Don’t fight the FED! Eine aktuelle Einschätzung

Gastautor: Guido vom Schemm
02.07.2020, 14:19  |  299   |   |   

Durch das Corona-Virus hat sich die Welt gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich deutlich verändert. Vor allem in finanzieller Hinsicht sind die Auswirkungen verheerend.

Zur Stabilisierung der Wirtschaft haben die weltweiten Notenbanken Billionen von US-Dollar, Euros, Yens oder anderen Devisen ins System gepumpt. Bei dieser ungezügelten Erweiterung der Geldmenge durch die Notenbanken dürfte klar sein, dass eine entsprechende Inflation nicht auf sich warten lassen kann. Ein bekanntes Börsenzitat lautet: „Don´t fight the FED“ – stelle dich also nicht gegen die Notenbank. Was heißt dies für Anleger, Sparer und Investoren?

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.gvs-fs.de/news/dont-fight-the-fed

Seite 1 von 2


Apple Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Don’t fight the FED! Eine aktuelle Einschätzung Durch das Corona-Virus hat sich die Welt gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich deutlich verändert. Vor allem in finanzieller Hinsicht sind die Auswirkungen verheerend. Zur Stabilisierung der Wirtschaft haben die weltweiten Notenbanken …