checkAd

Aktie Biontech mit neuer Studie – Aktie ist angeschlagen

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
01.03.2021, 07:45  |  4562   |   

Pfizer und Biontech starten eine Studie, um zu sehen, wie eine dritte Dosis ihres Impfstoffs bei den Virus-Mutanten wirkt. Die Biontech-Aktie wirkt angeschlagen: ein entscheidender Test steht bevor.

„Obwohl wir keine Hinweise darauf haben, dass die zirkulierenden Varianten zu einem Verlust des Schutzes durch unseren Impfstoff führen, ergreifen wir verschiedene Maßnahmen, um entschieden handeln zu können, falls ein Stamm aufkommen sollte, gegen den unser Impfstoff keinen ausreichenden Schutz bietet“, so Albert Bourla, Chairman und Chief Executive Officer von Pfizer in einer Pressemitteilung der Unternehmen. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

 

Studienteilnehmer in den USA erhielten sechs bis zwölf Monate nach den ersten beiden Impfungen eine dritte verabreicht. „Die Studie zur Auffrischungsimpfung ist essenziell, um die Sicherheit einer dritten Dosis sowie die Immunität gegenüber derzeit kursierenden Stämmen nachvollziehen zu können", so Bourla.

 

Außerdem spreche man mit Zulassungsbehörden wie der EMA in Europa und der FDA in den USA über eine klinische Studie zu einem angepassten Impfstoff. „Die Unternehmen hoffen, dass die Genehmigung zukünftiger angepasster mRNA-Impfstoffe auf einem ähnlichen regulatorischen Weg erfolgen kann, wie es derzeit für Grippeimpfstoffe der Fall ist", teilten Pfizerund Biontech mit.

 

 

Biontech-Aktie auf dem Rückzug

Die Aktie von Biontech hat nach einem Rekordhoch im Dezember deutlich korrigiert und ist nun dabei, die Unterstützung bei rund 105 Dollar zu testen. Der MACD (Momentum) ist abwärts gerichtet, so dass ein Bruch der Linie wahrscheinlicher geworden ist. Die nächste Unterstützung in Form der Aufwärtstrendlinie befindet sich bei knapp 85 Dollar. Sollte allerdings der Widerstand bei rund 120 Dollar geknackt werden, hellt sich das angeschlagene Chartbild etwas auf. 

 

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktie Biontech mit neuer Studie – Aktie ist angeschlagen „Obwohl wir keine Hinweise darauf haben, dass die zirkulierenden Varianten zu einem Verlust des Schutzes durch unseren Impfstoff führen, ergreifen wir verschiedene Maßnahmen, um...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel