DAX+0,34 % EUR/USD+0,04 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,01 %

Prairie Down - Kohle aus Polen! - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: AU000000PDZ2 | WKN: A0J226 | Symbol: 5PM
0,202
08:02:04
Stuttgart
-2,42 %
-0,005 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.690.877 von komi_sch am 23.01.19 09:42:16Jo ! Nein also ich hatte mal 72000 Stücke !!! Jetzt liege ich bei 54000 mit ca Durchschnitt 0,31!!! Also gut im minus !!! Deswegen halte ich das Dingen hier wegen mir noch 3 Jahre ! Rutscht pdz ab lohnt sich ein Verkauf nicht mehr ! Aber die Assets bleiben ! Klappt der Deal denke ich sehen wir ca. 300 Mill. ! Jedenfalls hoffe ich das ! Also abwarten und weiter zittern ! Wäre sonst viel Geld im Keller gelandet für nen kleinen Handwerker wie mich 👍✌️
Hat eigentlich jemand noch den Überblick zu dem Stand bei Jan Karski?

Soweit ich das verstanden habe wurden alle Ansprüche von Bogdanka mit dem ersten Gerichtsurteil endgültig abgewiesen.

Das zweite Urteil bezog sich auf die Ressourcenschätzung, die das MoE jetzt als Teil der Beantragung der Lizenz akzeptieren muss.

Es fehlt aber immer noch als letzter Schritt die Umweltgenehmigung, dort sollte ursprünglich bis 30.06. entschieden werden. Damit wären dann alle Voraussetzungen für eine Bergbaugenehmigung erfüllt.

Allerdings wurde ja auch vom MoE die Fristverlängerung für die Beantragung der Bergbaulizenz abgelehnt, wogegen Prairie Anfang April vorgegangen ist.

Meiner Meinung nach müsste jetzt zuerst ein Gericht entscheiden, dass die Fristverlängerung hätte gewährt werden müssen, danach müsste die Umweltgenehmigung und somit auch die Bergbaulizenz erteilt werden. Oder sehe ich das falsch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.692.215 von DermitdemBrokertanzt am 23.01.19 12:13:29Eine Abwahl von Ozon ist für mich derzeitig undenkbar, zumal es für den polnischen Energieminister politischer Selbstmord wäre! Nein, daran glaube ich nicht und ich denke, dass wir dieses Szenario ausschließen können!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.692.050 von giacometti1101 am 23.01.19 11:54:06Ich stimme Dir absolut zu.

Eine externe Bewertung hat stattgefunden. Ich kann nicht glauben, dass eine seriöse Unternehmensberatung das Asset auf 100 oder 150 Mio. € taxiert.

Richtig! JSW hatte im 3. Quartal 2018 externe Gutachter/Institutionen damit beauuftragt, den Wert der Liegenschaften von PDZ zu ermitteln/taxieren. Lieder ist davon bisher nichts nach außen gedrungen. Deshalb spricht auch für mich persönlich vieles dafür, dass die Assets von PDZ um einiges höher sind, als es die derzeitige MK von PDZ.

Für mich ist es die andauernde (auch bewußt politisch herbeigeführte) Unsicherheit, die zu den aktuellen Kursen führt. Mutige kaufen jetzt sogar nochmal nach!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.692.050 von giacometti1101 am 23.01.19 11:54:06So sehe ich das auch jedoch hängt vieles davon ab ob OZON am Freitag abgewählt wird oder nicht!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.690.877 von komi_sch am 23.01.19 09:42:16Für mich ist inzwischen klar, dass hier hart um den Preis verhandelt wird. JSW möchte die Preisvorstellungen von Prairie nicht erfüllen. Es erscheint mir logisch, dass PDZ das Asset nicht für kleines Geld abgeben möchte. Niemand verkauft ohne Not ein Asset derart günstig, dass der Käufer innerhalb der ersten Produktionsjahre damit bereits Gewinn machen wird. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass wir hier über einen möglichen Kaufpreis von der doppelten oder dreifachen aktuellen Marktkapitalisierung sprechen. Alle wissen dass die Gebiete erheblich mehr wert sind. Eine externe Bewertung hat stattgefunden. Ich kann nicht glauben, dass eine seriöse Unternehmensberatung das Asset auf 100 oder 150 Mio. € taxiert.

Was aus meiner Sicht für andauernde Preisverhandlungen spricht

- Ozon sagt, JSW könne das Asset aus eigener Kraft kaufen. Einen Kredit für den Kohleabbau zu bekommen ist in Europa nicht ganz einfach, und er wird diesen Weg vermeiden wollen.
- es wird Unsicherheit lanciert durch die Nennung bereits vorhandener, eigener Ausbaukapazitäten. Man "braucht demnach das PDZ Asset möglicherweise gar nicht".
- Institutionelle Anleger sind bei Kursen von > 50 Cent eingestiegen.
- PDZ äußerst sich nicht zu möglichen Alternativen, sondern verhält sich ruhig. Würde man nicht an einen Deal glauben, müsste man sich wahrscheinlich in China nach einem anderen Partner umsehen, der den Weg für den Abbau frei macht.
- Ozon hat seine Aussage zum Interesse JSW`s am Asset weder relativiert, noch zurück genommen.

PDZ wird JSW noch entgegen kommen müssen, und umgekehrt. Sollte ein Deal kommen, wird er sich für Aktionäre richtig lohnen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.690.877 von komi_sch am 23.01.19 09:42:16
ich
bin mit 85.000 Stk zu 0,305 dabei

gr Mohri
Hi Freaky .. im Prinzip hast du recht! Wollte hier mal wieder ein wenig Diskussion rein bekommen ins Forum. Und ja klar etwas nervös bin ich und es nervt... bin aber nur noch bei 35.000 - 45.000 Stück im Moment! Hatte auch schon über 80.000 -> das war mir zu nervenaufreibend! Dann immer verkauft wenn es runter ging (20-30.000) und wieder die Menge gekauft wenn der Kurs mal anzog... so sind schon einige Verluste zustande gekommen....wenn der Kurs Richtung 0,15€ gehen sollte kaufe ich nochmal ca 20.000 stk ... natürlich auch! Wenn wirklich wieder was nach oben passiert.... wie sind deine Stückzahlen? Du hast vor ca 7 Monaten gekauft - und alles unberührt gelassen? Glück 🍀 auf allen Leidensgenossen
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
wie es aussieht, könnte der kurs jetzt mit wenig volumen leicht bis ca. 0,15 runtergehen,.....könnte,....
eigentlich sinds gute kaufkurse,.....viele stücke mit wenig einsatz,......risiko ist etwa gleichgeblieben,.....
So mancher Kleininvestor mit Dollarzeichen in den Augen kriegt nun PANIK ...... daher säuft der Kurs peu a peu ab. Verändert hat sich gar nichts - alles unsicher wie schon lange ......

KoksKohle bleibt KoksKohle, auch wenn sie (noch) tief schläft.

JSW ist wie erstarrt - nun ist das Prairie Management dran die Projekte voranzutreiben, nicht bloß warten auf den Erlöser. Ich hoffe die Herren (und Damen) werden nun aktiv, rechtliche Schritte gegen polnische Ministerien eingeschlossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.686.875 von Ratenkredit am 22.01.19 19:11:03Und wieso wird dann so ein Quatsch geschrieben von wegen - der Traum ist erst mal beendet? Alles Quatsch ! Ich bin seit ca. 7 Monaten dabei und da hat sich sogar wie Habenichts geändert ! Verhandlungen , wahlen, Spekulationen!!!! Nichts handfestes! Ich denke, Firmentechnisch und auch politisch ist der Deal ne gute Sache ! Die Firma braucht die Kohle ! Die Industrie braucht die Konzessionen, die Regierung will gut da stehen in dem sie Arbeitsplätze sichert oder schafft! Polen will führend bleiben !!! Was außer geldinvestitionen spricht dagegen ???? Nix!!! Leute die Übernahme oder ein joint Venture ist kompliziert !!! Es dauert ebend !!!! Ich bleibe dabei egal wie es ausgeht ! Aber ich denke alle profitieren davon und demnach passiert es auch!!! Der Begriff“ mit kleinen Stückzahlen wurde heute genannt „ !!! Darf ich fragen in welcher Größenordnung der Begriff sich wieder spiegelt? 10,20,50,100 tausend Stücken ? Nur um mal einen überblick zubekommen wie hoch die Einzel Investitionen in diese Aktie sind !!!! Lg und Good Lück an alle investierten
passiert? überhaupt nichts. Der Kurs spiegelt die absolute Unsicherheit wieder. Bei JSW weiterhin polnischer Zirkus vom allerfeinsten. Das da bei fast allen die Nerven blank liegen ist nicht überraschend.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.686.290 von komi_sch am 22.01.19 18:10:08Jungs was ist passiert? Kurs ändert sich kaum! Wieso ist erstmal alles beendet ?????
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.686.278 von komi_sch am 22.01.19 18:09:02Der Traum ist erstmal beendet... 😪
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.682.558 von speedlimiter am 22.01.19 11:34:21Wird wohl ne harte Landung! Ich befürchte hier ist bald Game over! Ein paar Stücke werd ich behalten und die nächsten Jahre im Depot belassen - und irgendwie auf einen positiven Ausgang im Rechtsstreit hoffen ....
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.683.248 von Herrschaftszeiten am 22.01.19 12:50:42
Zitat von Herrschaftszeiten:
Zitat von DermitdemBrokertanzt: ....
Also nicht nur PDZ stürzt ab, auch JSW geht mit unter ....mal sehen ob die Politik weiter zuschaut.


Den Politikern ist doch alles egal, die bekommen ihr Geld auch wenn sie Mist bauen.
Diese ganze Mischpoke gehört zur Verantwortung gezogen. Die müssen am Geldbeutel spüren wenn sie Mist bauen. Leider ist das nur ein Traum.


Wähler haben das in der Hand.

Träumen allerdings tief und fest.

Bei jeder Wahl und zwischendurch.

Amen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.682.651 von DermitdemBrokertanzt am 22.01.19 11:49:00
Zitat von DermitdemBrokertanzt: ....
Also nicht nur PDZ stürzt ab, auch JSW geht mit unter ....mal sehen ob die Politik weiter zuschaut.


Den Politikern ist doch alles egal, die bekommen ihr Geld auch wenn sie Mist bauen.
Diese ganze Mischpoke gehört zur Verantwortung gezogen. Die müssen am Geldbeutel spüren wenn sie Mist bauen. Leider ist das nur ein Traum.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.682.558 von speedlimiter am 22.01.19 11:34:21Nur mal so nebenbei, der Kurs von JSW hat sich die letzten 12 Monate auch halbiert und das ist dem Energieminister zuzuschreiben denn die Zukunftsaussichten von JSW wären mit Debijensko sehr gut.
Also nicht nur PDZ stürzt ab, auch JSW geht mit unter ....mal sehen ob die Politik weiter zuschaut.

Hier der Chart von JSW:
https://www.gpw.pl/company-factsheet?isin=PLJSW0000015
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.682.558 von speedlimiter am 22.01.19 11:34:21Kann mir gut vorstellen das PDZ noch diese Woche gegen den Beschluss der Umweltbehörde bezüglich Debijensko Klage einreichen wird!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.680.356 von taschenrechner1 am 22.01.19 00:17:35Immer tiefer in Warschau 0,94 ZL. Bin mal gespannt wie das Endet.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.678.694 von Herrschaftszeiten am 21.01.19 18:49:15wenn der markt keinen positiven ausgang erwarten würde, wärn wir nahe nüll,......
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
https://stooq.pl/n/?f=1271677&search=jastrzębskiej+spółki+węglowej
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.678.053 von Apollonius am 12.09.18 10:06:20
Zitat von Apollonius: Bei steigendem Kurs. Auch in Deutschland wird zugeschlagen in 10.000 bis 25.000 Tranchen (Dogweiler, nascht du schon wieder ;) ).

Der Markt glaubt an einen positiven Ausgang heute, hoffentlich behält er Recht.


Der Markt sieht das offensichtlich nicht so, Polen fast 4% im Minus
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mehr als verständlich das fast alle hier nur noch genervt sind. Sehr wenige dürften niedrige Einkaufskurse haben. Ich bin eigentlich nur noch ratlos / fassungslos. Klar ist die Kohle im Boden noch vorhanden, aber ob und wann dies sich bezahlt macht weiß keiner. Von x bis y ist alles möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.677.503 von Pieselwitz am 21.01.19 15:59:06Ich bin dafür, das hier jeder seine Meinung posten darf und soll! Es steht jedem frei sich seine Meinug über den Inhalt zu bilden. Dogweiler hat hier sicherlich mehr beigetragen, als viele andere hier. Ob man seiner Meinung ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber hier jemand dumm von der Seite anzumachen, ohne selbst etwas beizutragen, ist so ziemlich das Letzte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.676.738 von DermitdemBrokertanzt am 21.01.19 14:20:36Dem Kurs hilft das alles leider (noch) nicht. Der Markt will jetzt Fakten präsentiert bekommen.

@dogweiler: Das war hoffentlich dein letztes (armseliges) Posting von Dir hier!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.675.331 von Pieselwitz am 21.01.19 11:26:31https://gornictwo.wnp.pl/grzegorz-tobiszowski-pozytywne-zdanie-ministerstwa-energii-o-waznych-projektach-dla-jsw,338288_1_0_0.html
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.674.899 von bianca am 21.01.19 10:18:19Der Vorstand der JSW bestreitet Vorwürfe einiger Aufsichtsratsmitglieder
PAP - Geschäft
21. Januar 2019, 11:15


21.01.2019, Warschau (PAP) - Der Vorstand der JSW bestreitet die Behauptungen einiger Aufsichtsratsmitglieder wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten bei ihrer Tätigkeit - erklärte der Vorstand der JSW in einer Presseerklärung. Nach Ansicht des Vorstandes führt die Verweisung von unbegründeten Vorwürfen gegen Mitglieder des JSW-Vorstands zu einer gesellschaftlichen Haltung und führt zu einem Konflikt mit der sozialen Seite.

Am 10. Januar 2019 entließ der Aufsichtsrat der JSW zwei Vorstandsmitglieder: Artur Dyczko, Vizepräsident für Strategie und Entwicklung, und Jolanta Gruszka, Vizepräsident für Handel. Der Rat hat das Rechtsmittel nicht begründet. Der Vorstandsvorsitzende von JSW Halina Buk teilte den Medien mit, der Hauptgrund für die Berufung sei der Vertrauensverlust in den Vorstand unter Verletzung der Corporate-Governance-Vorschriften, die Behinderung der Ausübung der Kodex-Befugnisse des Aufsichtsrats und die mangelnde Kommunikation zwischen dem Aufsichtsorgan und dem Management.

Buk erklärte, dass das Management des Unternehmens er hat den aufsichtsrat nicht über wesentliche ereignisse informiert, die die tätigkeit des Konzerns betreffen, einschließlich über potenzielle Kapitaltransaktionen von hohem Wert, und der Rat erlangte Wissen aus Medienpublikationen. Sie teilte mit, dass RN aus den Medien am 21. Dezember dieses Jahres von den Schlussfolgerungen von JSW erfahren habe. ein bedingter Kaufvertrag von Primetech (vormals Kopex) von der TDJ Przedsiębiorstwo Budowy Szybów Gruppe (PBSz).

"Die Übermittlung von Pressemitteilungen des Aufsichtsrats an die Medien, die sich nicht auf den Ablauf der Ereignisse beziehen, kann das Geschäftsimage von JSW negativ beeinflussen, was sich direkt auf den Wert der Aktien und das Interesse der Eigentümer auswirkt. Diese Handlungsweise einiger Mitglieder des Aufsichtsrats wird von der JSW-Geschäftsführung unter strikter Beachtung der gesetzlich vorgeschriebenen Rolle dieses Gremiums strengstens beanstandet ", sagte die JSW-Geschäftsführung in einer Erklärung vom Montag.

Das Unternehmen erklärte unter anderem, dass das Management von JSW dem RN laufend Informationen über den Ablauf des Transaktionsprozesses bezüglich PBSz zur Verfügung gestellt habe.

"Das Thema PBS wurde auf den Sitzungen der drei Sitzungen des Rates im Jahr 2017 und in sechs Sitzungen im Jahr 2018 erörtert. Das Thema wurde auch vom Ausschuss für Umstrukturierung und Strategie sowie auf der Tagung des Ausschusses für Strategie und Entwicklung des Rates im Jahr 2018 erörtert. Organisiert Es gab auch ein Treffen von Vertretern der PBSz-Mitarbeiter mit dem Aufsichtsrat der JSW. An der letzten Verhandlungsrunde nahm eine Person teil, deren Teilnahme an den Verhandlungen von den vom Energieminister gewählten Vertretern des Aufsichtsrats erwartet wurde ", schrieb JSW.

"Darüber hinaus informierte JSW als börsennotiertes Unternehmen alle Marktteilnehmer über die geplante Akquisition von PBSz. Eine der Transaktionsbedingungen für die Akquisition von PBSz durch JSW ist außerdem die Einholung der erforderlichen Unternehmensgenehmigungen - sowohl des Aufsichtsrats als auch der Hauptversammlung. Die Unterzeichnung des Vertrags am letzten Tag des festgesetzten Datums stellte eine Bedrohung für die Verhandlungspartner ohne Transaktion dar. Der Vorstand von JSW ist überzeugt, dass die Vorteile der Transaktion zu den vereinbarten Bedingungen erheblich sind "- fügte hinzu.

Nach Auffassung des Vorstands können Vorwürfe, die sich nicht in den Tatsachen niedergeschlagen haben, die Entscheidungen von Unternehmen mit strategischer Bedeutung für die polnische Rohstoffindustrie nicht beeinflussen ", und noch mehr die öffentlichen Unternehmen, in denen die unabhängigen Vertreter der Anteilseigner im Aufsichtsrat tätig werden müssen." .

"Der Vorstand von JSW lehnt die Offenlegung unbestätigter Informationen durch das Aufsichtsorgan nachdrücklich ab, die für das Image von JSW und die Akzeptanz des Unternehmens als weltweit führender Hersteller von Kokskohle von großer Bedeutung ist. unbegründete Anschuldigungen gegen Mitglieder der JSW-Geschäftsführung regen die öffentliche Stimmung an und führen zu einem Konflikt mit der sozialen Seite "- wurde geschrieben.

Die Situation bei JSW soll Gegenstand der Montagsversammlung des Energieministers Krzysztof Tchórzewski und des stellvertretenden Ministers Grzegorz Tobiszowski mit Gewerkschaftern von JSW sein. (PAP Business)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
STOP korupcji w JSW SA – LIST OTWARTY DO MINISTRA ENERGII
21 stycznia 2019 przez MAREK SĘKOWSKI
Poniżej przedstawiamy treść listu otwartego do Ministra Energi Krzysztofa Tchórzewskiego wystosowanego przez Federację Związków Zawodowych “Jedność”

Heutiger Kommentar zu den aktuelle Q-Zahlen...!! Es bleibt dabei - JSW braucht neue Minen!!
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben