DAX-0,01 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,89 % Öl (Brent)-0,23 %

K+S Börsenumfeld bleibt schwierig!

18.01.2019, 15:20  |  758   |   |   

Grund für das Upgrade sehen die Marktbeobachter unter anderem in einem für 2019 erwarteten Gewinn-Zuwachs (EBITDA) in Höhe von 38 Prozent, nachdem der Konzern im abgelaufenen Jahr wetterbedingt noch Produktionskürzungen zu kämpfen hatte. Mit dem heutigen Kurssprung nimmt die Aktie nun erneut Anlauf auf die Hürde von grob 17,50 Euro, die seit Monaten ein Weiterkommen effektiv zu verhindern wusste. Sollte ein Ausbruch tatsächlich gelingen, dann sollte sich das Chartbild auch wieder deutlich aufhellen und weiteres Kurspotenzial freigeben. Zudem würde auch der seit Mai 2018 bestehende Abwärtstrend endgültig der Geschichte zugeschrieben werden.

Analysten wieder optimistischer

Solange sich das Wertpapier von K+S allerdings noch unterhalb der markanten Hürde von 17,50 Euro aufhält, muss mit anhaltender Volatilität und potenziellen Rücksetzern zurück auf den gleitenden Durchschnitt EMA 50 gerechnet werden. Ein Ausbruch würde allerdings kurzfristig Kaufinteresse wecken, wodurch K+S in den nächsten Zielbereich von rund 19,00 Euro zulegen könnte. Spätestens am 200-Tage-Durchschnitt bei 19,49 Euro muss jedoch mit einem größeren Dämpfer gerechnet werden. Bis zu diesem Punkt können Investoren beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF9E5L) jedoch an einer Erholungsbewegung partizipieren und eine Rendite von gut 180 Prozent herausholen. Eine passende Verlustbegrenzung sollte sich dann aber noch unterhalb von 17,00 Euro aufhalten.

K+S mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der K+S steigt...
Ich erwarte, dass der K+S fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Wochenschlusskurs entscheidend!

Wie bereits erwähnt, sind unterhalb von 17,50 Euro noch kurzfristige Rücksetzer auf den 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 16,58 Euro durchaus einzuplanen. Merklich eintrüben dürfte sich das Chartbild jedoch unterhalb von 16,00 Euro, dann wären Verluste auf 15,00 Euro und gegebenenfalls die Jahrestiefs aus 2018 bei 14,60 Euro denkbar. Dies würde allerdings den gesamten Bodenbildungsprozess aus den letzten Monaten merklich zurückwerfen.

K+S (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 17,50 // 17,87 // 18,29 // 18,46 // 19,00 // 19,15 Euro
Unterstützungen: 17,00 // 16,71 // 16,58 // 16,43 // 16,15 // 16,00 Euro

Strategie: Einstieg ab 17,55 EUR vormerken

Über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: MF9E5L) erhalten Investoren nun die Chance bei einem nachhaltigen Ausbruch über die Hürde von 17,50 Euro an einem Lauf der Aktie an den 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 19,49 Euro zu partizipieren und hierdurch eine Rendite von 180 Prozent zu erwirtschaften. Eine passende Verlustbegrenzung sollte sich zunächst noch unterhalb von 17,00 Euro aufhalten, der Anlagehorizont wird dabei auf einige Wochen geschätzt. Entscheidend für ein Kaufsignal sind jedoch Wochenschlusskurse oberhalb von 17,50 Euro!

Strategie für steigende Kurse
WKN: MF9E5L Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,07 - 1,10 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 16,41 Euro Basiswert: K+S
KO-Schwelle: 16,41 Euro akt. Kurs Basiswert: 17,27 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 19,49 Euro
Hebel: 13,62 Kurschance: + 180 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: K+S - der Vereinigungsthread
Wertpapier
K+S


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
20.02.19
28.11.18