wallstreet:online
41,35EUR | +0,05 EUR | +0,12 %
DAX-0,49 % EUR/USD+0,03 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,96 %

HelloFresh nach Börsengang (Seite 2)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.130.599 von itspossible8 am 08.11.17 12:39:26Ich bin sehr neutral, desshalb sage ich die ganzen Rocket Internet Geschichten sind wirklich top und auch die Firma selber hat Ihren manchmal schlechten Ruf wirklich nicht verdient, WENN (!) man diese immer völlig überzogenen Spinnereien an Bewertungen nicht ernst nimmt und halt zu einem guten/normalen Preis kauft. (z.B. Rocket selber zu 15,80... Zalando zu 23,50 usw...)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.100.296 von BadDecision am 04.11.17 16:30:38
Umsatz ist wichtig - Rest kann später kommen
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10079849-kochboxe…

=>
Der Kochboxenversender Hellofresh hat im dritten Quartal von einer deutlich steigenden Kundezahl profitiert. Der Umsatz kletterte von Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent auf 217 Millionen Euro...

Gebremst wurde die Gesellschaft von ungünstigen Wechselkursen wie etwa ein schwächerer US-Dollar zum Euro.

Den operativen Verlust (bereinigtes Ebitda) konnte Hellofresh mit 17,4 Millionen Euro um gut drei Millionen verringern und die Marge verbessern.

Das Ziel für das laufende Jahr bestätigte Hellofresh und peilt weiterhin ähnliche Zuwächse beim währungsbereinigten Umsatz an wie im Vorjahr.

Und im vierten Quartal 2018 will Hellofresh, an der die Startupschmiede Rocket Internet beteiligt ist, beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) die Gewinnschwelle erreichen...



=> wenn die Buchhaltung korrekt ist, sind +48% (von EURNNNm ausgehend) schon eine Hausnummer...
--> vielleicht können sie sich dann die Kühlboxen von va-Q-tec leisten ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.235.230 von faultcode am 21.11.17 14:03:56
wollte testen
hab's aber gelassen bei den Bedingungen --> Stop Loss zu EUR9.40 (und Nachdenken über langlaufende Puts).

1/ keine Single-Boxen! Nur 2 oder 4 Personen.
2/ keine sporadischen und spontanen Lieferungen! Sondern nach Plan, 3- oder 5-mal die Woche, den man "pausieren" kann - oder ganz kündigen.
3/ Probierbox kostet EUR48! (in Österreich EUR50!)

=> das Ding muss in den (hoch-)urbanen Räumen funktionieren, weil auf dem "Land" lachen sie dich damit aus.

=> erinnert mich damit an windeln.de: https://www.wallstreet-online.de/aktien/windeln-de-aktie


MMn wird in dieser Welt nichts so sehr geschätzt wie Flexibilität - "Plan" ist schon sehr deutsch.


=> bliebe (für mich) als Value-Treiber momentan nur die Unternehmens-Belieferung.
Ich denke da viel weiter, z.B. Richtung Sodexo Act porteur/FR0000121220 (https://www.wallstreet-online.de/aktien/sodexo-act-porteur-a…) --> eine Value-Kanone vor dem Herrn; z.Z. ein Piotroski F-Score von 8
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.415.869 von faultcode am 10.12.17 12:04:21
Zitat von faultcode: und Nachdenken über langlaufende Puts.

=> es gibt z.Z. (bei der DZ-Bank) überhaupt keine Briefkurse, nur Geld!
Nur bei Short-KO's gibt's Brief (diverse Anbieter).
Ist das Kursziel von der Berenberg Bank realistisch oder wollen Sie die vorher gekauften Aktien wieder zu einen höheren Kurs loswerden?
Die Firma wäre bei Euro 14 mehr als 2 Mrd wert und das ohne Gewinn und hohen Investitionen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.415.908 von faultcode am 10.12.17 12:11:49
Put Knockout
Hier ist ein Put schein DGY7TN Brief/Geld 1,18-1,28
Argumente von Analysten
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/kursziel-bis-zu-14-…

=>
...Die Marktführerschaft in den USA sei für den deutschen Kochboxen-Anbieter in Reichweite, schrieb Analystin Andrea Ferraz in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Eine weitere Personalisierung des Angebots könnte die Wachstumschancen noch verbessern. Bedenken habe sie hingegen hinsichtlich des Wettbewerbs und der Kundenfluktuation.

Die Privatbank Berenberg hat HelloFresh mit "Buy" und einem Kursziel von 14 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Kochenboxen-Anbieter sei der größte und einzig globale Player in dem gerade erst aufkeimenden Online-Markt für Kochpakte, schrieb Analyst Robert Berg in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Unternehmen sei extrem gut aufgestellt, daraus Vorteile zu ziehen und stark zu wachsen.

Die Deutsche Bank hat HelloFresh mit "Buy" und einem Kursziel von 12 Euro in die Bewertung aufgenommen. Seit 2012 habe der Kochboxen-Anbieter seine Profitabilität Schritt für Schritt verbessert, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Sie erwarte, dass das Unternehmen schon bald die Gewinnschwelle erreichen wird. Das dürfte auch der noch recht konservativen Bewertung einen Schub verleihen.
Sind die Käufe in Hellofresh langfristig zusehen oder eine technische Reaktion auf die Verluste der letzten Tage?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.439.961 von vipvestor am 13.12.17 16:34:39@vipvestor

Wer weiss das schon ?

HF wird von den Konsortialbank gnadenlos gepusht und hochgezogen. Am 12.12 haben gleich 5 (!)
"Joint Global Coordinators" (Deutsche Bank, J.P. Morgan, Morgan Stanley, Berenberg und BNP Paribas)
sich zu Wort gemeldet und Kaufempfehlungen ausgesprochen. Noch Fragen ?
Insti's heute klar rein
Expansion Pivot bullish und/oder Expansion Breakout:
=> der Kurs wird (mMn) bis auf Weiteres nicht mehr unter das (XETRA-)Tagestief von heute fallen.

=> wenn erst die (Positiv-)Momo's dieses Teil entdecken ;) --> siehe Delivery Hero bis zu KE.

Auch wenn einem die sportliche Bewertung beider Werte und die unterlagerten Geschäftsmodelle nicht gefallen: so sieht eben z.Z. die Realität (des Wachstums) aus.


Eine Idee noch: die betreffenden (Welt-)Märkte werden nun aufgeteilt - nicht erst in 2..3 Jahren, wenn schon zuviel klar und gefestigt ist. Zumindest scheint das die Börse nun zu spielen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben