DAX+1,48 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+1,00 %

100-Prozent-Chance mit Continental

19.04.2018, 10:45  |  633   |   |   

Zurücktreten und die Angelegenheit mit ein wenig Abstand betrachten, hilft bei guten oder bei schlechten Nachrichten. Letztere erwischte die Anleger gestern bei Continental, laut einer Umfrage von Dezember 2017 der DAX-Konzern mit dem besten Ruf, auf dem falschen Fuß. Die Hannoveraner nahmen ihre Margenprognose wegen einer Belastung im Reifengeschäft zurück und erwarten nur noch eine gesamte EBIT-Marge von mehr als 10 Prozent anstatt rund 10,5 Prozent. Auf den Gewinn belastend wirke sich der starke Euro aus. Ferner ging der Konzern davon aus, dass sich diese Belastung, die sich im ersten Halbjahr ergebe, im Jahresverlauf nicht ausgleichen lasse. Der Umsatzanteil der Rubber Group, dem Reifengeschäft, am Gesamtumsatz beträgt 40 Prozent. Die anderen 60 Prozent entfallen auf die Automotive Group, das Geschäft als Automobilzulieferer. Details sollte Continental auf der Hauptversammlung am 27. April bekanntgeben. Die kompletten Zahlen zum ersten Quartal legt der Konzern schließlich am 8. Mai vor. Die Anleger schickten die Aktie, die bei 229,60 Euro vor kurzem ihren höchsten Stand seit Ende Februar erreicht hatte, als Reaktion auf die Meldung bis zur zentralen Unterstützung um 214,20 Euro nach unten.

Noch ist nichts passiert

Dort begegnete sie auch der aktuell um 215,80 Euro verlaufenden 200-Tage-Linie, die infolge des Abverkaufs der Aktie zwar kurz unterschritten, aber auf Schlusskursbasis bestätigt wurde. Zudem lässt sich in diesem Bereich eine Aufwärtstrendgerade um aktuell 214,30 Euro darstellen. Solange der markante Bereich nicht unterschritten wird, bleibt die jüngste Entwicklung folgenlos. Erst darunter würden sich Risiken ergeben, womit das Sentiment der Aktie angeschlagen wäre und sie in eine weitere Korrektur übergehen könnte. Entsprechend kann es sich anbieten, den risikobegrenzenden Stoppkurs darunter zu platzieren. Gestern meldeten sich auch die Analysten der UBS zu Wort und bestätigten ihre Bewertung der Aktie als Kauf mit einem Kursziel bei 253 Euro. Positive Stimmen überwiegen. Aus den Kurszielen der letzten drei Monate ergab sich ein durchschnittliches Kursziel von 252,64 Euro. Auch fundamental erscheint die Aktie solide. Eine Dividendenrendite von 2,3 Prozent ist zwar nicht herausragend, aber ganz ordentlich. Das stabilisiert. Mit einem für 2018 erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,7 ist sie kein Schnäppchen, aber im DAX-Umfeld auch nicht überbewertet.

Continental (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Continental (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 229,60 // 231,50 // 250,50 // 257,40
Unterstützungen: 215,80 // 214,30 // 214,20 // 213,30

Mit einem Open End Turbo Long (WKN DM4SXC) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Continental-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 6,8 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 14,4 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte hier unter der im Chart dargestellten Unterstützungen im Basiswert bei 209,50 Euro platziert werden. Im Open End Turbo Long ergibt sich ein Stoppkurs von 2,40 Euro. Ein Kursziel nach oben könnte sich bei einer steigenden Continental-Aktie auf weitere Sicht um 250 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt somit 3,9 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DM4SXC Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,20 - 3,22 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 186,1497 Euro Basiswert: Continental
KO-Schwelle: 186,1497 Euro akt. Kurs Basiswert: 216,70 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 6,45 Euro
Hebel: 6,8 Kurschance: + 100 Prozent
Quelle: Deutsche Bank


Trends-Update: Volkswagen

Unsere vor einer Woche vorgestellte Idee, mit der WKN CY936C auf eine steigende Volkswagen-Aktie zu setzen, befindet sich noch am Vorstellungskurs. Der Mini Future Long notiert zur Stunde zum Geldkurs von 3,87 Euro. Nach dem Anstieg bis zum Zwischenhoch bei 179,60 Euro konsolidiert die Aktie ihr erreichtes Niveau mit einer ersten Unterstützung auf der Unterseite um 172 Euro. Nach dem erfolgten Wechsel an der Spitze der Wolfsburger warten die Anleger derzeit auf neue verwertbare Nachrichten zum weiteren Vorgehen des neuen Konzernlenkers. Wer in der Erwartung einer steigenden Volkswagen-Aktie in der spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs zunächst unter der im Chart dargestellten Unterstützungszone im Basiswert bei 159 Euro belassen. Im Mini Future Long verbleibt der Stoppkurs bei 2,37 Euro, woraus sich bei einem weiterhin angenommenen Kursziel um 230 Euro ein Chance-Risiko-Verhältnis von 3,7 zu 1 ergibt. Wichtige Termine im Zusammenhang mit der Volkswagen-Aktie sind die Quartalszahlen am 26. April und die Hauptversammlung am 3. Mai.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel