Call auf Zoom 46 Prozent Chance

18.02.2021, 22:04  |  206   |   |   

Hinter dem Namen „Zoom Video Communications“ steckt ein amerikanischer Anbieter von Kommunikationstools auf Internetbasis, der durch den coronabedingten Trend zum Home-Office und dem Verzicht auf Geschäftsreisen eine starke Nachfrage verzeichnet. Videokonferenzen gehören auf einmal zum Alltag. Zoom besitzt einen Börsenwert von mehr als 100 Milliarden Dollar, bei einem für 2021 geschätzten Jahresumsatz von 2,6 Milliarden Dollar. Doch es steckt viel Fantasie im Markt, nachdem Zoom, das nebenbei von der Krise bislang am meisten profitieren konnte, das Produkt von einer einfachen Videoschalte hin zur umfassenden Meetingbühne weiterentwickeln will. Alles in Allem viel Raum für Gewinnwachstum und einer Senkung des KGVs 2020/21 von 234 auf 47 im Geschäftsjahr 2022/23. Bleibt das Multiple hoch, verspricht dies weiteres Kurswachstum.
.
Zum Chart
.
Der Kurs wurde von den Marktteilnehmern nach der Veröffentlichung der Zahlen zum dritten Quartal gehörig nach unten gedrückt. So verlor der Wert am 1. Dezember 2020 rund 15 Prozent und leitete damit eine Konsolidierung ein, die Anfang Januar 2020 einen Boden ausgebildet hat. Das Supportlevel ging im Zuge der Konsolidierung an der wichtigen Marke von 330,19 US-Dollar hervor. Der Kursverlauf hat sich aktuell von diesem Supportlevel nach oben hin abgesetzt. Mittelfristig spricht nichts gegen einen neuerlichen Test des All Time Highs bei 576,85 US-Dollar. Diese Bewegung erscheint wahrscheinlicher, als ein Rückfall unter das Supportlevel von Anfang Januar. Gemessen ab Anfang Februar 2021 wurde die S&P 500-Performance deutlich übertroffen. Bei anhaltendem Momentum ist der Test des nächsten Widerstands bei 503,06 US-Dollar in zwei bis drei Wochen möglich.

Zoom Video Communications (Tageschart in Euro)

Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 503,06 // 576,85 US-Dollar
Unterstützungen: 381,58 // 330,19 US-Dollar
Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Call auf Zoom 46 Prozent Chance Hinter dem Namen „Zoom Video Communications“ steckt ein amerikanischer Anbieter von Kommunikationstools auf Internetbasis, der durch den coronabedingten Trend zum Home-Office und dem Verzicht auf Geschäftsreisen eine starke Nachfrage verzeichnet. …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel