DAX+0,86 % EUR/USD-0,42 % Gold-1,07 % Öl (Brent)+1,66 %

Kapitalmarktausblick 2020 Pictet-Chefstratege warnt: „Anleger sollten sich auf ein deutlich schwächeres 2020 einstellen“

03.12.2019, 13:01  |  5117   |   |   

Luca Paolini, Chefstratege von Pictet Asset Management, hat heute seinen Kapitalmarktausblick 2020 in Frankfurt am Main vor Journalisten präsentiert. Nachdem 2019 ein sehr gutes Jahr für Anleger war, prognostiziert Paolini für 2020 ein eher schwaches Börsenjahr. Doch auch im kommenden Jahr sieht der Chefstratege Chancen für Anleger: Besonders in Schwellenländern und Europa.

Exklusiv gegenüber wallstreet:online erklärte Luca Paolini: „Nach einem herausragenden Jahr 2019 (15% Rendite für ein 50/50 Aktien-/Anleihenportfolio in diesem Jahr, die beste seit 1993) sollten sich die Anleger auf ein deutlich schwächeres 2020 einstellen.“ Das Wachstum der Weltwirtschaft werde sich voraussichtlich weiter verlangsamen. Und: „Ein Handelsabkommen könnte höchstwahrscheinlich stecken bleiben, wodurch USA und China vor einer längeren Konfrontation stehen könnten. Darüber hinaus ist der US-Markt mit einem 18-fachen Forward-PE (30fach zyklusbereinigt) teuer und handelt auf Rekordniveau im Vergleich zum Rest der Welt.“

S&P 500 mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der S&P 500 steigt...
Ich erwarte, dass der S&P 500 fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Chancen sieht der Chefstratege von Pictet im kommenden Jahr für Anleger besonders in Schwellenländern und Europa: „Wir sehen hingegen positive Überraschungen in Europa und den Schwellenländern, wo die Bewertung attraktiver ist, die Währungen unter dem Marktwert gehandelt werden, die Margen weniger verlängert werden und der Konjunkturzyklus hinter den USA zurückbleibt. Der britische Markt ist auch sehr interessant, mit der Aussicht auf eine Lösung von Brexit, ein 20% unterbewertetes Pfund, eine Dividendenrendite von 5% und eine günstige Branchenaufteilung mit Qualitätsdefekten und zyklischen Werten.“

Bei Unternehmens- und Staatsanleihen sieht Paolini kaum positive Renditen: „Bei Anleihen erwarten wir eine positive Rendite nur bei EM-Anleihen und einigen US-Treasuries. Unternehmensanleihen in entwickelten Volkswirtschaften sind sehr anfällig, da die Erträge sinken, sich die Kreditqualität verschlechtert und die Spreads immer noch deutlich unter den historischen Normen liegen. Wir mögen vor allem russische und mexikanische Anleihen“, so Paolini.

Für das Jahresende 2020 prognostiziert Luca Paolini (Stand:01.11.2019):

S&P 500: 3000
Eurostoxx 50: 3800
DAX: 13750
FTSE 100: 7650
SMI: 10500
Nikkei: 24000
Topix: 1750
MSCI EM$: 1100
MSCI ACWI: 545 (+1%)
Oil: $60
US 10Y: 2%
US 2Y: 1.6%
German 10Y: -0.1%
EUR: $1.15
CHF/USD: $1.01
GBP/USD: $1.36
USD/JPY: 105
CNY/USD: 6.7
EM currencies +5% vs USD
Gold: 1650
US HY spread: 450
2020 US recession probability 30%

Autor: Ferdinand Hammer


Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
EuroUSDAnlegerRenditeAnleihen


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Kaffeesatz lesen

ist doch gut möglich, das es noch mal die Blase vor dem Crash gibt! DAX 16000 ! US Wahlen sind in der Regel gute Börsen Jahre!

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel