DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Tradingchance Teles - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007454902 | WKN: 745490 | Symbol: TLI
0,115
17.01.20
Gettex
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Aktie scheint nach dem Verfall von 11 Euro wieder nach oben zu gehen. Boden wurde ausgebildet

Watch it



aktuell 6,11 +3%
Die 7Euro genugt Euch :confused:


Das gibt eher 10-12 gegen ende Oktober!




19.09. 17:26:28 6,48 EUR 6,58 EUR
kgv1:rolleyes:
oh, ganz entscheidend hängt das aber von den nächsten Q-Zahlen ab.
Wie ich hier im Board lernte, wurden Schindlers Äußerungen ja bei einigen bereits als Gewinnwarnung interpretiert. Offiziell ist diese noch nicht ergangen, sondern es wurde an den Jahreszielen festgehalten.
Sollte nach den Q-Zahlen klar sein, daß die Ziele für das Jahresergebnis nicht (oder nur durch den bei Institutionellen als `ungewöhnlich` oder `kreativ` bezeichneten Vorgang des Hebens stiller Reserven) erreicht werden, dann könnte dies zu nachhaltigen Kursverlusten führen.
Sollte das Quartal positiv überraschen und windige Buchungstricks überflüssig machen, ist eine stattliche Erholung denkbar.
@Physik,
die ankündigung, diese "windigen Tricks" zu brauchen um die Prognose zu halten, führte zu dem Kurseinbruch. Wie du schreibst, das wurde bereits als Gewinnwarnung interpretiert. Wenn nun die Zahlen so kommen wie angekündigt (also Prognose nur mit Hebung stiller Reserven haltbar) warum sollte deshalb der Kurs einbrechen? :confused:

Wieviel unter cash sollte sie denn aufgrund der Bestätigung einer allgemein bekannten Schindlerprognose deines Erachtens fallen? :confused:
guten Morgen, eck.
Ich kann zur Ergebnisentwicklung keine Abschätzung machen. Die Angaben aus dem Unternehmen sind so euphorisch gefärbt - und damit unzuverlässig, daß m.E. keine sinnvolle Abschätzung möglich ist.
Sicherlich ist ein Teil der `Gewinnwarnung` bereits im Kurs drin. Im Kurs ist auch das Mißtrauen gegenüber Schindler zu einem großen Teil drin.
Dennoch wird eine explizite Gewinnwarnung doch den Kurs sicherlich nicht unbeeindruckt lassen? Auch hier im Board gibt es ja einige, die keine Gewinnwarnung verstanden haben.
Wichtiger für die Kursentwicklung fände *ich*, daß das Mißtrauen schwindet. Was dazu in meinen Augen notwendig ist, schrieb ich wohl schon.
Morgen marschieren wir weiter unbeirrt Richtung Norden-:D
kgv1:cool: (der ende KW39 die 7,30 sehen möchte)
Kauf TELES 745940

Hier ein toller Chart und gute Umsätze

Aktuell 6,42 +4%

Tja Chewi, das wird jetzt im zweiten Anlauf (seit die gestrige 6,26) hinhauen mit deinen Threadtitel...:lick:


Good trades weiterhin-sollte bis um die 9,50 jetzt durchmarschieren,
Schönes Wochenende,
Whyso:cool:
Scheint, als gibt es am Montag keine Teles-Aktien mehr zu kaufen, so wie der Kurs abgeht.
Der Teleskurs steigt doch nicht ohne handfesten Grund in diesem Ausmaß !

Da kommen bestimmt bald Meldungen, oder weiß jemand mehr ?
Mittagstisch im Frankfurt, bald kommt unser erste- "Tageshürde" -es könnte bis auf die 6,85 zurückkommen, um dann eine gesunde Platform zu bilden für den weiteren Anstieg....

Bis ende der KW41 werden wir die 8€ Grenze erfolgreich geknackt haben....bis Monatsende ist alles zwischen 8,50 -12€ drin!

Good trades allerseits,
Whyso:cool:
"Bis ende der KW41 werden wir die 8€ Grenze erfolgreich geknackt haben....bis Monatsende ist alles zwischen 8,50 -12€ drin!
"
Das sind ja nun ziemlich straighte Statements.
Ich denke: wenn es nicht Nachrichten zu dem Anstieg gibt, dann kann das heikel werden. Wie geht BaFin-Untersuchung aus? Wenn Teles entlastet wird, dann kann das einen weiteren Kursschub auslösen. Im umgekehrten Fall...
"Bis ende der KW41 werden wir die 8€ Grenze erfolgreich geknackt haben" Ja? Kann sein.
Aber alle glatten Marken haben so ihre Stabilität. Was ist mit der 7? Überstanden?
Ohne Nachrichten?
Hi Physik...:)
Klar das ist natürlich alles reine "Spekulation "meinerseits, auch mit die sämtliche genannte Kursziele, ich finde allerdings ohne ein Kursziel zu nennen, schwebt man frei umher im Markt;) Erst wenn ich nmeine "Fenster" festgelegt habe, sehe ich genau wie sich der Kurs tatsächlich entwickelt, danach hat man immedr ein Punkt an den man sich immer orientieren kann.

Auf deine Bafin Einwand hin...Untersuchungen die keine endgültigen Klarheit bringen, wirken im nach hin ein wie eine Bestätigung für die geprüfte Firma:

"Auf der Gewinnerseite im TecDax tummelten sich zwei Unternehmen, deren Aktienkurs sich in den vergangenen zehn Wochen jeweils rund halbiert hat: Teles und Freenet . Weitere Gemeinsamkeit: Beide Aktien stehen im Fokus der Finanzaufsicht BaFin, die prüft, ob es zu Insidergeschäften oder Kursmanipulationen gekommen ist. Da aktuelle Nachrichten nicht vorlagen, sprechen Börsianer in solchen Fällen von einer "technischen Gegenreaktion". Teles schossen um 17,5 Prozent nach oben, Freenet rückten um 8,7 Prozent vor. "
http://www.ftd.de/bm/ma/1096093194123.html?nv=nl

Ich glaube viele Anleger sagen sich im Anschluß eine solche Untersuchung- "nun Ja, geprüft sind sie, und der befund war auch sauber"- da kann man jetzt beherzt und guten gewissens etwas Investieren in der sicher kommende Rebound:D

Das ist jedenfalls ein teil von meine Spekulation,
good trades weiterhin,
Whyso:rolleyes:
...und dieses noch, danach bin ich Zuschauer für heute :cry:

"verbessern konnte sich trotz des weiterhin durchgeführten Aktienrückkaufs (im Q2/2004 für rund 2 Mio. EUR) der Grad finanzieller Anspannung und das Impairment-Risiko. Die Risikosituation bei den aktivierten Forderungen hat sich weiter entspannt, darüber hinaus indiziert die aktuelle Entwicklung weitere Verbesserungen in den nächsten Quartalen. Operativ steht das Unternehmen weiter gut da. Zwar entwickelt sich der Umsatz insgesamt noch recht unbeständig. Da aber der über mehrere Quartale ermittelte Grad der Profitabilität weiterhin überdurchschnittlich ist und sich wieder geringfügig verbessern konnte und zudem der Trend der Marge als Messung einer tendenziell steigenden oder fallenden Marge annähernd konstant ist, kann dies ertragsseitig kompensiert werden. Der Operative Leverage impliziert darüber hinaus eine reduzierte Schwankungssensitivität bezüglich der Marge. Der Ratingausblick ist stabil".

...und genau deswegen kommt der Kurs auch nicht "brutalst" zurück:rolleyes:-
Schade eigentlich, unter 6,9 wäre ich wieder Käufer, um meine Position nett abzurunden für den fahrt gen Norden!!!;)

Good trades,
Whyso:cool:
Aktuelle Chartanalyse der Trading Central:

Demnach ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt!:cool:
Wichtig nur, dass die Unterstützung hält:look:
(gelesen: http://www.traderboersenboard.de/forum/showthread.php?postid…)

Na denn, ob mit der Aktie nach oben!:D;)

Ein Chart im "Lauerstellung" ...
Whyso:lick:

P.S.das keine hier postet zum Thema Teles werte ich persönlich als eher Positiv-hauptsache man hat der Fahrschein bereits in die Tasche wenn es dann doch losgeht...;)
@whyso

Lauerstellung ist gut. Nach den QIII-Zahlen wird leider die Prior-Prognose eintreffen, da Teles von einem unfähigem Management regiert wird. Der Newsflow bleibt weiterhin aus, weil die geplanten Verträge nicht zustande kommen. Der Konzern ist träge und verpennt die technischen Trends. Stattdessen werden Ressourcen mit sinnlosen, sich technisch selbst überlebenden Prozessen vergeudet.
Teles muss erst schindlerless sein, dann gibts eine Chance für eine kleinen Rebound. Viele vergessen, dass Schindler die Teles schon einmal von 90 auf 1,45€ gebracht hat! Die Ad-hocs waren genauso schöngefärbt und mit Halbwahrheiten gespickt, wie heute.
Nur der Vorstand ist dreister geworden. Der hat seine Papiere rechtzeitig versilbert. Ein Schelm, der böses dabei denkt...

OS
@OS-Der war gut echt gut "schindlerless" :laugh:

und damit fahre ich nach hause-und vor 9,5 bleiben sie im Depot-(mit oder ohne der "Nutty Professor")
Take care & GN8,
Whyso:cool:
50% Kursgefahr bedeutet Kurse um 3,50 EUR !!!!!!!


TELES nicht kaufen


Die Experten vom "Nebenwerte Journal" empfehlen, die Aktie von TELES (ISIN DE0007454902/ WKN 745490) nicht zu kaufen. Der Kurs des Internetunternehmens sei in den letzten Wochen verstärkt unter Druck geraten. So habe die Geschäftsführung nun eine vollständige Übernahme ausgeschlossen. Es sollten lediglich einzelne Geschäftsbereiche von TELES veräußert werden. Zudem hätten die Zahlen zum zweiten Quartal sehr düster ausgesehen. Die Umsätze hätten zwar um 14% auf 21,1 Mio. Euro gesteigert werden können, doch das EBIT sei um 43% auf 2,3 Mio. Euro eingebrochen. Der Nettogewinn sei sogar um 76% auf 1,26 Mio. Euro zurückgegangen. Somit sei der für 2004 in Aussicht gestellte Gewinn je Aktie von 0,65 Euro nur noch mit Rückgriff auf stille Reserven zu erreichen. Auch die Langfristziele des Unternehmens (Umsatz bis 2007: 300 bis 400 Mio. Euro und Vorsteuergewinn von 125 bis 150 Mio. Euro) dürften nicht mehr zu erfüllen sein. Immerhin verfüge die Gesellschaft noch über liquide Mittel in Höhe von 44,7 Mio. Euro, was 2 Euro je Aktie entspreche. Aus fundamentaler Sicht bieten sich keine Engagements in die TELES-Aktie an, da die Experten vom "Nebenwerte Journal" noch immer ein Risiko von 50% sehen. Erst wenn alle Ziele erreicht würden und das KGV deutlich einstellig ausfalle, dürfte man wieder höhere Kurse sehen.
Quelle: AKTIENCHECK.DE
hm, als ich die Analyse las, dachte ich, die sei sicherlich sehr alt - so quasi nach den letzten Zahlen herausgegeben. Aber nein, sie ist vom 7.10.
Zwar stimme ich inhaltlich grundsätzlich zu (und der Hinweis auf `Schindlerless times` weiter unten gefällt mir auch ganz gut), aber das ist doch etwas aufgewärmtes Zeuchs ohne neue Informationen.
Was hat denn den jüngsten Kursanstieg ausgelöst? Nur Fricks alberne Behauptung damals (`Wahnsinnsdeal`) - da hat sich doch nichts materialisiert.
@Physik
ich will mal Deinen Gedanken aufgreifen. Warum sollte eine Aktie binnen kurzer Zeit um gut 40 % bei sehr hohen Umsätzen steigen? Ganz ohne fundamentalen Hintergrund, rein nur technische Gegenreaktion? Da scheint mir doch die Technik einwenig überschätzt zu werden.
Ich denke, daß da irgend etwas kommt, und wenn es "nur" gute Q3-Zahlen. Wir Kleinaktionäre werden sicher auch diesmal die Letzten sein, die es erfahren.
Kann mir jemand erklären, was es mit den Gerüchten um QSC auf sich hat?
Ich vermute, dass der Kurs einmal mehr vor negativen News in die Höhe getrieben wurde, um dann den Fall abzumildern.

Immerhin gibt es jetzt schon zwei Analystenmeinungen, die den Kurs bei ca. 3 EUR sehen.

Vielleicht besteht jetzt noch die Chance die EXIT- Taste zu drücken.......
#34, Reichensaechser,
genau deswegen frage ich ja immerzu, ob nicht irgendjemand etwas fundamentales gehört hat. Eine rein technische Reaktion dieses Ausmaßes wäre schon erstaunlich. Wenn man aber den ungebrochenen Optimismus der Teles-Gläubigen sieht, kann das schon passieren. Wie oft hörten wir am Anfang des jüngsten Anstiegs ganz erbauliche persönliche Kursziele hier im Board. Wie oft ein `es wird schon etwas dran sein` - ohne daß jemand was wußte.
Das kann schon zu ziemlichen Kurssteigerungen führen. Wenn dann die Nachrichten ausbleiben, fällt es natürlich auch wieder zurück. Ich denke, das sehen wir gerade...
Das- Teles-eigene Board verkommt zu einer Plattform für billige Werbung. Nur noch `Hinweise auf Pressemitteilungen` - die dann läppische Angebote von Strato etc. enthalten. Ob Strato nicht vielleicht an einem zugänglicheren Ort Werbung machen sollte?
Und der `Aktionärsnewsletter`? Die versprochenen Informationen zu `erfolgversprechenden Verhandlungen, zum Fortgang der `Patentstreitigkeiten`...?
Hallo Physik,

Ich habe nie abgestritten das man bei Teles "Geduld & Beharrlichkeit" ganz größ schreiben müsste!

und genau darin sehe ich die "Chance" um hier an übermäßige Kurssteigerungen zu partizipieren...vielleicht nicht "heute", aber eventuelle "morgen" doch.;)

Seid ihr alle Day-Trader hier im Forum,(von der gute Mr.Prior an und eingestellt)oder wie ist das? :D

Viele sonnige Grüße & etwas mehr Anlagehorizont wünscht euch,
Whyso:cool:
whyso? Ich verstehe Dein Posting nicht. Niemand hat doch irgendwas behauptet, was Du nun nicht abgestritten zu haben betonen müßtest.

Aber Dein Hinweis auf `etwas mehr Anlagehorizont` überrascht mich doch etwas. Es gibt einige hier im Board, die ein wesentlich langfristigeres Bild von Teles (sei es positiv oder negativ) haben.

Du schriebst ja am 4.10 (#20)

"Bis ende der KW41 werden wir die 8€ Grenze erfolgreich geknackt haben....bis Monatsende ist alles zwischen 8,50 -12€ drin! "
Und DAS fand ich schon etwas zockerartig - und zweifelte an der Brillianz der Glaskugel.
Ich darf daran erinnern, daß ich darauf schrieb "Ja? Kann sein.
Aber alle glatten Marken haben so ihre Stabilität. Was ist mit der 7? Überstanden?
Ohne Nachrichten?"
@physik>>>Sorry, das war ein "Mißverständnis " meinerseits.
Der jetzt folgende Satz von dir aus #36 hat mich etwas verwirrt :yawn:
"Wenn man aber den ungebrochenen Optimismus der Teles-Gläubigen sieht, kann das schon passieren. Wie oft hörten wir am Anfang des jüngsten Anstiegs ganz erbauliche persönliche Kursziele hier im Board"

Da gebe ich dir Recht, mein Glaskugel hat nicht gerade geglänzt letzte Woche, aber dafür "Spekuliert man" auf zunkünftige Marktereignisse!!!

Nun gehe ich zurück ins "Wartestellung",
Gruß-Whyso:rolleyes:
physik, da sind halt die Frustpostings von Pushern, wenn es mit dem Kurs dann doch nicht so läuft, wie geplant.
Zum Schluss gibt man sich dann mit Verlusten zufrieden und hofft voller Inbrunst, dass der Kurs doch bitte, bitte
endlich wieder steigen möge, tiefer kann er doch jetzt nicht mehr sinken.....
Dann kommen die Quartalszahlen, von denen man nicht gewusst hat, dass es sowas überhaupt gibt.
Der Kurs macht vielleicht einen nächsten Downer, weil die Zahlen zum wiederholten Male schlecht ausgefallen sind
und man gesteht sich ein, was für ein I.... man war, darauf nicht geachtet zu haben.

Noch ist es Zeit das Risiko zu minimieren, den Gewinn zu sichern und lieber die Zahlen abzuwarten
(die selbstverständlich auch überraschen könnten, aber ist Teles das Risiko wert, darauf sein Geld zu verspekulieren,
wo man doch weiß, um was für ein Unternehmen es sich handelt, wenn man dieses Jahr genau verfolgt hat.
Das muss jeder selbst entscheiden.)

Nur ein kleiner Tip von mir, aber ist ja nicht mein Geld.
ecki,

wie kommst Du darauf das Teles unter Cash notiert?

Teles hat noch 2 € Cash pro Aktie, etwa ein KGV von 15 wenn man stille Reserven bemüht, und ein KGV von 25-30 ohne diese Bilanztricks! Das KUV ist mit 1,5 auch nicht gerade gering, genau wie KBV und KCV!

Ich sehe absolut keinen Grund diese Aktie zu kaufen, es sei denn man spekuliert auf patentrechtliche Erwartungen bezüglich der angestrengten Prozesse, aber das halte ich genauso wie die Aktienrückkäufe für Dummpushs seitens Schindlers!


Rein bewertungstechnisch würde ich Teles bei 4 € für fair bewertet halten, wobei dann die Abschreibungen aufs Finanzvermögen weiteres Abwärtspotenzial bringen würden!
@KAtjuscha,
von mir foinde ich nur das hier:
#9 von eck64 19.09.04 22:52:27 Beitrag Nr.: 14.329.917 14329917
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben TELES AG INFORMATIONSTECHNOLOGIEN

@Physik,
die ankündigung, diese " windigen Tricks" zu brauchen um die Prognose zu halten, führte zu dem Kurseinbruch. Wie du schreibst, das wurde bereits als Gewinnwarnung interpretiert. Wenn nun die Zahlen so kommen wie angekündigt (also Prognose nur mit Hebung stiller Reserven haltbar) warum sollte deshalb der Kurs einbrechen?

Wieviel unter cash sollte sie denn aufgrund der Bestätigung einer allgemein bekannten Schindlerprognose deines Erachtens fallen?


Da ging es um ein Kursziel 3€ und ich fragte Physik, der einen massiven Einbruch erwartet(e), wieviel unter cash fallen usw...

Ich weiß das Teles nicht unter cash notiert. Was soll das einen Monat später? Und dann auch noch falsch. :rolleyes::confused:
guten Morgen zusammen.

Es ist immer schwierig, so weit zurückliegende Dinge nochmal zu diskutieren.
Eck schreibt sehr richtig, daß ich bei Teles eine negative Kursreaktion erwartete, wenn die Prognosen für das Gesamtjahr offizieller als bislang revidiert werden sollten. Das sehe ich immernoch so.

Und Katjuscha, ich sehe auch nicht, wo eck geschrieben hätte, daß Teles momentan unter Cash notiert...
Viel am Teles-Kurs sind ja Vorschußlorbeeren auf potentiell höchst gewinnbringende technologische Entwicklungen. Da sind die Teles-Aktionäre sicherlich immernoch sehr wohlwollend. Sollte Teles einen Patentstreit gewinnen, dann interessiert kaum jemanden der Cash-wert. Das wäre pure Euphorie.
Umgekehrt wahrscheinlich genauso.

good trades
Regt Euch doch nicht gleich so auf! War doch nicht böse gemeint! Hatte ecki wohl einfach falsch verstanden als er schrieb:

Wieviel unter cash sollte sie denn aufgrund der Bestätigung einer allgemein bekannten Schindlerprognose deines Erachtens fallen?

Da auch vor einem Monat Teles nicht unter 2 € stand, hat mich es einfach gewundert, das er auf physiks Posting so reagiert hat! War aber wohl ein Missverständnis!

Na dann lasst uns mal den Eierkuchen verspeisen. ;)

Und Teles vor nächster Aufwärtswelle? :eek:
3 Schritte vor und 2 zurück. Sieht ganz gut aus die letzten Wochen....
ja, Mißverständnisse sind in Boards zu leicht möglich...

Im Chart finde ich ganz lustig die klaren Stufen in 0.5 Euro-Schritten - erbaulich.
Die high low Liste von Teles:
28.6. 10,85
20.7. 7,39
26.7. 8,35
13.8. 5,70
17.8. 6,45
1.9. 5,28
2.9. 5,99
9.9. 5,45
17.9. 6,75
27.9. 5,75
4.10. 7,70

zu #47 Physik :confused:
die klaren Stufen in 0.5 Euro-Schritten
eck, die Highs und lows sind ja sehr interessant, weisen aber doch eine gewisse Beliebigkeit auf (hängt ja *ein bisschen* vom Zeitpunkt ab, zu dem man die bestimmt, aber wem sag` ich das? Treffen diese Highs und Lows mit irgendwelchen Charttechnischen Marken zusammen?) - aber sieh` doch einfach mal in Deinen Chart in #46.
Ich nehme an, niemand wird widersprechen, wenn ich sage, daß es (von links in Deinem Chart beginnend) nach Durchbrechen der 11.5 und kurzem Verharren bei 10 ein breites Plateu um 9 Euro gab, dann ein rasches Durchlaufen der 10 bis 10.5, nach Verharren bei 9.5 ein lokales Minimum bei 7.5, Anstieg auf 8, 7.5.. eine kurze Unterstützung bei 6, ein folgendes Minimum bei 5.5, dann die erste Aufwärtsstufe auf 6, auf 6.5, runter auf 6, rauf auf 7, 7.5, jetzt ca 6.5....
Mit allen üblichen Unschärfen.
Ich glaube aber, die Unschärfen sind keineswegs größer als bei anderen charttechnischen Marken.
Ja Physik, so ist es.
Du siehst unscharfe Marken alle 50 cts bei üblichen Schwankungsbreiten pro Woche von ca. 80 cts.

So ist es klar, das du jede beliebige Marke sehen kannst.

Ich sehe genau die High-lows als relevant an, die dann auch im chart #46 immer einen waagrechten Begrenzungsstrich ausbilden.

7 ist keine Hürde für Teles. ENtscheidend, falls es zu einer Aufwärtsbewegung kommt wird die 7,6x sein. :)

Nimm du deine Marken, ich sehe sie halt so nicht.
ach eck,
die Unschärfe ist doch die gleiche wie bei `Deinen` (den
etablierten) charttechnischen Marken. Wie exakt werden denn die `horizontalen Begrenzungsstriche` in Deinem Chart wieder getroffen? In #46 werden sie *nie* auch nur annähernd wieder getroffen (außer, lustigerweise, wo sie recht exakt auf einer glatten Zahl liegen :D )
Ich glaube Du wirfst eine Möglichkeit Kursentwicklungen einzuschätzen weg, wenn Du diese glatten Marken nicht berücksichtigst (gibt es hier irgendjemanden, der die Wichtigkeit dieser glatten Zahlen nicht sieht?). Und ich bin sicher, daß viele Charttechniker diese Marken in ihre `Analysen` aufnehmen würden, wenn sie einen fancy Namen wie `Chinauzo` hätten. Erinnere Dich an meine Unterhaltung mit whyso - ich hatte Bedenken, daß der Kursanstieg nicht nachrichtenlos weitergehen könnte. Ich vermutete, daß die 7 Euro nicht mal so eben nachrichtenlos überschritten werden. Und in der Tat. Ich glaube, es ist *eine* weitere, nicht unwichtige Struktur, auf die man achten könnte.
Sieh` Dir den Chart in #46 ruhig nochmal gelassen an. Vergiß, daß ich es bin, der die glatten Marken propagiert und schau`, ob Du nicht auch eine erstaunliche Stufung siehst (da kann man übrigens nahezu jeden beliebigen Chart heranziehen).

good trades!
(und hat denn nun jemand eine Idee, was neulich den Kursanstieg auslöste?)
und dies:
Die Schwankungsbreite pro Woche ist keineswegs auch nur annähernd 80 cent - wie Du schreibst. Das ist schlicht irreführend (und hoffentlich nicht Absicht). Die durchschnittliche Schwankungsbreite ist deutlich geringer - ich würde schätzen (aus Deinem Chart), daß sie unter 20 cent liegt.
Ist doch ganz einfach.
Schau mal auf die Telesseite, da steht voraussichtlich am 25.10..

Gruss flottedomi
@Physik, #53
für einen Physiker ist es wohl schlicht und ergreifend unwürdig so einen Mist zu schreiben:
Die Schwankungsbreite pro Woche ist keineswegs auch nur annähernd 80 cent - wie Du schreibst. Das ist schlicht irreführend (und hoffentlich nicht Absicht). Die durchschnittliche Schwankungsbreite ist deutlich geringer - ich würde schätzen (aus Deinem Chart), daß sie unter 20 cent liegt.

Das ist ja geradezu hanebüchen.

Es ging um den betrachteten Zeitraum für den ich die high-low-liste zusammengetragen habe:

Hier nochmal die high low Liste von Teles:
28.6. 10,85
20.7. 7,39
26.7. 8,35
13.8. 5,70
17.8. 6,45
1.9. 5,28
2.9. 5,99
9.9. 5,45
17.9. 6,75
27.9. 5,75
4.10. 7,70

Der chart in dem Zeitraum auf Wochenbasis:

Wochenbereich in Zahlen:
KW	von	bis	Schwankungsbreite	%
27 9,26 10,85 1,59 17,2
28 8,97 9,75 0,78 8,7
29 8,15 9,00 0,85 10,4
30 7,39 8,14 0,75 10,1
31 7,00 8,35 1,35 19,3
32 5,98 7,50 1,52 25,4
33 5,70 6,34 0,64 11,2
34 6,01 6,45 0,44 7,3
35 5,91 6,20 0,29 4,9
36 5,28 6,05 0,77 14,6
37 5,45 5,71 0,26 4,8
38 5,60 6,75 1,15 20,5
39 5,80 6,46 0,66 11,4
40 5,75 7,29 1,54 26,8
41 6,68 7,70 1,02 15,3


Liest sich leider nicht so gut, ich hoffe aber es geht.

Die durchschnittliche Schwankungsbreite pro Woche liegt bei 0,91 ct. Sogar über meinen geschätzen 80 ct. Normiert betrachtet liegt die Wochenschwankungsbreite bei 13,9% jeweils zum Tief.

Wie ein Physiker das als durchschnittlich 20ct abschätzen kann ist mir komplett unbegreiflich. Sowas sollte mal der Schindler versuchen.....

Bei einem Kurs von 7 als mitte ist also eine durchschnittliche Woche mit Kursen von 6,51 bis 7,49 vertreten. Ich bleibe dabei, man kann immer irgendeinen 50ct Wert in der Nähe ausmachen.

Und gerade wenn man auf die Bedeutungsvolle 7 schaut, dann hat die doch überhaupt nichts bewirkt?! :confused:
Der Kurs nahm keine Rücksicht auf sie und stieg von 5,75 bis 7,70 (27.9. bis 4.10. um danach einfach wieder zu fallen. Im Tief bis 6,53. Die 7,0? Wo war denn die?

Also bitte Physik, wenn schon mit Zahlen, dann bitte nicht mit so Grottenfalschen.

Und jetzt halte bitte alle 50 ct für Bedeutungsvoll, auch wenn man das im chart m.E. nicht sehen kann. Wobei bei den täglichen Schwankungsbreiten natürlich immer irgendein 50ct Marke in der Nähe ist. Höchsten 25 ct oder weniger als 4% weg, bei einer durchschnittlichen Wochenschwankung von 14%.......
eck, nicht wieder Deine persönliche, aggressive Masche starten, ok?
Du schriebst, die wöchentliche Schwankungsbreite läge bei 80 cent. Dafür postetest Du den Chart in #46.
Die Schwankungsbreite dort ist deutlich geringer (und bevor Du gegen Physiker im Allgemeinen hetzt, lies doch nochmal nach, wie man Schwankungsbreiten definiert. Nein, es ist nicht schlicht die Spanne zwischen Minmal- und Maximalwert. Etwas komplexer ist es schon).
Ich wies ferner bereits darauf hin, daß gerade in Chart`technik` sehr viel von der Darstellung abhängt. Es hängt sehr viel davon ab, wie man Intraday die Kurse feststellt etc.

Deine Hetze ist peinlich und überflüssig.

Es ist an der Börse auch zuweilen hilfreich, neue Strukturen zu erkennen.
Wenn Du wirklich nicht die Relevanz glatter Marken in Charts zu erkennen vermagst, dann dann unterlasse wenigstens diese absonderliche Aggression. Ist es Dir wirklich nicht möglich *kontrovers* zu diskutieren?
Zumindest ein gewisser *Wille* zu Objektivität ist an der Börse notwendig, wenn man Geld verdienen will. War Deine Einschätzung zu Teles in den letzten Monaten wirklich so viel richtiger als meine?

Ich glaube kaum.

Kann bitte jemand eck mal wieder bremsen? Und kann bitte jemand schreiben, ob er in #46 Stufen erkennen kann oder nicht?
und bitte eck, beantworte doch die Frage: welche der von Dir in den letzten 12 Monaten erwähnten `Marken` (oder der im Chart#46 eingezeichneten `horizontalen Linien` :rolleyes: ) hatten mehr Relevanz als die 0.5 Euro-Marken? Selbst mit der von Dir vertretenen Schwankungsbreite...
Betrifft die Schwankungsbreite wirklich nicht alle Marken?

Und hierzu:"Und gerade wenn man auf die Bedeutungsvolle 7 schaut, dann hat die doch überhaupt nichts bewirkt?!
Der Kurs nahm keine Rücksicht auf sie und stieg von 5,75 bis 7,70 ..."
Das ist doch genau die Frage der Herangehensweise. Wenn Du mal die konventionellen charttechnischen Marken der letzten 12 Monate durchsiehst, dann wurden sie alle nie exakt erreicht. Sondern es wurde immer als bedeutungsvoll angesehen, wenn der Kurs in ihre Nähe kam. Warum gehst Du mit den glatten Marken so anders um?
Die 7 Euro wurden recht problemlos überschritten, ja. Aber sie wurde offensichtlich als relevante Hürde angesehen (wie ich ja andeutete, ich hielt es für unwahrscheinlich, daß sie so ganz nachrichtenlos überschritten würde). Und in der Tat fiel der Kurs dann darunter zurück. Die Schwankungsbreite von 90ct, die Du demonstrierst, erlaubt ja nun glasklar, daß die relevante Marke (im Rahmen des `Rauschens` sozusagen) überschritten wird. Kurz. Aber dann zurückfällt.
Dafür hast Du ein gutes Beispiel gewählt.

Ich sehe bei Dir eine gewisse Asymmetrie: die etablierten Marken seien Anhaltspunkte und nicht reale *Ziele* (eine Einstellung, die ich teile). Aber die von mir als äußerst relevant erkannten `glatten` Marken sollen aufeinmal exakt erreicht werden? Warum? Sieh` sie als zusätzliches interpretatives Hilfsmittel.
Da sich die Kursentwicklung *grundsätzlich* nicht aus vergangenen Kursen vorhersagen läßt, sondern Charts nur helfen, die Psychologie der Anleger einzuschätzen, sollte man gerade aufkeimende `neu erkannte` Marken in seine Überlegungen einbeziehen.
Das simple schauen auf higher high und higher low im Uptrend und umgekehrt im down ist so ziemlich "die konventionellste charttechnik die es gibt.

Wenn die 7,70 überschritten wird, dann kann man die Höhe des dazwischenliegenden lows bestimmen/ablesen.

Die 7,70 ist also die aktuelle Hausseemarke.

Und dann wieder so nebulöses:
Wenn Du mal die konventionellen charttechnischen Marken der letzten 12 Monate durchsiehst, dann wurden sie alle nie exakt erreicht.
Wie definierst du die? was soll das denn sein. Bitte konkret.

Zu jedem Wendepunkt im chart gibt es im Abstand von maximal 25ct eine ach so bedeutende Marke physikscher Definition. Also immer im Rahmen einer üblichen Tageschwankung. Von so einer Info habe ich nichts. Gut wenn du sie nützen kannst.
eck,
nichts ist nebulös an der Frage:"welche der von Dir in den letzten 12 Monaten erwähnten `Marken` (oder der im Chart#46 eingezeichneten `horizontalen Linien`) hatten mehr Relevanz als die 0.5 Euro-Marken? Selbst mit der von Dir vertretenen Schwankungsbreite...
Betrifft die Schwankungsbreite wirklich nicht alle Marken? "
Nur Deine Antwort ist äußerst nebulös. Das bringt doch niemandem was.

Ich möchte doch nur erreichen, daß Du die `konventionellen charttechnischen Marken` genau gleich behandelst wie andere Marken. Ich meine mit diesen Marken exakt jene, auf die Du Dich immer beziehst. Du kannst dabei aussuchen was Du willst. Du hast da absolute Freiheit. Und Du weichst wieder aus.

Die Frage ist ganz einfach:
Gibt es irgendwelche - von Dir verwendete - charttechnische Marken, die exakter getroffen werden, als die `durchschnittliche Schwankungsbreite`? Ich fände das erstaunlich.

Ich möchte noch eine kleine Anmerkung zu Schwankungsbreiten machen, da dies offensichtlich relativ beliebig eingesetzt wird.
Gerne wird `Schwankungsbreite` und `Unschärfe` gleichgesetzt. Dies ist jedoch nicht richtig.

Einige Beispiele:
1.)Ein Wert bleibt 100 Tage bei exakt 10.
Was ist die Schwankungsbreite? Null. Klar.

2.)Ein Wert steigt 100 Tage lang jeden Tag um exakt 1
an (von 0 auf 100). Was ist die Schwankungsbreite?
Naja. Null. (Auch wenn es auf `Wochenbasis` - 5 Tage - Änderungen um 5 gibt, so sind dies doch keine Schwankungen. Es ist ein Trend.)

3.)Ein Wert nimmt über 100 Tage die Werte
-1,0,1,0,-1,... an
Was ist die Schwankungsbreite?
2? (+/-1)?
Vielleicht.
Die `vier-tägige` Schwankungsbreite ?
0 (von -1 auf -1, von 0 auf 0...)
Oder liegt auf einer kürzeren Skala vielleicht einfach
ein Sinus zugrunde? Dann ist die Abweichung auf jeder
Zeitskala Null. Die Unschärfe wäre hier ebenfalls Null. Bei von Null verschiedener Schwankungsbreite.

Daher ist es empfehlenswert, genau zu schauen, worüber man redet.
Siehst du einen sauberen Sinus?
Einen durchgehenden Trend?
Du kannst das kaum irgendwie auf 20ct runterrechnen.

Ich weiß trotzdem überhaupt nicht wie du konventionelle charttechnische Marken definierst. Ich kenne den Begriff nicht. Google auch nicht. Er ist wohl deine Erfindung, wie soll ich dann die Marken wissen?

Üblicherweise nimmt man Hochs und Tiefs. Die definieren Trends. Oder auch Zonen.
Selbstverständlich gibt es Schwankungen. Ist ein Hoch aber um 5% überboten, dann ist es ein neues. Und 50cts hast du immer und überall in der Nähe. Sind ja maximal 25cts bis dahin, statitisch also eher nur 13cts weg vom nächsten 50er...

Ich schau auf die Extreme und die Trends die sich daruas ableiten. Und du nach deinen 50cts. OK?
Im Prinzip hast Du recht, wenn Du schreibst ich schau auf meine Marken, Du auf Deine.

Das spannendste Element an W:0-Boards ist aber in meinen Augen die Möglichkeit, neue Ansätze abzugleichen, andere Meinungen zu sehen. Denn `ich schau auf meine Marken` kann man ganz gut im stillen Kämmerlein, quasi-autistisch betreiben.

Wieso aber ist es schwierig zu sehen, was mit `konventionelle charttechnische Marken` gemeint ist?
Konventionelle Marken sind jene, die in jedem `Handbuch der Charttechnik` vorkommen. Es ging darum, daß ich meinte, daß die Unschärfe bei allen Marken angesetzt werden muß - seien es `Deine`, seien es `meine`. Seien sie konventionell, seien sie unkonventionell. Daher schrieb ich wiederholt "welche der von Dir in den letzten 12 Monaten erwähnten `Marken` (oder der im Chart#46 eingezeichneten `horizontalen Linien`) hatten mehr Relevanz als die 0.5 Euro-Marken? Selbst mit der von Dir vertretenen Schwankungsbreite...
Betrifft die Schwankungsbreite wirklich nicht alle Marken? " Was ist an dieser Frage so furchteinflößend, daß man sich ewig winden muß, nur um dem auszuweichen? Ich will doch niemandem irgendwas böses. Ich möchte eine Meinung hören.

" Ist ein Hoch aber um 5% überboten, dann ist es ein neues. " Nunja, 5% von 6 Euro sind 30 cent. Wenn die mittlere Unschärfe über 5% läge, würde ich das lieber nicht tun.

Erkenne ich im Kursverlauf einen Sinus? Ich brachte Beispiele, um zu illustrieren, worauf man bei der Betrachtung von `Schwankungen` und `Unschärfe` zu achten hätte.
Und dies ist das Terrain, das eigentlich interessant ist. Was ist Trend, was ist Schwankung? Dies zu erkennen, ist das Bestreben aller ernstzunehmender `Techniker` an der Börse.
Schlicht die Hochs und Tiefs zu nehmen und dies als Unschärfe zu definieren, würde in die Irre und wahrscheinlich zu Fehlentscheidungen führen. Wenn man eine zugrundeliegende Struktur erkennt, dann sollte man die berücksichtigen.
Die einfachste - und weit anerkannte - Struktur ist natürlich der `Trend`. Wird in Charttechnik (die ja von atemberaubenden Vereinfachungen lebt) linear (in logarithmischer Darstellung) angenommen. In linearer Darstellung ist dies exponentiell - :eek:
Ein verbreitetes Instrument, Schwankungen und Unschärfen aus dem Kursverlauf herauszulesen, ist die Mittelwertbildung. Da gibt es einen dicken Katalog von Möglichkeiten. Beliebt sind gleitende Mittel, die Kursschwankungen um dieses Mittel herum sind dann die Unschärfe.
Ein Bruch des Extremums um 5% ist auf jeden Fall signifikant und jenseits der Umschärfe. Üblicherweise reichen auch schon 3%.

Schau dir mal die Def des Bollingerbandes an. Das stellt die Schwankung zum 20 Tagesschnitt dar, primitv ausgedrückt.

Und zu Teles: Im Sptember gab es eindeutig einen Trendwechsel. Wie nachhaltig muss sich noch zeigen. Wenn die nächste Aufwärtswelle bis 7,80 oder 7,90 geht, dann gut. Dreht es aber bei 7,30 dann eher schlecht.
hm.
Aber dies:"Ein Bruch des Extremums um 5% ist auf jeden Fall signifikant und jenseits der Umschärfe. Üblicherweise reichen auch schon 3%" ist vielleicht `common sense`, aber heikel.

`Signifikant` kann doch nur sein, was deutlich jenseits der Unschärfe liegt. Ich persönlich wähle über den Daumen 3*Unschärfe als `signifikant` - als ersten Anhaltspunkt.
Wären die vor kurzem noch zirkulierten 90 cent die Unschärfe bei Teles, käme man allerdings nicht zu hilfreichen Aussagen.

Wenn man das `Rauschen` wohlwollender auf 20 cent abschätzte, bliebe mir ein signifikanter Bruch erst bei 60 cent. Rückwirkend betrachtet scheint mir dies in der Tat eine hilfreiche Annahme.

Aber klar, absolute Gewißheit findet man an der Börse kaum. Und jeder verwendet ja eine Vielzahl von Indikatoren. Da ist es wahrscheinlich nicht schädlich, bei einigen Signalen deutlicher auseinander zu liegen.
good trades.
Ich habe die Schwnkung unterhalb vom Signal. Also wenn man von den 7,70 ausgeht zwischen ca. 6,80 bis 7,70. Das ist die Ausbruchszone. Wenn es da drüber geht. 7,80 oder 7,90 dann ist es auch signifikant. und nicht erst bei 8,50. :eek:
Ab 8,50 geht es doch garantiert erstmal wieder runter....
aha. Mal sehn.
Da liegen unsere `signale` ja ähnlich. Bei mir ists natürlich die 7 für die schwache Psyche. Und signifikant wäre das dann bei 7.6, wobei ich schaue, was der Mittelwert macht.

Und das alles natürlich nur im nachrichtenfreien Fall.
Im Moment stänkert die Regulierungsbehörde gegen VoIP. Es gibt nur Mutmaßungen über die Geschäftsentwicklung bei Teles.
Mal sehen.
...in jede Schwäche wird gekauft,schon mal dran gedacht
das Teles aufgekauft wird,angekündigt durch die Blume
wurde es ja schon....

lohnt im Moment...naht Jahres Ende und viele Firmen wollen
solche Aktionen noch in dieses Geschäftsjahr buchen...

...siehe Ixos,Loewe,Gericom und Iwka !
@physik -lass sie doch stänkern :D Amiland steckt fürher oder später hierzulande auch an...

"SBC gilt als einer der stärksten Unterstützer der WLAN-Technologie unter den US-Telekommunikationskonzernen. 3.500 Hotspots betreibt der Konzern inzwischen, die meisten davon in Filialen von McDonalds und UPS. Bis 2006 soll das Netz auf 20.000 Zugangspunkte erweitert werden. "Die Marktforscher von Gartner gehen in diesem Jahr von einer Verdoppelung der landesweit verfügbaren Hotspots auf 130.000 aus"

Übrigens, das ist ein Tolle Unterhaltung zwischen Euch beiden, (wie ich finde) -sowas ist wirklich bewundernswürdig, und das in einen öffentlichen Börsenforum, wo man die Arbeit ohne Lohn & Brot ableistet- ein wirklich exzellente Austausch!!!

Danke & Gruß an euch beiden,
Whyso;) (der ab morgen früh, Teles 14 Tage lang gar nicht mehr beobachten wird)
danke für Deinen Kommentar zu ecks und meiner Unterhaltung.
Dafür schätze ich eck - er hat eine sehr dezidierte Meinung, sehr fundamentale Kenntnisse der Charttechnik und einen für spannende Diskussionen wichtigen Durchsetzungswillen.
Früher haben wir uns dabei mitunter unsauber in die Haare bekommen. Inzwischen können wir wohl besser `streiten` - ohne auf kreative Bissigkeiten ganz zu verzichten :D

Good trades!
Nichts gegen Eure charttechnischen Analysen, die sind wirklich fundiert, aber meint Ihr wirklich das Ihr mittelfristig damit bei Teles weiterkommt?
Klar wenn ich mir den Chart so anschaue, könnte sich bei 6,2-6,3 eine gute Einstiegschance bieten, aber bei den nächsten Quartalszahlen ist das doch wieder alles hinfällig!
katjuscha, Du verfolgst unsere Diskussionen ja auch schon länger. Du weißt, daß ich persönlich die Fundamentalentwicklung für ein wesentliches Element der Kursfeststellung halte.
Und bei Teles steht in meinen Augen sehr viel auf dem Spiel. Gerade weil die Aktionäre von Teles zuweilen äußerst wohlwollend waren (ganz erstaunlich fand ich den Umgang mit dem hektischen Abstoßen von Aktien durch den Vorstand Ende letzten Jahres), könnte eine Enttäuschung ganz erheblich negative Folgen haben.
Teles lebt noch deutlich von Hoffnungen auf einen wichtigen technologischen Vorsprung.
sollte das verpuffen, dann, ja dann wird es Unruhe geben.
Sollte der Rechtsstreit mit der Telekom aber z.B. positiv für Teles ausgehen (wofür ich keine Anhaltspunkte sehe), folgte sicherlich eine Kursexplosion.
Aber in nachrichtenlosen Zeiten ist Charttechnik sicherlich ganz hilfreich...
nun geht das teles-eigene `Investor-Forum` wohl endgültig den Bach hinunter.
Nachdem nun monatelang keine Fragen mehr beantwortet werden und nur noch simpelste Hinweise auf `Pressemitteilungen` abgelegt werden, beinhaltet der jüngste Beitrag einen Hinweis `beachten Sie unsere heutige Pressemitteilung zu Teia` und die wichtige Mitteilung hat den Inhalt:
"Train the eTrainer: Noch Plätze im November frei"
Sind das die Meldungen, die für *Investoren* interessant sind?
Der Stand der haarsträubenden Patentzänkereien mit der halben VoIP-Welt, die Geldverbrennung mit SkyDSL, etc., das interessiert die Investoren.
Sofern es noch welche gibt.

oh Mann!
Technisch ist Teles nun ebenfalls wieder stark angeschlagen. Der eben erst begonnene Aufwärtstrend wird nun auch schon wieder verlassen. Kurse um die Unterstützung um 5,40 sind nun wieder möglich. Und das kurz von den Q3-Zahlen. Da kann man sich den Rest ja denken.
Ich werd noch wahnsinnig!!!
Angesichts der Kursentwicklung die letzten Tage muss man kein Prophet sein, um ein fürchterliches Ergebnis erwarten zu lassen. Man kann einfach nicht die Augen davor verschließen, dass gerade bei Teles die Ergebnisse sich schon einige Tage vorher im Kursverlauf widerspiegeln. Wenn schon Prüfungen laufen, sollte vielleicht auch diese Tatsache mal untersucht werden! Aber die BaFin hat doch eigentlich noch nie was rausgefunden, die sind doch eine typische Behörde! Viel Schreibkram und Krampf, Ergebnisse kein!!!
Schaut euch mal den Kursverlauf Ende Juni bis Ende Juli an.
Sieht doch ziemlich ähnlich aus.
Am 30.Juli kamen, glaube ich, die Qu.2 zahlen,
von ca 10,8€ auf ca 8€ waren es etwa 26% Kursverlust.
Dementsprechend könnte es diese Woche noch bis ca.5,7€ runtergehen.
Nach Qu.2 setzte der nächste Kursrutsch ein.
Wenn jetzt Qu.3 wieder so enttäuschend wird
und ein ähnlicher Kursrutsch wie nach Qu.2 einsetzt, dürfte es bis ca.4,3€ gehen.
Alles nur Spekulation und Zahlenspielerei, aber durchaus realistisch.
Wer hier noch sein teuer erspartes Geld investiert, muss ein Hasardeur sein.
Wartet die Zahlen ab, lieber verlorenen Gewinnen als weiteren Verlusten hinterherjagen, nur ein gut gemeinter Tip.
Meiner Meinung nach hat dieses Unternehmen mit dieser Führung nichts mehr im Tedax verloren.
Es ist die reinste Enttäuschung, was dieses Jahr abgelaufen ist.
Ich erinnere nur an die Worte Schindlers Anfang des Jahres: "...die Anleger brauchen sich keine Sorgen zu machen..."
Da kommt mir die Galle hoch.
Gott sei Dank habe ich rechtzeitig auf andere Leute (hier im Board) gehört.



physik, mit dem heutigen Tag können wir davon ausgehen, dass es doch nur eine Frickblase war.
Guten Abend,
es ist natürlich immer ein ebenso schönes wie müßiges
Spiel, Kursverläufe interpretieren und deuten zu wollen, gerade so erratische wie die von Teles in den letzten Monaten.

Ich frage mich zum Beispiel immer noch, was eigentlich den fetten Kursschub Anfang Oktober auslöste,
am Freitag 1.10. ging es ja um 17% hoch, besonders nachmittags. An diesem Tag
meldete United Internet ein Rückkaufprogramm.

Ich frage mich zum Beispiel, ob damals einige Anleger auch bei Teles auf Verdacht eingestiegen sind, aber dabei übersehen haben,
dass Teles schon soviel eigene Aktien besitzt, dass größere Rückkäufe kaum noch möglich sind. Momentum player
und die charties haben dann vielleicht noch mitgeholfen. Hübsche Zockerei halt, ganz wie es Schindler mag....

Und danach könnte diesen Leuten so nach und nach
die Wahrheit gedämmert sein, was die Kurse wieder abbröckeln ließ... vielleicht outen sich ja ein paar hier.

Die Beobachtung, dass vor Quartalszahlen die Kursbewegung bei Teles doch Vorausahnungen auf den Inhalt des Quartalsberichtes zulässt, ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. :laugh:

Schönen Gruß von Alex
Ich vermute das hatte mit Fondseindeckungen zu tun am Anfang eines Quartals! Vielleicht hat ein Fonds aus irgendwelchen Gründen zum Ende des 3.Quartals verkaufen müssen, und war gezwungen am 1.10. sich wieder einzudecken! Schließlich ist Teles noch im TecDax!

Ist jedenfalls eine Möglichkeit, vor allem weil ich das auch bei anderen Aktien beobachtet habe!
Alex, frag mal whyso, ob es ihm dämmerte und er rechtzeitig ausgestiegen ist, ist nach dem Kursrutsch sehr still geworden um ihn.
Geoutet hat er sich ja mit Kursprognosen von 8-12€ bis Ende Oktober.
Dann müssten die Zahlen aber der HAMMER werden.
Drücken wir ihm mal die Daumen, wenn es auch nichts helfen wird.

Warum der hohe Anstieg Anfang Oktober?

Ist dir Markus Frick ein Begriff?


Na dann ist ja alles klar.
Vorsicht bei Teles !!

Kurse um 3 EUR, wie von Prior und dem Nebenwertejournal angekündigt, sind wihl sehr wahrscheinlich......
na doll wirds wohl nicht werden, sonst wäre schindler ja sicher heut schon mit den zahlen gekommen. hat er doch immer bisher so gemacht wenns gut gelaufen war, kam er mit den zahlen vorm termin.
na hoffen wir das beste und das es nicht rot aussieht das zahlenwerk.
Stimmt genau gerri, gut bemerkt.
Eigentlich wünschte ich ja, dass sein Gerüst zusammenstürzen würde, aber da sind ja noch ein Dutzend Anleger,
die ihm vertrauen und um die wäre es schade.
Warten wir es ab.
ein "Tagesfliege" war ich noch nie an die Boersen(wie viele anderen ehemalige Teles Aktionaere anscheint) ...es ist schon lustig wie viele "sogenannte Anlegern" deren taegliche Streicheleinheiten und Investestions Bestaetigungen im Boersenforums abholen muessen...:p

"Gut ding will weile haben" und beim Durschschnitts Kurs von 5,75 gehe ich jetzt lieber ganz entspannt wieder Baden:D

Gruesse aus Kreta <28*> @Katuscha & Physik ,
Whyso:cool:
?????????????????????????????????????????????????????????????
?????????????????????????????????????????????????????????????
?????????????????????????????????????????????????????????????
Wieso habe ich hier eigentlich einen Knoten im Taschentuch? Wollte ich heute an irgendwas denken, habe ich heute was vergessen? War da nicht irgendwas?
TELES:Q3-Ergebnisse durch Wachstumsplanung für 2005 gekennzeichnet

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

TELES:Q3-Ergebnisse durch Wachstumsplanung für 2005 gekennzeichnet

Berlin, den 25.10.2004 Der Gesamterlös des TELES-Konzerns ist in Q3/2004
gegenüber Q3/2003 - wie auch im Vorquartal - weiterhin gewachsen. Im VAIS-
Segment (VAIS = Value-Added Internet Services) stieg der Erlös abermals
deutlich, im TCS-Segment (TCS = TELES Communications Systems) hingegen lag er
unter dem von Q3/2003. Als Folge lag der bereinigte Gesamtertrag in Q3/2004 -

bereinigt in Q3/2003 um den Einmaleffekt durch Auflösung einer Einzel-
Risikovorsorge und in Q3/2004 um die betrieblichen Vorlaufkosten für das nun
ab 2005 erwartete Umsatzwachstum - weiterhin geringfügig unter dem des Q3/2003.

Die Unternehmens-Kennwerte der TELES für das Q3/2004 im Überblick (nach IFRS
und untestiert):

- Revenues: 20.6 MioEUR (in Q3/2003: 19.3 MioEUR, +7% ),
- Gross Profit: 11.5 MioEUR (in Q3/2003: 11.5 MioEUR, +1%),
- EBITDA: 3.8 MioEUR (in Q3/2003: 5.2 MioEUR, -26%),
- EBIT: 1.9 MioEUR (in Q3/2003: 3.9 MioEUR, -52%),
- EBT: 2.0 MioEUR (in Q3/2003: 4.0 MioEUR, -50%).

Die TELES erwartet für das Geschäftsjahr 2004 nunmehr eine Konzern-
Erlössteigerung von knapp 10%. Fraglich ist die Hebung stiller Reserven noch
in 2004 - die zum Erreichen der ursprünglichen Ertragsprognose für 2004 von
0.65 EUR/Aktie erforderlich ist - und ob das die geplante Ausschüttung für
2004 beeinträchtigt.

Hervorzuheben sind zwei weitere sehr wichtige Unternehmenskennzahlen:
- Der Barmittelbestand stieg auf 47.6 MioEUR zum Ende Q3/2004 (44.7 MioEUR
zum Ende Q2/2004) - bei unverändert sehr niedrigen Verbindlichkeiten - trotz
Investitionen von rund 1,6 MioEUR für das ertragsstarke Wachstum der STRATO
im VAIS-Segment. Außerdem hat die TELES seit Q2/2003 eigene Aktien für rund 20
MioEUR zurückgekauft.

- Die Eigenkapitalquote blieb trotz Aktienrückkaufs bei höchst komfortablen
60% zum Ende der Berichtsperiode (Ende Q2/2004: 60%) - bei unverändert sehr
niedrigen Risiken in den Aktiva.

Diese Ergebnisse für Q3/2004 entstanden trotz der
- operativen Anlaufverluste der TEIA (mittlerweile deutlich vermindert),
- Verzögerungen der Erlössteigerung im Geschäftsbereich "Breitband-Internet-
Zugang", und der
- betrieblichen Vorlaufkosten des nun für 2005 erwarteten signifikanten
Umsatzwachstums.

Den ausführlichen Bericht zum Q3/2004 findet man ab 26.10.2004 auf
http://www.teles.de.

Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler
Vorstandsvorsitzender TELES AG


Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 25.10.2004
--------------------------------------------------------------------------------
WKN: 745490; ISIN: DE0007454902; Index: TecDAX, NEMAX 50
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover und Stuttgart


Autor: import DGAP.DE (© DGAP),18:28 25.10.2004
"Als Folge lag der bereinigte Gesamtertrag in Q3/2004 -
bereinigt in Q3/2003 um den Einmaleffekt durch Auflösung einer Einzel-
Risikovorsorge und in Q3/2004 um die betrieblichen Vorlaufkosten für das nun
ab 2005 erwartete Umsatzwachstum - weiterhin geringfügig unter dem des Q3/2003.
"

Der *nicht bereinigte* Gesamtertrag ist um 50% gesunken. Welche Argumente gibt es daüfr, um `betriebliche Vorlaufkosten für das nun ab 2005 erwartete Umsatzwachstum` zu bereinigen?
:rolleyes:
im Vergleich zu Qu.2 sind die Erg. auch rückläufig.

Qu.2 :

Rev 21,1
Gross Profit 12,6
Ebitda 4,0
Ebit 2,3
Ebt 2,6

Oje!!
Eine typische Teles-Adhoc!

Schöne Worte um schlechte Zahlen. Nur das man sich mit dieser Adhoc viele Möglichkeiten offen hält. Zumindest ist man bei Teles also intelligenter geworden, was nicht davon ablenkt, das sie weiterhin ihre Geschäftslage schönen wollen.
Jetzt lässt man sich den Spielraum entweder noch in diesem Jahr stille Reserven zu buchen, oder ob man sich dann bei der Adhoc zum 4.Quartal hinstellt, und sich das für 2005 offenhält. je nachdem was dann am Markt besser ankommt.

Also das solche Lümmel überhaupt Vorstandschefs bei TecDax-Unternehmen sind, verwundert mich schon sehr.
Scheinbar gibts in der Branche erheblichen Margendruck! Wenn das so weitergeht, hat Teles bald nicht mal mehr ein KGV von jetzt knapp 18 (auf Ebt-Basis), sondern es wird sich weiter erhöhen!
Wieso gibt Teles eigentlich nicht die Überschüsse an? Ist das bei Teles in etwa das EbT? Und wenn ja, haben die noch weitere Verlustvorträge?

Auf jeden Fall sind die Gewinne rückläufig, und ob ich dafür noch KGVs über 18 zahlen würde, ...
"Lümmel" LOL!!!

Die AdHoc ist wie so oft reine Provokation und eine Frechheit. Signifikant wollte man den Umsatz bereits 2004 steigern. Wo sind die Gründe für das Versagen?

Bei den bescheidenen Aussichten ist die Aktie mit EUR 6,-- viel zu teuer. Auch ein Heben stiller Reserven ist Nonsense, da Einmaleffekt.

Ich befürchte, dass wir als bald auch aus dem TecDax rutschen könnten! Dann kommst zum Sell-Off.
"Dann kommst zum Sell-Off."
Hoffentlich. Dann kann man ganz gelassen wieder Positionen aufbauen :). Warum? Weil z.B. die Aktie dann voll vom Cash gedeckt wird! Das sollten mal andere nachmachen. Übrigens schreibt Teles trotz aller Wachstumsdellen immer noch schwarze Zahlen. Auch das ist in der IT-Branche nicht die Regel.

Ich wäre sehr dafür, dass alle aussteigen, die den Wert nicht mögen und langfristig Internet nicht für Zukunft halten.

Der CEO sollte langsam deas Feld räumen; der hat nun genug vermasselt.

Bettina
Schwarze Zahlen? Wirklich?

Vergiss mal nicht den Wertverlust durch Rückkauf eigener Aktien!
bei aller Kritik an der Geschäftsentwicklung, glaube ich doch im `Ton` der AdHoc einen anderen Stil zu erkennen. Meines Erachtens hat Schindler die nicht geschrieben.

Bettina schreibt "Der CEO sollte langsam deas Feld räumen; der hat nun genug vermasselt."
Und diese Ansicht teile ich ja, bekanntlich.
Vielleicht sehen wir hier ein weiteres Indiz dafür, daß er in den `wohlverdienten` Ruhestand geschickt wird. Mit allen Ehrungen, Lobpreisungen und Ruhmesreden - die er problemlos wörtlich nehmen wird :rolleyes:
ich kann hier nur noch eins sagen: es ist gut das ich bei 13.xx ausgestiegen bin und somit ein bescheidenes sümmchen in meine tasche floss und mir ein sorgenlosen leben ermöglicht.
ich habe aber auch an schindler geglaubt 30€ und mehr hatte wohl eine glückliche hand beim ausstieg. will also hier den midas rauskehren .Aber ich fasse teles vorläufig nicht mehr an.
Aber allen die hoffen das sie doch noch die 30 :confused: erreicht viel glück
g.- midas
@Bettinalandgraf
So wie ich das sehe ist Teles mit einer MK von ca. 120 Mio Euro immer noch weit über dem Cash (ca. 48 Mio Euro)bewertet. Also von abgedeckt durch Cash kann hier wohl kaum die Rede sein. Wie sieht es eigentlich mit den Verbindlichkeiten aus? Ich hatte leider noch nicht die Zeit mir diese mal anzusehen. Auf jeden Fall muß man die ja auch noch vom Cash abziehen.

Daß Schindler nun seine zurückgekauften Aktien noch wie verkündet über 15 Euro (oder so ähnlich) an Instis verkaufen kann, das halte ich auch nicht mehr für sonderlich wahrscheinlich.

Naja, alles in allem bin ich schon länger nicht mehr begeistert von Teles.

Gruß
Kaktus
p.S. Allen die jetzt denken ich wollte hier nur Bashen, um billig einzusteigen, kann ich nur sagen, daß ich selbst eine absolute Niete in meinem Depot habe und daher reichen meine Barmittel zur Zeit nicht aus, um irgendwo einzusteigen. :cry:
Hallo Kaktus,
rechnen kann ich selber :p ...
Im Posting wurde ein Sell off für möglich gehalten und der dürfte eher bei 2, als bei 6 liegen - oder?

Aber dass die Börse ihre Eigendynamik hat, siehst du an der "Abstrafung" nach den Zahlen - nämlich keine. Das ist wahrscheinlich im Kurs eingepreist.
Alles in allem ist wieder ein bisschen Zukunftsphantasie drin. Man muss den Zeitpunkt heute und jetzt sehen und gestern, gestern sein lassen. Leute, die sich noch nicht die Finger an Teles verbrannt haben, werden durchaus einsteigen.
Ich habe das Gefühl, dass Teles nach Schindler noch einmal kräftig umgekrämpelt wird - und das ist gut so :D.

In diesem Sinne,
Bettina
"Alles in allem ist wieder ein bisschen Zukunftsphantasie drin"
In Teles? Zukunftsphantasie? Welche denn?
Oder meinst Du nur den Kurs - der durch irgendwas auch mal hoch gehen kann?

Ja, die Zeit nach Schindler...
Ich denke, wir werden da bald was hören. Zunächst Ruhmesarien aus dem Unternehmen und Umfeld zu Schindler. Und dann der wohlverdiente Ruhestand. Natürlich von Schindler selbst verkündet. Er wird `den Weg frei machen für die nächste Generation`. Man wird ihm für die Weitsicht danken.
Und mancher wird denken: warum hat dieser sture Kerl den Laden erst an die Wand fahren müssen?
Zukunftsphantasie heißt z.B. das Eintreten der oft publizierten Vorhaben:
(Auswahl)
- SkyDSL wird europaweit etabliert und nachgefragt
- diverse Lizenzeinnahmen durch gewonnene Prozesse
- Hosting epandiert weiter
- Reseller für T-DSL
- Innovationsschub bei Switches u. ä.
- vielleicht doch Weblearning
- Erfüllung realistischer Planvorgaben

usw.

Das ganze sollte doch wieder Kurse über 10 bringen.
(vielleicht nicht gleich in 2005 - aber irgendwann)

B.
"gewonnene Prozesse"
"- Erfüllung realistischer Planvorgaben" :laugh:

Dies zu erwarten, überlassen wir all den Realisten,
die sich standhaft weigern, aus der Teles-Historie
zu lernen, wie beispielsweise DIR meine liebe etscheverry/bettina!

Dass Du nun mal wieder als bettina firmierst,
ist schon lustig.
Aber der Stil ist nicht zu verwechseln.
Prägnant unplausibel wie stets.

Euer kleines `Duett` im anderen Thread habe ich ürigens nicht vergessen. :laugh:


@physik: Wie nennt man das eigentlich, wenn jemand mit sich selbst im Duett singt, Monet(t)? :laugh:

Viel Spaß mit Teles wünscht der Alex



Alex vs. Bettina (Etcheverry?)

Alex du hast zwar die besseren Argumente, aber Betty hat einfach den Swing.


Oder doch nicht?

Alex(andra)?


So schluss mit lustig, Frauchen ruft, gibt heut` noch Arbeit. Sie macht sich gerade warm.



Gruß domi
#102 Nö

-------------------------------------------------------------

Neues aus dem Telesforum:

Autor Thema: Sky-DSL-Kundenzahl
KlausHN

Beiträge: 11
Registriert: Jan 2002
erstellt am 27. Oktober 2004 um 11:38 Uhr Klicken Sie hier, um sich das Profil von KlausHN anzusehen!

dass die Q3-Zahlen nicht so gut wie allgemein erwartet ausgefallen sind ist meines Erachtens nicht so dramatisch.
Was mich und wie ich glaube viel Investoren Interessieren würde ist wie viele Kunden hat Teles derzeit in dem Bereich Sky-DSL und wie viele Kunden sollen es bis Mitte 2005 werden?

Für Ihre Mühe und schnelle Antwort bedanke ich mich im vor raus.

Mit freundlichem Gruß

KlausHN

IP: gespeichert


mike01

Beiträge: 11
Registriert: Mai 2004
erstellt am 27. Oktober 2004 um 13:48 Uhr Klicken Sie hier, um sich das Profil von mike01 anzusehen! Klicken Sie hier, um mike01 eine eMail zu senden!

Sehr geehrter Herr KlausHN,

ich hoffe, dass zu dieser interessanten Frage rasch seitens des Vorstandes eine Antwort folgt. Lt. einer Analyse der HypoVereinskank habe TEUS, welche mit skyDSL über einen satellitenbasierten Breitbandzugang verfügt, aufgrund einiger Probleme zum 30. September weniger neue Kunden gewonnen als geplant. Die Analysten gehen zum Ende des dritten Quartals von etwa 13.000 Kunden aus.

Auch mich interessieren die Prognosen des
Vorstandes für 2005.

Mit freundlichen Grüßen

mike01
Mann-o-Mann :rolleyes:
"dass die Q3-Zahlen nicht so gut wie allgemein erwartet ausgefallen sind ist meines Erachtens nicht so dramatisch"

"... welche mit skyDSL über einen satellitenbasierten Breitbandzugang verfügt, aufgrund einiger Probleme zum 30. September weniger neue Kunden gewonnen als geplant. Die Analysten gehen zum Ende des dritten Quartals von etwa 13.000 Kunden aus."

Und da gibt es immernoch Optimisten, die sich wirklich alles schönreden?
Skepsis ist mehr als angesagt bei TELES liebe Bettina!

- SkyDSL wird europaweit etabliert und nachgefragt

Das wurde für Q3/ Q4-2003 bereits angekündigt. Eine Ausrede jagt die nächste. SkyDSL ist und bleibt ein Flop.

- diverse Lizenzeinnahmen durch gewonnene Prozesse

Schön wär´s

- Hosting epandiert weiter

Mageres Wachstum hier im letzten Quartal!

- Reseller für T-DSL

LOL! Viel Arbeit wenig Marge

- Innovationsschub bei Switches u. ä.

mmmh, ja welche denn??

- vielleicht doch Weblearning

MegaLOL, ja vielleicht .... der letzte, GFN, hat erst Konkurs gemacht.

- Erfüllung realistischer Planvorgaben

Was bei Teles war je realistischer als deren Planvorgaben:laugh:

usw.

Das ganze sollte doch wieder Kurse über 10 bringen.
(vielleicht nicht gleich in 2005 - aber irgendwann)
2050?

Nein, Leute, Teles ist platt, die Zahlen sind grottenschlecht! Speziell im Vergleich zu UI oder anderen Wettbewerbern. Dank der tollen IR ist die Aktie auch stimmungsmäßig am Boden. Wenn die treuen Analysten erst noch abspringen ...
Aber die 2 EUR bettina, die halte ich auch für möglich vielleicht nicht gleich 2005, aber ...
physik, Schindology hat halt noch viel Einfluss auf den Geist mancher Anleger.
yep.

Auch andere sind `erstaunt` über das Fluten der IR-Seite bei Teles mit dem Hinweis auf (mitunter äußest belanglose) Pressemitteilungen (sie hießen besser `Werbetexte`).

Dazu dies:
"Sehr geehrter Herr Dr. Kuhse,
Ihre Hinweise auf Pressemitteilungen an dieser Stelle sind durchaus interessant, ich persönlich würde aber, zumindest jetzt nach der Veröffentlichung des Quartalsberichtes Q3/2004, eine entsprechende Stellungsnahme zu diesen Berichten in bezug auf die ja allzu oft geäußerten grundsätzlich positiven Wachstumsperspektiven erwarten.
Mfg
W. Braun

----
Christian Kuhse
TELES AG

erstellt am 27. Oktober 2004 um 14:11 Uhr
Sehr geehrter Herr W. Braun,

die von Ihnen gewünschte Stellungnahme zu unserem Q3/2004 wird in Kürze als neuer Beitrag in unserem Forum eingestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Dr. Christian Kuhse
Investor Relations"

Dem fiebern wir sicherlich alle ungeduldig entgegen :rolleyes:
Die Beantwortung der zahlreichen anderen Fragen erwartet wohl keiner ernsthaft.
und zu der Sky-DSL-Debatte schreibt Herr Kuhse nun:

"erstellt am 27. Oktober 2004 um 15:49 Uhr
Sehr geehrter Herr Klaus HN, sehr geehrter Herr Mike 01,

Prof. Schindler wird Ihre Beiträge morgen beantworten.

Mit freundlichen Grüßen


Ihr
Dr. Christian Kuhse
Investor Relations"

Ich tippe mal, das das Wort `Marktführer` und Begriffe wie `Zukunft`, `Perspektive`, `Expansion` und `explosionsartig` reiche Verwendung finden werden :rolleyes:
Ich tippe mal, das das Wort `Marktführer` und Begriffe wie `Zukunft`, `Perspektive`, `Expansion` und `explosionsartig` reiche Verwendung finden werden

:D
Zur Klarstellung:

Ich habe nichts mit Bettina zu tun. Bettina ist aber die einzige hier, die relativ objektiv schreibt.

Eines steht fest: Frauen können besser mit Geld umgehen. An der Börse haben sie langfristig größeren Erfolg als Männer (und nicht nur da).

Zum anderen sei gesagt: Die Einschätzung des männlichen Publikums korreliert mit der tatsächlichen Kursentwicklung negativ. Auch unter Beachtung des qualitativen Aspekts müsste Teles jetzt hochmarschieren.

Nichts für ungut. Trotzdem viele Grüße an alle Chauvis

Eure Bettina
Etscheverry, dies ist vollkommen verblendet und schlicht unfair, was Du schreibst.
Lies doch bitte meine Beiträge seit meinem ersten Erscheinen (Eröffnung des IR-threads von mir - wenn Du nachsiehst, dann war das unmittelbar vor Erreichen der Höchstkurse).
Du kannst exakt nachlesen, was ich zu Teles schrieb. Ich wurde für meine Kritik an der IR zunächst deutlich angegriffen - ebenso für meine Warnung, Schindler laufe Gefahr, ein eigentlich sehr solides Unternehmen zu ruinieren.
Meine Einschätzung der Unternehmensentwicklung war über mehr als ein Jahr exakt richtig (zu Kursentwicklungen habe ich mich nicht geäußert). Ich halte meine Diskussion der Patente und der Unternehmensmeldungen (Plenexis, Tellique etc.) für wesentlich fundierter und hilfreicher als das, was Du geschrieben hast. Auf Deine völlig verblendete Sicht auf Teles habe ich in den meisten Fällen hoch sachlich reagiert - nur, wenn es absurd wurde, wurde ich deutlicher.
Ich empfehle Dir, Deinen eigenen Thread ("Teles, der Highflyer 2004") Posting für Posting durchzulesen - angefangen mit dem allerersten Beitrag, der da anfängt:"Wie im Telesboard von Schindler angekündigt, werden am Mittwoch, 28.04.04, die zahlen für`s erste Quartal voraussichtlich veröffentlicht. Wahrscheinlich werden diese erneut gut sein, sonst wäre auf der Hauptversammlung vorgewarnt worden".
Sag nicht, daß niemand damals wissen konnte.
Doch, man konnte!
Ich habe mich in technische Details von Teles eingearbeitet, habe die Doktorarbeit des Tellique-Chefs herausgekramt und einige Passagen durchgelesen. Ich kam nach allem was ich auch nur sah (ebenfalls die Patentschriften, die Selektivität in der Veröffentlichung von Schriftsätzen bei Teles (wo sind die Klageerwiderungsschriften?)) immer nur zu dem einen Ergebnis:
da ist was faul!
Sieh` Dir an, wann ich anfing zu posten.
Sieh Dir an, wie die Unternehmensentwicklung war.

Und schreib nicht diesen hanebüchenen sexistischen Unfug über Frauen und Aktien, Männer und Aktien.
Das Niveau ist für Dich zu niedrig.

Ich wünsche Dir einen klaren Blick.
Zur Korrelation sage ich nur, je mehr wir Männer (wirklich nur Männer?) Recht bekommen werden, um so tiefer wird der Kurs sinken.

"Frauen können besser mit Geld umgehen", falls du noch investiert sein solltest, kann diese Behauptung ( Wo ist die Quellenangabe?) auf dich nicht bezogen sein, denn dann hast du in diesem Jahr schon mehr als 50% verspielt.

Was Teles angeht, war ich auch eine kurze Phase so verbohrt wie du und wollte die Tatsachen nicht wahr haben.
Und ohne jetzt überheblich zu klingen, war ich deshalb bezogen auf Teles bis jetzt schlauer als du,
denn ich habe meine Fehleinschätzung eingesehen, wofür ich physik und Alex immernoch dankbar bin,
mit dem Schmankerl eines satten Gewinns, den mir kein Schindler mehr nehmen kann.

Ich wünsche dir, das du auch noch die Kurve kriegst.

"Eure Bettina", war das ein Freudscher Verschreiber oder woltest du witzig sein?

Gruß domi
Flotte Domi!

"war ich auch eine kurze Phase so verbohrt wie du "

Sollte das eine sexistische Aussage sein oder entspricht das tatsächlich den Angaben?
etscheverry, es gibt immer wieder diese Phasen bei Dir, wo Du jeglicher inhaltlichen Diskussion ausweichst.
Warum?
Dadurch wird doch Teles nicht besser?!
Es gab Phasen, in denen Du versucht hast, an der Diskussion teilzunehmen und auf die unterschiedlichen Meinungen einzugehen.
Die sind aber lange her.
Zu lange habe ich nun schon den Verdacht, daß Deine Sturheit Methode hat.
Aber meinst Du wirklich, daß der Teles Kurs steigt, weil jemand wie Du blind positiv in einem Aktienboard rumtippt?
Der Einfluß ist doch so gering, daß man problemlos mal die Augen öffnen und über Tatsachen diskutieren können müßte.
Oh Etcheverry,
ich sehe schon, bei dir sind Hopfen und Malz (für dich: dies sind keine Sexspielzeuge, naja, für manche vielleicht schon) verloren.
Mit dem schlechten Scherz hast die Quote der Witzischkeit von Frauen enorm nach unten gezogen.

Verliere lieber bei all deinen merkwürdigen erotischen Phantasien () nicht den Blick auf dein vielleicht weiter sinkendes Depot,
nach einem Rausch () kommen immer die Kopfschmerzen ().

Viel Spass noch bei deinem Trip und !!
Hier der geforderte Beweis, dass Männer von Börse keine Ahnung haben:

Als ich gestern meinem Freund Viktor (Nomen est Omen, ich könnte auch sagen Viknarr) sagte, dass sich morgen Schindler im Forum äußern werde, entgegnete er:

Da erzählt er bestimmt wieder irgendsone Scheiße und alle jubeln ihm zu.

Klar falsch! Nicht alle.
Ich denke mir halt hauptsache vicken! Und Teles kaufen

Genug der Klisches?
etscheverry, ich weiß nicht, ob Du Mann oder Frau bist - und Du weißt es von mir auch nicht.
Drum laß diesen Unsinn doch - es führt doch nur dazu, daß Du noch weniger klarsichtig mit Aktien umgehst... ist doch wie mit Verschwörungstheorien: alles wird herangezogen, um die eigene Weltsicht zu bestätigen. Sei es noch so absurd.

Nochmal etscheverry: lies Dir Deine Beiträge in `Deinem` Teles-highflyer-Thread durch. Fällt Dir was auf?
Lies Dir die Diskussionsbeiträge dazu durch - waren die wirklich alle so falsch?
Und zuletzt: hast Du nicht über 50% Verlust in den letzten 12 Monaten gemacht, wenn Du stur an Teles-Aktien festgehalten hast (aber Kursverläufe spiegeln nicht immer den Wert des Unternehmens - daher mag ich das Argument eigentlich nicht so gerne)?
Schindler hat Teles in eine verdammt miese Lage gebracht. Das mußt doch auch Du sehen.
Sieh Dir doch nochmal die Versprechungen an, die Du vor einem Jahr so blind glaubtest. Wie kommst Du damit klar, daß nicht ein einziges dieser Versprechen eingelöst wurde?
Hi flotter domi,
ich habe zur Zeit viel zu tun und wenig Zeit hier zu lesen oder schreiben, deshalb erst jetzt: Fand dein Posting #101 sehr amüsant und erheiternd und freue mich, dass es hier auch
humorvolle Leute gibt. Wobei das offensichtlich meist solche sind, die sich rechtzeitig von Teles verabschiedet haben :laugh:

Hoffentlich hast Du Dich bei Deinen Arbeiten nicht
überanstrengt. :D

Schönen Gruß, Alex


P.S. Das Einfügen animierter Gifs klappt bei mir nicht. Leider den Browser zu gut abgedichtet...
Ich sehe dem - wie auch immer verbrämt umformulierten - Rücktritt von Schindler mit großer Freude entgegen.
Heute im Teles-Board:

"Sehr geehrte Teilnehmer am Investor-Forum,

1) Verschiedene Darstellungen in der Presse zu unserem Ergebnis im dritten Quartal 2004 sind meines Erachtens nicht hinreichend objektiv. Daher möchte ich an dieser Stelle zunächst nochmals auf Sondereffekte eingehen, die bei der Betrachtung unserer Quartalsergebnisse zu berücksichtigen sind:

*

Bereinigt man das Vorsteuerergebnis des Q3/2003 um einen Einmaleffekt, der aus der Auflösung einer in 2002 gebildeten größeren Forderungswertberichtigung resultiert, so hat sich das Vorsteuerergebnis des Q3/2004 in Höhe von 2 Mio€ gegenüber dem Vorjahrjahresquartal nicht halbiert, sondern ist lediglich um ca. 1/3 zurückgegangen. Auf diesen Einmaleffekt sind wir bereits in den Quartalsberichten zum Q2/2002 und zum Q3/2003 eingegangen.

*

Bereinigt man zusätzlich das Vorsteuerergebnis des Q3/2004 um die betrieblichen Vorlaufkosten für das nunmehr ab 2005 erwartete Umsatzwachstum, so ist das Vorsteuerergebnis des dritten Quartals 2004 im Vergleich zu jenem des Vorjahres sogar nur geringfügig zurückgegangen.

Dabei möchte ich betonen, dass wir selbstverständlich auch unter Berücksichtigung dieser beiden Aspekte mit dem Ergebnisrückgang nicht zufrieden sein können.

2) Worauf ist dieser Ergebnisrückgang zurückzuführen? Zusätzlich zu den oben genannten Vorlaufkosten für weiteres nachhaltiges Wachstum liegt der temporäre Rückgang unserer Ergebnisse im Q3/2004 gegenüber dem Q3/2003 im Wesentlichen darin begründet, dass die Umsätze unseres Geschäftsbereichs TCS, aber auch im Geschäftsbereich Breitband-Internet-Zugang (hier insbesondere skyDSL), deutlich hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben sind.

In unserem Geschäftsbereich TCS − der durch hohe Margen, aber auch durch Volatilität gekennzeichnet ist − sollte die Wachstumsschwäche nur vorübergehenden Charakter haben. Wir haben mehr Anfragen von größeren Kunden, bei denen die Entscheidungsprozesse längere Zeit in Anspruch nehmen. Auch die Erschließung neuer regionaler Märkte erfordert einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf. Insgesamt sind wir zuversichtlich, im Laufe des nächsten Jahres wieder stärkeres Wachstum in diesem Bereich erzielen zu können.

In unserem Geschäftsbereich Breitband-Internet-Zugang sollten schon bald die letzten wesentlichen Voraussetzungen für ein spürbares Umsatzwachstum geschaffen werden können. Hierbei geht es zum einen um die Verfügbarkeit von hinreichenden Transponderkapazitäten zu wirtschaftlich angemessenen Konditionen, zum anderen um − auf die jeweiligen regionalen Gegebenheiten abgestimmte − Marketing-/Vertriebsstrategien und Vertriebspartnerverträge im Ausland. Dabei dürften wir mit skyDSL über Deutschland hinaus vor allem in U.K., Frankreich, Griechenland, Türkei, aber auch im Nahen Osten, deutlich wachsen können. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass wir zum Vertrieb von skyDSL bereits einen interessanten Abnahme-Vertrag für einige Länder im Nahen Osten geschlossen haben. Ungeachtet dessen konnten wir in diesem Geschäftsbereich den Umsatz in den ersten 9 Monaten 2004 gegenüber der Vorjahresperiode bereits um 84% erhöhen.

3) Zu den beiden anderen Geschäftsbereichen WebHosting und WebLearning möchte ich nur Folgendes hervorheben:

Im Geschäftsbereich WebHosting hat sich der Umsatz in den ersten 9 Monaten um ca. 22% gegenüber der Vorjahresperiode erhöht. Dabei ist das operative Ergebnis überproportional angestiegen. Die Vorsteuer-Rendite in diesem Bereich liegt bei erfreulichen 20%. Dieses Wachstum dürfte auch in Zukunft zu erzielen sein.

Der Geschäftsbereich WebLearning kann unverändert nicht erfreuen. Dennoch ist es zumindest gelungen, die operativen Kosten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ca. 1/3 zu reduzieren. Durch einen neuen, bisher in diesem Markt einmaligen Geschäftsansatz hoffen wir, in den nächsten Monaten auch den Umsatz nach und nach erhöhen zu können. Im Rahmen unseres neuen Geschäftsansatzes bieten wir nunmehr unsere Lerninhalte nicht nur Privatkunden (Selbstzahler als auch arbeitsamtgeförderte Weiterbildungsmaßnahmen) an, sondern auch Unternehmen auf Basis von minutengenauer Abrechnung (TEIA Time). Dieser sehr kleinteilige, variable und für Unternehmen sehr kostentransparente Geschäftsansatz sollte bei Unternehmen ein positives Echo auslösen. Erste Erfolge – wenn auch noch nicht sehr bedeutend – sind zu verzeichnen.

Im Übrigen verweise ich auf unseren Quartalsbericht Q3/2004 auf unserer Website www.teles.de.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Schulz
CFO

"

aha.
" Bereinigt man das Vorsteuerergebnis des Q3/2003 um einen Einmaleffekt...". Also läßt man jetzt im Nachhinein das Ergebnis Q3/2003 schlechter aussehen, damit Q3/2004 besser dasteht? Oh weh!
Ansonsten finde ich den Stil von (dem zukünftigen CEO?) Schulz wesentlich solider als den von Herrn Schindler, der ja - entgegen der Ankündigung noch gestern - die Stellungnahme nun nicht verfaßt hat.
Sky-DSL ist also dramatisch gewachsen im Vergleich zur Vorjahresperiode? Jeder kann sich leicht ausrechnen, um wieviele Sky-DSL-Kunden es sich damals also gehandelt hat. Der prozentuale Zuwachs sieht phantastisch aus. Der zahlenmäßige Zuwachs ist sehr gering.
Aber man hofft auf den Nahen Osten. Schön. Möglich.

Und der Rest?
Überall Hoffnungen auf künftige Entwicklungen. Netterweise hat man exakt das Vokabular umschifft, das ich gestern (für eine Stellungnahme von Schindler) prognostizierte.
:kiss:
(kleiner Fehler: es wurde bei Teles nicht ankündigt, daß Herr Schindler das Q3 zu kommentieren gedenke... da habe ich mich geirrt)
Diesmal warst du schneller.

Uns Olaf

für alle, die sich mit dem von physik prognostizierten neuen CEO schon mal bildlich anfreunden wollen.

Wirklich sehr spannend, dass Schindler plötzlich keine Lust mehr hat auf Fragen einzugehen.
Ist er etwa eingeschnappt, wie ein weibliches? Boardmitglied hier?
Tobt da ein interner Machtkampf, wohl kaum, bei dem Anteil, den er am Unternehmen hält.
Nur wie wollen sie ihn los werden, mit der Cäsarmethode?


Aber ich muss dir zustimmen, hat Schulz einen etwas seriöseren Stil, aber davon sollten wir uns nicht täuschen lassen, was zählt sind Tatsachen und zukünftige Ergebnisse!
und für alle, die ihn schon vemißt haben :D

"Sehr geehrter Herr Klaus HN, sehr geehrter Herr Mike 01,

aktuell haben wir rund 13.000 skyDSL-Kunden. Wie unter anderem in dem von Ihnen, sehr geehrter Herr Mike 01, angesprochenen "HVB Equity Research" vom 25.10.2004 zu lesen ist, sind wir damit bisher hinter unserer ursprünglichen Planung zurückgeblieben – auch wenn diese Kunden nun deutlich hochwertiger sind als die vor 12 Monaten.

In der Tat mussten wir diese ursprüngliche Planung aufgeben, da es uns nicht rechtzeitig gelang, einen Vertrag mit einer der Satelliten-Betriebsgesellschaften abzuschließen, der uns auf der Einkaufsseite vernünftige Perspektiven eröffnete – d.h. deutlich fallende Einkaufspreise bei deutlich steigendem Einkaufsvolumen – und wir deshalb unsere Marketing-Maßnahmen auch nicht hochfahren konnten. Ganz im Gegenteil haben wir deshalb in den letzten Monaten unser skyDSL-Marketing praktisch „auf 0“ heruntergefahren.

Die hier wichtige Entwicklung: Wir glauben, sogar gleich mehrere solcher Verträge in Kürze erzielen zu können – falls nicht, geht der Poker zwischen uns und den Satelliten-Betriebsgesellschaften leider noch einige Monate weiter. Am Ende, glaube ich jedenfalls, werden wir gewinnen. Auch wenn dies keine Sicherheit gewährleistet: Ich habe mich in meinem Leben in solchen Fragen noch nie vertan!

Also: An den grundsätzlich exzellenten Wachstumsperspektiven für skyDSL hat sich absolut nichts geändert. Denn mit unserem leistungsüberlegenen und kostenvorteilhaften skyDSL-Dienst bieten wir bis mindestens 2015 die einzige Alternative zu dem in räumlicher und qualitativer Hinsicht massiv eingeschränkten TelefondrahtDSL-Dienst − nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen Ländern Europas und darüber hinaus. Da die Nachfrage nach Breitband-Internet ungebrochen hochläuft (und eben nur sehr beschränkt mit TelefondrahtDSL befriedigt werden kann) führt letztendlich kein Weg an unserem skyDSL-Dienst vorbei – und der ist in dieser Zeit patentgeschützt.

Nun sind auf diesem Weg tatsächlich Wachstumsverzögerungen aufgetreten, wie ich Sie bereits in unserem Q2/2004-Bericht erwähnte und kommentierte. Bedeuten diese Verzögerungen irgendetwas? Ich glaube nicht. Vielmehr ist der entscheidende Grund hierfür, dass wir bisher noch kein intensives Marketing für skyDSL betreiben konnten – und dies ist die absolut unerlässliche Voraussetzung für das angestrebte Kundenwachstum. Hiermit können wir aber sinnvollerweise erst beginnen, wenn wir uns hinreichende Transponderkapazitäten zu wirtschaftlich angemessenen Konditionen für hinreichend große Märkte gesichert haben. Dies hoffen wir in Kürze bestätigen zu können – unsere aktuellen Vertragsverhandlungen berechtigen uns zu dieser Andeutung.

Wir glauben also, unsere massiven Marketingaktivitäten für skyDSL in Kürze starten zu können – d.h. mit dem Einsatz von 25-30 Mio€ in den nächsten 12 Monaten, was etwa einer Verdreissigfachung unseres gegenwärtigen Marketingaufwandes dafür entspräche. Vergleichsweise: Wir trödeln dann nicht mehr mit etwa 10 km/h auf der Straße vor uns her, wie wir es derzeit tun, sondern würden auf 300 km/h beschleunigen: Unsere Hemisphäre bietet hierfür eine ausgezeichnete „run way“.

Die Mittel hierfür haben wir offensichtlich. Und natürlich würde in jeder Region nur der Mitteleinsatz in den ersten 3-6 Monaten ertragsmindernd für die TELES wirksam werden – danach dürften darin die Erträge die außerordentlichen Marketingkosten zumindest kompensieren. Angesichts der allen anderen flächendeckenden Internet-Zugangsdiensten haushoch überlegenen Qualitäten der skyDSL-Dienstleistungen erscheint mir der Erfolg eines solchen finanziellen Einsatzes absolut gerechtfertigt.

Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie um Verständnis dafür, dass wir Ihnen erst etwa 3 Monate nach dem Anlaufen unserer skyDSL-Marketing-Aktivitäten in den jeweiligen regionalen Märkten verlässliche konkrete Prognosen zu den entsprechenden skyDSL-Kundenzahlen nennen könnten – falls dies denn im Interesse unserer Shareholder sein sollte, was wir erst noch prüfen müssten. Was ich Ihnen aber schon jetzt sagen kann: Die strukturellen Aussagen unserer Road Show Presentation zum erwarteten Wachstum unseres Geschäftsbereichs BroadbandInternetAccess dürften dadurch zumindest bestätigt werden.

Aber nochmals: Derartige Strukturaussagen lassen sich auf der Zeitachse grundsätzlich nicht fixieren!

Alles in Allem: Wir steuern hier einen sowohl mittel- als auch langfristigen Erfolgskurs, der ungewöhnliche Rendite-Ausmaße anstrebt, weil hierfür objektiv die besten Voraussetzungen gegeben sind. Kurzfristige Negativauswirkungen dieser bewusst konservativ und seriös angelegten Entwicklungsplanung nehmen wir seelenruhig in Kauf. Sie lassen uns völlig ungerührt.

*

Denn im Unternehmensbereich gilt nicht nur das zwar durchaus bedeutsame aber doch etwas profane: Ende gut, Alles gut.

*

Sondern hier gilt vor allem das ethische: Der Herr gibt’s den seinen. Oder wie es in meinem Konfirmations-Leitspruch hieß: Der Herr ist nahe allen die ihn anrufen, allen denen, die ihn mit Ernst anrufen.

Mehrere längerfristige Institutionelle Anleger bekundeten uns, und viele unserer treuen individuellen Anleger dürften dem folgen, dass sie bei uns nicht nur gute Ideen sondern auch ernsthafte Bemühungen sähen und uns deshalb vertrauten, unsere Mühsal verstünden und von deren Erfolg überzeugt wären. In unserer Investoren/Unternehmens-Schicksalsgemeinschaft ist dies die moralische Rechtfertigung ihres finanziellen Engagements und unserer Entscheidungen – denen beiden Glück beschieden sein möge.

Ich bitte Sie um Nachsicht, wenn Sie die vorangehenden Zeilen als zu persönlich geraten empfinden sollten.

Im Übrigen möchte ich Sie bitten, in unserem Investor-Forum den Beitrag unseres CFOs mit dem Thema "Stellungnahme zum Q3/2004" zu lesen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler

"
ich möchte doch noch kommentieren: haarsträubend!
`Ich habe mich in meinem Leben in solchen Fragen noch nie vertan!` (beratungsresistent)

`Ganz im Gegenteil haben wir deshalb in den letzten Monaten unser skyDSL-Marketing praktisch „auf 0“ heruntergefahren.`
` Wir glauben also, unsere massiven Marketingaktivitäten für skyDSL in Kürze starten zu können – d.h. mit dem Einsatz von 25-30 Mio€ in den nächsten 12 Monaten, was etwa einer Verdreissigfachung unseres gegenwärtigen Marketingaufwandes dafür entspräche.` (na, denn mal los - ich wüßte schon gerne wo es Sky-DSL gibt, was es kostet, was es leistet...)

`atürlich würde in jeder Region nur der Mitteleinsatz in den ersten 3-6 Monaten ertragsmindernd für die TELES wirksam werden ` (wieder eine versteckte Gewinnwarnung?)

`Derartige Strukturaussagen lassen sich auf der Zeitachse grundsätzlich nicht fixieren!` (tja, aber die Zeitachse wurde ja doch öfter zitiert. Gab es nicht Unternehmensprognosen? Ja, wir erinnern uns. Schindler schrieb, daß er an den Prognosen festhalte, sich lediglich die Zeitachse verschiebe... :rolleyes: )

den Rest kommentiere ich lieber nicht. Herr Schindler hat für ziemlich genau jedes der von mir vorgeschlagenen Wörter einen Ersatzausdruck gefunden. Virtuos!
und gleich darauf ein begeisterter Anhänger:
"erstellt am 28. Oktober 2004 um 14:12 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr.-Ing. Sigram Schindler,

herzlichen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Hiezu folgende Anmerkungen meinerseits:

1) Es ist für mich eine Premiere, daß eine Antwort des Vorstandes innerhalb weniger Stunden in diesem Investor-Forum erfolgt.
Gratulation!

2) Ebenso begrüße ich die prompte Stellungnahme zum Quartalsbericht Q3/2004.

3) Vor dem Hintergrund Ihrer Ausführungen habe ich volles Verständnis dafür, dass Sie erst etwa 3 Monate nach dem Anlaufen der skyDSL-Marketing-Aktivitäten konkrete Prognosen zu den skyDSL-Kundenzahlen nennen könnten. Ihre Einschränkung "...-falls dies denn im Interesse unserer Shareholder sein sollte, was wir erst noch prüfen müssten"
kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen.

4) Ich empfinde Ihre Ausführungen ganz und gar nicht als "zu persönlich". Ich schätze Ihre persönlichen Zeilen sehr.

In diesem Sinne sei den Engagements Ihrer Investoren und Ihren Entscheidungen Erfolg beschieden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
mike01"

Wie bitte:Es ist für mich eine Premiere, daß eine Antwort des Vorstandes innerhalb weniger Stunden in diesem Investor-Forum erfolgt.
Gratulation!

?
Zahlreiche Fragen sind in diesem Forum *seit Monaten* unbeantwortet. Dafür gratuliert der User?
Wo sind die versprochenen regelmäßigen Newsletter? Wo sind die Antworten auf drängende Fragen?
Natürlich, kein Unternehmen muß das tun - aber Teles schmückte sich mit einer angeblich vorbildlichen Kommunikation.
Die Antwort von Herrn Schindler finde ich - offen gestanden - beunruhigend. Durchhalteparolen an eine in der Krise zusammengeschweißte Leidensgemeinschaft? Ist das noch solide Unternehmensführung?

Was ist mit den Patentstreitigkeiten? etc.
Heijajei, ich nenn dich ab jetzt "pistol physik".
Zu flink für mich. Damit hab ich nicht gerechnet, vielleicht hat Sigi mitgelesen, naja he is the same as every time, stur und selbstverliebt.
Also doch keine Palastrevolte

Alex, yu häf nju mehl.

Im Übrigen werde ich mich mit meinen Mitternachtsscherzen in Zukunft (vielleicht) ein bisschen zurückhalten, da hier manche keine Spässle verstehen,
sodass es nachher nur in dumme unnötige Diskussionen ausufert, in denen mir gleich Frauenverachtung vorgeworfen wird.
Und darauf habe ich keinen Lust.
Wenn dem so wäre, hätte mich meine Süsse (die sehr viel Spass versteht
und wie sollte es anders sein,die Hosen im Haushalt an hat ) schon längst auf den Mond verbannt.

In dem Sinne
So, da wolltet ihr den guten Siggi schon aufs Altenteil
schicken, und da hat der einfach den Herrn angerufen, ganz im Ernst,
und der hats ihm gegeben, und nun gibt er Euch Saures.
:D

Aus seinem Statement (bzw seiner Sprüchekiste):

Die Mittel hierfür haben wir offensichtlich. Und natürlich würde in jeder Region nur der Mitteleinsatz in den ersten 3-6 Monaten ertragsmindernd für die TELES wirksam werden – danach dürften darin die Erträge die außerordentlichen Marketingkosten zumindest kompensieren. Angesichts der allen anderen flächendeckenden Internet-Zugangsdiensten haushoch überlegenen Qualitäten der skyDSL-Dienstleistungen erscheint mir der Erfolg eines solchen finanziellen Einsatzes absolut gerechtfertigt.


Ja, haushoch überlegen.... Als eifriger c`t Leser
weiß man aber, dass für die große Gemeinde der
online-Spieler (zu der ich nicht gehöre) Sky DSL rein gar nichts taugt, da
die Reaktionszeiten so langsam sind, (Übertragungszeit zum Satelliten!) dass
Du schon verloren hast, bevor du angefangen hast.
Die anderen Nachteile von Skydsl (Schmalband von PC zu Provider) spare ich mir hier aufzuzählen...

Abgesehen davon gibts jetzt auch andere Möglichkeiten als Sky-Dsl
(Funk-Bürgernetze zu einem DSL Knoten) für Leute, denen Telekom kein DSL geben will/kann.

nochmal Siggi:

Wir glauben also, unsere massiven Marketingaktivitäten für skyDSL in Kürze starten zu können – d.h. mit dem Einsatz von 25-30 Mio€ in den nächsten 12 Monaten, was etwa einer Verdreissigfachung unseres gegenwärtigen Marketingaufwandes dafür entspräche

Das wird ein teures Späßchen für die nächsten 13000 Kunden, da wird das Sparschwein Rücklagen/liquide Mittel
ganz schön bluten ... :laugh:
Na seis drum, Träume sind manchmal etwas teurer ...
.... und hier ist noch ein Satz von Siggi dem Großen Steuermann (he, da kannte ich noch einen!) der vor neuer olympischer Gelassenheit nur so strotzt, der Nähe zum Herrn seis gedankt und gelobt :

Alles in Allem: Wir steuern hier einen sowohl mittel- als auch langfristigen Erfolgskurs, der ungewöhnliche Rendite-Ausmaße anstrebt, weil hierfür objektiv die besten Voraussetzungen gegeben sind. Kurzfristige Negativauswirkungen dieser bewusst konservativ und seriös angelegten Entwicklungsplanung nehmen wir seelenruhig in Kauf. Sie lassen uns völlig ungerührt.

Sprach da wirklich der Meister der hektisch-obskuren adhocs, der sonst gern die Dinge verkündete, bevor sie spruchreif waren, Umsatzsteigerung um 30 % 2004 ,
Gewinnsteigerung um 30% 2004, Kooperationen etc?


Nun werden kurzfristige Negativauswirkungen seelenruhig hingenommen. Kurzfristig = 1 Jahr, 2 Jahre, 5 Jahre? Richtig, das ist nicht fixierbar! :laugh: Die Aktionäre, diese geduldigen Schafe, nehmen ja auch
Kurshalbierungen seelenruhig hin :laugh: nur einige wenige sind so humorlos und stänkern hier :-) :D
Interessant : Prior hatte doch recht !! Seine Befürchtung hoher Marketingaufwendungen scheinen gerechtfertigt. Zwar wurde nach Veröffentlichung des Prior- Berichts Anfang September von der Teles AG am 01.09. durch Olaf Schulz noch beschwichtigt "keine unkontrollierten Marktinaufwendungen". Nunmehr konkretisiert jedoch Schindler die Marketingaufwendungen "Verdreissigfachung unserer bisherigen Marketingaufwendungen"...

Bleibt nur zu hoffen, dass Schindler mit Tempo "300km/h" nicht gegen die Wand fährt.......wie Prior es sieht...



TELES Kursziel 3 Euro

Die Experten der "Prior Börse" befürchten, dass TELES (ISIN DE0007454902/ WKN 745490) im 2. Halbjahr wieder in die Verlustzone abrutscht und taxieren ein Kursziel von 3 Euro für die Aktie. Im 1. Halbjahr sei der Gewinn um über 70% auf nur noch 2,1 Mio. nach Steuern eingebrochen. Der Umsatz habe lediglich um 9% auf 39 Mio. Euro zulegen können. Obwohl sich der Aktienkurs seit dem Frühjahr mehr als halbiert habe, erscheine der Titel weiterhin überteuert. Die Experten der "Prior Börse" würden befürchten, dass TELES im 2. Halbjahr sogar in die Verlustzone rutschen könnte. Das Unternehmen plane hohe Marketingaufwendungen für eine Werbekampagne für den Hoffnungsträger Breitband-Internet-Zugang, wo die Nachfrage bislang noch schleppend verlaufe. Auch der Vertrauensverlust durch allzu euphorische Prognosen wiege schwer. Die Experten der "Prior Börse" sehen für die TELES-Aktie ein Kursziel von 3 Euro.
Quelle: AKTIENCHECK.DE


Teles Board- Olaf Schulz :

1) Die von Prior geäußerte Befürchtung, wir würden im zweiten Halbjahr in die Verlustzone abrutschen, ist völlig ungerechtfertigt.

Prior scheint seine Furcht offenbar mit geplanten Marketingausgaben für unsere Breitband-Internet-Zugangsdienste skyDSL/cableDSL zu begründen. Dabei übersieht Prior, dass es keine unkontrollierten Marketingausgaben geben wird, in deren Folge wir in die Verlustzone rutschen könnten. Denn unsere Marketingausgaben − auch die geplanten − werden selbstverständlich sehr zeitnah am Erfolg gemessen.

Teles Board- Schindler :

Wir glauben also, unsere massiven Marketingaktivitäten für skyDSL in Kürze starten zu können – d.h. mit dem Einsatz von 25-30 Mio€ in den nächsten 12 Monaten, was etwa einer Verdreissigfachung unseres gegenwärtigen Marketingaufwandes dafür entspräche. Vergleichsweise: Wir trödeln dann nicht mehr mit etwa 10 km/h auf der Straße vor uns her, wie wir es derzeit tun, sondern würden auf 300 km/h beschleunigen: Unsere Hemisphäre bietet hierfür eine ausgezeichnete „run way“.
Ach ja, nochwas Lustiges zu unserem
`doppelten Lott(er)chen`

Posting #590 von bettinalandgraf im Thread Teles - der Highflyer 2004
@Etscheverry
Es ist schön, dass mal jemand rel. objektiv schreibt.



Posting #113 von Etscheverry in diesem Thread :
Ich habe nichts mit Bettina zu tun. Bettina ist aber die einzige hier, die relativ objektiv schreibt.

Ist das nicht süß? :p
Wem die Ähnlichkeiten in Stil und Diktion der `beiden` bisher verborgen geblieben sind, der mag sich an der
`Objektivität` der inhaltlichen Ergüsse der `Dame`
erfreuen. :laugh:
Alex, ich mach mir gleich in die Hose, unter dem Tisch liege ich schon.

zu #134 lassen wir sie oder sie beide in Ruhe, sie haben an Sigi schon genug zu leiden.
Ich bin entlarvt! Das Leben als elende Teles-Raupe ist vorbei.

Hätte ich doch füher auf die intelligenten Ausführungen eines Physiks oder bardoblues gehört, wie es der flotte domi u. a. getan haben.:cry::cry:

Bettina, damit bist du die letzte übriggebliebene Teles-Dinosaurierin in diesem Thread, die in einer Welt, die nichts von Sky-DSL wissen will, keine Überlebenschance hat.:cry: :look:

Nein. Ich selbst habe natürlich kein Sky-DSL, brauche es nicht und kenne keinen, der es sich anschaffen will. Ich verstehe auch nicht, wie ich dies kostengünstig und schnell gestalten sollte, brauche ich doch immer einen normalen Telefonanschluss zur Regelung. Was ist mit dem, der seine umfangreiche Webseite aktualisieren will oder der eine virtuelle Festplatte betreibt?

Und flotte domi hat den entscheidenden Schwachpunkt in den Quartalszahlen gefunden. Nach einbrechenden Gewinnen fiel gar der Umsatz zum Quartal Q2/2004.

Zum Quartalsbericht:

Jetzt plötzlich ist die Hebung stiller Reserven fraglich. Im letzten Quartalsbericht war das noch jederzeit möglich.

Übernommen wurde stattdessen die "komfortable Barmittelausstattung" und die Ankündigung einer Dividende des "maxiamal ausschüttfähigen Betrages". Diese Dividende wurde bereits auf Seite 1 relativiert.

Sollten die Marketingausgaben wirklich jetzt anlaufen, 30 Mio € sind angekündigt, bleiben 17 Mio € Cash. Da Erträge, wenn überhaupt, erst später eintreffen, ist mit einbrechenden Gewinnen, womöglich Verlusten in den nächsten Monaten zu rechnen. Nicht umsonst wird ständig von signifikant steigenden Umsätzen 2005 gesprochen, nicht dass der Gewinn signifikant steigt. Der wird signifikant fallen. Steigen könnte er ab 2006.

30 Mio € sind kein Pappenstiel, das entspricht dem Gesamtumsatz von 4 bis 5 Monaten. Mit ist noch im Gedächtnis, als Intershop es für opportun hielt, Fernsehwerbung mit der Deutschen Post zu machen. Sind die noch gelistet?

Zu CFO Schulz:

Der soll mal erklären, wie das mit dem Heben der Stillen Reserven laufen sollte

und welche Dividende man bei riesigen Marketingaufwendungen zahlen will, bei Gewinnen, die erstmal gegen 0 tendieren. Mehr als ein paar Cent sind da nicht drin.

Und Schindler bereitet uns auf die apokalyptische Nahzeit vor. Sein Rat, man solle ihn am besten mit Ernst anrufen.

O.K. Kann man ja versuchen. Ein Telefon hab ich und Ernst heißt mein Papa. Die Selbstgeißelung habe ich gerade medienwirksam im Internet bewerkstelligt.
wow, etscheverry,
Du vermagst hin und wieder doch deutlich zu überraschen.
Aber übertreibst Du nicht vielleicht ein wenig?
:D
Hat so was Digitales: nur schwarz oder weiß, nur ja oder nein, nur Teles ist göttlich oder vom Teufel...

Bringt jedenfalls Dampf in die Bude.

Schönes Wochenende!
Glaubt von Euch wirklich jemand das Schindler so bescheuert ist und einfach mit 30 Millionen um sich schmeisst.Er hat es zwar angekündigt aber tun wird er es nicht.Er hat ja in all den Jahren sehr viel angekündigt,die Realität sah später ganz anderst aus.
und hier das Gegenargument des tages...:D


6,77 EUR +10,44 % [+0,64]

Tja>>> der Kickstart, oder eher nur ein Strohfeuer???
Whyso:rolleyes:
für welche kurse ist diese Ad-hoc eigentlich gut??? :lick:

ROUNDUP: Teles will 23 Millionen Euro an Aktionäre ausschütten
BERLIN (dpa-AFX) - Der Internet-Dienstleister Teles will sein Grundkapital verringern und mindestens 23 Millionen Euro an seine Aktionäre ausschütten. Wie die Gesellschaft am Montag in Berlin mitteilte, soll dies auf einer kurzfristig anzuberaumenden außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen werden. Bis Mitte 2005 soll mindestens ein Euro pro Aktie ausgezahlt werden, "nach heutigem und sehr gut begründetem Erkenntnisstand sogar steuerfrei".


und das beste ist das diese Nachricht erst morgen (und dann im laufe der Woche) wohl "RICHTIG" realisiert und verarbeitet wird...wenn alle müde sind, dann müsste man eigentlich richtig zulangen bzw. Kaufen!!!

good trades weiterhin,
Whyso
@leiness ...weniger Smilies und etwas mehr Begründung wäre eher angebracht>>>>"Kursziel: 4-5€"????

Woher hast du diese Kursziel überhaupt- direkt von Prior plus/minus 2€,oder wie wird bei dir gerechnet ?:rolleyes:
Da war doch noch was? Was war denn da noch?

Ach ja, habe ganz vergessen zu verkaufen!:laugh::laugh:
@ Whyso

Schau Dir die aktuellen Zahlen an und mach Dir dein eigenes Bild. Dann wirst Du feststellen, dass es um Teles nicht sonderlich gut bestellt ist...
Deshalb wohl auch die "Sonderausschüttung", woran primär der Hauptaktionär profitiert und dem UN erhebliche Zukunftschancen (insbesondere Wachstum) genommen werden.

Ein UN bzw. Unternehmer, der nicht an weiterem Wachstum interessiert ist, der kann besser gleich seinen Laden dicht machen!
Antatt Schindlers fauler Äpfel fasse ich lieber solche an
Da kann der Kurs seiner Obstfabrik steigen wie er will.
Irgendwann ist alles Matsch.
Seit langem schreiben hier nur noch Leute, die keine Teles
haben. Seit heute abend sind dann die noch dazugekommen, die Teles verkauft haben, ohne sie zu besitzen.
Schreibt hier nochmal jemand, der Teles hat?

MfG Rustysailorgoneashore
Hier ist einer.

Einer, der die ganze Zeit überlegt, wo er heute morgen gaaaanz früh das SL hintun soll.

Wird wahrscheinlich einfach einfach nur ne Bauchentscheidung.
Lach mich schlapp

Schindler will von seinen 2 Euro Cash p.S 1 Euro ausschütten ... und bezeichnet sich als ""überkapitalisiert"" .. die Aktie steigt über 7 Euro :laugh::laugh:

Eine USU SOFTWARE schüttet vorraussichtlich im Feb 2005 ganze 4 Euro p.S aus , bei Kurs von 6 .. wobei die Cashquote um die 5,8 liegt .


USU steht noch unter 7 Euro!!!

Na macht es "Klick ", welche Aktie zuerst zweistellig werden sollte .

:D
@ cure

Bei USU bin ich zwar anderer Meinung, aber bei Teles gebe ich Dir recht! Für eine Speku auf Sonderausschüttung würde ich Syzygy vorziehen, dort ist zwar noch nicht`s offiziell verkündet, aber spätestens in 6 Monaten sollten wir aufgrund diverser Massnahmen, mindestens 40% höher stehen! Ganz im Gegensatz zu Teles, die ich nun eher seitwärts gehen sehe! ;)
Nach der Sonderausschüttung ists bis zur Insolvenz oder Kapitalerhöhung ein recht kurzer Weg für Teles.

:rolleyes:
und wie weit ist der weg für dich in die psychatrie haulong ?
mit verlaub, wie kommt man in der derzeitigen betrachtung auf solch absonderliche äusserungen ? ich will nicht verkennen das bei der teilnahme am wirtschaftsleben auch diese möglichkeit eintreten kann aber solche äusserungen jetzt und im zusammenhang mit teles anzubringen ist schon mehr als krank.
und füre alle anderen. geht zu usu, geht zu syzygy wenn ihr meint da wärt ihr besser aufgehoben. es nervt einfach. schert euch in den dafür vorgesehen bereich.
hm, die Insolvenz sehe ich nun auch nicht gerade drohen.

Wenn Schindler mit seinen 10Mio selbstausgeschüttetem Weihnachtsgeld in den Ruhestand geht (ist ja nur `böswillige` Spekulation von mir - wißt ihr ja) , dann können die strategisch wichtigen Maßnahmen ja zügig angegangen werden.
physik, das vermute ich allerdings auch. das ganze sieht schon nen bissl nach vorbereitung für den abgang aus.
TELES (Nachrichten): skyDSL-Dienst im Nahen/Mittleren Osten

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

TELES: skyDSL-Dienst im Nahen/Mittleren Osten

Berlin, den 5.11.2004. Der satellitengestützte Breitband-Internet-Zugang der
TELES, der skyDSL-Dienst, wird ab dem ersten Quartal 2005 im Nahen Osten
flächendeckend verfügbar. Über die dafür erforderliche Transponder-Kapazität -
auf einem Turksat-Satelliten in der türkischen Premiumposition "42 Ost" -
schloss die TELES mit der IABG, Ottobrunn, soeben einen Mietvertrag ab. Ein
Großteil der mehr als 3 Millionen türkischer "TV-Empfangsschüsseln" ist auf
diese Turksat-Position bereits ausgerichtet.

Damit vermarktet die TELES ihren mehrfach ausgezeichneten Breitband-Internet-
Zugang via Satellit erstmals in einer außereuropäischen Region mit mehreren
Wachstums-Märkten großer Internet-Aufgeschlossenheit. Die Vermarktung des
skyDSL-Dienstes im Libanon, im Irak und in Syrien erfolgt im Wege einer
Vertriebspartnerschaft der TELES mit der Global Telecommunication & Media
Holding. Ein umfassender Vertriebspartnervertrag für den türkischen Markt ist
in der Abschlussphase. Der Aufbau weiterer Vertriebskanäle für die anderen
Wachstums-Märkte, insbesondere Israel, in diesem Transponder-Footprint (mit
über 200 Millionen Menschen, siehe http://www.teles.de) ist gestartet.

Da der skyDSL-Dienst in dieser Region in den nächsten Jahren den einzigen
derartig leistungsstarken und für den PC-Massenmarkt geeigneten Breitband-
Internet-Zugang bieten dürfte, erwartet die TELES bis Ende 2006 etwa 10.000
permanente skyDSL-Kunden auf diesem Transponder.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2004-11/artikel-…
#155
erwartet die TELES bis Ende 2006 etwa 10.000
permanente skyDSL-Kunden auf diesem Transponder.

10000 Kunden erwartet Teles :laugh:
Ok, nehmen wir mal an, mit jedem der Kunden macht
Teles einen Jahresumsatz von 500 Euro (was sehr optimistisch ist, angesichts der Einkommensstruktur der
Gebiete!)

Dann wäre das ein zusätzlicher Umsatz von lediglich 5 Mio. Euro im Jahr. Umsatz, nicht Gewinn!!

Dem stehen nämlich erhebliche Kosten für Marketing etc. gegenüber, siehe frühere adhocs.
Ob sich das jemals rechnet ist also mehr als fraglich.

5 Mio von derzeit 80 Mio Umsatz wären übrigens 6,2% Umsatzwachstum generiert aus SkyDSL 2006 ...

Das meinte also unser guter Siggi mit `explosionsartigem Wachstum `:laugh:
Und die Qualität der Teles-eigenen `Erwartungen ` kennen wir auch.

@whyso: Hast du dir schon mal Gedanken über die mögliche
Abschreibung auf die ca 2 Mio rückgekauften Aktien
zu Jahresende gemacht? Durchschnittserwerbskurs über 10 Euro!

Was ich lustig finde: Bei der Kapitalherabsetzung SINKT doch auch der Aktienkurs um denselben Betrag, ebenso wie es bei einer Dividende (die Teles aber bekanntlich wegen Ertragsschwäche in der Höhe nie auszahlen könnte..) der Fall wäre.
Wieso kaufen Leute dann die Aktie noch zu einem 20 % höheren Kurs nach...kopfschüttel :rolleyes:

Man soll aber nicht nur lästern sondern auch loben.
Schulzens Statements in #124 zeigen eine gewisse Lernfähigkeit in punkto Kommunikation. Das Schönschwätzen und Volksverdummung hat er diesmal erfreulicherweise unterlassen.
Man (außer Schindler natürlich ) wird also vorsichtiger
und bemüht sich, seriöser zu wirken. Ob das an der fundamentalen Situation von Teles
viel ändert, glaube ich nicht, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung: Von den Kapitalmärkten ernst genommen zu werden.

Schönes Wochenende wünscht Euch Alex.

P.S: zu #136 : Nach Lektüre dieses wirren Zeugs würde ich unserem doppelten Lottchen
vielleicht doch ein sehr kaltes Bad empfehlen, idealerweise mit Viktoria :laugh:
ich weis zwar nicht wie man in der derzeitigen phase wo sich das projekt befindet auch nur ansatzweise verlässliche zahlen über user hervorzaubern will, wird mir zwar ein rätsel bleiben, aber vielleicht haben ja andere eine glaskugel.
warten wir es ab. top oder flop, alles ist möglich.
#157

das ist eine ganz normale Aufgabe für die Marketingabteilung.
Ob die kompoetent ist - ich weiß es nicht.:confused:

KD
#157,
natürlich geht das nur mit der Glaskugel.
EInen neuen Markt reisst man mit einem Ziel auf. Sonst kann man es bleiben lassen. Jetzt ist ein Ziel formuliert, eben die 10000 "permanente" Kunden bis Ende 2006. Das wird erreicht oder verfehlt, steckt aber mal den Rahmen ab.
Mit "42° Ost" - schloss die TELES mit der IABG, Ottobrunn, soeben einen Mietvertrag ab. Ein Großteil der mehr als 3 Millionen türkischer "TV-Empfangsschüsseln" ist auf diese Turksat-Position bereits ausgerichtet.

Damit vermarktet die TELES ihren mehrfach ausgezeichneten Breitband-Internet-Zugang via Satellit erstmals in einer außereuropäischen Region mit mehreren Wachstums-Märkten großer Internet-Aufgeschlossenheit. Die Vermarktung des skyDSL-Dienstes im Libanon, im Irak und in Syrien erfolgt im Wege einer Vertriebspartnerschaft der TELES mit der Global Telecommunication & Media Holding. Ein umfassender Vertriebspartnervertrag für den türkischen Markt ist in der Abschlussphase. Der Aufbau weiterer Vertriebskanäle für die anderen Wachstums-Märkte, insbesondere Israel, in diesem Transponder-Footprint (mit über 200 Millionen Menschen, siehe www.teles.de) ist gestartet.


Bin mittlerweile Neutral-aber beobachte die Entwicklung weiterhin,
Whyso;)