DAX-0,21 % EUR/USD-0,04 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,12 %

Steinhoff-Turbulenzen beschäftigen Niedersachsens Landesregierung - Die letzten 30 Beiträge | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bald Sammelklage gegen das o.g. Unternehmen?

https://www.rechtsanwalt-podhorsky.de/aktuelles/
Wenn jetzt jemand mit Heulen und Zähneklappern aussteigt, dann bleiben doch noch ca 0,23 € mehr übrig, als wenn er bis zum Ende warten und das Elend "aussitzen" möchte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.338.342 von RGensheimer am 21.03.18 08:59:13
Es muss ja auch berücksichtigt werden .....
Zitat von RGensheimer: Am Montag nachkaufen? Gibts am Montag endlich wieder Geld vom Amt?

Übrigens: Wenn von den ausgewiesenen 16 Mrd € aber 16 Mrd wegfallen, dann bleiben bei rund 4 Mrd Aktien noch... noch...

Ja, genau 0 € pro Aktie bleiben dann noch.


dass es neben Eigenkapital auch Fremdkapital gibt .......;)
dass die ausgewiesenen Gewinne "geschönt" sind .......;)
dass das Umsatzwachstum mit Tricks erzeugt wurde ....;)
dass die ebenfalls mit Fremdkapital refinanzierten Töchter vermutlich viel niedriger bewertet werden müssen, weil das Geschäftsmodell "stationärer Einzelhandel" kritischer gesehen wird!

Siehe Beter Bed Holding ( Matratzen-Concord etc. ), die im übrigen schwarze Zahlen schreiben, und das seit Jahren => Kurshalbierung .....
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.338.342 von RGensheimer am 21.03.18 08:59:13Noch 1ct. tiefer und der Staat bezahlt meine Aktien durch die Förderung meiner Photovoltaik.



Tiefer geht immer
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.243.058 von Ines43 am 10.03.18 15:49:34
Jetzt aber mal Klartext zum Mitschreiben
Am Montag nachkaufen? Gibts am Montag endlich wieder Geld vom Amt?

Übrigens: Wenn von den ausgewiesenen 16 Mrd € aber 16 Mrd wegfallen, dann bleiben bei rund 4 Mrd Aktien noch... noch...

Ja, genau 0 € pro Aktie bleiben dann noch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.243.058 von Ines43 am 10.03.18 15:49:34
Ines
Ich find Ines super
Es ging mir darum, dass der Umsatz offenbar nicht getürkt war.
Andere belehrten mich dann, dass das auch niemand behauptet hatte.

Aber mir war nicht klar, dass da nicht getürkt wurde.
Aber nach den letzten Zahlen bin ich auch davon überzeugt, dass dieser
Bereich sauber ist.
Bleiben noch die Gewinne und die Vermögenswerte, die eventuell
korrigiert werden müssen.

Steinhoff hat ein Eigenkapital ausgewiesen von 16 Milliarden E.
Rd 4 Milliarden Aktien gibt es.
Selbst wenn 6 Milliarden komplett wegfielen, bleiben noch 10 Milliarden E.
Verteilt auf 4 Milliarden Aktien blieben noch 2,50 E pro Aktie.

Ich sollte das hier gar nicht erzählen, will Montag noch mal nachkaufen.
Meine Anteile verdoppeln, sollte sich der Kurs noch bei 0,30 cent bewegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.224.326 von Ines43 am 08.03.18 15:24:51Q4 ist doch gar nicht maßgeblich, da der Skandal erst ab Anfang Dez. offenkundig geworden ist. Anfang Dez. war der Umsatz doch bereits zu mehr als 3/4 eingefahren.

Q1 wird diesbezüglich wesentlichen spannender.

Aber wie alle wissen, ohne eine ordnungsgemäß ermittelte/aufgestellte Bilanz kann es keine nachhaltige Trendumkehr geben.
Ich hatte mit einem viel massiveren Umsatzrückgang gerechnet.
Wenn das alles ist, verstehe ich die ganze Aufregung nicht.
für das erste Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember wies Steinhoff einen Handelsumsatz von 4,86 Milliarden Euro aus, rund 5 Prozent weniger als ein Jahr"

So wie ich es verstehe, sind 50 % des POCO Umsatzes nicht mehr enthalten, weil jetzt herausgerechnet.
Deshalb der kleine Umatzrückgang.
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Steinhoff-Turbulenzen beschäftigen Niedersachsens Landesregierung" vom Autor dpa-AFX

Die Turbulenzen um den von einem Bilanzskandal erschütterten Möbelhaus-Konzern Steinhoff beschäftigen nun auch die niedersächsische Landesregierung. In einer parlamentarischen Anfrage, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, wird sie zur …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Steinhoff-Turbulenzen beschäftigen Niedersachsens Landesregierung


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben