DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Deutsche Post: Kursgewinne möglich! (Seite 269)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.516.735 von Joschka Schröder am 21.12.17 13:42:51Ja - aber dank dieser Kritik, wird der Scooter nun verbessert und wird dadurch noch gefragter sein ;) also kein Grund zur Sorge, zumal das Paketgeschäft absolut TOP läuft
möchte hier mal ein wenig meine ansichten darstellen. nur für interessenten die hier vorhaben noch länger investiert zu sein. dies stellt keine handlungsempfehlung dar, noch bin ich selbst hier investiert.


zum Thema :

- streetscooter : mangelhafte Verarbeitung, bereits jetzt Problematik mit den Akkus obwohl wir noch in der plustemperatur liegen . massenhaft abgeschleppte Fahrzeuge aufgrund von defekten wenn man sich bestimmte Autohäuser der Vertragspartner der deutschen post sind anschaut.
- leasingkosten der derzeitigen Transporter-flotte von VW : massenhaft kaputte Autos, unfallschäden, stets weiter steigende versicherungskosten dadurch dass fast jeder bus mindestestens einen schaden aufweist
-trotz marktführerschaft verramscht die post (so wie ihr vorgeworfen wird) ihr briefgeschäft für billigaufträge (selbstzerstörerische marge)
-personalnöte bei den zustellern an jeder ecke und winkel deutschlands. darf man medien glauben hat die post eine der größten krankenstände deutschlands. fluktuation aufgrund billiglohn selbst im mutterkonzern.
-stetig steigende beschwerden bei der bundesnetzagentur : jedes jahr steigende zahlen
- in der praxis wurden bereits alle mittel ergriffen die belegschaft in die schlechteren tochtergesellschaften wie die delivery zu zwingen
- subunternehmer haben bereits jetzt einen gewaltigen teil des geschäfts abgegriffen - bisher erfolgreich - da es kaum haftungsgründe für die deutsche post selbst gibt


trotz des steigenden paketbooms - welche mit billigversandkosten unterstützt wird - keine beeindruckenden zahlen in den quartalsergebnissen. wachstum sieht anders aus. obwohl die post der marktführer des paketgeschäfts ist und jetzt die beste zeit für weitere portoerhöhungen ist ... tut sie es nicht. der nächste streik beim auslauf der tarifverträge 2018 steht bereits in den startlöchern. dann wird kassel nicht das einzige bekannte gesicht der selbstabholung der paketsendungen sein.


die angestrebten ziele für 2020 .... sorry ... die halte ich für den absolut größten schwachsinn überhaupt. wer so etwas glaubt sollte eindeutig einen lehrgang in bwl besuchen, oder seine bilanzierungskentnisse aus der berufsausbildung auffrischen.

hoffe konnte hier ein wenig konstruktivität miteinbringen
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.532.851 von Griever am 22.12.17 19:17:59bin hier nicht investiert ! *

sorry hab das schnell dahingetippt, mir war einfach mal danach :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.532.851 von Griever am 22.12.17 19:17:59Streetscouter:
Die üblichen Kinderkrankheiten bei Innovationen. Ausgeprägt deshalb, weil man schnell eine Marktdurchdringung wollt.

Aber das geht vorbei!
Post verbündet sich bei Elektro-Transporter mit BMW-Tochter
...
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/kooperation-post-v…

Cleverer Schachzug. :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.683.661 von Cemby am 11.01.18 10:57:26Das ist wirklich ein cleverer Schachzug ! :)
Die Bewertung war ziemlich hochgelaufen. Zu aktuellen Kursen finde ich die Aktie wieder deutlich interessanter.

Technische Probleme beim Streetscooter oder das Gemecker von Betriebsräten finde ich eigentlich uninteressant. Wundert mich, dass in einem Aktienforum der Thread durch solche themen dominiert ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.532.851 von Griever am 22.12.17 19:17:59
Zitat von Griever: trotz des steigenden paketbooms - welche mit billigversandkosten unterstützt wird - keine beeindruckenden zahlen in den quartalsergebnissen. wachstum sieht anders aus. obwohl die post der marktführer des paketgeschäfts ist und jetzt die beste zeit für weitere portoerhöhungen ist ... tut sie es nicht. der nächste streik beim auslauf der tarifverträge 2018 steht bereits in den startlöchern. dann wird kassel nicht das einzige bekannte gesicht der selbstabholung der paketsendungen sein.


die angestrebten ziele für 2020 .... sorry ... die halte ich für den absolut größten schwachsinn überhaupt. wer so etwas glaubt sollte eindeutig einen lehrgang in bwl besuchen, oder seine bilanzierungskentnisse aus der berufsausbildung auffrischen.

hoffe konnte hier ein wenig konstruktivität miteinbringen


Konstruktiv war dieser Beitrag für mich nur in Ansätzen. Besonders dein letzter Punkt vernachlässigt die grundlegende Konzernstrategie gravierend: Die DPAG quersubventioniert den Paketmarkt mit den Erträgen aus dem monopolisierten Briefmarkt. Demnach ist das Briefporto die entscheidende Variable, um auch im Paketsektor marktführend zu bleiben. Zudem "verramscht" sie ihr Briefgeschäft nicht, sondern unterliegt diesbezüglich rechtlichen Vorgaben. Als von der Mehrwertsteuer befreiter Universaldienstleister ist die Post in Teilen dazu verpflichtet ihr Netz für andere Dienstleister zur Verfügung zu stellen.

Anstatt die Ziele für 2020 also als betriebswirtschaftlichen Humbuck abzutun, könntest du dich also mal mit der Post-Entgeltregulierungsverordnung und den zugrundeliegenden Rechten/Möglichkeiten auseinander setzen.

M.E. ist die ganze Diskussion rund um das Thema der EVs und der übrigen Fahrzeuge Korinthenkackerei...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.039.540 von Complexity am 16.02.18 08:21:21
Zitat von Complexity: Die DPAG quersubventioniert den Paketmarkt mit den Erträgen aus dem monopolisierten Briefmarkt. Demnach ist das Briefporto die entscheidende Variable, um auch im Paketsektor marktführend zu bleiben.


Wie soll es denn im Briefmarkt zu nennenswerten Ertägen kommen? Die kehrseite des monopls ist ist doch die Regulierung und Preisfestsetzung durch die Behörde.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben