checkAd

Ruhe nach dem Sturm

Dem Abgabedruck der internationalen Aktienmärkte konnten sich die Anleger in Asien nicht entziehen. So verlor der Nikkei in Tokio 2,4 Prozent und der Hang Seng in Hongkong 1,8 Prozent.

Mit der Eröffnung des XETRA-Handels bewirkte diese globale Spirale auch im Deutschen Aktienindex erneute Abgabebereitschaft. Diese fand im Verlauf des Vormittages einen Boden bei 5.275 Punkten. Ohne weitere Impulse wurden die um 0,8 Prozent gesunkenen Erzeugerpreise der Eurozone zur Kenntnis genommen. Erst der US-ADP-Arbeitsmarktbericht, welcher einen Rückgang der Beschäftigten (außerhalb Landwirtschaft) um 298.000 und der nachfolgend vermeldete Produktivitätsanstieg um 6,6 Prozent (Erwartung 6,1 Prozent) sorgten für mehr Volatilität. Trotzdem konnte die bis dato etablierte Handels-Range von circa 40 Punkten nicht verlassen werden.

Mit Eröffnung der amerikanischen Börsen und den um 1,3 Prozent gestiegenen Industrieaufträgen (Vormonat 0,9 Prozent) erfolgte eine leichte Stabilisierung. Am oberen Ende der heutigen Range schloss der XETRA-Handel dennoch mit 7 Punkten im Minus bei 5.319.

Schneller Feierabend

Um 2.21 Uhr bezeichnete zooropa frecherweise die Gemeinde als „Langschläfer”, wobei er für das Aufstehen, wenn andere Siesta machen, eigentlich bekannt sein dürfte : - )

Resümierend zu den Trading-Ideen von medianer70 konnte man seine Abrechnungen bereits am Morgen bestaunen. Gewohnte Analysen von ihm findet man ab heute auch gesondert in der Community-Box.

Wer dies beherzigt hatte, konnte sich bereits um 10.33 Uhr über einige gewinnbringende Punkte freuen und am Nachmittag ebenfalls ein positives Fazit erzielen.

Nachdem eine Minute vor 8.00 Uhr die Taxierung einiger Broker in Hektik verfielen, schlug Standuhr gewohnt pünktlich zu und kaufte seine Short-Position später nach, um „einen Löffel aus der großen Schüssel” des Buffets zu ergattern. Dies gelang ihm diesmal nicht, da sein Ausstieg zu früh erfolgte. Am Nachmittag zum US-ADP-Arbeitsmarktbericht konnte er jedoch schnelle 11 Punkte mit Long am Tagestief „nehmen” und folglich strahlen. Weitere Punkte folgten später ins „Töpfchen”.

Ein erneuter Einstieg in Shorts favorisierte regenkobold vor dem XETRA-Start und konnte damit in „seinem” Optionsschein 22 Cent und 32 Cent Gewinn verbuchen. Auf den Investitionswert bezogen ist dies ein stattlicher Ertrag von 15 Prozent, worauf als Feedback „eine Klasse für sich wieder mal” sehr treffend war.

Ebenfalls Gewinne mit Shorts konnte flaschcount erzielen, nachdem er vorab seine Trading-Idee in Wort und Chart präsentiert hatte. Im Anschluss daran konnte er ruhigen Gewissens „Tagesverdienst gesichert und Feierabend um 9:51 Uhr” verlauten lassen.

Umgerechnet auf den Biorhythmus von LBR dürfte es die selbige Tageszeit gewesen sein, als sie mit dem großen Mähwerkzeugen virtuell durch den Account fuhr, um Gewinne aufzusaugen.

Ausblick

Nach der hohen Volatilität am Vortag kehrte heute ein wenig Ruhe in die Märkte ein. Auch wenn die Volatilitätsbarometer zur Vorsicht warnen, ist die Grundstimmung noch nicht per se negativ.

Am Abend um 20.00 Uhr steht noch die Reaktion der Marktteilnehmer auf die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der FED auf der der Agenda. Für den Donnerstag werden am Vormittag diverse Einkaufsmanagerindizes und Einzelhandelsumsätze aus Europa erwartet. Im weiteren Tagesverlauf äußert sich die EZB zur Zinspolitik und aus den USA werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie der ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe veröffentlicht.

Für Spannung und Diskussionsstoff ist demnach gesorgt. Ich freue mich daher auf bekannte und auch neue „Gesichter” und wünsche bis dahin allen viel Erfolg an den Finanzmärkten.

Euer Bernie



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare
02.09.2009, 19:52  |  2959   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Ruhe nach dem Sturm Dem Abgabedruck der internationalen Aktienmärkte konnten sich die Anleger in Asien nicht entziehen. So verlor der Nikkei in Tokio 2,4 Prozent und der Hang Seng in Hongkong 1,8 Prozent. Mit der Eröffnung des XETRA-Handels bewirkte diese globale …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel