DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %
Marktüberblick: Lufthansa im Steigflug
Foto: www.commerzbank.de

Marktüberblick Lufthansa im Steigflug

Anzeige
Nachrichtenquelle: Commerzbank
11.04.2017, 08:26  |  553   |   |   

Der deutsche Aktienmarkt bot zum Wochenauftakt nach einem impulsarmen Handel ein gemischtes Bild. Der DAX schloss 0,20 Prozent tiefer bei 12.201 Punkten. Der MDAX der mittelgroßen Werte notierte praktisch unverändert bei 24.198 Punkten. Für den TecDAX ging es um 0,51 Prozent nach oben auf 2.057 Punkte. Unter den 110 größten Werten (= HDAX) gab es 58 Gewinner (55%) und 47 Verlierer. Das Aufwärtsvolumen lag bei 61 Prozent. Das Gesamtvolumen im DAX lag bei mageren 58,5 Millionen gehandelten Aktien im Wert von 2,10 Milliarden EUR (10-Tages-Durchschnitt: 3,23). Stärkste Sektoren waren Pharma&Healthcare, Medienwerte und Einzelhandelswerte. Größte Verlierer waren Versorger, Industriewerte und Chemiewerte. An der DAX-Spitze verteuerte sich die Aktie der Lufthansa um 2,44 Prozent. Hier beflügelten positive Verkehrszahlen des Wettbewerbers Air France-KLM. Fresenius SE kletterte um 0,83 Prozent. Der Konzern steht in Verhandlungen für eine mögliche Übernahme des US-Generikaherstellers Akorn. Beiersdorf befestigte sich um 0,69 Prozent. Am Indexende büßte Deutsche Post nach einem negativen Analystenkommentar 0,83 Prozent ein. Bayer und RWE verloren 0,79 beziehungsweise 0,60 Prozent. Im MDAX haussierte Stada nach der Vorlage des Übernahmeangebots seitens einer Investorengruppe um 10,64 Prozent.

An der Wall Street verabschiedete sich der Dow unverändert bei 20.658 Punkten aus dem Handel. Der Nasdaq 100 rückte um moderate 0,06 Prozent auf 5.422 Zähler vor. 65 Prozent der Werte an der NYSE schlossen im positiven Terrain. Das Aufwärtsvolumen lag bei 64 Prozent. 93 neuen 52-Wochen-Hochs standen zehn neue Tiefs gegenüber. Stärkste Sektoren waren Energie und Immobilien. Abwärts ging es vor allem mit Finanzwerten.

Am Devisenmarkt notierte der Dollar-Index nach einem lustlosen Handel und zwischenzeitlicher Markierung eines 4-Wochen-Hochs 0,06 Prozent tiefer bei 101,07 Punkten. EUR/USD stieg um 0,07 Prozent auf 1,0595 USD und notierte damit leicht erholt vom im Tagesverlauf erreichten 5-Wochen-Tief bei 1,0570 USD. Bei den anderen Hauptwährungen zeigten der Kanada-Dollar sowie das Pfund Sterling auffällige Stärke. Bei den Nebenwährungen setzte der südafrikanische Rand seinen Kurseinbruch fort.

Der S&P GSCI Rohstoffindex legte um 0,92 Prozent auf ein 5-Wochen-Hoch bei 398,84 Punkten zu. Brent-Öl verteuerte sich um 1,34 Prozent auf 55,98 USD. Preisstützend wirkte der Ausfall des lybischen Ölfelds Sharara aufgrund einer Pipeline-Blockade durch Rebellen. Der Preis für US-Erdgas fiel um 0,55 Prozent auf 3,24 USD. Comex-Kupfer endete 1,53 Prozent schwächer bei 2,61 USD. Gold handelte 0,12 Prozent tiefer bei 1.256 USD (1.184 EUR). Silber, Platin und Palladium verzeichneten Verluste zwischen 1,25 und 2,11 Prozent.

Die Renditen an den Anleihemärkten bewegten sich südwärts. Die Umlaufrendite gab um vier Basispunkte auf ein 2-Monats-Tief bei 0,01 Prozent nach. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel um zwei Basispunkte auf ein 6-Wochen-Tief bei 0,21 Prozent. Der Euro-Bund-Future kletterte um 0,34 Prozent auf 163,15 Punkte. Die Rendite zehnjähriger US-Treasury Notes endete einen Basispunkt tiefer bei 2,37 Prozent.

Die asiatischen Aktienmärkte orientierten sich heute früh überwiegend gen Süden. Belastend wirkten die schwachen Vorgaben von der Wall Street sowie die erhöhten geopolitischen Risiken. Der MSCI Asia Pacific Index fiel um 0,32 Prozent auf 146,13 Punkte. Überdurchschnittliche Abgaben zeigten der Hang Seng Index sowie der Nikkei 225. Gegen den Trend konnte der australische ASX 200 um rund 0,3 Prozent auf ein 2-Jahres-Hoch zulegen.

Heute stehen vor allem der ZEW-Index der Konjunkturerwartungen für Deutschland sowie die Daten zur Industrieproduktion in der Eurozone im Fokus. Unternehmensseitig liefert die Lufthansa die Verkehrszahlen für den März.

Produktidee: Classic Turbo-Zertifikate
WKN Typ Basiswert Merkmale
CE7P1Q Bull Deutsche Lufthansa AG Hebel: 3,8
CE01ZH Bear Deutsche Lufthansa AG Hebel: 2,9

Sie möchten Analysen wie diese jeden Tag vor Börseneröffnung ganz bequem in Ihr E-Mail Postfach bekommen? Jetzt einfach kostenfrei anmelden!

Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Aktuelle Ausgabe

Diskussion: LYNX: Lufthansa-Aktie: auffallend flügellahm
Wertpapier
Lufthansa
Mehr zm Thema
DAXUSDLufthansa


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel