DAX+0,66 % EUR/USD+0,60 % Gold+1,58 % Öl (Brent)+1,64 %

Societa Sportiva Lazio (Seite 401)


ISIN: IT0003621783 | WKN: A0BMUB | Symbol: LZO1
1,222
09:36:41
Frankfurt
+0,49 %
+0,006 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.030 von Freibauer am 17.05.19 08:19:53
Zitat von Freibauer: Alles läßt nur einen Schluss zu...deine Argumentation der extremen Unterbewertung war falsch oder beruhte ausschließlich auf der Transferhoffnung SMS.

Eine Argumentation der extremen Unterbewertung ist nie deswegen falsch, weil der Kursverlauf kurz- oder mittelfristig nicht so gut ist. Der Kursverlauf ist eine völlig andere Sache, daß hat mit den eigentlichen Argumenten nichts zu tun. Juventus lief 5 Jahre lang seitwärts bei 0,20. Kaum irgendeiner hatte argumentiert, Juve Aktie wäre unterbewertet, war sie aber. Börsenkapitalisierung von 200 Mio ist für einen Top 5 Verein in Europa unsinnig, auch wenn man die Schulden mit einbezieht.

Wenn jmd Juve 3 Jahre zu früh gekauft hätte und die Sache durchgezogen hätte, weil er an der Argumentation festgehalten hätte, dann hätte derjenige eine Verneunfachung erleben können (Verfünffachung lange vor dem Ronaldo Deal)

Zitat von Freibauer: Wenn Lotitio so überzeugt ist - das Lazio 300 Mio.€ wert ist und er angeblich Angebote abgelehnt hat - warum stockt er seine Anteile nicht auf?

Wozu sollte er seine Anteile aufstocken? Macht das Watzke? Lotito interessiert sich nicht für aktuelle Aktienkurse, genau wie Watzke. Ich denke auch, daß er das viel geschickter machen könnte, stünde der Aktienkurs bei 6 Euro und arabische, bzw. russische Investoren signalisieren eine Kaufbereitschaft, würde die Forderung von Lotito, nämlich seine Aktienanteile nur für 300 Mio verkaufen zu wollen (entspricht einem Wert von 450 Mio für alles) nicht so utopisch aussehen. Aber Lotito will gar nicht dringend verkaufen, das ist alles.

Wenn ich eine Eigentumswohnung in Berlin besitzen würde, könnte ich es geschickt anstellen und einen utopischen Preis erzielen. Aber wozu, wenn der Preis 5 Jahre später wahrscheinlich nochmals deutlich höher sein könnte?

Zitat von Freibauer: Der Unterschied zwischen BVB 2012/2013 und Lazio ist -- das der Transfermarktwert bei Lazio dauernd 300-400% über dem Aktienwert liegt.

Und beim BVB der Transfermarktwert maximal 20-30% über Aktienkurs war und das auch nur kurz ...


Im Juni 2012 stand die Börsenkapitalisierung bei 130 Mio. Stadionwert 200 Mio, geringe Schulden. Der Kader wurde also mit unter 0 bewertet.

Daß der BVB Aktienkurs über kurz oder lang sehr stark steigen müsse und daß man dafür nicht Meister werden müsste, war klar wie Kloßbrühe. Es dauerte sehr lang, na und??? Der BVB Aktienkurs lief von Nov 2010 bis Sommer 2015 bei 3,50 fünf Jahre lang seitwärts, aber JEDER hätte locker eine Vervielfachung mitnehmen können, fast schon egal, wann man eingestiegen wäre!!

Du hattest die fundamental krasse Unterbewertung bei der BVB Aktie in tausenden postings rundweg in Abrede gestellt, genau deswegen hattest Du jahrelang nur eine Gewichtung von 5-15%. Immer wenn es zu größeren Schüben kam, hattest Du sehr schnell nur eine Gewichtung von nur 5%.

Was Du getradet hattest, ist völlig egal, darum geht es NICHT. Sondern wie Du es begründet hattest, das hattest Du wirklich sehr sehr oft gemacht. Fundamentale Unterbewertung von mehreren hundert Millionen und genau deswegen ein Vervielfachungspotential, selbst wenn man jahrelang mit insgesamt über 100 Pkt Rückstand auf die Bayern ständig höchstens Vizemeister wird und weit entfernt von Erfolgen wie dem Doubelgewinn oder CL Finale ist, die Aktie müsste trotzfdem krass besser performen: Diesen Thesen hattest Du tausendmal widersprochen und das machst Du jetzt hier genauso.

Wenn die Lazio Aktie in fünf Jahren bei 4,50 Euro stehen sollte, dann wirst Du jahrelang eine Gewichtung von deutlich unter 5% gehabt haben und weiterhin nur Bahnhof verstanden haben. Dabei würden diese 4,50 nur den Kaderwert reflektieren, in dem Moment, wo der Aktienkurs dort steht, wirst Du wahrscheinlich sagen, war ja klar. So wie Du es jetzt im Nachhinein beim BVB machst.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.586.257 von Astragalaxia am 16.05.19 19:59:54Wer die letzten drei Jahre als die erfolgreichsten in Lazios Geschichte bezeichnet, dokumentiert damit eher wie wenig er sich mit ebendieser bisher beschäftigt hat.

Gestern ist übrigens die neue Rangliste von Brand Finance veröffentlicht worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist Lazio bei Markenwert und Markenstärke von Rang 38 auf 42 bzw. 40 abgerutscht. Kein gutes Zeichen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Inzwischen habe ich 72% BVB 28% Lazio...vor allem weil ich BVB STARK reduziert habe.
BVB Bestand (Stückzahl) fast so niedrig wie bei 10€..(7 Jahrestief damals)

Das Verhältnis zwischen beiden Aktien - sehr stabil bei 1:7... 1,20/8,4 etwa.

2018/2019 alles richtig gemacht....(bis auf Ajax)

Bei Lazio konnte man nichts richtig machen-weil die Verkäufer die Agenda bestimmt haben...
während Juve einen Aufwärtstrend etablieren konnte..

Sinnvolle Erklärung dafür habe ich nicht -- und du bietest auch keine dafür an--so oft ich auch nachfrage....lieber leierst du wieder historische Kursverkäufe vom bvb runter..und meine angeblichen Fehler..
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.777 von ChButton am 17.05.19 09:55:22
Zitat von ChButton: Wer die letzten drei Jahre als die erfolgreichsten in Lazios Geschichte bezeichnet, dokumentiert damit eher wie wenig er sich mit ebendieser bisher beschäftigt hat.

Gestern ist übrigens die neue Rangliste von Brand Finance veröffentlicht worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist Lazio bei Markenwert und Markenstärke von Rang 38 auf 42 bzw. 40 abgerutscht. Kein gutes Zeichen.


Einverstanden. Ich habe etwas übertrieben. Allerdings ist Lazio nun das 3. Mal hintereinander bei der immer lukrativeren EL mit dabei, hat als Spitze nun den Ligapokal gewonnen. Man muss schon lange zurückblicken, um ähnliche Erfolge am Stück zu entdecken. Denke, da stimmst du mit mir überein.
Markenwert: Allein der ganz frische Titel in Form des Pokalsiegs wird helfen, die Platzierung zu verbessern.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.777 von ChButton am 17.05.19 09:55:22Naja 2-3 plätze hoch oder runter bei der Liste find ich nicht erwähnenswert. Nur grössere bewegungen 10 Plätze hoch , runter sind interessant oder bewegungen auf längeren Zeitscala und da hat Lazio deutlich den Wert erhöht.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.589.407 von Krankus1989 am 17.05.19 11:25:53
Der Wert der Marke Lazio
Zitat von Krankus1989: Naja 2-3 plätze hoch oder runter bei der Liste find ich nicht erwähnenswert. Nur grössere bewegungen 10 Plätze hoch , runter sind interessant oder bewegungen auf längeren Zeitscala und da hat Lazio deutlich den Wert erhöht.


Der Wert der Marke Lazio wurde vorletztes Jahr und in den Jahren unmittelbar davor bei Brand Finance gar nicht aufgeführt. Er ist also seitdem stark gestiegen. Da Brand Finance die Daten z.Z. noch verschlüsselt (man müsste dafür bezahlen, wird aber demnächst freigeschaltet), wissen wir nicht genau wo der Wert der Marke liegen könnte. Ich gehe von ca. 160 Mio aus, das entspricht ungefähr dem Doppelten der derzeitigen Börsenkapitalisierung.

Bankhaus Lampe und CFO Thomas Treß haben in ihrem Bewertungsmodell den Wert der Marke BVB nach Brand Finance einfach zum Buchwert + stillen Reserven dazu addiert, um den fairen Wert zu benennen, Würde man bei Lazio ähnlich vorgehen, hätte man bis vor kurzem ein fairen Wert bei 6 Euro gehabt (natürlich unter Berücksichtigung der Schulden), wenn der Wert der Marke um 20 - 30 Mio gesunken sein sollte, ändert das wenig bis nichts.

Wenn man einen gigantischen Bewertungsabschlag berechnen würde, hätte man dennoch mindestens ein Kursziel von 3 Euro.
Wenn ich gewusst hätte, dass es hier nach dem Pokalsieg mit dem rosaroten Gepushe wie eh und je weitergeht und auch die Anhängerschaft der Aktie (Investment inklusive) kaum abgenommen hat, dann wäre ich vermutlich gestern ausgestiegen.

Hoffen wir mal, dass heute nicht der letzte Tag war, an dem man die Aktie für über 1,20 verkaufen konnte (um es in freier Anlehnung an einen der Begeisterten zu formulieren).
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.777 von ChButton am 17.05.19 09:55:22
die erfolgreichsten drei Jahre in Lazios Geschichte?
Zitat von ChButton: Wer die letzten drei Jahre als die erfolgreichsten in Lazios Geschichte bezeichnet, dokumentiert damit eher wie wenig er sich mit ebendieser bisher beschäftigt hat.


Wir sind ja hier in einem Aktienforum, da wird jeglicher sportlicher Erfolg also sehr schnell relativ. Lazio hatte zwischen 1998 und 2001 durchaus sehenswerte Erfolge, diese wurden aber teuerst erkauft. Zwischenzeitlich hatte Lazio die höchsten Ausgaben für Spieler in ganz Europa, was vollkommen absurd ist, denn Lazio war dazu niemals in der Lage, gab etliche Vereine in Europa, die viel größer waren.

Folglich mussten ständig Spieler notverkauft werden, um überhaupt jeweils über die Runden zu kommen. Wenig später blieb der totale Erfolg dann aus und man stand direkt vor der Insolvenz. Also eine ganz ähnliche Geschichte wie bei Borussia Dortmund, wo es jahrelang eine beispiellose Misswirtschaft gab, mit dem bekanntem Ende. Erfolge wie der CL Sieg plus zwei Meisterschaften oder später die Meisterschaft mit dem jüngsten Meistertrainer Sammer haben die Fastinsolvenz lediglich nach hinten verschieben können. Man wurde danach Dritter und das bedeutete die Fastinsolvenz, die unfassbar knapp abgewendet werden konnte.

Lazio hatte 1998/99 laut Transfermarkt ein Transferminus von unfassbaren -86,95 Mio. € 2000/01 lag dieses Minus bei -86,11 Mio. € völlig jenseits. Nur mal so zur Einordnung: Die Transferpreise haben sich seitdem im Schnitt teilweise verzehnfacht. :p

Die Erfolge unter dem Trainer Sven-Göran Eriksson sind in diesem Zusammenhang daher entsetzlich relativ. Die damaligen Rekordschulden waren damals im Verhältnis zu den sonstigen Einnahmen und Kaderwerten im Vergleich zu heute noch mal ein ganz anderes Kaliber. Wenn Lazio heute 300 oder mehr Schulden hätte, weil sie so viel Geld für Spieler ausgegeben hätten, könnten sie natürlich auch ganz andere sportl. Erfolge haben.

Das würde mir als Aktionär aber nicht gefallen.

Dreimal hintereinander international, dreimal hintereinander mindestens Pokalhalbfinale (gab es vorher noch nie), zweimal Finale und jetzt der Titel, dies bei den jetzigen Ausgaben, es ist in so einem Zusammenhang absolut bemerkenswert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.588.909 von Freibauer am 17.05.19 10:11:33
Sinnvolle Erklärung?
Zitat von Freibauer: Sinnvolle Erklärung dafür habe ich nicht -- und du bietest auch keine dafür an--so oft ich auch nachfrage....


Ich habe Dir oft genug erschöpfende Antworten dazu gegeben. Keine einzige Fussballaktie ist ständig und immer fair bewertet, das passiert ganz grundsätzlich nirgends. Nur weil Lazio mal ein im historischen Vergleich kurzen Zeitraum mal seitwärts läuft, ändert das nichts an den Thesen, im Gegenteil sie werden dadurch bestätigt. So lief es jahrelang bei Juve oder BVB. Wenn Du jahrelang die BVB Aktie intensiv recherchiert hattest, dann wüsstest Du das. Du denkst aber immer nur in sehr kurzfristigen Zeiträumen und gehst dann davon aus, daß die jeweiligen Kursverläufe sinnvoll sein müssten.
Nicht mal 1,20€ hält Lazio!!

Trader haben komplett übernommen!
Fundamentalen/sportliche Faktoren egal...

Wer hat den 1,25 aufwärts gestern bezahlt?

Grotesk - woran soll man sich den da überhaupt noch orientieren?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben