MindMed als Marktführer einer neuen Multimilliarden-Anlageklasse (Seite 13)

eröffnet am 10.03.20 10:27:59 von
neuester Beitrag 23.02.21 19:32:59 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.02.21 10:35:02
Beitrag Nr. 121 ()
Sind hier Probleme aufgetreten?
Mind Medicine (MindMed) | 3,270 €
1 Antwort
Avatar
16.02.21 12:15:55
Beitrag Nr. 122 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.028.844 von 5Older am 16.02.21 10:35:02Warum? Wegen der Volatilität? Die Schwankungen sind doch hier normal. Kann heute Nachmittag schon wieder anders aussehen 😎
Mind Medicine (MindMed) | 3,340 €
Avatar
17.02.21 22:10:12
Beitrag Nr. 123 ()
Neue LSD-Studie beginnt 😋

MindMed's LSD-Neutralisator-Studie beginnt -
Potentieller Not-Aus-Schalter für psychedelisch unterstützte Therapien


BASEL, Schweiz, Feb. 17, 2021 /PRNewswire/ - MindMed (NEO: MMED), (OTCQB: MMEDF), (DE: MMQ), ein führendes Biotech-Unternehmen für psychedelische Medizin, gab den Beginn einer Studie für seine LSD-Neutralisator-Technologie bekannt, die die Auswirkungen eines LSD-Trips während einer Therapiesitzung verkürzen und beenden soll. Diese Entdeckung könnte, wenn sie weiterentwickelt wird, als Not-Aus-Schalter" für psychedelisch unterstützte Therapien dienen.

MindMed arbeitet in Zusammenarbeit mit dem Liechti Lab des Universitätsspitals Basel an einer klinischen Phase-1-Doppelblindstudie mit Placebo-kontrolliertem, randomisiertem 2-Perioden-Crossover-Design, in der die Wirkung von Ketanserin auf die akute Reaktion auf LSD bei gesunden Probanden nach LSD-Verabreichung untersucht wird. Die Studie wird im Liechti-Labor des Universitätsspitals Basel durchgeführt und soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

MindMed verfolgt aktiv die Entwicklung von LSD-unterstützten Therapien durch sein Projekt Lucy, einschließlich einer Phase-2b-Studie für Angststörungen, die vollständig über den FDA-Pfad durchgeführt werden soll. Durch die Fokussierung auf LSD-unterstützte Therapien ist MindMed bestrebt, zusätzliche Funktionen zu entwickeln, die seine erlebnisorientierten Therapien für ein therapeutisches Setting am besten geeignet machen und damit die bestmögliche Patientenreise und -erfahrung schaffen.

Dr. Matthias Liechti kommentierte: "Basierend auf präklinischer und laufender klinischer Forschung erwarten wir hochrelevante Ergebnisse aus dieser Proof-of-Concept-Studie bei gesunden Probanden. Wenn der Ansatz wie erwartet funktioniert und ausgereift ist, würde er die Behandlung von Patienten mit LSD ermöglichen und gleichzeitig die Option bieten, die Erfahrung zu beenden, wenn dies vom Patienten oder Therapeuten als notwendig erachtet wird. Eine solche Technik wird die Sicherheit bei der Verwendung von LSD in einem therapeutischen Umfeld weiter erhöhen und ein Werkzeug zur Reduzierung und Beendigung von psychedelischen Erfahrungen, die durch LSD oder möglicherweise andere Psychedelika induziert werden, bereitstellen."

Es wird angenommen, dass LSD seine prototypischen psychedelischen Wirkungen in erster Linie über die Stimulation des Serotonin-5-HT2A-Rezeptors auslöst. Wie in Studien an gesunden Probanden gezeigt wurde, verhindert die Gabe des 5-HT2A-Rezeptor-Antagonisten Ketanserin vor der Verabreichung von LSD die akuten Wirkungen von LSD fast vollständig. Es ist jedoch unklar, ob ein LSD-Erlebnis auch durch die Gabe von Ketanserin nach der LSD-Verabreichung, wenn die psychedelischen Wirkungen bereits vollständig eingesetzt haben, abgeschwächt und verkürzt werden kann.

Die Studienhypothese ist, dass Ketanserin (40 mg), das gesunden Menschen eine Stunde nach der Einnahme von LSD verabreicht wird, die akuten subjektiven Wirkungen des LSD (100 μg) im Vergleich zu LSD allein (100 μg) gefolgt von einem Placebo signifikant verkürzt und reduziert. Ein solcher Befund würde einen primär kompetitiven Antagonismus von Ketanserin und LSD am 5-HT2A-Rezeptor in vivo bestätigen und darauf hinweisen, dass LSD seine psychedelischen Wirkungen nur dann hervorruft, wenn es am Rezeptor vorhanden ist, und dass die LSD-Rezeptor-Interaktion pharmakologisch und relativ schnell rückgängig gemacht werden kann. Ketanserin wurde 1980 bei Janssen Pharmaceuticals entdeckt und wird seither aktiv als Antihypertensivum vermarktet. Diese Studie unterstützt die im letzten Jahr eingereichte Patentanmeldung (unter Wahrung aller weltweiten Rechte) für eine Neutralisierungstechnologie, die die Auswirkungen eines LSD-Trips während einer Therapiesitzung verkürzen und stoppen soll.

Dr. Miri Halperin Wernli, Executive President von MindMed, sagte: "Eine der vielen Ängste und Stigmata, die mit Psychedelika verbunden sind, sind seltene Vorkommnisse von 'schlechten Trips'. Wir versuchen, Therapeuten und andere medizinische Fachkräfte mit den Ressourcen und der Technologie auszustatten, um die Auswirkungen der Dosierung von LSD und anderen 5-HT2A-Agonisten wie Psilocybin in einem klinischen Umfeld besser kontrollieren zu können, um die Erfahrungen und Ergebnisse der Patienten zu verbessern. Dieser Fortschritt könnte den Weg für größere therapeutische Anwendungen von LSD ebnen, um unserem Gehirn wirklich Zustände der Komplexität zu ermöglichen, die über das hinausgehen, was es im normalen täglichen Leben je erfahren hat. Wir glauben, dass diese Technologie, wenn sie weiterentwickelt wird, in der Zukunft als zusätzliches Feature vermarktet werden könnte, um eine Therapiesitzung zu verkürzen und eine Sitzung zu beenden, wenn der Patient oder der Therapeut dies wünscht. Mit dieser zusätzlichen potenziellen 'Handlungsfreiheit', die dem Patienten bekannt ist, könnte das Gehirn auf eine Weise funktionieren, die über das hinausgeht, was die Anatomie normalerweise erlaubt."

Über MindMed

MindMed ist ein Biotech-Unternehmen für psychedelische Medizin, das psychedelisch inspirierte Medikamente und Therapien zur Behandlung von Sucht und psychischen Erkrankungen erforscht, entwickelt und einsetzt. Das Unternehmen baut eine überzeugende Entwicklungspipeline innovativer Therapien auf, die auf psychedelischen Substanzen wie Psilocybin, LSD, MDMA, DMT und einem Ibogain-Derivat, 18-MC, basieren. Das Führungsteam von MindMed bringt umfangreiche biopharmazeutische Erfahrung in den bahnbrechenden Ansatz des Unternehmens zur Entwicklung der nächsten Generation von psychedelisch inspirierten Medikamenten und Therapien ein.

MindMed wird an der kanadischen Börse NEO unter dem Symbol MMED gehandelt. MindMed wird auch in den Vereinigten Staaten unter dem Symbol MMEDF und in Deutschland unter dem Kürzel MMQ gehandelt. Für weitere Informationen: www.mindmed.co

Zukunftsgerichtete Aussagen von MindMed

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf zukünftige Ereignisse und Leistungen von Mind Medicine (MindMed) Inc. ("MindMed"), und die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wörter wie "antizipieren", "erwarten", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "schätzen", Variationen solcher Wörter und ähnliche Ausdrücke sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Wörter enthalten. Diese Aussagen beziehen sich auf, und diese Risiken und Ungewissheiten umfassen unter anderem, die Fähigkeit von MindMed und seinen Kooperationspartnern, weiterhin Forschungs- und klinische Programme durchzuführen, die Fähigkeit von MindMed, seine Lieferkette zu managen, Produktverkäufe von Produkten, die von MindMed und/oder seinen Kooperationspartnern vermarktet werden (zusammen "Produkte"), und die Weltwirtschaft; die Art, den Zeitpunkt und den möglichen Erfolg und die therapeutischen Anwendungen von Produkten und Produktkandidaten sowie laufende oder geplante Forschungs- und klinische Programme; die Wahrscheinlichkeit, den Zeitpunkt und den Umfang einer möglichen behördlichen Zulassung und kommerziellen Einführung von Produktkandidaten und neuen Indikationen für Produkte; unvorhergesehene Sicherheitsprobleme, die sich aus der Verabreichung von Produkten und Produktkandidaten an Patienten ergeben, einschließlich schwerwiegender Komplikationen oder Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Produkten und Produktkandidaten von MindMed in klinischen Studien; Entscheidungen von Regulierungs- und Verwaltungsbehörden, die die Fähigkeit von MindMed, Produkte weiter zu entwickeln oder zu vermarkten, verzögern oder einschränken können; laufende behördliche Verpflichtungen und Aufsicht, die sich auf Produkte, Forschungs- und klinische Programme und das Geschäft auswirken, einschließlich solcher, die sich auf den Datenschutz von Patienten beziehen; Ungewissheit über die Marktakzeptanz und den kommerziellen Erfolg von Produkten und Produktkandidaten und die Auswirkungen von Studien auf den kommerziellen Erfolg von Produkten und Produktkandidaten; die Verfügbarkeit und das Ausmaß der Kostenerstattung von Produkten durch Dritte, einschließlich privater Kostenträger und Versicherungsprogramme, Health Maintenance Organizations, Pharmacy Benefit Management Companies und staatlicher Programme wie Medicare und Medicaid; konkurrierende Medikamente und Produktkandidaten, die den Produkten und Produktkandidaten überlegen sein könnten; das Ausmaß, in dem die Ergebnisse der von MindMed oder seinen Kooperationspartnern durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsprogramme in anderen Studien repliziert werden und zu therapeutischen Anwendungen führen können; die Fähigkeit von MindMed, Lieferketten für mehrere Produkte und Produktkandidaten herzustellen und zu verwalten; die Fähigkeit von Mindmeds Kooperationspartnern, Lieferanten oder anderen Dritten (soweit zutreffend), die Herstellung, Abfüllung, Veredelung, Verpackung, Etikettierung, den Vertrieb und andere Schritte im Zusammenhang mit Mindmeds Produkten und Produktkandidaten durchzuführen; unvorhergesehene Ausgaben; die Kosten für die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von Produkten; die Fähigkeit von MindMed, seine Finanzprognosen oder -prognosen zu erfüllen und Änderungen der Annahmen, die diesen Prognosen oder Prognosen zugrunde liegen; die Möglichkeit, dass Lizenz- oder Kooperationsvereinbarungen ohne weiteren Produkterfolg gekündigt oder beendet werden; und Risiken im Zusammenhang mit dem geistigen Eigentum anderer Parteien und diesbezüglichen anhängigen oder künftigen Rechtsstreitigkeiten, anderen Rechtsstreitigkeiten und sonstigen Verfahren und behördlichen Ermittlungen in Bezug auf MindMed und seine Geschäftstätigkeit, dem letztendlichen Ausgang solcher Verfahren und Ermittlungen sowie den Auswirkungen, die das Vorstehende auf das Geschäft, die Aussichten, die Betriebsergebnisse und die Finanzlage von MindMed haben kann. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Beurteilungen des Managements. MindMed übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren.

https://mindmed.co/news/press-release/mindmeds-lsd-neutraliz…
Mind Medicine (MindMed) | 4,030 $
Avatar
18.02.21 21:04:17
Beitrag Nr. 124 ()
Wenn das gesamte Umfeld nicht so besch..... wäre, könnte bei sowas direkt der Kurs steigen :rolleyes:




MindMed (NEO: MMED) gab heute Morgen bekannt, dass es das Unternehmen HealthMode in einer weitgehend aktienbasierten Transaktion übernehmen wird. HealthMode ist ein Startup-Unternehmen für digitale Medizin und Therapeutika, das sich auf den Einsatz von künstlicher Intelligenz konzentriert, um die Präzision und Geschwindigkeit der klinischen Forschung und Patientenüberwachung zu verbessern.


Mit der Übernahme wird das Unternehmen Berichten zufolge sein Führungsteam verstärken, indem Daniel R. Karlin, MD und MA, zum Chief Medical Officer ernannt wird, während Bradford Cross, der Berichten zufolge ein Experte für KI und maschinelles Lernen ist, die Rolle des Chief Technology Officer übernehmen wird. Mit der Akquisition erwirbt das Unternehmen auch das gesamte geistige Eigentum, die Plattformen für klinische Medikamentenstudien sowie die gesamte Belegschaft von HealthMode.

Die Plattform wird Berichten zufolge in die kürzlich gegründete Abteilung für digitale Medizin von MindMed, bekannt als Albert, integriert werden. CEO J.R. Rahn kommentierte die Akquisition und die Begründung für den saftigen Kauf: "In der Tat sehen wir ein zukünftiges Behandlungsparadigma für psychische Gesundheit, bei dem potenzielle Arzneimittel wie unsere LSD-Erfahrungstherapie direkt neben Software Application Programming Interfaces (APIs) verschrieben werden könnten, um den Patienten auf die Behandlung vorzubereiten und die Nachbehandlung seiner Angststörung optimal zu überwachen."

Die Übernahme ist mit einem hohen Preis verbunden: Das Unternehmen gibt 82.508 Aktien mit Mehrfachstimmrecht aus, die auf Basis des gestrigen Schlusskurses einen aktuellen Wert von rund 41,3 Millionen US-Dollar haben, sowie einen Baranteil von 300.000 US-Dollar.

Der Abschluss der Transaktion wird bis Ende Februar 2021 erwartet.

MindMed wurde zuletzt mit 5,13 $ an der NEO gehandelt.

https://thedeepdive.ca/mindmed-acquires-healthmode-for-41-6-…
Mind Medicine (MindMed) | 3,925 $
Avatar
23.02.21 12:33:14
Beitrag Nr. 125 ()
Mind Medicine jetzt in Fonds aufgenommen
Das hier habe ich in einer aktuellen Meldung gefunden:

Carsten Ringler: Gerne! Wir erwarten, dass sich das negative Image von diversen Substanzen wie Psilocybin, Ketamin oder auch MDMA in den nächsten Jahren deutlich wandeln wird. Spätestens dann, wenn spektakuläre Ergebnisse aus den diversen klinischen Forschungsprogrammen veröffentlicht werden. Ein Unternehmen, dass sich im Anlagevermögen unseres Fonds befindet, ist Mind Medicine (MindMed) Inc. Die innovative Biotechgesellschaft führt derzeit diverse klinische Medikamentenstudien zur Behandlung von Angstzuständen, ADHS und Substanzmittelabhängigkeiten (Opiate) durch. Das Unternehmen arbeitet mit dem renommierten Professor Dr. Matthias Liechti vom Universitätsspital Basel zusammen. Wir haben derzeit sogar zehn Unternehmen im Fonds, die sich auf Psychedelika fokussieren.

Mehr Infos:
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-02/5208420…

Heute leider 10 % Minus, sollte aber doch demnächst wieder in die andere Richtung wandern
Mind Medicine (MindMed) | 2,900 €
1 Antwort
Avatar
23.02.21 19:32:59
Beitrag Nr. 126 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.155.474 von Andreasnonnweiler am 23.02.21 12:33:14Jupp, den Dip idealerweise zum Nachkauf nutzen 😎

MindMed ist ja im Horizont Fond enthalten "PSYK"
Mind Medicine (MindMed) | 3,476 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

MindMed als Marktführer einer neuen Multimilliarden-Anlageklasse