checkAd

    Vorschau  37285  0 Kommentare Das sind die Top 5 der diese Woche wichtigsten US-Quartalszahlen

    Diese fünf in der aktuellen Woche anstehenden US-Quartalszahlen müssen Anleger kennen: Herausforderungen, Erwartungen und die aktuell eingepreisten Kursreaktionen – alles auf einen Blick!

    0 Follower
    Autor folgen

    Dienstag, 13. Februar: Coca-Cola

    Für Aktionäre des nach Marktkapitalisierung größten Erfrischungsgetränkeherstellers der Welt gab es in den vergangenen zweieinhalb Jahren nur wenig zu holen. Ein Großteil des Kursgeschehens spielte sich in einer breiten Trading-Range zwischen 52 und 64 US-Dollar ab – wenngleich sich Coca-Cola, eine der Lieblingsaktien von Starinvestor Warren Buffett, beim Umsatz und Gewinn stetig steigern konnte, waren die Titel anderer Branchen schlicht interessanter.

    Im vergangenen Jahr bekam dann auch noch die Dividende des Konzerns Konkurrenz durch stark gestiegene Anleiherenditen: Warum sich mit etwas über drei Prozent Rendite zufriedengeben, wenn Staatsanleihen je nach Laufzeit fünf Prozent und mehr abwerfen?

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Shopify Inc.!
    Short
    79,59€
    Basispreis
    0,42
    Ask
    × 14,99
    Hebel
    Long
    73,10€
    Basispreis
    0,41
    Ask
    × 14,62
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    An der aktuell vergleichsweise geringen Attraktivität der Aktie dürften die am Dienstag erwarteten Quartalszahlen kaum etwas ändern. Um sich zumindest am oberen Ende der aktuellen Handelsspanne etablieren zu können, gilt es zum einen besser abzuschneiden als Konkurrent und Erzrivale Pepsi in der vergangenen Woche sowie zum anderen die Erwartungen des Marktes zu übertreffen. Die liegen für den Umsatz bei 10,65 Milliarden US-Dollar und den Gewinn pro Aktie bei 0,49 US-Dollar und damit über den im Vorjahresquartal erzielten Werten.

    Am Optionsmarkt ist eine überschaubare Kursreaktion von 2,7 Prozent eingepreist, das liegt etwas über dem Mittel der tatsächlich realisieren Kursbewegung von 1,7 Prozent in den vergangenen sechs Quartalen. Bezüglich der Richtung präferieren Händler aktuell die Oberseite: 55 Prozent alle am kommenden Freitag verfallenden Optionen wurden auf der Call-Seite eröffnet.

    Coca-Cola

    +0,08 %
    +2,68 %
    +2,34 %
    +4,78 %
    +2,55 %
    +21,45 %
    +34,68 %
    +64,30 %
    +77,94 %
    ISIN:US1912161007WKN:850663

    Dienstag, 13. Februar: Shopify

    Lesen Sie auch

    In Shopify investierte Anleger sollten sich am Dienstag besser anschnallen, denn in den vergangenen eineinhalb Jahren handelte das Papier fünfmal mit deutlich zweistelligen Kursbewegungen. Beachtliche viermal ging es für die Aktie in der Spitze um bis 23,8 Prozent bergauf, einmal allerdings rauschte Shopify fast 16 Prozent in die Tiefe.

    Demnach scheint die für diese Woche eingepreiste Kursbewegung von 13,9 Prozent keinesfalls zu niedrig veranschlagt. Wie bei Coca-Cola sind auch hier die Optimisten mit einer Call-Quote von 58 Prozent klar im Vorteil. Vor allem Call-Optionen mit Strikes zwischen 90 und 100 US-Dollar erfreuten sich zuletzt großer Beliebtheit.

    Damit der Mut auf der Long-Seite investierter Anleger auch belohnt wird, gilt es für Shopify allerdings in die großen Fußstapfen von Amazon zu treten, das mit seinem zu Beginn des Monats vorgelegten Quartalsergebnis glänzen und von der anhalten guten Verbraucherstimmung sowie der gesunkenen Inflationsrate profitieren konnte. Das Mindeste, was Shopify also tun kann, ist die Prognose der Analysten möglichst weit zu übertreffen.

    Hierfür gilt es einen Umsatz von 2,08 Milliarden US-Dollar zu übertreffen, sowie beim Gewinn mindestens 0,30 US-Dollar pro Aktie zu präsentieren. Im Vorjahresquartal hatte Shopify einen Erlös von 1,73 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn von 0,07 US-Dollar pro Anteilsschein erzielt.

    Shopify

    +1,61 %
    -4,70 %
    -8,14 %
    +8,13 %
    +78,42 %
    -41,59 %
    +310,29 %
    +2.868,85 %
    ISIN:CA82509L1076WKN:A14TJP

    Mittwoch, 14. Februar: Cisco

    Im vergangenen Jahr schien es noch, als würde dem seit Jahren stagnierenden Ausrüster von Netzwerk- und Telekommunikationstechnik die Rückkehr auf den Wachstumspfad gelingen. Diese Story fand mit den letzten Quartalszahlen allerdings ein jähes Ende: Cisco korrigierte seine zuvor optimistische Prognose – auch aufgrund der schwachen Wirtschaftsdynamik in China. Die Aktie brach um fast zehn Prozent ein.

    Das Unternehmen muss am Mittwoch also beweisen, dass das Vorquartal ein einmaliger Ausrutscher gewesen ist und sich die Geschäfte doch besser als gedacht entwickelt haben. Auch um die Konkurrenz auf Abstand zu halten, denn zum Jahresanfang hatte Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekannt gegeben, den Mitbewerber Juniper zu kaufen: Ein Affront gegenüber Platzhirsch Cisco!

    Die Erwartungen sind nach der nach unten korrigierten Prognose äußerst überschaubar. Für Cisco gilt es, einen Umsatz von 12,7 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn von 0,84 US-Dollar pro Aktie zu schlagen. Beides liegt unter den Vorjahreswerten, vor allem der Erlös wird um 900 Millionen US-Dollar niedriger erwartet.

    Angesichts der geringen Erwartungen sind für das Quartalsergebnis des Netzwerkausrüsters die Händler am Optionsmarkt noch optimistischer als für Coca-Cola oder Shopify: Hier liegt die Call-Quote bei beeindruckenden 63 Prozent. Besonders gefragt sind auf der Long-Seite Calls mit einem Strike von 52,50 US-Dollar, auf der Put-Seite werden die meisten Optionen mit einem Strike von 50 US-Dollar gehandelt. Für die Kursreaktion ist eine Bewegung von 5,4 Prozent eingepreist, das liegt genau im Mittel der vergangenen Quartalsberichte.

    Cisco Systems

    -0,18 %
    +1,94 %
    -5,98 %
    +1,37 %
    0,00 %
    +8,00 %
    -3,13 %
    +120,19 %
    +487.600,00 %
    ISIN:US17275R1023WKN:878841

    Donnerstag, 15. Februar: Applied Materials

    Über mangelnden Rückenwind können sich Titel der Halbleiter-Branche aktuell nicht beklagen, ganz im Gegenteil: Die Branche ist aktuell die an der Wall Street am heißesten gehandelte. Aktien wie Broadcom, Nvidia und Super Micro Computer jagen von einem Allzeithoch zum nächsten und türmen dabei immer höhere Bewertungen auf. So hoch, dass manche Marktbeobachter inzwischen zeitnah von einer kräftigen Korrektur ausgehen.

    Ähnlich wie der niederländische Hersteller von Lithografiemaschinen ASML gilt Applied Materials, das vor allem für die Chip-Herstellung benötigte Verbrauchsmaterialen liefert, als Frühindikator für die globale Halbleiterindustrie. Sollte sich das Unternehmen am kommenden Donnerstag also besonders optimistisch für 2024 zeigen, könnte die ohnehin bereits beeindruckende Rallye der Branche noch einmal einen Gang zulegen.

    Zuvor allerdings gilt es für Applied Materials die Erwartungen der Analysten für das abgelaufene Quartal zu schlagen, die liegen für den Umsatz bei 6,49 Milliarden US-Dollar und den Gewinn pro Aktie bei 1,91 US-Dollar. Beides wäre gegenüber dem Vorjahresquartal eine geringfügige Verschlechterung von etwa fünf Prozent. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen die Erwartungen aber zuverlässig schlagen können – auch weil das Management selbst immer wieder vorsichtig gewesen ist und die Guidance innerhalb einer großen Spanne angegeben hat.

    Für die Aktie wird nach den Zahlen eine Kursbewegung von 6,1 Prozent erwartet – das dürfte ohne große Überraschungen bei den Zahlen zu viel sein, denn die Kursausschläge waren zuletzt deutlich kleiner und lagen bei vier Prozent oder weniger. In zwei Fällen bewegte sich das Papier sogar kaum. Auch hier sind die Optimisten klar im Vorteil, einer Call-Quote von 59 Prozent steht eine Put-Quote von 41 Prozent gegenüber. Der größte Verkaufsschlager auf beiden Seiten der Optionskette ist der Strike bei 170 US-Dollar.

    Applied Materials

    +0,37 %
    +0,78 %
    +15,04 %
    +32,03 %
    +77,61 %
    +71,34 %
    +393,89 %
    +924,21 %
    +439.655,56 %
    ISIN:US0382221051WKN:865177

    Donnerstag, 15. Februar: Coinbase

    Wer die Aktie der Kryptobörse Coinbase kennt und als Anleger weiß, mit welcher Volatilität Kryptowährungen handeln, wird wenig überrascht darüber sein, dass Coinbase aus der Serie für diese Woche die Aktie ist, für die mit 13,4 Prozent die größte Kursbewegung eingepreist ist.

    Das liegt zwar deutlich über dem langjährigen Mittel, allerdings handelte Coinbase nach Zahlen im vergangenen Jahr schon einmal mit einem Plus von 18,3 Prozent. Am Optionsmarkt gehen Händler daher auf Nummer sicher und haben sich vor allem auf der Call-Seite engagiert: 57 Prozent aller gehandelten Optionen werden aktuell auf der Long-Seite gehandelt.

    Tatsächlich könnte das abgelaufene Quartal für die Kryptohandelsbörse ein äußerst gutes gewesen sein, denn einerseits fehlte es an Volatilität verbunden mit steigenden Kursen bei Kryptowährungen nicht – das ist das beste und zuverlässigste Rezept für eine rege Handelstätigkeit seitens der Anleger und dementsprechend hohe Transaktionsgebühren.

    Andererseits gab es mit der Bitcoin-Spot-ETF-Zulassung ein starkes Narrativ, sich als Anleger schon vorab auf steigende Kurse einzustellen und sich dementsprechend zu engagieren. Mit dem im April bevorstehenden Halving steht schon das nächste, ähnlich gelagerte Event an. Wenn es Coinbase also nicht in den vergangenen Monaten gelungen ist, eine hohe Handelsaktivität auf seiner Plattform zu verzeichnen, wann dann?

    Nach einer Reihe von schwierigen Quartalen wird erwartet, dass es Coinbase gelingt, wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Für die Aktie wird daher ein Gewinn von 0,27 US-Dollar pro Anteilsschein erwartet, im Vorjahresquartal stand noch ein Verlust von 2,66 US-Dollar pro Aktie zu Buche. Auch beim Umsatz wird mit einer deutlichen Steigerung gerechnet: Nach 629 Millionen US-Dollar im Jahr zuvor rechnen Analysten nun mit 820 Millionen US-Dollar.

    Coinbase

    +0,05 %
    -7,79 %
    +30,41 %
    +53,05 %
    +172,63 %
    -49,42 %
    ISIN:US19260Q1076WKN:A2QP7J

    Weitere nennenswerte US-Quartalsberichte:

    Wert Datum Zeit EPS* erw. erw. Kursbew. Börsenwert
    Cadence Mo., 12.02. Nachbörse 1,33 $ +/- 5,8 % 84,9 Mrd. $
    Waste Management Mo., 12.02. Nachbörse 1,53 $ +/- 3,4 % 76,1 Mrd. $
    Avis Budget Mo., 12.02. Nachbörse 4,12 $ +/- 10,8 % 6,1 Mrd. $
    Airbnb Di., 13.02. Nachbörse 0,70 $ +/- 8,7 % 94,6 Mrd. $
    Zoetis Di., 13.02. Vorbörse 1,32 $ +/- 5,0 % 90,8 Mrd. $
    Datadog Di., 13.02. Vorbörse 0,44 $ +/- 13,6 % 44,3 Mrd. $
    Biogen Di., 13.02. Vorbörse 3,18 $ +/- 4,7 % 34,9 Mrd. $
    GlobalFoundries Di., 13.02. Vorbörse 0,59 $ +/- 8,8 % 30,9 Mrd. $
    MGM Resorts Di., 13.02. Nachbörse 0,71 $ +/- 6,6 % 16,0 Mrd. $
    Hasbro Di., 13.02. Vorbörse 0,64 $ +/- 10,8 % 7,0 Mrd. $
    Upstart Hldgs. Di., 13.02. Nachbörse -0,14 $ +/- 24,1 % 2,9 Mrd. $
    Equinix Mi., 14.02. Nachbörse 2,18 $ +/- 4,3 % 80,3 Mrd. $
    Occidental Petroleum Mi., 14.02. Nachbörse 0,69 $ +/- 3,6  % 50,4 Mrd. $
    Kraft Heinz Mi., 14.02. Vorbörse 0,77 $ +/- 4,3 % 44,1 Mrd. $
    Barrick Gold Mi., 14.02. Vorbörse 0,22 $ +/- 3,9 % 25,8 Mrd. $
    AppLovin Mi., 14.02. Nachbörse 0,75 $ +/- 15,3 % 15,6 Mrd. $
    Albemarle Mi., 14.02. Nachbörse 1,12 $ +/- 10,1 % 13,6 Mrd. $
    Twilio Mi., 14.02. Nachbörse 0,58 $ +/- 13,4 % 13,0 Mrd. $
    QuantumScape Mi., 14.02. Nachbörse -0,20 $ +/- 13,9 % 3,7 Mrd. $
    Tripadvisor Mi., 14.02. Nachbörse 0,22 $ +/- 11,4 % 3,0 Mrd. $
    Hecla Mining Mi., 14.02. Nachbörse -0,02 $ +/- 6,8 % 2,2 Mrd. $
    Deere Do., 15.02. Vorbörse 5,26 $ +/- 5,0 % 106,9 Mrd. $
    Southern Co. Do., 15.02. Vorbörse 0,60 $ +/- 2,7 % 73,0 Mrd. $
    Doordash Do., 15.02. Nachbörse 0,55 $ +/- 9,1 % 46,9 Mrd. $
    Digital Realty Do., 15.02. Nachbörse 0,24 $ +/- 5,5 % 44,6 Mrd. $
    Trade Desk Do., 15.02. Nachbörse 0,43 $ +/- 14,8 % 35,0 Mrd. $
    Draftkings Do., 15.02. Nachbörse 0,18 $ +/- 12,5 % 20,2 Mrd. $
    Roku Do., 15.02. Nachbörse -0,56 $ +/- 16,2 % 13,4 Mrd. $
    Crocs Do., 15.02. Vorbörse 2,35 $ +/- 10,1 % 6,6 Mrd. $
    Vulcan Materials Fr., 16.02. Vorbörse 1,40 $ +/- 4,3 % 31,9 Mrd. $
    PPL Fr., 16.02. Vorbörse 0,38 $ +/- 1,8 % 19,1 Mrd. $
    Arbor Realty Trust Fr., 16.02. Vorbörse 0,45 $ +/- 14,5 % 2,3 Mrd. $

    * Earnings per Share / Gewinn pro Aktie (Non-GAAP)

    Stand: Freitag, 09. Februar, 22:15 Uhr (MEZ)

    Autor: Max Gross, wallstreetONLINE Zentralredaktion

    Tipp aus der RedaktionDas Jahr 2023 war ohne Zweifel von Big-Tech geprägt. Die Glorreichen Sieben haben mit ihrer beeindruckenden Performance nicht nur den S&P 500, sondern auch den Nasdaq 100 zu neuen Jahreshochs geführt. Doch wie wird das Jahr 2024 aussehen? Stefan Klotter gibt Ihnen einen exklusiven Einblick, in welche Branchen, Sektoren und Assets Sie im Jahr 2024 investieren sollten, um eine satte Rendite zu erzielen. Sichern Sie sich jetzt hier den kostenlosen Report!



    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Vorschau Das sind die Top 5 der diese Woche wichtigsten US-Quartalszahlen Diese fünf in der aktuellen Woche (KW7) anstehenden US-Quartalszahlen müssen Anleger kennen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer