Kurssturz SAP im Börsen-Stress: "Ja völlig ‚krank‘ ist der Abverkauf. Viele haben Angst vor einem zweiten Crash. Aber …"

28.10.2020, 13:51  |  78058   |  16   |   

User diskutieren leidenschaftlich im SAP-Forum auf wallstreet:online, ob sie es wie Hasso Plattner machen: Jetzt noch einmal kräftig SAP-Aktien nachschießen?

Auf der anderen Seite sind SAP-Fans skeptisch und gehen davon aus, dass sich der baden-württembergische Software-Riese aus Walldorf vom jüngsten Schock so schnell nicht wieder erholt.

Kurze Rückblende: Nachdem SAP seine Jahresprognose korrigieren musste, brach die Aktie am Montag um mehr als 20 Prozent ein. Mitgründer Hasso Plattner nutzte den Kurssturz aus, um für eine Viertelmilliarde Euro Aktien nachzukaufen. Derweil revidieren die ersten Analysten ihre Kursziele: So hat die Investmentbank Goldman Sachs ihr Kursziel für SAP von 160 auf 120 Euro gesenkt. Ein Stimmungsbild aus unserem Forum:

neuflostein: „Die SAP schwankt doch immer wieder - teils deutlich. Daher kriegt man immer wieder Einstiegskurse. Ich finde das nicht schlecht, so rennt sie einem nicht davon. Irgendwie war es klar. Wieso sollte SAP profitieren, wenn es vielen ihrer Kunden nicht gut geht? Ich kaufe jetzt mal ein paar Stück und warte dann auf noch niedrigere Kurse.“

sdaktien: „Aus technischer Sicht ja, stärkere Rückgänge sind Kaufgelegenheiten. Inzwischen ist SAP die schwerste Aktie im Dax. Wer in Deutschland investieren will, muss als große Adresse SAP kaufen. Fundamental finde ich SAP weniger toll. Für das, was sie wert sind, wachsen sie zu wenig. Man verfügt zwar über gute Zuwachsraten im Cloudgeschäft, das wird aus dem klassischen Softwaregeschäft aber nahezu aufgefressen. Das ist so alles etwas zäh.“

ravnos: „Ja völlig ‚krank‘ ist der Abverkauf. Viele haben Angst vor einem zweiten Crash. Aber langfristig ist man hier gut aufgehoben.“

SAP

Synercon: „SAP ist und war immer volatil, aber immer in einem Aufwärtstrend. Trotz größerer Schwankungen wurden all die Jahre seit Beginn immer wieder rasch neue ATHs erreicht. Sehr schöner Chartverlauf. Natürlich ist das nicht zu vergleichen mit den steilen Anstiegen der FAANG-Aktien - aber dafür stetig.“

Magictrader: „Ich hatte knapp über 100 Euro limitiert und wurde bedient. Ich denke, dass auf lange Sicht dieses Niveau eine gute Ausgangsbasis ist. Da wurden haufenweise Absicherungen heute gerissen. Es könnte sich langsam stabilisieren zwischen 102 und 105 Euro. Klar wurden Stopps gerissen. Aber es haben sich die Gewinnperspektiven von SAP klar verschlechtert. Daher sind die Analysten-Kursziele von 150 bis 160 Euro höchst fragwürdig bis unsinnig. Ich denke, dass 130 Euro auf Jahressicht realistischer sind.“

Nicht kleckern, sondern klotzen

onlythebest: „Als SAP-Beobachtungspositionen kann man gut mit fünf Stück einsteigen. Gegenüber den gestrigen Kursen sind die Gebühren ‚dicke‘ wieder drinnen. Beate Sander hat erfolgreich mit 1.000 Euro Einzelkäufen gehandelt. Ein Klumpenrisiko ist viel ungünstiger.“

janus4665: „Ich habe gerade mein Haus verkauft und alles in SAP investiert. Nicht kleckern, sondern klotzen!“

FG-Perth: „Wahnsinn wie stark die Aktie unter Druck steht. Ich hätte eher auf einen Rebound gewettet und nicht gedacht, dass wir nochmal unter 101 Euro fallen. Jetzt bin ich sogar im Minus.“

Anubisra100: „Kursverläufe, die politisch oder durch nicht alltägliche Umstände beeinflusst werden, haben kurze Beine! Am Ende zählen immer Quartalszahlen, die unter normalen Umständen entstanden sind! Und die waren bei SAP glänzend! Corona wird nur ein kurzes Störfeuer sein! Vor Tagen haben sich viele gewünscht, dass wir alle fast 20 Prozent billiger kaufen können! Jetzt wurde uns der Wunsch erfüllt! Also jammert nicht und kauft nach! In zwölf Monaten kauft euch von den Gewinnen ein Bugatti, ein Haus südlich von New York oder eine Yacht! Wenn ich aber die Anlagesumme von manchem Anleger lese, dann wird es eher ein Bugatti und eine Yacht im Maßstab 1 zu 24 sowie ein Haus von Lego! Wenn es schön und glücklich macht!“

Sommernacht_2: „Ich sehe den Einbruch als übertrieben an. Natürlich drückt Corona hier die Erwartungen, aber bislang läuft es bei SAP immer noch rund. Ich gehe davon aus, dass die Erwartungen wieder angehoben werden, wenn sich die Situation nach Corona normalisiert.“

willimiller1: „Ich habe SAP heute Morgen gekauft. Bei 20 Prozent Rabatt musste ich zugreifen. Wenn ich diese ein Jahr lang halte, wird es sich lohnen, denn das ist eine gute Aktie. Der Vorstand hat ebenfalls gekauft und ein Minus von 20 Prozent eines DAX-Wertes sieht man selten. Übertreibung ist selten gut, macht nur die Spekulanten reich.“

toni022: „Eben alles abgestoßen an SAP-Aktien! Das sinkende Boot verlassen!“

pokertony81: „Ich habe die Gelegenheit genutzt und bin bei 97,70 Euro rein. Ich denke, dass sich die Aktie schneller als gedacht erholen wird. So günstig kommt man, glaube ich, nicht mehr an die Aktie.“

Rein oder raus? Das ist die Frage der Fragen im Forum der SAP-Aktie auf wallstreet:online. Bislang setzt die Aktie ihren Abwärtstrend fort und verlor bereits über drei Prozent im Laufe des Mittwochs. Wir werden sehen, wohin die Reise des mit Abstand wertvollsten Unternehmens im DAX noch geht.

Bis zum nächsten Börsengeflüster,

Autor: Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion

Seite 1 von 2
SAP Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

16 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
30.10.20 10:42:59
Das war jetzt bezogen auf den Chartverlauf ab 2018...
Avatar
29.10.20 12:44:00
auch ein ansatz. ja userfreundlichkeit ist nicht gerade das aushängeschild. aber eben die breite die abgedeckt wird. kann natürlich passieren aber auch sehr schleichend.
Avatar
29.10.20 12:41:50
Für mich sind, abgesehen vom Biontech (allerdings von Einwanderern gegründet), dtsch. Aktien seit 2 Jahren keine Option ...
Sie wiederspiegeln den aktuellen Geist des Landes: aus der Vergangenheit lebend, schwerfällig, ineffektiv.
SAP Software User Freundlichkeit widerspiegelt das- aus eigener Erfahrung.
Sollte sie sich net ändern, folgt sie Nokia, die auch mal nr. 1 war...
Avatar
29.10.20 12:24:57
du meinst nicht verkehrt weil gesund oder dass man das aktuell im chart auch sieht?
Avatar
29.10.20 12:24:36
Loseraktie.

Disclaimer

Kurssturz SAP im Börsen-Stress: "Ja völlig ‚krank‘ ist der Abverkauf. Viele haben Angst vor einem zweiten Crash. Aber …" User diskutieren leidenschaftlich im SAP-Forum auf wallstreet:online, ob sie es wie Hasso Plattner machen: Jetzt noch einmal kräftig SAP-Aktien nachschießen?

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel