DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

Lieferprobleme Tesla liefert nicht: Musk treibt Mitarbeiter an

22.03.2019, 11:50  |  10111   |   |   

Tesla hat seine anfänglichen Produktionsprobleme anscheinend überwunden, allerdings kann der Konzern die Autos nicht schnell genug ausliefern. Elon Musk treibt deshalb seine Mitarbeiter an.

Der US-Elektroautobauer Tesla hat offenbar Lieferschwierigkeiten. In einer E-Mail forderte Tesla-CEO Elon Musk gestern alle Mitarbeiter auf, bei der Auslieferung von Fahrzeugen zu helfen. Diese habe derzeit höchste Priorität. Zuerst berichtete darüber der US-Nachrichtensender "CNBC".

In Musk's Mitarbeiter-E-Mail heißt es: "[…] Bitte beachten Sie, dass Ihre Hauptpriorität darin liegt, bei der Fahrzeugauslieferung zu helfen. Das gilt für alle". Und weiter: "Was die Lage besonders schwierig macht, ist, dass Europa und China gleichzeitig den gleichen massiven Anstieg des Liefervolumens verzeichnen, wie Nordamerika im vergangenen Jahr". "An manchen Orten ist die Lieferrate jetzt über 600 Prozent höher als zuvor!".

Im September 2018 räumte Musk ein, dass sich Teslas Probleme von der Produktion auf die Auslieferung von Fahrzeugen verlagert haben. Musk antwortete via Twitter auf einen Kunden, der sich über Lieferverzögerungen bei Tesla beschwerte, wie folgt: "Entschuldigung, wir sind von der Produktions- in die Logistikhölle gekommen. Wir machen schnelle Fortschritte. Sollte in Kürze gelöst werden".

Laut "Bloombergs" Model 3 Tracker laufen derzeit wöchentlich 5.873 Model 3 Fahrzeuge vom Band. Insgesamt wurden mehr als 226.000 Fahrzeuge des Mittelklasse-Stromers gebaut. Es scheint, als habe Tesla seine anfänglichen Produktionsprobleme in Griff bekommen. Jetzt muss Musk die Autos nur nach an die Kunden ausliefern . . .

Quelle:

CNBC

Wertpapier
Tesla


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel