Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,74 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-0,92 %

BASF - jetzt einsteigen? - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000BASF111 | WKN: BASF11 | Symbol: BAS
67,46
12:04:00
Baader Bank
+1,78 %
+1,18 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.669.727 von BrokerDagobert am 10.10.19 22:32:46Bernstein senkt Ziel für BASF auf 54 Euro - 'Market-Perform'

Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für BASF von 56 auf 54 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Mit Blick auf die gestartete Berichtssaison der europäischen Chemiekonzerne gebe es keinen Grund zum Jubeln, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Frühzykliker sollten Anleger meiden. BASF leide weiter unter dem schwachen Konjunkturumfeld./ajx/edh Veröffentlichung der Original-Studie: 11.10.2019 / 05:28 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 11.10.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflic…
BASF | 64,86 €
Die Handelsgespräche zwischen China und den USA wurden beendet.
Kurznachricht –22:15

Positiv? Eskalation?
Vorher kam diese Meldung:
US-Präsident Donald Trump twitterte, es sei ein „großer Verhandlungstag mit China. Sie wollen einen Deal machen, aber will ich das?“ Trump kündigte an, Vizepremier Liu He am Freitag im Weißen Haus zu treffen. Die Verhandlungen in Washington sind auf zwei Tage angesetzt.

Auf zwei Tage angesetzt und nun schon beendet!
BASF | 62,90 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.584.699 von BrokerDagobert am 27.09.19 15:50:46Aus Euro am Sonntag:

Trotz verhaltener Zahlen für das dritte Quartal hat sich die Aktie des Chemiekonzerns BASF am Freitag mit einem Plus von über zwei Prozent an die DAX-Spitze gesetzt. Positiv gewertet wurde, dass das Sparprogramm offenbar greift. Es soll bereits im laufenden Geschäftsjahr eine halbe Milliarde Euro zum operativen Ergebnis (Ebitda) beisteuern. Zudem wollen die Ludwigshafener die Dividende weiterhin jedes Jahr steigern.
BASF | 63,54 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.583.658 von bear2aid am 27.09.19 14:12:09
Zitat von bear2aid:
Zitat von PatEs2993: https://www.tz.de/wirtschaft/basf-will-bauchemie-sparte-2019-verkaufen-zr-13045796.html


Die Agrarsparte soll also bis 2030 von 6 Mrd auf 9 Mrd Umsatz wachsen. Das wären 3 Mrd mehr in 11 Jahren, bezogen auf den aktuellen Gesamtumsatz der BASF ca. 5% in 11 Jahren, d.h. 0.4% p.a.. Schön für die Agrarsparte, aber das wird nicht reichen, um die Umsatzverluste durch die Devestitionen bei Bauchemie und Pigmenten auszugleichen...da muss noch einiges dazukommen.


Beachte aber , das die Agrarsparte 20% Marge hat! Die machen aus mrd 5 Umsatz, 1mrd Gewinn. So profitabel ist kein anderer Bereich der BASF.
BASF | 63,42 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.583.268 von PatEs2993 am 27.09.19 13:30:55
Zitat von PatEs2993: https://www.tz.de/wirtschaft/basf-will-bauchemie-sparte-2019-verkaufen-zr-13045796.html


Die Agrarsparte soll also bis 2030 von 6 Mrd auf 9 Mrd Umsatz wachsen. Das wären 3 Mrd mehr in 11 Jahren, bezogen auf den aktuellen Gesamtumsatz der BASF ca. 5% in 11 Jahren, d.h. 0.4% p.a.. Schön für die Agrarsparte, aber das wird nicht reichen, um die Umsatzverluste durch die Devestitionen bei Bauchemie und Pigmenten auszugleichen...da muss noch einiges dazukommen.
BASF | 63,75 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.565.934 von Kallenfels am 25.09.19 14:43:25
Zitat von Kallenfels: (...)
Ob es rauf oder runter geht wird sich zeigen. (...)


Das klingt nach einer schönen Börsenweisheit. Dem widerspreche ich nicht.

Wenn es nochmal Richtung 64/65 gehen sollte, würde ich - Stand heute - aber wieder puts kaufen. Ausser, DT hat bis dahin die China-Zölle abgeschafft.
BASF | 62,83 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.524.203 von giledos am 19.09.19 18:52:09
Zitat von giledos: Man ist hier anscheinend wieder auf der Suche nach Bestätigung


Na ja, zumindest sollten die 61 Euro kurzfristig gesehen nicht fallen. Da verläuft auch die Hunderter und die 38-er kommt von unten. Slow Stochastic könnte bald drehen ...

Aber ...



... wenn man in die Welt hinaus blickt, alles Twitterei und Kaffeesatzlesen ...

Schaun mer mal ... :)
BASF | 62,31 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.564.143 von bear2aid am 25.09.19 11:35:25Die von BJ gewünschten Ferien sind schon zu Ende.

Ob es rauf oder runter geht wird sich zeigen. Man hat aber die Zeichen der Zeit erkannt und wird nach Aussichten suchen und auch finden.
BASF | 61,56 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.449.341 von bear2aid am 10.09.19 11:58:05
Zitat von bear2aid: Dass es im Okt günstiger wird, halte ich auch für wahrscheinlich. Die jüngste Stärke der Aktie ist für mich schwer nachvollziehbar. Da die Amerikaner mit ihren Rohstoffen in China wegen der Zölle kaum noch wettbewerbsfähig sind, schippern die Ihre Produkte jetzt nach Europa. Preise hier gehen dadurch in den Keller. In der Autoindustrie wird es noch länger knirschen - falls es überhaupt schon richtig angefangen hat. BJ's Kreativität wird in den Brexit-Ferien neue Unsicherheit schüren. Riecht für mich nach put, habe mir daher heute mal welche zugelegt.


Puts schon wieder glattgestellt (CV6BS1). Mit ca. 15% plus in 2 Wochen, nicht spektakulär, aber was man hat, hat man, auch wenn wir im Oktober u.U. nochmal die Fünfziger sehen könnten. OS für mehr als 2-3 Wochen zu halten widerstrebt mir eh'.
BASF | 61,07 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.524.305 von Mad Dargel am 19.09.19 19:03:26Wenn ich investiere suche ich nach Gewinn, das ist mir Bestätigung genug!
BASF | 63,37 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.524.203 von giledos am 19.09.19 18:52:09
Zitat von giledos: Man ist hier anscheinend wieder auf der Suche nach Bestätigung



Natürlich. Das sind alle, auf beiden Seiten.
BASF | 63,93 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Man ist hier anscheinend wieder auf der Suche nach Bestätigung
BASF | 63,93 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.509.665 von BrokerDagobert am 18.09.19 11:35:01
Zitat von BrokerDagobert: Hallo?
Bei fallenden Kursen ist hier die Hölle los und Weltuntergangsstimmung und bei steigenden Kursen hört man hier niemanden?
Ach ich weiß warum, Zug verpasst und warten auf den nächsten :)

Spaß bei Seite, was denkt ihr, wie geht es weiter? In der Theorie ist das jetzt nur eine Erholung vom überhäuftem Anstieg. Heut Abend senkt die FED die Zinsen und ab nächster Woche geht es dann wohl von 63/64€ hoch auf 69€/72€. Da wird es dann spannend.


Ich glaube, das liegt daran, dass die meisten nicht zu Tiefstkursen kaufen, sondern eher seit 5 Jahren dabei sind.

Zug verpasst finde ich witzig. Man kann ja mal einen Mastercard Aktionär fragen, was er davon hält. Immerhin hat BASF Mastercard in den letzten drei Wochen outperformed.

Wäre natürlich peinlich, wenn er Mastercard seit 5 Jahren hat. Es gibt aber auch viele, die BASF seit 5 Jahren haben.

Es gibt nichts besseres als BASF, außer den halben Markt. Aber in den letzten 3 Wochen hat BASF es allen gezeigt. Man kann nicht nur tief fallen, sondern danach auch wieder etwas steigen. Man muss nur wie Du richtig timen können.
Wie jetzt, Du machst ein Fass auf? Oh, natürlich. Du bist neu bei BASF. Dann willkommen. Als alter Haudegen wärst Du nun leise.

Okay, ich gratuliere.

Ich habe BASF zu ca. 82 verkauf, naja, nicht im letzten Jahr, ist schon etwas her. Und das Geld hatte ich in Mastercard gesteckt.

Ich gehörte zu den BASF Langzeit Aktionären. Das bedeutet, ich kenne auch die vielen Jahre, in denen BASF vom Markt vorgeführt wurde.


Man könnte zum Beispiel die Frage stellen, warum BASF in den letzten 5 Jahren ein Griff ins Klo war, ehe man sich dafür feiert, dass man seit drei Wochen etwas Sonnenschein hat.
BASF | 63,93 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.509.665 von BrokerDagobert am 18.09.19 11:35:01Also ich persönliche habe mit meinem Call im Moment 67 % plus. Den behalte ich noch ein bisschen.

PS
Ruhiger ist mit lieber. Diese Poser, die nicht einmal wissen, wann sie rein bzw raus sind und sich ständig widersprechen, die benötigt keiner. In diesem Sinne, auf gute Gewinne!
BASF | 63,94 €
Hallo?
Bei fallenden Kursen ist hier die Hölle los und Weltuntergangsstimmung und bei steigenden Kursen hört man hier niemanden?
Ach ich weiß warum, Zug verpasst und warten auf den nächsten :)

Spaß bei Seite, was denkt ihr, wie geht es weiter? In der Theorie ist das jetzt nur eine Erholung vom überhäuftem Anstieg. Heut Abend senkt die FED die Zinsen und ab nächster Woche geht es dann wohl von 63/64€ hoch auf 69€/72€. Da wird es dann spannend.
BASF | 64,18 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.456.430 von hedgehog48 am 11.09.19 09:16:11
Der Spin wirkt
Zitat von hedgehog48: Null Zinsen haben wir nicht wegen Draghi usw., sondern wegen der veränderten Altersstruktur und wegen des geringen externen Finanzbedarfs von Microsoft u. Co?

Das wird lange so bleiben. Oder?


Die Null Zinsen haben wir nicht nur wegen Draghi - aber auch. Auch die veränderte Altersstruktur ist ein Grund, aber eben auch nur ein Grund neben weiteren, z.B.:

- Staatsverschuldung zwingt zu niedrigen Zinsen im Euroraum, da Abwertung von Landeswährungen nicht mehr möglich ist.
- Das Anleihekaufprogramm der EZB drückt den Zins (von Staatsanleihen)

Aktuell wird der Spin in der Presse verbreitet, dass die Niedrigzinsen Folge der Demographie wären. Imo auch ein Grund, aber nicht der Hauptgrund.
Eine Zinsanhebung wäre gemessen an der positiven Außenhandelsbilanz der Eurozone sowie des Kurses von Euro gegenüber Schwachwährung US-Dollar durchaus möglich, ist aber politisch nicht gewollt. Länder wie Italien oder Griechenland würden kaum eine höhere Zinslast auf ihren Staatschulden verkraften.
Deshalb sehe ich Dein "Das wird lange so bleiben." genauso - alles andere wäre ein Ende des Euro. Aus diesem Grund werde ich mit billigem Geld auch weiterhin (In- und Auslands-)Aktien und Gold erwerben - die eigene Immobilie habe ich bereits.
BASF | 65,73 €
BASF-Aktienanalyse von "Der Aktionär":
13.09.19 15:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - BASF-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Chemiekonzerns BASF SE (ISIN: DE000BASF111, WKN: BASF11, Ticker-Symbol: BAS, NASDAQ OTC-Symbol: BFFAF) unter die Lupe.

Auch am Freitag könne die BASF-Aktie wieder zulegen. Damit werde es aus charttechnischer Sicht nun noch spannender. Gelinge es dem DAX-Titel, sich auch noch über der Marke von 65,50 Euro zu behaupten, wäre dies ein weiterer wichtiger Schritt einer nachhaltigen Bodenbildung. Der Weg nach oben wäre dann vorerst frei von größeren Widerständen. Gut möglich wäre dann auch ein Schließen des durch den Dividendenabschlag entstandenen Gaps zwischen 69,44 und 71,86 Euro.

Scheitere die BASF-Aktie hingegen am Widerstand bei 65,50 Euro, so könnte zunächst eine - charttechnisch nach dem kräftigen Anstieg durchaus gesunde - Korrektur einsetzen. Im best case würde diese bereits bei der Marke von 64,19 Euro enden. Falls nicht, wäre es sehr wichtig, dass dann zumindest der kurzfristige Aufwärtstrend nicht gerissen werde, der aktuell bei etwa 61 Euro verlaufe.

Marktumfeld und Chartbild würden sich allmählich weiter aufhellen. Dividendenjäger könnten beim DAX-Titel daher weiterhin an Bord bleiben. Der Stopp sollte bei 54,50 Euro belassen werden, so Thorsten Küfner vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 13.09.2019)

Hinweis: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BASF.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.
BASF | 65,49 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.456.430 von hedgehog48 am 11.09.19 09:16:11
Zitat von hedgehog48: Null Zinsen haben wir nicht wegen Draghi usw., sondern wegen der veränderten Altersstruktur und wegen des geringen externen Finanzbedarfs von Microsoft u. Co?

Das wird lange so bleiben. Oder?



so ist es. ist mehr Geld da als gebraucht wird, gibt es keine Zinsen.

wenn mehr Geld gebraucht wird, als da ist, dann müssen Kredite aufgenommen werden.

dafür bekommt die Bank Zinsen, ein kleinen Teil der Zinsen gibt sie an die weiter, die noch Geld

haben, es aber nicht brauchen.

Davon leben die Banken. Bei 0 Zinsen, sterben die Banken, da sie den Spread einhalten MÜSSEN.
BASF | 64,67 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.456.310 von BrokerDagobert am 11.09.19 09:05:25Null Zinsen haben wir nicht wegen Draghi usw., sondern wegen der veränderten Altersstruktur und wegen des geringen externen Finanzbedarfs von Microsoft u. Co?

Das wird lange so bleiben. Oder?
BASF | 64,27 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.451.645 von Abfischer am 10.09.19 16:32:31Bin echt gespannt ob wir die 90€ erreichen. DAX und Dow ziehen ja gerade so an ihre Rekorde vorbei!
Aber das Is halt alles nur heiße Luft Dank EZB, FED, China. Geld ohne Ende.
Leider steht basf wohl bei 90€ ohne groß was zu produzieren bzw. mit nur noch mageren 2-4 mrd gewinn. Die Wirtschaft ist gerade in einem Loch aber wen interessiert das dank Draghi morgen.
BASF | 64,42 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Breakout-Pullback Tradingstrategie
Symbol: BAS ISIN: DE000BASF111

Rückblick: BASF ist ein weltweit führendes Chemieunternehmen. Vom Allzeithoch im Jänner 2018 hat der Chemie-Konzern rund 45 Prozent korrigiert. Nun versucht sich die Aktie wieder nach oben zu lösen. Es sieht so aus, als ob Kapital in die Zykliker zurück fließt.

Meinung: BASF notiert über dem EMA 50 und ist aus der Abwärtstrendlinie nach oben ausgebrochen. Ein Kaufsignal wurde generiert. Bei Ausbrüchen aus schrägen Trendlinien kommt es oftmals zu Pullbacks zurück zur Trendlinie. Wenn die BASF-Aktie einen Rücksetzer in den Bereich von 62,50 EUR machen würde, wäre dies eine attraktive Einstiegsgelegenheit.

Chart vom 10.09.2019 Kurs: 63,74 EUR



Setup: Den Long-Einstieg könnte man vornehmen, wenn BASF einen Pullback in den Bereich von 62,50 EUR vollzieht, sich Intraday ein Einstiegssetup bildet und die Aktie dann wieder nach oben weiter läuft. Der Stopp würde unter die Trendlinie bei 61,49 EUR gehen.

Meine Meinung zu BASF ist bullisch

Autor: Wolfgang Zussner besitzt aktuell Positionen in BAS

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-09/4764388…
BASF | 63,60 €
Während hier die „Profis“ philosophieren, hat mir mein Call von vor 2 Wochen paar Prozente gebracht. Wer nicht handelt, soll auch nicht jammern. Das tun jedoch die meisten hier. Letztlich macht jeder sein Ding, da sein Geld.
BASF | 63,99 €
BASF wird zum Jahresende wieder bei 90 € stehen.

Am Donnerstag wird geldpolitisch die große Schleuse geöffnet, das gibt dem DAX die kommenden

Jahre starken Fahrwind. Auch USA hat nun erkannt, das es ohne China Nicht mehr geht auf dieser

Welt.
BASF | 63,85 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.435.454 von Blaumeise2016 am 07.09.19 23:19:32
Zitat von Blaumeise2016: Werde mir 300 Stücke zulegen warte aber aber noch den Oktober ab. Eventuell wird es noch günstiger. BASF baut etwas Personal ab, das kostet jetzt und danach wird es wieder gut.


Dass es im Okt günstiger wird, halte ich auch für wahrscheinlich. Die jüngste Stärke der Aktie ist für mich schwer nachvollziehbar. Da die Amerikaner mit ihren Rohstoffen in China wegen der Zölle kaum noch wettbewerbsfähig sind, schippern die Ihre Produkte jetzt nach Europa. Preise hier gehen dadurch in den Keller. In der Autoindustrie wird es noch länger knirschen - falls es überhaupt schon richtig angefangen hat. BJ's Kreativität wird in den Brexit-Ferien neue Unsicherheit schüren. Riecht für mich nach put, habe mir daher heute mal welche zugelegt.
BASF | 62,73 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.438.115 von Mad Dargel am 08.09.19 20:12:00
Zitat von Mad Dargel:
Zitat von Blaumeise2016: Werde mir 300 Stücke zulegen warte aber aber noch den Oktober ab. Eventuell wird es noch günstiger. BASF baut etwas Personal ab, das kostet jetzt und danach wird es wieder gut.



Klingt wie bei mir in der Firma, nur dass wir inzwischen echt Angst haben vor jeder Krankmeldung, weil kaum noch wer stehen kann.

Natürlich gibt es tote Jobs. Ich denke Telekom und Daimler haben tausende. Aber erstmal sollte man klären, warum Firmen tote Jobs haben. Ich kenne Firmen mit echten Personalproblemen. Die wollen trotzdem ohne Personal arbeiten.

In Deutschland hatten wir in den letzten 20 Jahren folgende Wachstumsstrategie: Mehr Mindestlohn, mehr Altersarmut, mehr Hart 4, ein höherer Anteil an Niedrigeinkommen.

Nageln wir es fest. Gut ist es, wenn Einkommen verschwinden, die höher als Niedriglohn sind. Das führt zu Wachstum. Das ist seit 20 Jahren Politik und dafür steht die SPD, naja, die sich irgendwie wundert, das keiner sie mehr wählen wird. Es wird ihnen niemand verraten, warum das so ist. Die SPD wird verschwinden. Sie haben nie kapiert, das Hatz 4 und Niedriglohn ihr Feind sind.

Aber kommen wir zur Frage zurück. Ist es gut, wenn gut bezahlte Jobs gekillt werden. Yap. Das war in den letzten 20 Jahren der Wachstumstreiber.

Mich nerven allerdings die Penner, die die AFD wählen. Macht Ihr es etwas, weil Ihr den Wachstum der letzten 20 Jahren für Bullshit haltet? Ihr wählt Nazi? Oh Euer Protest ist so stark, dass es Euch egal ist? Tja Danke SPD. Wegen Eurer Politik wählen sie nun Nazis, aus Verzweiflung, beinah wie 1932. Auch damals habt Ihr die Nazis stark gemacht. Könnt Ihr eigentlich nicht lernen? Wenn Ihr die Arbeiter verarscht, gefährdet Ihr die Demokratie. Das habt Ihr schon mal gemacht mit vollem Erfolg. Danach hieß es Sieg heil. Warum macht Ihr das schon wieder? Kennt Ihr eigentlich Eure Wähler? Ok Münte und Schröder haben offen ihre Wähler verarscht. Aber Ihr seid noch immer offen dabei. Wir werden Diktatur werden. Die Geschichte hat gezeigt, dass Konservative Diktaturen bevorzugen. Wir stehen vor einer Diktatur. Und Ihr habt es vermasselt, wieder mal.


Da hast du etwas Wahres angesprochen. Da bin ich mit Dr. Markus Krall einig Durch die Anleihenankäufe der EZB wurden die Reichen reicher und bei den Bürgern kam Nichts an Jetzt geht es mit der Wirtschaft runter und der Mittelstand zahlt die Zeche. Diese erhöhte Einkommensschere zwischen Wohnungsbesitzer /Assetbesitzer auf der Einen und Mieter/Lohnempfänger auf der Anderen führt zu Populismus. Und das sehen wir überall in Europa.
BASF | 61,46 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.435.454 von Blaumeise2016 am 07.09.19 23:19:32
Zitat von Blaumeise2016: Werde mir 300 Stücke zulegen warte aber aber noch den Oktober ab. Eventuell wird es noch günstiger. BASF baut etwas Personal ab, das kostet jetzt und danach wird es wieder gut.



Klingt wie bei mir in der Firma, nur dass wir inzwischen echt Angst haben vor jeder Krankmeldung, weil kaum noch wer stehen kann.

Natürlich gibt es tote Jobs. Ich denke Telekom und Daimler haben tausende. Aber erstmal sollte man klären, warum Firmen tote Jobs haben. Ich kenne Firmen mit echten Personalproblemen. Die wollen trotzdem ohne Personal arbeiten.

In Deutschland hatten wir in den letzten 20 Jahren folgende Wachstumsstrategie: Mehr Mindestlohn, mehr Altersarmut, mehr Hart 4, ein höherer Anteil an Niedrigeinkommen.

Nageln wir es fest. Gut ist es, wenn Einkommen verschwinden, die höher als Niedriglohn sind. Das führt zu Wachstum. Das ist seit 20 Jahren Politik und dafür steht die SPD, naja, die sich irgendwie wundert, das keiner sie mehr wählen wird. Es wird ihnen niemand verraten, warum das so ist. Die SPD wird verschwinden. Sie haben nie kapiert, das Hatz 4 und Niedriglohn ihr Feind sind.

Aber kommen wir zur Frage zurück. Ist es gut, wenn gut bezahlte Jobs gekillt werden. Yap. Das war in den letzten 20 Jahren der Wachstumstreiber.

Mich nerven allerdings die Penner, die die AFD wählen. Macht Ihr es etwas, weil Ihr den Wachstum der letzten 20 Jahren für Bullshit haltet? Ihr wählt Nazi? Oh Euer Protest ist so stark, dass es Euch egal ist? Tja Danke SPD. Wegen Eurer Politik wählen sie nun Nazis, aus Verzweiflung, beinah wie 1932. Auch damals habt Ihr die Nazis stark gemacht. Könnt Ihr eigentlich nicht lernen? Wenn Ihr die Arbeiter verarscht, gefährdet Ihr die Demokratie. Das habt Ihr schon mal gemacht mit vollem Erfolg. Danach hieß es Sieg heil. Warum macht Ihr das schon wieder? Kennt Ihr eigentlich Eure Wähler? Ok Münte und Schröder haben offen ihre Wähler verarscht. Aber Ihr seid noch immer offen dabei. Wir werden Diktatur werden. Die Geschichte hat gezeigt, dass Konservative Diktaturen bevorzugen. Wir stehen vor einer Diktatur. Und Ihr habt es vermasselt, wieder mal.
BASF | 61,46 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.436.792 von hedgehog48 am 08.09.19 13:33:56Dow & Du Pont, BASF, Saudi Basic Ind., Bayer, Linde-Praxair usw., nichts aus der VR China... woher dann die Sorge?
BASF | 61,46 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben