E.ON Dunkle Wolken am Horizont!

16.09.2020, 08:06  |  689   |   |   

Nachdem die Aktie Mitte März aus ihrem Keller von 7,60 Euro hervorgekrochen ist, konnte ein Lauf zurück an die obere Grenze einer langjährigen Seitwärtsbewegung um 10,81 Euro vollzogen werden. Mitte Juli erreichte E.ON dieses Niveau mit einem letzten Kraftakt, denn bereits zuvor hatte sich eine untergeordnete Schiebephase zwischen 9,80 und grob 10,40 Euro eingestellt. Innerhalb dieser hält sich der Wert zwar noch auf, droht aber unter Umständen darunter einzubrechen und ein Trendwendesignal auszulösen. Denn der gesamte Kursverlauf seit Anfang Juni erinnert sehr stark an eine große SKS-Formation.

Strenge Beobachtung notwendig

Sollte das Wertpapier von E.ON mindestens auf Wochenschlusskursbasis unter die potenzielle Nackenlinie sowie den EMA 200 um 9,75 Euro zurückfallen, würde dies ein Indiz für die Aktivierung der SKS-Formation mit einem ersten Ziel um 9,40 Euro liefern. Darunter könnte die Horizontalunterstützung um 9,20 Euro bzw. glatt 9,00 ins Auge gefasst werden. So viel geht auf jeden Fall aus der Berechnung des Korrekturpotenzials der SKS-Formation hervor. Um hiervon bestmöglich zu profitieren, kann das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KB30B4 zum Einsatz kommen. Solange die Nackenlinie allerdings nicht getriggert wurde, könnten immer wieder Kursspitze in den Bereich von 10,40 Euro auftreten. Für Entwarnung würde dagegen ein Anstieg über dieses Niveau sorgen, dann könnte noch einmal die Sommerspitze um 10,81 Euro angesteuert werden.

E.ON (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 9,88 // 10,00// 10,11 // 10,25 // 10,40 // 10,48 Euro
Unterstützungen: 9,80 // 9,74 // 9,61 // 9,47 // 9,39 // 9,32 Euro
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
24.09.20
23.09.20