DAX-0,41 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,48 % Öl (Brent)-0,93 %

Trading-Gezwitscher Seitwärts ist auch eine Richtung

Gastautor: Andreas Mueller
12.06.2009, 19:03  |  5179   |   |   
Ein erwartet ereignisarmer Tag folgt dem Feiertag Fronleichnam. Einige Marktteilnehmer planten aus diesem Grunde vorab ein langes Wochenende und fehlten mit ihrem Volumen. Es gab dennoch einige Bewegungen am Deutschen Aktienindex, nachdem das gestrige Beige Book in den USA sehr gut aufgenommen wurde. Damit einher geht die erneute Hoffnung auf eine baldige Konjunkturerholung. Schwungvoll präsentierten sich dadurch die asiatischen Aktienmärkte. Speziell in Japan gab es jedoch auch eigene Antriebskräfte, nachdem das japanische BIP zum ersten Quartal leicht nach oben revidiert wurde. Der Nikkei in Tokio schloss in Folge dessen das erste Mal seit 8 Monaten über 10.000 Punkten. Parallel markierte der Ölpreis mit über 72 Dollar ein neues Jahreshoch. Gold fiel im Vorfeld des G8-Finanzministertreffens die zweite Woche in Folge und notiert aktuell wieder unter 950 Dollar.

So pendelte der DAX bis 13 Uhr lustlos innerhalb einer Range von 25 Punkten um den Stand von 5.100 Punkten. Erst die US-Importpreise (+1,3 Prozent im Mai) brachten etwas Dynamik in den Markt. Hierbei war die erste Reaktion, ähnlich dem gestrigen Handelsverlauf, eine Verkaufswelle mit Markierung neuer Tagestiefs. Nach Eröffnung der US-Aktienmärkte stellte sich dies einmal mehr als Übertreibung heraus. Das 16 Uhr veröffentlichte US-Verbrauchervertrauen für Juni sorgte mit einem höheren Stand als im Vormonat von 69 (Mai 68,7, Prognose 69,5) für keine weiteren eindeutigen Impulse. Zum aktuellen Zeitpunkt ist keinerlei Dynamik zu erkennen und auch im Wochenvergleich ist nicht wirklich viel passiert. Vielleicht sitzen wir schon mitten im so genannten „Sommerloch”.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Unterhaltung auch ohne Vola
HerrKoerper forderte bereits 0700 den Dienstantritt ein, dem nur wenige User folge leisteten. Es droht nun allen eine durch den Forenanwalt erstellte Abmahnungs- und Bilderakzeptier-Welle. Davor weg zu rennen (oder wie einige sagen „joggen”) bringt absolut nichts! Vielleicht muss dies einmal klar und deutlich vom „Techno-Viking” angesagt werden, dessen wahre Identität trotz vieler Spekulationen im Board noch immer nicht enttarnt werden konnte.

Während Roundturn_50Mark den gerne erwähnten „9 Uhr Platsch”, das heißt die kurze Spekulation auf fallende Kurse zum XETRA-Handelsstart, bravourös mit +24 Punkten realisieren konnte, kaufte sich Standuhr antizyklisch in den Markt ein. Bei der ersten Gegenbewegung verließen ihn allerdings die Nerven und es wurde lediglich (oder immerhin) ein kleiner Gewinn. Am späten Nachmittag gab er seine Berechnungsergebnisse für die Finanzierung eines Schlosses mit „müsste nur etwa 300 Jahre noch Traden wenn ich in dem bisherigen Stil weitermache” öffentlich bekannt. Immerhin ist dies ein realistischeres Ziel als einige Berechnungen zu späterer Stunde zum Thema „wie werde ich konsequent schnell reich”.

Bis 14.30 Uhr gab es leider keinerlei Anhaltspunkte für eine nachhaltige Bewegung, wie auch 850CSI mit der Aussage „Dax im Moment im Niemandsland” folgerichtig kommentierte.

FrankHerres diskutierte in dieser ereignisarmen Zeit mit der Community über die Vorteile eines Trading-Tagebuchs, aus dem er für sich ablesen kann an welchen Wochentagen ihm die Märkte am besten liegen. Ein solches Instrument zur Selbstdisziplinierung ist jedem aktiven Trader zu empfehlen. caruso2 erzählte in diesem Zusammenhang andeutungsweise über seine Erfahrungen mit der Gier und den Emotionen beim Handel, wenn man zu sehr die wirtschaftlichen Daten auf die Börsenentwicklung zu transformieren versucht. Seine steinige Entwicklung zum disziplinierten Händler hat er hoffentlich jetzt hinter sich und gut verarbeitet. Die von ihm vorgestellten Charts und ein dazu passendes Money-Management sprechen hier für sich. Mit ebenfalls sehr informativen Charts glänzten heute erneut sunnyboy metrofinance und nach langer Zeit wieder CasinoFDAX86.

Ausblick
In der nächsten Woche steht der große Verfallstag an, an dem Terminkontrakte an den weltweit wichtigsten Börsenplätzen abgerechnet werden. Hierbei kann es im Vorfeld zu massiven Umschichtungen und Bewegungen kommen, die charttechnisch und emotional oftmals nicht nachvollziehbar sind. Neben diesem Termin am Freitag stehen unter anderem im Vorfeld der ZEW, die US-Verbraucherpreise und der Philadelphia Fed Index an. Es bleibt dem zu Folge spannend bei den Daytradern und so werde ich Euch hoffentlich auch kommende Woche wieder bei den Tages-Trading-Chancen begrüßen dürfen.

Bis dahin einen erfolgreichen Resthandelstag und ein erholsames Wochenende wünscht Bernie.
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige