DAX-0,17 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,18 % Öl (Brent)-0,02 %

MANZ verdient gut an der Solarbranche - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A0JQ5U3 | WKN: A0JQ5U
28,80
$
21.05.19
Nasdaq OTC
+15,20 %
+3,80 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Manz ist eines der Zombieunternehmen das in der kommenden Rezession seine ewige Ruhe finden wird.
Manz | 16,14 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.255.995 von markleb79 am 14.08.19 18:38:54Zumal CIGS-Module nicht die effizientesten sind...
Denke auch das geht hier noch deutlich weiter runter
Manz | 15,88 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.242.597 von Baerenjeger am 13.08.19 15:57:29Und heute nochmal ein ganzes Stück tiefer.

Ich war gestern schon versucht ein paar Stücke zu kaufen. Zum Glück habe ich das dann aber gelassen.

Ähnlich wie bei Singulus schwindet wohl langsam das Vertrauen in weitere künftige Aufträge für CIGS Anlagen. Ich persönlich bin diesbezüglich auch sehr skeptisch. Denke der ganze Wirbel ist damals nur entstanden wegen der Zölle auf kristalline Solarmodule. Inzwischen sind aber ohnehin alle Güter aus China von Handelsschranken betroffen.
Manz | 15,70 €
Manz reiht sich ein in die Phalanx der „Gewinnwarnenden“ 😂. Nun, die Aktie ist jetzt wieder unter den Ausgabepreis gefallen. Der war m.W. 19 Euro- Gratulation!!!
Manz | 18,90 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Damit der Kurs der Manz-Aktie wieder kräftig anzieht, braucht es entweder
richtig anständige Aufträge aus dem Batteriebereich der kommenden Fabriken in Europa,
oder neuerliche Aufträge für den Bau von CIGSfabs, die aber erst nach
dem hoffentlich erfolgreichen Bau der Vorzeigefabrik kommen werden.
Und am besten nicht entweder, sondern Beides.
Denn nur dann wird man auch nachhaltig schwarze Zahlen schreiben.
Und dies wird man auch erstmal vorzeigen müssen, nach all dem Porzellan
was in den letzten Jahren zerschlagen wurde.
Zumal auch die Maschinenbau-Konjunktur abkühlt, was sicher auch auf die Kurse drückt.

16Millionen Aufträge gehören zum Butter und Brot Geschäft.
Positiv allerdings, Neukunde
Auch wenn es nicht wirklich nur Manz betrifft: was man an der Manz Aktie beobachten kann ist exemplarisch für die Rückständigkeit der deutschen Aktienkultur, die unter solchen Bedingungen weiter vor sich hin dümpeln wird und muss! Das Unternehmen vermeldet einen neuen Grossauftrag, für so ein kleines Unternehmen sicherlich kein 0815 Ereignis, zumal es sich in einer turnaround-Situation befindet, und das Ergebnis ist ein 2,5% minus am Ende des Tages, nachdem es zeitweilig 10% in die Höhe ging. Das ist nicht dem traden geschuldet, sondern meines Erachtens Manipulation, die man hervorragend betreiben kann, wenn eine Aktie Umsätze generiert, die so verschwindend gering sind wie bei Manz. Geht das die MM's etwas an? Ich denke ja. Könnten shortseller einen Einfluss haben? Auch möglich. Das ganze ist ein Retailinvestorentechnisch einTrauerspiel. Wer sollte sein hart verdientes Geld in so ein Papier investieren wollen, wenn Fakten keine Rolle mehr spielen und die Aktien zum Spielball von irgendwelchen Interessengruppen werden? Wer beispielsweise jetzt, um 13 Uhr irgendwas, getrieben von der positiven Nachricht über den Grossauftrag, eine Manz kaufen möchte, der sieht: 25,05 Euro wenn ich verkaufen möchte, 25,90 wenn ich kaufen will. 85 cent Spread? Das ist, gelinde gesagt, Verarsche! Deshalb handle ich persönlich kaum noch an der deutschen Börse, es sei denn man hat eine Eselsgeduld. Denn das was man hier beobachten kann gilt für unzählige andere Werte auch. Im Falle Manz könnte sich die Eselsgeduld irgendwann auszahlen, und dann machen auch 3 und 4 prozentige Spreads nichts mehr aus. Aber es bleibt: Verarsche!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.273.294 von BobBahlsen am 04.04.19 08:59:39Dem stimme ich vollends zu, wenn dann nachhaltig der Sprung in die Gewinnzone gelingt, ist such mittelfristig die 40€ realistisch
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.242.409 von Noob2017 am 01.04.19 08:12:04
Neukunde!
Und kaum sagt man etwas optimistisches über die Manz ag, flattert auch schon ein neuer Auftrag ins Haus! Das sie in Asien so einen guten Namen haben, halte ich für enorm wichtig bezüglich zukünftiger Aufträge. Wenn jetzt endlich einmal die Umsätze in dem Papier etwas anziehen würden, dürften bald wieder die Kurse um die Mitte 30 Euro anvisiert werden, dort war die Aktie ja bereits vor etwas über einem Jahr mehrfach an Widerständen gescheitert, die bei optimistischerer Prognose mittelfristig überwunden werden dürften.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Turnaround war bereits länger angekündigt und entspricht im wesentlichen den Erwartungen..
Spannend wird der Bericht des ersten Quartals, wenn hier ein solider Sprung in die Wirtschaftlichkeit gelingt, sieht es gut aus
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Manz turnaround?!
Ist hier irgendjemand der die jüngsten Ergebnisse bei Manz einzuordnen weiss? Die Firma scheint einen turnaround hinzulegen, ist offenbar historisch ziemlich niedrig bewertet, die Chinesen sind 20% Anteilseigner (Übernahmefantasie?!), Manz mischt bei E-mobilität mit, die Umsätze der Aktie sind ein Witz, so dass etwas grössere Orders hier wahrscheinlich eklatante Kurssprünge auslösen könnten, falls mal ein Fond Interesse bekommt zu investieren: alles in allem ein guter Zeitpunkt für einen Einstieg in Manz, was meint ihr?!
Echt schlechtes Timing von Manz, da sie erst am Ende des Konjunkturzyklus in Schwung kommen. Ich bin bei 23,15 EUR eingestiegen.
Ein excellenter short. Wenn die puts nur nicht so teuer wären.


Hab vor kurzem puts auf Caterpillar gekauft. Implizite Volatilität um die 20%. Hier bei Manz 70% 1 Jahr Laufzeit.
Das Allzeittief bei ca 16 Euro sollte in noch in diesem Jahr mühelos erreichbar sein. Im ersten Jahresquartal 2019 und nach Vorlage neuer Zahlen dürfte es einstellig werden auf dem Kurszettel. Alles in allem ein exzellenter short die Aktie von Manz bis dato.
Zuletzt haben auch mittelmäßige Unternehmen Geld verdient. Manz nicht.

Kann mir jemand erklären wie Manz bei steigenden Zinsen und/oder einer Rezession Geld verdienen will wenn es das in einer Hochkonjunktur nicht schafft?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.178.858 von Baerenjeger am 09.11.18 14:24:06Günstige Gelegenheit? Diese Firma steckt offensichtlich bis zum Hals im Dreck. Anschlussaufträge null. Institutionelles Interesse null. Umsätze läppisch. Aktienkursentwicklung fatal. Einziger Hoffnungsschimmer: der Eigner investiert zu völlig überzogenen Kursen kurz bevor das Ding seinen Fall ins Bodenlose startet. Wenn die Kurse einstellig sind kannst du noch mal was von günstiger Gelegenheit erzählen. Vielleicht..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.059.492 von XTrack am 25.10.18 21:52:48Sehe ich genauso. Der Techno-Dip war eine günstige Kaufgelegenheit. Wäre nett, wenn nun Meldungen über Anschluss-Aufträge kämen...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ohne News und unter geringen Volumina deutlich abverkauft worden. Ich denke da haben manche auf Grund der allgemeinen Börsenlage einfach ihre Anteile geschmissen, einzelne Stop Loss haben dann den Rest getan. Es schreit nach einem saftigen Rebound.
Ich frage mich wie das Unternehmen in einem zyklischen Abschwung Geld verdienen will wenn es das in einer Hochkonjunktur nicht schafft.

Produktportfolio und der Umstand dass der Gründer im großen Stil Aktien kauft gefallen mir.
Aber warum wird kein Geld verdient?
Jetzt -10%. Damit insgesammt -26% nur im Oktober. Ohne wirkliche Nachrichten. Hoffen wir mal das es nut der allgemeinen Lage in Kombination mit der Marktenge der Manz Aktie geschuldet ist. Das ist schon krass
Teures Klopapier! Nächte Woche dann wohl unter 20 pro Rolle zu haben!
Ok, jetzt gibt es auch eine Meldung zum Kursanstieg. 90 Mio. Auftrag wobei nur 60Mio wirklich neu sind. 30Mio waren schon für diese Jahr eingeplant. Da mir mein Eingangssatz in Verbindung mit Manz bekannt vorkommt, frage ich mich, warum es immer einen Kursbewegung vor der offiziellen Meldung gibt? Vielleicht muss man anfagen Mandarin zu lernen. Warscheinlich gab es vor der offiziellen Ankündigung von Manz schon eine von den chinesischen Kunden.
Ich bin hier vor wenigen Wochen mit einer kleinen Position rein, nachdem Dieter Manz im Juni für kapp 1,3 Millionen Euro Aktien erworben hat, zu einem Kurs von 37,50.-€
Es kam keine Reaktion, obwohl man doch davon ausgehen kann, dass der Halbjahresbericht am 14.August entsprechend gut werden wird, auch und besonders was den Ausblick angeht, erst Recht, wenn der Chef auch auf Shoppingtour gegangen ist.
Am 6.August kam dann noch die Meldung, dass "Oppenheimer Global Opportunities Fund Wilmington, Delaware Vereinigte Staaten von Amerika" sich mit 3% Stimmrechtsanteilen an Manz beteiligt hat.
Auch nach dieser Nachricht erstaunlicherweise keine Kursreaktion... bis auf gestern Abend dann plötzlich
endlich mal ein etwas grüßerer Sprung. Charttechnisch macht es jetzt dann auch wieder Spass!
Mal sehen, ob es nachhaltig ist, oder wieder ein Mal ein Rohrkrepierer...Bin aber guter Dinge, dass wir diesmal das 52-Wochen Hoch bei 41,68.-€ bald hinter uns lassen!
Hat eine eine Ahnung warum der Kurs plötzlich nach oben springt?
Ganz interessanter Artikel zur ersten in China durch Manz gefertigten G10.5 Produktionslinie - enthält auch Hinweis auf neue Aufträge:
"Gleichzeitig erhielt das G10.5-Equipment auch Aufträge von einem anderen namhaften Panelhersteller, der voraussichtlich im ersten Quartal 2019 ausgeliefert wird." (Aus Google Translator)

http://www.eeworld.com.cn/manufacture/2018/ic-news080726667.…
Ich persönlich finde das Portfolio von Manz als durchaus interessant.

Unerklärbar ist für mich der sehr geringe Umsatz für einen Industriedienstleister, der extreme Personalbestand bzw der volumenschwache Auftragseingang pro Auftrag bzw pro Quartal

Die deutsch-asiatischen Firmengeflechte frustriert oftmals die deutsche Belegschaft aus Erfahrung aus meinem Umfeld. Sehr gerne arbeitet da keiner.

Die vielen Personalwechsel zeigen oft die internen Probleme auf.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben