Gold Chartanalyse von Kagels Trading (Seite 22)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und nähert sich dem Vorjahreshoch
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.566,2. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.



Der Goldpreis konnte in der ersten Januarwoche weiter Stärke zeigen und in der Spitze bis 1.556,6 steigen, womit auch ein 3-Monats-Hoch erreicht wurde.

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir auf einen intakten Aufwärtstrend, wobei im September 2019 bei $1.566,2 das Vorjahreshoch erreicht wurde. Es folgte eine kräftige Korrektur, wobei der Goldpreis im November bis zu dem Korrekturtief bei $1.446,2 nachgab. Der Dezember zeigte sich positiv für den Goldpreis mit wieder deutlich steigenden Kursen.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Vorjahrestief bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor und wir blicken auf ein positives Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Der Goldpreis bewegt sich in einem großen Trendkanal, wie man im abgebildeten Monatschart sehen kann.

Die dreimonatige Korrektur vom Septemberhoch bis zum Novembertief scheint nun beendet zu sein. Das nächste wichtige Kursziel sollte das Hoch des Jahres 2019 bei $1.566,2 sein. Möglicherweise besteht weiteres Aufwärtspotential bis zum 61,8 % Fibonacci-Korrekturniveau bei $1.588,2. In diesem Kursbereich befindet sich auch die langfristige obere Trendkanallinie, die dann einen wichtigen Widerstand darstellen könnte.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/n40y

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.575,30 $
Goldpreis erreicht 7-Jahres-Hoch und testet $1.600
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.560,1. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.



Der Goldpreis konnte in der zweiten Januarwoche weiter Stärke zeigen und in der Spitze bis 1.613,3 steigen, womit auch ein neues 7-Jahres-Hoch erreicht wurde. Die psychologisch wichtige $1.600 Marke wurde überschritten, allerdings gab der Goldpreis ab der Wochenmitte wieder deutlich nach, so dass auf Wochensicht kein Kursgewinn zu verzeichnen war. Im Wochenchart sehen wir eine sogenannte Doji-Kerze mit hoher Volatilität.

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir im Monatschart auf einen aufwärts gerichteten Trendkanal.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Im Januar 2020 wurde das Vorjahreshoch überschritten und der Aufwärtstrend bestätigt wurde. Auch wurde erneut die Rückkehrlinie des langfristigen Trendkanals erreicht.

Die grosse 61,8 % Fibonacci Korrektur (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei 1.922,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei 1.042,5) befindet sich bei $1.586,5 und könnte möglicherweise für die nächste Zeit einen stärkeren Widerstand darstellen. Es bleibt auch abzuwarten, ob der Goldpreis genug Dynamik entwickeln kann, um aus dem langfristigen aufwärts gerichteten Trendkanal nach oben auszubrechen.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/n40y

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.562,34 $
Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.560,1. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.

Der Goldpreis hat sich in der dritten Januarwoche nach anfänglicher Schwäche zum Wochenschluss wieder im Kurs erholen können. Im Wochenchart sehen wir erneut ein Doji-Kerze, diese Woche mit relativ geringer Volatilität.

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir im Monatschart auf einen aufwärts gerichteten Trendkanal, wobei die obere Trendkanallinie (Rückkehrlinie) im Januar erreicht wurde.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Im Januar 2020 wurde das Vorjahreshoch überschritten und der Aufwärtstrend bestätigt wurde.

Die grosse 61,8 % Fibonacci Korrektur (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei 1.922,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei 1.042,5) befindet sich bei $1.586,5 und könnte möglicherweise für die nächste Zeit einen stärkeren Widerstand darstellen. Es bleibt auch abzuwarten, ob der Goldpreis genug Dynamik entwickeln kann, um aus dem langfristigen aufwärts gerichteten Trendkanal nach oben auszubrechen.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/n40y

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.560,28 $
Goldpreis nähert sich wieder dem Jahreshoch
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.587,9. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.

Der Goldpreis hat auch in der letzten Januarwoche weiter Stärke gezeigt und nähert sich nun wieder dem bisherigen Jahreshoch, welches sich bei $1.613,3 befindet. Im Wochenchart (nicht abgebildet) sehen wir eine leicht positive Trendkerze, wobei sich der Markt weiter vom dem lokalen Hoch ($1.566,2) aus dem September entfernen konnte

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir im Monatschart auf einen aufwärts gerichteten Trendkanal, wobei die obere Trendkanallinie (Rückkehrlinie) im Januar erreicht wurde.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Im Januar 2020 wurde das Vorjahreshoch überschritten und der Aufwärtstrend bestätigt wurde.

Es bleibt nun abzuwarten, ob der Goldpreis genug Dynamik entwickeln kann, um aus dem langfristigen aufwärts gerichteten Trendkanal nach oben auszubrechen, und damit den Aufwärtstrend zu beschleunigen. In diesem Fall könnte weiteres Aufwärtspotential bis in den Bereich von $1.693,1 vorliegen, wo sich die 78,6 % Fibonacci-Korrektur befindet (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei $1.928,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei $1.048,9).

Der vorliegende Aufwärtstrend im Monatschart wäre dann unterbrochen, wenn das Januartief bei $1.519,7 unterschritten wird.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/n40y

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.589,65 $
Goldpreis scheitert erneut an der $1.600 Marke
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.573,4. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.

Der Goldpreis hat in der ersten Februarwoche die anfängliche Stärke nicht halten können. Die psychologisch wichtige $1.600 Marke konnte nicht überschritten werden. Im Wochenchart (nicht abgebildet) sehen wir somit eine negative Umkehrkerze (Outside Bar). Grundsätzlich bewegt sich der Gold-Future seit fünf Wochen in einer Trading Range zwischen $1.536 und dem bisherigen Jahreshoch, welches sich bei $1.613,3 befindet.

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir im Monatschart auf einen aufwärts gerichteten Trendkanal, wobei die obere Trendkanallinie (Rückkehrlinie) im Januar erreicht wurde.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Im Januar 2020 wurde das Vorjahreshoch überschritten und der Aufwärtstrend bestätigt wurde.

Es bleibt nun abzuwarten, ob der Goldpreis genug Dynamik entwickeln kann, um aus dem langfristigen aufwärts gerichteten Trendkanal nach oben auszubrechen, und damit den Aufwärtstrend zu beschleunigen. In diesem Fall könnte weiteres Aufwärtspotential bis in den Bereich von $1.693,1 vorliegen, wo sich die 78,6 % Fibonacci-Korrektur befindet (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei $1.928,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei $1.048,9).

Der vorliegende Aufwärtstrend im Monatschart wäre dann unterbrochen, wenn das Januartief bei $1.519,7 unterschritten wird.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/n40y

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.574,85 $
Goldpreis nähert sich wieder dem Jahreshoch
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.573,4. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.



Der Goldpreis hat in der zweiten Februarwoche wieder etwas Stärke gezeigt und nähert sich nun wieder der psychologisch wichtigen $1.600 Marke und dem Jahreshoch. Im Wochenchart (nicht abgebildet) sehen wir eine positive Innenkerze (Inside Bar). Grundsätzlich bewegt sich der Gold-Future seit sechs Wochen in einer Trading Range zwischen $1.536 und dem bisherigen Jahreshoch, welches sich bei $1.613,3 befindet.

Ausgehend vom Tief des Jahres 2015 bei 1.045,4 blicken wir im Monatschart auf einen aufwärts gerichteten Trendkanal, wobei die obere Trendkanallinie (Rückkehrlinie) im Januar erreicht wurde.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %. Im Januar 2020 wurde das Vorjahreshoch überschritten und der Aufwärtstrend bestätigt wurde.

Es bleibt nun abzuwarten, ob der Goldpreis genug Dynamik entwickeln kann, um aus dem langfristigen aufwärts gerichteten Trendkanal nach oben auszubrechen, und damit den Aufwärtstrend zu beschleunigen. In diesem Fall könnte weiteres Aufwärtspotential bis in den Bereich von $1.693,1 vorliegen, wo sich die 78,6 % Fibonacci-Korrektur befindet (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei $1.928,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei $1.048,9).

Der vorliegende Aufwärtstrend im Monatschart wäre dann unterbrochen, wenn das Januartief bei $1.519,7 unterschritten wird.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/boersenbriefe/boersenbrief-gol…

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.583,80 $
Goldpreis setzt Aufwärtstrend kraftvoll weiter fort
Trend des Monatschart: Aufwärts

Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2012 bei einem letzten Kurs von $1.548,8. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.

Der Goldpreis hat in der dritten Februarwoche weiter Stärke gezeigt und ein neues Jahreshoch erreicht. Dabei wurde auch die psychologisch wichtige $1.600 Marke und die Rückkehrlinie (Widerstandslinie) des großen Trendkanals durchbrochen. Im Wochenchart (nicht abgebildet) sehen wir eine positive Trendkerze.

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aus Sicht des Monatcharts liegt ausgehend vom Tief des Jahres 2018 bei $1.167,1 ein etablierter Aufwärtstrend vor mit einem positiven Chartbild. Die Wahrscheinlichkeit für längerfristig weiter steigende Kurse am Goldmarkt beträgt somit etwa 60 %.

Es könnte nun weiteres Aufwärtspotential bis in den Bereich von $1.688,3 vorliegen, wo sich die 78,6 % Fibonacci-Korrektur befindet (bezogen auf den Kursrückgang vom Allzeithoch bei $1.928,8 bis zum Tief des Jahres 2015 bei $1.048,9). Etwas höher, bei $1.697,8, liegt das Hoch des Jahres 2013, welches auch ein logisches Kursziel darstellt. Die psychologisch wichtige Kursmarke von $1.700 Dollar könnte sich auch als Kursmagnet darstellen.

Der vorliegende Aufwärtstrend im Monatschart wäre dann unterbrochen, wenn das Januartief bei $1.519,7 unterschritten wird.

Das positive Chartbild würde erst dann auf neutral bzw. negativ drehen, wenn das Novembertief bei $1.446,2 unterschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Karsten Kagels

P.s.: Gold- und Silberaktien stehen glänzende Zeiten bevor. Verpassen Sie hierbei nicht die nächsten Top Performer:

https://www.kagels-trading.de/boersenbriefe/boersenbrief-gol…

Sehen Sie hier das letzte Webinar zu den Rohstoffmärkten:

Gold | 1.643,45 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben