DAX-1,95 % EUR/USD+0,15 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-2,33 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Moderates Plus - Daimler wegen Geely im Fokus
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss Moderates Plus - Daimler wegen Geely im Fokus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.02.2018, 18:21  |  1172   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag moderate Gewinne verbucht. Die runde Marke von 12 600 Punkten erwies sich für den Dax aber letztlich als zu hohe Hürde. Nachdem dem deutschen Leitindex der Sprung über diese Marke am Vormittag gelungen war, schmolzen die Gewinne wieder ab. Am Ende rettete er ein kleines Plus von 0,35 Prozent auf 12 527,04 Punkte in den Feierabend.

Nach dem Kursrutsch zu Monatsbeginn aus Furcht vor schnell steigenden Zinsen bleiben die Anleger auf Richtungssuche. Erst über 12 800 Punkten sieht etwa Chartanalyst Jörg Scherer von der Investmentbank HSBC eine "nachhaltige Verbesserung des Chartbildes" für den Dax als gegeben an.

Der MDax schloss mit einem Aufschlag von 0,23 Prozent auf 26 396,02 Punkte. Der TecDax legte um 0,60 Prozent auf 2618,41 Zähler zu. Europaweit und in den USA wurden ebenfalls Gewinne erzielt. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,63 Prozent auf 3463,18 Zähler zu. In Paris und London ging es ähnlich aufwärts. In den USA wurden zum europäischen Handelsschluss noch etwas deutlichere Gewinne verbucht. Der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial rückte um knapp 1 Prozent vor.

Hauptgesprächsthema am deutschen Aktienmarkt war der milliardenschwere Einstieg des chinesischen Autobauers Geely bei Daimler . Dieser erwarb über einen Optionsschein-Coup fast 10 Prozent an dem deutschen Autokonzern, wie am Freitagabend bekannt geworden war. "Wie immer in solchen Fällen geht es letztlich um Technologietransfer", schrieb Börsenbriefautor Hans Bernecker. Für den Einstieg werde Geely-Chef Li Shufu in China gefeiert.

Die Daimler-Aktionäre hingegen blieben skeptisch. Die Aktie verlor gegen den positiven Trend 0,26 Prozent an Wert. Für Marktteilnehmer kam der Einstieg Geelys zwar nicht überraschend, fiel aber deutlich größer aus als erwartet. Dies weckte Sorgen mit Blick auf Daimlers Pläne für eine Konzernaufspaltung. UBS-Analyst Paul Gong erinnerte zudem daran, dass Geely bei Beteiligungsgesprächen mit Daimler zuvor noch abgeblitzt sei.

Gefragt waren derweil die Papiere von Volkswagen als einer der besten Dax-Werte mit 1,81 Prozent Kursgewinn. Mit UBS, JPMorgan und Goldman Sachs bekräftigten drei große Investmenthäuser nach den am Freitag vorgelegten Eckdaten für 2017 nun ihre Kaufempfehlungen. Die Anteile an Fresenius kletterten mit plus 2,49 Prozent hingegen an die Index-Spitze. Der Krankenhausbetreiber will an diesem Dienstag seine Jahreszahlen vorlegen und steuert Analysten zufolge auf sein 14. Rekordjahr in Folge zu.

Die Papiere der Deutschen Bank gewannen 0,14 Prozent an Wert. Der Börsengang der Vermögensverwaltungssparte DWS geht in die heiße Phase. Noch vor Ostern dürfte es soweit sein. Dann hätte Deutsche-Bank-Chef John Cryan auf der Hauptversammlung im Mai einen greifbaren Erfolg bei seinem Konzernumbau vorzuweisen, mit dem er das verlustreiche Geldhaus wieder auf Vordermann bringen will.

Im SDax waren die Aktien der Start-Up-Schmiede Rocket Internet mit plus 4,27 Prozent und die des Essenslieferanten Delivery Hero mit 5,57 Prozent die Favoriten. Rocket Internet hat seinen Anteil an Delivery Hero gesenkt, was Anleger honorierten, da dieser Schritt Analysten zufolge die Risiken im Portfolio verringert. Der Kurs von Delivery Hero profitierte von der gestiegenen Zahl frei handelbarer Aktien. Das verbessert die Aussichten auf einen baldigen Aufstieg in den Index der mittelgroßen Werte noch weiter.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,46 Prozent am Freitag auf nun 0,45 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 139,29 Punkte. Der Bund-Future zeigte sich zuletzt unverändert bei 159,53 Punkten. Der Euro pendelte am frühen Abend um die Marke von 1,23 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2320 (Freitag: 1,2299) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,8117 (0,8131) Euro./ck/stw

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel