DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %

E-Mobilität Erfinder des Autos baut E-Transporter

20.11.2017, 15:26  |  10458   |   |   

Daimler stellt seine gewerblichen Transporter auf E-Mobilität um. Der eVito ist ab kommenden Sommer lieferbar. Weitere Modelle sollen folgen. Die Aktionäre reagieren positiv auf die Nachricht.

Er kommt spät, aber er kommt: Der E-Transporter von Daimler. Ab dem kommenden Jahr stellt Mercedes-Benz seine gewerblichen Transporter auf E-Mobilität um. Der Mercedes eVito kann ab sofort bestellt werden und wird ab der zweiten Jahreshäfte 2018 ausgeliefert, so die dpa. Weitere Modelle sollen folgen.  

Der eVito hat eine 41,4 kWh große Batterie und die Reichweite soll rund 150 Kilometer betragen. Selbst wenn der Transporter maximal beladen ist und niedrige Außentemperaturen vorherrschen, beträgt die Reichweite 100 Kilometer, so Auto-Motor-und-Sport. Der Akku kann innerhalb von sechs Stunden geladen werden. Mit einem Drehmoment von 300 Nm und 84 kW Leistung kann eine Höchstgeschwindigkeit von  120 km/h erreicht werden. Die Maximalgeschwindigkeit kann vom Kunden jedoch von 120 km/h auf 80 km/h gedrosselt werden, wodurch sich die Reichweite erhöht. Die maximale Zuladung beträgt über eine Tonne. Der eVito ist ab 39.990 Euro zu haben.  

Der eVito ist das Konkurrenzprodukt zum E-Transporter „WORK“ von StreetScooter. Ende 2014 kaufte die Deutsche Post - die in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit als Vorreiter gilt - das Aachener Start-Up StreetScooter. Heute wird der „WORK“ von StreetScooter bereits in Serie gefertigt. Laut der FAZ fahren derzeit rund 2500 E-Transporter in der Flotte der Deutschen Post. Aber auch für Externe ist der kleine E-Lastwagen mit kurzen Lieferzeiten verfügbar (siehe HIER).

Der Wandel zu mehr E-Mobilität setzt die Hersteller von Nutzfahrzeugen unter Druck. Erst letzte Woche hatte Elon Musk angekündigt, einen E-Sattelschlepper bauen zu wollen. Daimler kündigte an, dass auf den eVito der eSprinter folgen soll. Gegenüber der dpa sagte Volker Mornhinweg, Leiter der Vans-Sparte bei Mercedes: „Wir sind von der Notwendigkeit des elektrischen Antriebs in unseren Vans überzeugt, allen voran im innerstädtischen Bereich." Mercedes plant auch eine Kooperation mit dem Paketzusteller Hermes. Neben den E-Transportern und speziellen Ladesäulen, will Daimler auch ein spezielles Trainingsprogramm für die Fahrer der E-Transporter anbieten.

Die Anleger reagierten positiv auf die Pläne, die gewerblichen Transporter von Mercedes auf E-Mobilität umzustellen. An den deutschen Börsen stand die Daimler-Aktie Mittags (20.11.2017, 13:40 Uhr, Xetra) fast ein Prozent im Plus:

Daimler

Quellen:
jetzt-elektrovan.mercedes-benz.de/#
Auto-motor-und-sport: „Elektro-Transporter kommt 2018“
dpa

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel