DAX-1,86 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-0,75 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3193)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.837.143 von Timburg am 26.05.18 06:59:41Chapeau nach Augsburg!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.837.167 von Algol am 26.05.18 07:07:28Hallo Algol,

hab mich jetzt paar Tage zurückgehalten, musste jetzt aber mal meine Meinung loswerden. Denn es geht hier nicht zwischen "Inneren" und "Fremden" eine Linie zu ziehen. Sondern darum dass jeder Thread im Laufe der Jahre seine Stilrichtung entwickelt - welche natürlich besser oder schlechter sein kann. Je nach Blickwinkel. Und wenn man sieht dass das eigene Konzept nicht in diesen Stil reinpasst muss man auch mal Konsequenzen ziehen: passe ich mich an oder bleib ich weg ?? Ist wie mit dem Geisterfahrer auf der Autobahn welcher denkt dass alle auf der falschen Seiten fahren.

Ist auch nichts persönliches gegen Franz oder andere. Bin da auch mir gegenüber so fair und sag mir: was wäre wenn ich plötzlich mit meinen Ideen/Strategien/Gedanken bei Berneckers TTC oder im Nebenwerte-Thread vom Kleinen Chef oder gar im Gewinnerbranchen-Thread auftauchen würde ??? Kann Euch vorab sagen - ich würde dort wie ein Fremdkörper wirken. Hat also nichts mit der eigenen Person zu tun. Ich hoffe Franz versteht was ich damit meine.

@Fullhouse
danke für den Hinweis zu DocuSign - muss gestehn hab noch nie davon gehört. Der Artikel bei Focus klint ja sehr interessant, mal schaun - ich glaub spätestens seit Trade Desk hab ich gezeigt dass ich auch für Neues offen bin.

@Oberkassel
yes, noch paar Tage......freu mich natürlich genauso. ;)

Hast ja schon mal 2 Werte erwähnt welche derzeit Spaß machen: Intel und Diasorin. Samsung gestern auch mit schönem Plus, liegt wohl daran dass jetzt Klarheit im Patentstreit mit Apple herrscht. Aber auch Umicore und Covestro sind gut ins Depot gestartet. Um erstmal bei den gemeinsamen Werten zu bleiben. Und auch TTD und Supernus rennen weiter - manchmal hab ich dann doch auch Glück. OHI - kann`s gar nicht glauben dass ein träger REIT in 3 Monaten so ein Plus hinlegt - hier freut`s mich gleich doppelt und ich sehe dass die bei der Gewichtung schon ziemlich weit oben stehn.

Aber auch die staples die letzten Tage recht stabil bzw. freundlich - da hab ich ja noch genau zum richtigen Zeitpunkt meinen GIS das Vertrauen ausgesprochen und einen Neustart gemacht. Also alles in allem bin ich zufrieden wobei ich mich im aktuellen Kontext fast nicht traue zu sagen: auch mein Depot steht auf ATH ;):cool:

So, wir werden den schönen Tag mit Freunden beim Shopping/Relaxen in München verbringen - Euch allen ebenfalls viel Spaß
Timburg
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.837.029 von francescoDC am 26.05.18 03:03:46
Zitat von francescoDC: Da gibt es also einen Thread.

Der Threadgründer wünscht keine Politik.

Das ist ok.

Die einen halten sich dran, die anderten nicht.

Kommt ein Fremder, der antwortet auf Thesen, die einer von "innen" aufgestellt hat, wird der "rasiert" wegen weil "keine Politik"

Sehr interessant.

Einer der Inneren fragt etwas, der "Fremde" antwortet, wird auch "rasiert" wegen weil nicht "innen"

Stelle fest: Hier ist ein Haufen "Rechthaber", aber kaum Lernende.

Merke:

An der Börse kommt nur weiter, wer bereit ist zu lernen.

Ich bin ja nun von dem einen oder anderen hier angeschossen worden, wegen weil mein Depot groß ist und weil ich die Frechheit besitze, dies auch zu kommunizieren.

Ja stimmt, das Depot ist groß geworden.

Weil ich das tue, was alle tun ? Bestimmt nicht.

Vermögen werden gebildet mit Mainstream

Große

Vermögen werden gebildet, wenn der Mainstream verlassen wird.

Beispiel Buffet. Der hat nicht diversifiziert auf Teufel komm raus, sondern Schwerpunkte gesetzt.

francesco macht das auch so. Er setzt Schwerpunkte.

Jemand, der lernen will, würde francesco fragen, wie das geht.

Jemand, der nicht lernen will, würde francesco ans Bein pinkeln.

Nun kann jeder selbst entscheiden, ob er voran kommen will oder nicht.

Prallhans
El Matador
Ungierig

werden große Vermögen bilden. Die verhalten sich nicht wie Mainstream.

Der Rest nicht.

So einfach ist das.

Franz

Tja; es fühlt sich hier halt nicht jeder zu einem Buffett berufen, kann oder will wie er oder augenscheinlich Du eine deep due dilligence inkl. persönlicher Topmanagementkontaktpflege veranstalten.

– Es ist richtig, dass 'große Vermögen' durch Konzentration und nicht durch Diversifikation gebildet wurden+werden.
Allerdings resultieren daraus auch die allermeisten 'große Pleiten'; gerade, wenn man noch im Lernprozess ist – was im Gegensatz zu Deiner Wahrnehmung die meisten in diesem thread hier bekunde(t)en.

>> Jemand, der lernen will, würde francesco fragen, wie das geht. <<
*g* ... – Brech' Dir keinen Zacken aus der Krone und sag' doch einfach ungefragt wie das geht ... ;)

---
Wo es in D an Interesse um nicht zu sagen Kopfgebrauch mangelt, was das Tun+Wirken der Politik angeht, halte ich es mindestens für opportun, das klarzumachen, soll kundgetane Vorsorge(motivation), ja ein Kernthema dieses threads, Hand+Fuß bekommen bzw. behalten.
Free lunch und da am liebsten nur Sternemenüs gibt's nicht; jedenfalls nicht meinerseits, :yawn:
Freilich soll das hier auch weiterhin keine Überhand nehmen – was ich indes solange nicht sehe, schreiben diejenigen welche 90+ % zur eigentlichen Sache.
Aktuell schaue ich mir schon sehr genau an, was mit dem Euro passieren wird. US Aktien sind da opportun, wobei kurzfristig korrekturanfällig. aber mMn auch der Dax, der ist billig. Exportwerte profitieren.

https://www.godmode-trader.de/artikel/der-schwarze-schwan-vo…

Was so alles bei einer Türkei Pleite passiert, sollte man zumindest mal im Hinterkopf behalten. Edelmetall und Aktien sind alternativlos. Die Frage ist ja immer nur wo man gute Einstiege erwischt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.816.662 von francescoDC am 23.05.18 17:42:10Francesco(Italiener?)

Nur mal 1,2 Punkte.


Timburg hat ja schonmal zu Deinem "Klumpen"risiko bei "L&S" geschrieben.
Würde Mich nur Einmal interessieren: Fühlst Du Dich da(mit) nicht auch schon ein "bischen unwohl"? Evt "bisschen auf dem "Feuerstuhl" sitzen"?
Ohne Eure Vorschreiben neuaufwühlen zu wollen,
aber an sich kann ich Den Punkt nach "Konzentration" schon verstehen(und auch "machen/nicht machen Was Mainstream macht"). Ziemlich gut.
Also da aaaaabsolut Keine "nach"vollziehensprobleme.:)

Aber zu "L&S", ohne Dieses Ding näher zu kennen, Mich würde Diese "Nahe Angebundenheit" an "Wikifolio" doch schon nicht ruhig lassen.
Stehe Diesem "Wikifolio" Laden ziemlich skeptisch gegenüber.
Dass Die; als Kunde/"Zu"lieferer; Einem "auch ordentlich den Rubel bringen" können keine Frage. Absolut überhaupt nicht.
Das soll auch absolut gar nicht Deine wohl Erfolge mit Der Firma/Aktie anzweifeln.
Aber für Mich ist Deren Konzept doch schon nicht so gagagaaaaaaaaaaaanz wenig fragwürdig.
In Meinen AUgen verkaufen Die im Prinzip, gaaanz einfach gesprochen, eine Menge, Menge, Menge("psychologisch", an Erster(aber nicht Einziger) Stelle mal) BullshXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXt.
Aber Das ist halt oft, beim Träume verkaufen, ne.
Und wenn Es mal richtig böse kommt, also ich möchte Jetzt nicht sagen dass Die "systemrelevant" sind, aber für ordentlich "disruption" könnten Die m.E. im Markt allemal sorgen.
An den Tagen willst Du nicht "gegen" Die stehen.
Ich weiss ja nicht wieviel Du "prozentual" von Deinem ganzen Angelegtem da drin hast;
absolut Jedermanns Eigene Angelegenheit;
aber mit Zuuuuuviel(Anteil) würde ich Mich wahrscheinich nicht wohl fühlen.


Zu der Frage von Deinen Fonds noch.
Absolut Keine Ahnung von Diesen Dingern, aber:
Also ich würde nicht danach entscheiden "Wie Die performt" haben,
sondern sich eher angucken Was (in Denen, Beteiligungen) "drin" ist, und sich dann Gedanken machen ob man "eher denkt dass Die noch Saft haben". Oder nicht.
Also um Das zu beantworten "hauptsächlich auf Performance gucken" ist für Mich einfach Totalschwachsinn.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@francescoDC:
Ich habe mich nicht intensiv mit L&S beschaeftigt und moechte die Aktie auch nicht im Depot haben, schon gar nicht mit hoher Gewichtung. Aus eigener Erfahrung weiss ich allerdings auch, dass man nach einem grossen persoenlichen Erfolg mit Aktien, die nicht bekannt oder nicht populaer sind, einen Meinungsbias hat und aufrechterhaelt.
Selbst wenn das Wikifolio Konzept langfristig nachhaltig funktioniert (was nicht sicher ist) so bleibt das Geschaeftsmodell fuer L&S auf den deutschsprachigen Raum beschraenkt und ist damit nicht wirklich skalierbar. Wenn es ein amerikanisches Unternehmen waere, koennte das anders sein. Der globale Trend ist allerdings passives Investieren, waehrend ich Wikifolio als eine Nische im aktiven Investieren betrachte.

@prallhans:
Die EUR/USD Entwicklung beobachte ich auch taeglich, allerdings kann ich sie nicht prognostizieren und erwaege dies daher auch nicht bei Anlageentscheidung pro oder contra US-Aktien. Seit meinem letzten US-Kauf vor einem Monat ist PM (nach dem grossen Rutsch) in USD 6,2% im Minus, in EUR nur 2,3%. Ich habe keine Ahnung oder Meinung wie das weitergeht.

Ich will kein Oel ins Feuer giessen, zur Politik und zu meiner Einordnung fuer die, die mich nicht kennen, nur soviel, dass ich den politischen Anmerkungen von @investival i.d.R. ein Like gebe. Und was ich nun schreibe, ist natuerlich unabhaengig davon und ganz allein meine eigene Anmerkung, dass mir naemlich das US- und Trump-Bashing auf den Senkel geht (dennoch, man sollte immer zwischen den USA und dem amtierenden US-Praesidenten unterscheiden). Den entsprecheneden Beitraegen kann man leider kein Dislike geben. Etwas mehr Germany First wuerde der Bundesregierung auch gut stehen. Die neue franzoesische Regierung arbeitet sowieso daran, ohne es so auszudruecken. Was haben Merkel’s Koalitionen seit 2005 erreicht? Was haben Trump und Macron seit 2016 bzw. 2017 schon erreicht? Fast niemand denkt darueber nach bzw. ordnet i.d.R. vieles falsch ein. Dies wiederum bedeutet, dass meine Einordnung richtig(er) waere, was man kritisieren mag und was ich akzeptieren wuerde.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Eine Frage nochmal an Alle,
falls Jemand antworten kann.

Kennt vielleicht Jemand ein italienisches Börsen/diskussionsportal, in Dem man auch mit Englisch weiterkommt??
Habe da eine Firma zu der ich Das gern mal hätte.

Danke,
Wünsche Allen Viel Sonne am WE
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.837.893 von El_Matador am 26.05.18 10:37:41Jupp, de gehe ich mit. EUR USD finde ich nur für den Dax interessant. Ansonsten ist Gold in Euro das Maß der Dinge.

Ich mach mir auch a bisserl Sorgen um den Wirtschaftsstandort. Lebe ja gerne hier. Das hat natürlich nur ganz bedingt mit Anlagentscheidungen zu tun. Aber wenn man sich den jüngsten Dieselskandal bei Daimler anschaut und dann den Chart dazu, kommt man schon ins Grübeln. 5 Mio arbeiten in oder für die Autoindustrie hier.
Erstmal viele Grüße an die Achensee-Fahrer, wäre so gerne dabei gewesen...
Werde zwar wie geplant am 31.5. kurz zu meiner Mutter ins Schwäbische fahren, die geplante Weiterfahrt Richtung Alpen schaffe ich leider nicht, bin nach meiner Op am 30.4. einfach noch zu sehr Ruhe bedürftig und schlafe am liebsten im heimischen Bett;-)
Zur Depotgröße im Allgemeinen fällt mir ein, wenn Franz hier mit Depotgröße prahlerisch rüber kommt muss man dies psychologisch verstehen. Man redet mit niemanden außer den engsten Familienangehörigen über solche Finanzdinge . Wer aber wie wir hier viel Zeit mit der Börse verbringt, braucht Anerkennung über das alleinige Betrachten der Depotgröße hinaus- so ticken wir Menschen halt.
Hatte zu meinem Geburtstag Freunde zu einer Radrunde eingeladen und anschließend in der Kneipe kam die Rede auch auf die Finanzen. Die meisten hätten sicher Sparraten wie Timburg geschafft,aber es fehlt der Mut und die Freude sich damit zu beschäftigen. Nachher dachte ich mit meiner Herangehensweise zu prahlerisch aufgetreten zu sein, es ist einfach leichter wenn man übers Einkommen jährlich einen Mittelklassewagen zur Seite bringen kann über Geld zu reden...
"Reich ist wer weiß, dass er genug hat"- mir fehlt zur Zeit meine körperliche Fitness und ich hoffe im nächsten Jahr mehr Zeit zu haben, auch für das Kennenlernen der Protagonisten hier.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo,

der USD kennt nur eine Richtung -> Pari EUR.
Das muss man allerdings als Langfristinvestor sehen!
Als Spieler, die wir ja nicht sein wollen, sieht die Sache natürlich anders aus.

EUR/USD, 10 Jahre, comdirect



2008: Hoch, 1 USD = 1,59 EUR
2009: neues, tieferes Hoch
2011: neues, tieferes Hoch
2014: neues, tieferes Hoch
2018: neues, tieferes Hoch

Ich zeichne nicht.
Denken wir uns da eine Linie und verschieben die nach Süden.

2008: Tief, 1 USD rund 1,28 EUR
2010: neues, tieferes Tief
2012: tieferes Tief nicht erreicht
2015: neues, tieferes Tief
2016: neues, tieferes Tief
Tiefpunkt, 1 USD = 1,039 EUR

Der Euro ist 2018 oben abgeprallt und ist auf dem Weg zu 1 USD = 1 EUR.
Ob und wann er Pari erreicht, ich weiss es nicht.

Der Umtauschkurs bewegt sich immer noch im Abwärtskanal.

Die Frage ist, bewege ich mich als Langfristinvestor oder als Spieler?

Allen ein schönes Wochenende
Hansi

Zu Euren Bergwanderungen.
Wer merkt, dass es zu anstrengend wird, der sollte rechtzeitig passen. Es ist wichtiger, im Tal wieder heil anzukommen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben