag wird es brennen, bei den shorties :look:


:D
Bisher bewundere ich den Einsatz von Eustach_I. für die im Internet auftretenden Kleinaktionäre gegen Übervorteilung und unlautere Geschäftspraktiken.

Wo sind bei Senator die Gefahren für die Kleinaktionäre?
Vielen Dank.
[posting]20.523.868 von Eustach_I. am 05.03.06 18:02:10[/posting]ich hoffe es:laugh::laugh:
[posting]20.530.543 von Friseuse am 06.03.06 10:27:47[/posting]Kommt noch. http://www.finanztreff.de/ftreff/kurse_einzelkurs_info.htm?u…

Achte mal auf die Sekunden-Abstände, mit denen jeder Kurs über 2,9x sofort wieder gedrückt wird :)

Sobald ein bißchen Umsatz reinkommt, geht das nicht mehr gut.
Noch 545 im Ask, dann steht der nächste bei 3.03 ;)
Auszug aus der FTD von heute:
.....Meiwes hatte die Rechte an seiner Lebensgeschichte längst dem Hamburger Unternehmen Stampfwerk vermacht. Inhaber Günter Stampf, Mitarbeiter von "Bild" und "Bunte", sagte: "Dafür haben wir nicht einen Cent bezahlt." Meiwes-Anwalt Harald Ermel: "Es geht meinem Mandanten nicht um Geld, wir haben auch ein Angebot von Senator für Rothenburg abgelehnt."
[posting]20.532.072 von Aliberto am 06.03.06 11:56:55[/posting]Bestätigt nur die mögliche Position Senators: Der Produzent hat ein (rechts-)mangelhaftes Produkt abgeliefert; der Produzent hat für den Schaden der bei Senator entstanden ist , einzustehen.

Kann man als Gesellschaft eigentlich auch auf entgangene Gewinne klagen (gegen den Produzenten) :look:

Könnte eine Frage auf der nächsten HV sein. Und Gegenstand von Sonderprüfungen und .... :D

(Wobei, bei 10,- Euro vor der nächsten HV wird wohl keiner mehr auf solche Gedanken kommen) :kiss:

Für den "Bewunderer": Eustach möchte (moralisch einwandfrei) Geld verdienen, mit turn a round Aktien.


:D
werden wohl nochmal die 2 eur testen

kurs ist zu weit vorgelaufen

verfrickt :D noch mal

g
drw
[posting]20.536.617 von Dr.Wichtig am 06.03.06 15:59:25[/posting]nicht über 2 eur kaufen

auch da schon mit 40 mio bewertet ! insoentlassung längst eingepreist.

rothenburg -> managementversagen -> jeder laie hätte das voraussehen können -> gesunder menschenverstand statt an realität vorbeidenkender anwaltslogik

g

drw
[posting]20.537.198 von Dr.Wichtig am 06.03.06 16:24:20[/posting]Mach ne Abgebung, will sehen:D
Wichtig Dr,

es war ein Angebot:cool: Was haste zu bringen:confused: leg es auf den Tisch:cool: Zu 2€ nehme ich noch was.

HSW+Deutsche+Middelhoff+Grimnie+Eustach+Friseuse:laugh:

Von Dr.Wichtig steht da nichts;)
[posting]20.537.917 von Dr.Wichtig am 06.03.06 16:56:41[/posting]in steigende Kurse kaufen und in fallende Verkaufen, das sind die Zocker.

Was fehlt, ist eine Ansage der Ziele von Seiten der HSW, die Geschäftszahlen 2005 und Aussichten 2006.

Was hier auch einige Vergessen, der Kurs ist um 50 % gestiegen und nach einer Überhitzung folgt ein Überverkauf, bevor sich der Kurs auf einem Gewissen Level dann festfährt.

Geduld zahlt sich an der Börse aus. Wer auf 100 % Kursgewinn gesetzt hat, sollte eben warten.

Gier frißt Gehirn, wohl war. Gier ist aber für einen Aktionär auch der wichtigste Grund für ein investment. Seid also gierig und geduldig, die Mischung von beiden machts.

Grimnie
[posting]20.537.917 von Dr.Wichtig am 06.03.06 16:56:41[/posting]Deine Träume kann ich mir lebhaft vorstellen:laugh:
Nein, Dr. wichtig hat sicher erst bei 3 € gekauft und hat bei 2,6 verkauft. Nun will er wieder bei 2 € einsteigen :D

Ich gönns dir, Dr. Wichtig, denn ich bin auch gierig aber dafür auch geduldig.

Grimnie
[posting]20.538.421 von Grimnie am 06.03.06 17:19:53[/posting]frag friseuse - die ist sicher so fair ;) und berichtet über den hier vor einigen monaten geposteten einstiegskurs :D

g
drw
[posting]20.538.268 von hausbesetzer am 06.03.06 17:12:10[/posting]Dochmann Neemann hat doch Kultur;)
laßt euch nicht ärgern ;)

stil im board erscheint recht gierig/lemmingehaft
i.d.R kontraindikator

rothenburg desaster zeigt heuschrecke keine garantie für wertreibende entscheidungen

g
drw
[posting]20.538.882 von Dr.Wichtig am 06.03.06 17:40:06[/posting]nun Dr. Wichtig, wir fordern von dir sachlichkeit, fordere sie von uns zurück.

Auch wenn du deine Stücke zu 20 € gekauft und nun verkauft hättest, Börse hat seine eigenen Gesetze, so wie jeder mit seinen eigenen Vorstellungen an der Börse handelt, mit seinen Träumen, seiner Gier, seiner Hoffnung und seinen Ängsten.

Für die einen mögen 60 Mio. € zuviel für Senator sein, für die anderen 100 Mio. zu wenig. Der Mensch ist zu unterschiedlich und wenn es nicht so wäre, gebe es dann Aktiengesellschaften mit ihren handelbaren Aktien?

Ich persönlich habe zu 1,6 € gekauft und zu 2€. Bei 1,6 € habe ich mit Kursrücksetzern gerechnet und bei 2 € auch. Bis auf 2€ ist noch Luft, bis 1,8 € noch mehr und bis 1,6 ....

So mögen Buchgewinne jetzt schwinden, doch noch sind es keine realen Verluste, so wie auch die Gewinne bei 3€ eben nur in der eigenen Bilanz da waren.

Wer jetzt wieder denkt, ach hätte ich doch für 3 € verkauft und nun wieder zurückgekauft und wie auch immer. Wenn wir wüßten, was der nächste Tag an der Börse bringt, wer würde dann noch kaufen oder verkaufen? Würde sich mit dieser Rechnung noch Geld verdienen lassen?

Ärgerlich mag es sein, doch gefreut hast du dich doch sicher auch. Wo Schatten, da ist auch Licht. Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Drehen wir uns dem Licht zu.
kauf zu 1,26 s.u.
g
drw



Folgende Antwort bezieht sich auf Beitrag Nr.: 17.293.739 von brutal am 21.07.05 07:56:49
--------------------------------------------------------------------------------
inwiefern ist senator da am ball ?

wie ist deine umsatz und ergebnisschätzung für das 1. HJ ?

ich glaube der kurs wird bald steigen: entweder durch börsenbrief-push oder gute nachrichten.

g
drw



#368 von surga 03.08.05 20:52:07 Beitrag Nr.: 17.440.050
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben SENATOR ENTERTAINM






#367 von Indexking 26.07.05 20:45:53 Beitrag Nr.: 17.353.204
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben SENATOR ENTERTAINM





DER KING



#366 von Dr.Wichtig 26.07.05 16:45:54 Beitrag Nr.: 17.350.358
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben SENATOR ENTERTAINM


hab freitag paar stücke zu 1,26 gekauft.

einige haben es nachgemacht - kenne deren limits nicht

d.h aufschwung muss nichts heissen

für mich spekulation auf erfolgreiche bodenbildung

g
dwr
[posting]20.539.424 von Dr.Wichtig am 06.03.06 18:06:35[/posting]dann kannst du doch ruhig zuschaun.

Was kommt?????????

Nur das was Gestern war, dass weißt du :D
Bis Ende März ist es nicht mehr weit hin. Dazu sind die Umsätze nicht sehr hoch (weder total noch per Trade). Wer da noch rein will, und dabei mehr als einen Kasten Bier investieren möchte, der bekommt Probleme. Und da soll der Kurs bis auf 2 € fallen?

:laugh::laugh::laugh:

Das glaub ich nie und nimmer. Vielleicht sehen wir ein paar Tage noch, wie mit Mini-Umsätzen gedrückt wird. Aber bald ist damit Sense. Und m.M. nach geht es dann rasant nach Norden.

Wobei ich mal behaupten möchten, daß wir die 3,40 lange vor dem 31. sehen.

Hansjörg
Irgendwie ist der Kollege aber penetrant:

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/threadpag…

Wenn man einen etwas längeren Horizont hat, dann braucht man bei SMN1 auch nicht auf fallende Kurse zu setzen, nee,nee. Die werden nämlich steigen. :kiss:


:D
immerhin hatte er seiterzeit die neue markt blase rechtzeitig erkannt.

die art und weise wie hier manche schreiben, deutet daraufhin dass die neue markt mentalität zurück ist.

weiß nicht ob die heuschrecke wirklich so viel drauf hat. rothenburg ist auch deren desaster (sasse)

g
drw
[posting]20.541.471 von Dr.Wichtig am 06.03.06 19:47:38[/posting]Immerhin hat die Deutsche Bank ihr Investment jetzt schon refinanziert (waren nur 25 MIO Euro).

Und dafür hat sie jetzt:

knapp 30 % der SMN1-Aktien;
knapp 40 % der Aktien an die HSW verkauft;
11 Mio Darlehens-Forderungen an die SMN1;
Weitere 10 Mio über den Besserungschein;
1 Sitz im Aufsichtsrat.

DGAP-Ad hoc: SENATOR Entertainment AG <DE000A0BVUC6>: Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG / Organisation
Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Organisation

SENATOR Entertainment AG: Bestellung des neuen Aufsichtsrats

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
------------------------------------------------------------------------------

Dem Vorstand der Senator Entertainment AG wurde soeben mitgeteilt, dass mit
Beschluss des Amtsgerichtes Charlottenburg vom 29. Dezember 2005 auf Antrag
des Vorstandes und des Insolvenzverwalters die folgenden
Aufsichtsratsmitglieder gem. §§ 104 AktG bestellt wurden:

- Rechtsanwalt Helge Sasse, Vorsitzender
- Rechtsanwalt Eberhard Kromer
- Medien-Experte Bernhard Stampfer

Herr Sasse ist Geschäftsführer und Gesellschafter der HSW GmbH, die gemäß
letzter Meldung gem. § 21 WpHG an das Unternehmen 40,07% der Stimmrechte an
der Senator Entertainment AG hält.

Herr Kromer ist Partner in der von Herrn Sasse gegründeten Kanzlei Sasse &
Partner Rechtsanwälte.

Herr Stampfer ist Medien Experte und leitet die entsprechende Media Expert
Group der Deutsche Bank AG.

Wie bereits am 9. Dezember 2005 veröffentlicht, hatten sämtliche Mitglieder
des ehemaligen Aufsichtsrates mit Wirkung zum 13. Dezember 2005 ihre Ämter
niedergelegt.


SENATOR Entertainment AG
Rankestr. 3
10789 Berlin
Deutschland

ISIN: DE000A0BVUC6
WKN: A0BVUC
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in
Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 03.01.2006


Autor: import DGAP.DE, 16:46 03.01.06



Glaubst du wirklich, die drei Vorgenannten wollen nicht länger was von Senator haben ?


10-15 Euro in 1- 2 Jahren :look:

Weil, Smn1 wird die neue eierlegende Wollmilchsau !



:D
[posting]20.541.674 von Eustach_I. am 06.03.06 19:55:52[/posting]da hätten die medienexperten im fall rothenburg besser gesunden menschenverstand walten lassen sollen.

g
drw
[posting]20.541.965 von Dr.Wichtig am 06.03.06 20:07:54[/posting]Wegen Rothenburg: Mund abputzen und hau weg den Mist.

Was soll dieses kleine, billige Machwerk denn noch für Auswirkungen auf die neuere Entwicklung von Smn1 haben ?

Vor allem wenn man mal diesen Exkurs gelesen hat:

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…

Herr Weber (als Produzent) hat doch bestimmt eine Versicherung, an die wird sich HSW (also Herr Weber und Herr Sasse) äh, die juristische Person Senator AG sicher halten können. (Betriebshaftpflichtversicherung zum Beispiel, mit Vermögensschadendeckung :D )

Auf die ersten Zahlen und Ausblicke für das Jahr 2005 und die weitere Entwicklung der Smn1 bin ich schon sehr gespannt.

Ansonsten, seit dem 01.11.2005 wird für die gerichtliche Durchsetzung von Sonderprüfungen nur noch 1% der Aktien benötigt.:kiss:

Und die paar shorties, die bei dem geringen Umsatz in der Aktie ihre geliehenen Teile verkauft haben werden sich noch wundern. :look:



:D
Verstehe, also eine Turnaroundaktie.
Habe erste Position zu 2,90 seit 03.03.06 und offene Fragen, wie dieser Turnaroundwert angemessen bewertet wird.
Verlustvortrag: Hat und bringt HSW Geschäft ein?
Beteiligungen: Wem gehört Cinemaxx- Kloiber?
Branchen-Knowhow: Werden alle Produktionen von Großaktionären verliehen?

Vielen Dank. Allfor
[posting]20.546.915 von allforthecat am 07.03.06 06:52:24[/posting]SMN1 ist zur Zeit eine Black-Box (aber nicht so ein schwarzes Loch wie COB ).

Deine Fragen stellst du vielleicht eher der IR von SMN1; HSW; Deutsche Bank Media Group.

Ansonsten stelle ich mir vor, wird SMN1 in diese Richtung laufen:

Firmenname: Constantin Film AG WKN: 580080 ISIN: DE0005800809
Ticker: CFA Sektor: Medien/Entertainment Branche: Entertainment/Dienstleistungen
Land: Deutschland Währung: EURO Aktientyp: Inlandsaktie

(die machen so viel Gewinne nicht und werden trotz der Aktienanzahl zur Zeit mit 10,- Euro per share bewertet).



Nach der Rücknahme der Insolvenz bis zum 31.03.2006 sollte SMN1 auch einen ersten Jahresabschluß für das Jahr 2005 präsentieren. Da der größte Teil der Restrukturierungskosten bereits im 2004er Abschluß enthalten ist, sollten hier womöglich schon Gewinne ausgewiesen werden.
(Wie gesagt, das Lizenz-Geschäft sollte bereits zur Deckung der laufenden Kosten ausreichen (lief nicht gestern auf Arte mal wieder "Good buy Lenin", wird die DVD von "Das Wunder von Bern" nicht noch gut verkauft ?))


Bin long, bleib long und werde mich bald über Kurse auf CFA-Nivea freuen können. ;)




:D
[posting]20.544.624 von Eustach_I. am 06.03.06 22:13:52[/posting]> Und die paar shorties, die bei dem geringen Umsatz in der Aktie
> ihre geliehenen Teile verkauft haben werden sich noch wundern.

Vor allem, falls die Meldung zur Insolvenzrücknahme anstatt Ende März schon Mitte März kommt.
Vorgezogene Meldungen habe ich schon häufiger gesehen.

Aber laß unsere Shortprofis mal machen. Vor allem, falls sie bei Sino noch überhaupt kein Depot eröffnet haben. Da haben sie ja noch jede Menge Zeit ;)
[posting]20.549.057 von hansjoerg63 am 07.03.06 09:21:03[/posting]m.e seit ihr eurer sache viel zu sicher. filmbranche = eine der schwierigsten überhaupt

market cap m.e. mit 60 mio ! jetzt schon höher als babelsberg (2,6 mio gewinn nach steuern), odeon, im int. media u.a.

heuschrecke + geld ist keine garantie für erfolg

siehe rothenburg

siehe wolfgang becker & co. "good bye lenin" die sich nach meinen infos verabschiedet haben => erste warnsignale

g
drw
[posting]20.550.469 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:16:22[/posting]Da kannste noch so sehr einen Dicken:laugh: machen:rolleyes: den Gang der Dinge hält das nicht auf.
dass morphosen ;) leider kein interesse an chancen / risiken diskussionen haben dürfte leider seit dem neuen markt klar sein.

g

drw
[posting]20.550.469 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:16:22[/posting]Schwierige Branche hin oder her. Möchtest Du wirklich darauf spekulieren, dass die Insolvenzrücknahme ein Verkaufssignal sein wird?

Und bei der Marktkapitalisierung kommt es darauf an, mit wievielen Aktien man rechnet. Ruf doch mal bei Senator an und frage nach der Marktkapitalisierung; Du wirst Dich wundern, wie die rechnen. War auf jeden Fall bei mir so.

Und dann überlege mal, dass Du ca. zwei Wochen brauchen wirst, um bei Sino das Depot shortfähig zu bekommen.

Meine Meinung kennst Du nu zur genüge; wenn Du meinst, dann mach.
Viel Spaß
Hansjörg
morgen,


mal zur klarstellung.

smn1 fängt neu an. 6 mio. € cash, alter rechtebestand, 11 mio. verbindlichkeiten.

wer gestern rein ist und heute mit 500 % raus will, wird enttäuscht.

und nicht nackte zahlen machen den kurs.
[posting]20.550.787 von hansjoerg63 am 07.03.06 10:30:54[/posting]ich bin nicht short und werde es auch nicht sein - evtl. falls es mal puts gibt.

ich sehe hier nur eine riesige euphorie trotz 150% kursanstieg. mir hier zu viel neue markt-denke

da kann man gar nicht anders rechnen. alles andere ist doch verdummmung

insoaufhebung ist doch längst eingepreist bei 60 mio.

g
drw
[posting]20.550.764 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:30:05[/posting]Wenn Senator voll auf den Belag haut:laugh: weisen die 2007 20 Mio. Gewinn aus. Das geht schnell mit einigen Aktivierungen und das Volk wird das kaufen. Jetzt ist die Kunst die Chance zu sehen.

Für irgendwas werden die hier fummelnden Oberorganisatoren schon gut sein:D oder warum holt sich HSW einen Middelhoff ins Boot;)

Werden sehen
[posting]20.550.961 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:38:28[/posting]bleib gelassen.

Warte die nächsten 6 bis 12 Monate ab.

SMN legt einen Neustart hin, im Hintergrund sind gute Leute am werken.

An der Börse zählt nicht das Gestern, zum geringen Teil das Heute sondern zum größten Teil das Morgen.

Grimnie
[posting]20.550.961 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:38:28[/posting]> insoaufhebung ist doch längst eingepreist bei 60 mio.

Es ist also egal, ob die Insolvenzrücknahme nur angekündigt wurde oder ob sie stattgefunden hat? Der Kurs bleibt Deiner Meinung nach gleich?

Das erzähl mal einem Investor! Denn einmal kauft er ein insolventes Unternehmen. Und einmal halt nicht. Und deshalb glaube ich auch nicht, dass das schon eingepreist ist. Die meisten werden abwarten.
[posting]20.550.961 von Dr.Wichtig am 07.03.06 10:38:28[/posting]Mit deiner ständigen Wiederholung, die Inso-Aufhebung sei eingepreist, verkennst du eine Sache völlig:

Auf (zum Beispiel) Medienwerte spezialisierte institutionelle Anleger (Fonds) dürfen keine insolventen Werte kaufen.

Das Bild wird sich spätestens nach dem 31.03.2006 wandeln.

Und mal gucken wann es die ersten Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 gibt.

Der frühe Vogel frißt den Wurm (und kriegt dann vielleicht auch keine Vogelgrippe :look: ) :D


:D
[posting]20.551.404 von hansjoerg63 am 07.03.06 10:57:11[/posting]für einen richtigen kurzfristigen Zock waren mir die Umsätze auch noch zu gering. Die Inso-Aufhebung hebt den Kurs wieder deutlich über 3 €, meine Meinung.
[posting]20.551.404 von hansjoerg63 am 07.03.06 10:57:11[/posting]einige lemminge könnte sein.

mich stört die große euphorie trotz 150% anstieg und die hohe selbstgewißheit.

wenn jetzt z.b rothenburg ein schlager geworden wär oder w. becker neuen film machte - hätt ich gesagt o.k -.

so: zuviel phantasie, zuwenig operative erfolge

g

drw


blaues hufeisen mag dlo logistic (A0DNBF), aber vorsicht: höchste risikoklasse
Gleiches gilt auch hier !

Nimm`s zur Kenntnis Dr. Wuchtig
;);)


#6 von Knetemann 03.03.06 12:00:00 Beitrag Nr.: 20.483.368
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben

@ dabeiseit1987

völliger Quatsch !!

Dann startet der Film allerhöchstens nicht in Deutschland !

Na und ?

Das Medieninteresse damals war weltweit gewaltig.

So ein Knaller spielt international eine Rolle, die paar Milliönchen Einspielergebnis hier bei uns ( die eventuell dann fehlen könnten.. ) machen da den Bock auch nicht mehr fett !!

Aber da weisst du ja genauso gut wie ich auch !

Was soll`s also ??


Knetemann
[posting]20.552.928 von Knetemann am 07.03.06 12:05:55[/posting]senator hat nur die rechte für deutschland

rückfragen an ir

g
drw
[posting]20.552.928 von Knetemann am 07.03.06 12:05:55[/posting]Knete, das Teil können wir doch abhaken.

Angeblich hat der Verleih Senator ja auch nur die Deutschlandrechte.

Aber, wie Herr Sasse ja der Berliner Mottenpost zu Gehör gab:

Der Produzent (sein Kollege aus der HSW) haftet für die Rechtsmängel.


Und ich denke, dass dies ein Versicherungsschaden wird.

Und da die Atlantic Dingenskirchen in den USA ansässig scheint (und dort zumindest produziert hat) könnte das amerikanische Produkthaftungsrecht zur Geltung kommen => Schadenersatzsummen in Millionenhöhe könnten im Raum stehen. :look:


Und deswegen könnte es auch zu kritischen Nachfragen bei der nächsten HV kommen, was denn da für die Smn1 erreicht wurde, hinsichtlich entgangenem Gewinn. :D




:D