checkAd

    Cancom  417  0 Kommentare Kehrtwende nimmt Form an

    Nachdem die Cancom-Aktie im Zeitraum zwischen November 2021 und Oktober 2022 rund 65 Prozent an Wert verloren hatte, musste ein Support aus 2014 um 20,00 Euro als Stabilisierungsanker aushelfen. Dieses Unterfangen hat auch so weit gefruchtet, um 23,04 Euro zeichnet sich seit einigen Wochen nun ein potenzieller Doppelboden ab, der der Aktie in den nächsten Wochen und Monaten zu einer Trendwende verhelfen könnte. Noch aber ist das Wertpapier zu günstig bewertet, um aus technischer Sicht den Doppelboden erfolgreich abschließen zu können.

    EMA 200 im Fokus

    Kurzfristig muss die Cancom-Aktie den etwas größeren Widerstand bestehend aus dem 200-Wochen-Durchschnitt bei derzeit 31,17 Euro überwinden, im Anschluss würde sich oberhalb von 32,98 Euro weiteres Aufwärtspotenzial an die für den erfolgreichen Abschluss notwendige Triggermarke von 35,10 Euro ergeben. Mittelfristig dürfte erst über diesem Niveau eine Kehrtwende endgültig gelingen und könnte im Anschluss Kurspotenzial an 38,62 und darüber 45,66 Euro freisetzen. Auf der Unterseite würden Abschläge unter 28,90 Euro temporäres Korrekturpotenzial an 25,40 Euro freisetzen. Tiefer sollte es nach Möglichkeit nicht mehr gehen, sonst müsste noch einmal der Doppelboden um 23,04 Euro zum Einsatz kommen und würde eine mittelfristige Trendwende entsprechend torpedieren.

    Cancom SE (Wochenchart in Euro)

    Tendenz:
    Chartverlauf

    Wichtige Chartmarken

    Widerstände: 32,42 // 32,98 // 33,16 // 33,94 // 34,38 // 35,10 Euro
    Unterstützungen: 31,17 // 30,56 // 29,56 // 28,60 // 27,92 // 27,20 Euro

    Fazit:

    Kurzfristig orientierte Anleger könnten ein Long-Investment in Erwägung ziehen, das auf die für den erfolgreichen Abschluss des Doppelbodens notwendige Triggermarke von 35,10 Euro abzielt. Zum Einsatz könnte dann beispielshalber das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MG2TD2 kommen, welches ab einem Preis von 32,98 Euro in der Aktie Einzug finden könnte. Die mögliche Renditechance beliefe sich hierbei auf 50 Prozent, Ziel des Scheins läge am Ende bei 0,73 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte dabei den 200-Wochen-Durchschnitt bei 31,17 Euro vorläufig aber noch nicht überschreiten. Im Schein würde sich dadurch ein äquivalenter Stopp-Kurs von 0,33 Euro ergeben. Der Anlagehorizont dürfte allerdings auch einige Wochen betragen.

    Seite 1 von 2



    Ingmar Königshofen
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.
    Mehr anzeigen

    Weitere Artikel des Autors

    Verfasst von Ingmar Königshofen
    Cancom Kehrtwende nimmt Form an Nachdem die Cancom-Aktie im Zeitraum zwischen November 2021 und Oktober 2022 rund 65 Prozent an Wert verloren hatte, musste ein Support aus 2014 um 20,00 Euro als Stabilisierungsanker aushelfen. Dieses Unterfangen hat auch so weit gefruchtet, um …

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer